Rentiert es sich noch aufzurüsten?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von DosenHer!ng, 24. Mai 2013 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. Mai 2013
    Servus zusammen!

    Nachdem ich meinen PC inzwischen zwar wieder zum Laufen bekommen habe, es sich aber immer noch etliche Probleme zeigen, die sich zwar vermutlich durch den Kauf einer neuen Festplatte regeln lassen, bin ich ins Überlegen gekommen, gleich ein bisschen mehr zu investieren und ein bisschen aufzurüsten. Allerdings stellt sich mir die Frage, ob sich das bei der alten Mühle noch rentiert oder gleich ein neues System mehr Sinn macht (nicht im Sinne eines komplett neuen PCs, sondern eher einer größeren Austauschaktion).

    Der Rechner hat nun doch schon einige Jahre auf dem Buckel, wenn ich mich jetzt nicht täusche dürften es wohl 5-6 Jahre sein.

    Drin steckt folgendes:

    MB:
    Asus P5Q-E

    CPU:
    Intel E8500 @ 3,16GHz gekühlt durch einen Alpenföhn Groß Clockner

    GraKa:
    Asus Radeon HD6870 1GB GDDR5 (im Vergleich zum restlichen PC relativ neu, meine alte ist mal abgeschmiert, ist wohl ca. ein gutes Jahr alt)

    RAM:
    4GB OCZ PC2-8500 Platinum (2x 2GB Kit)

    Was denke ich drin bleiben kann sind die Lüfter (habe damals beim Kauf extra auf eine hohe Qualität geschaut, die schnurren immer noch wie am ersten Tag), das Netzteil (ein bequiet mit 450W), der CPU-Kühler (falls er denn dann noch passt), Soundkarte (eine Creative Xtreme Music sogar noch aus dem PC davor) und evtl. RAM und GraKa, je nachdem wie es zusammen passt.

    Was also zur Debatte steht aufzurüsten sind Mainboard und CPU, Festplatte wird eh ausgetauscht. Lohnt es sich gleich noch in eine neue Grafikkarte und neuen RAM zu investieren und damit die Mühle mal einer Kernsanierung zu unterziehen? Wahrscheinlich werde ich dann dem ganzen noch ein neues Dach überm Kopf beschehren und auch in ein neues Gehäuse investieren, aber das eigentlich nur zwecks der Optik ;) Außerdem überlege ich mir schon seit Längerem eine SSD zu kaufen, aber nur eine kleine fürs System und die wichtigsten Programme.

    Ich nutze den PC zwar immer noch zum Zocken, allerdings habe ich inzwischen nicht mehr so hohe Anforderungen an die Leistung, also es muss nicht alles auf Ultrahoch stehen und wenns mal ne Minute länger lädt ists mir auch egal, es braucht wirklich keine High-End-Maschine sein. Aber ich lege schon wert drauf, dass das meiste dann flüssig läuft, zur Zeit spiel ich zwar nur SC2, aber mit BF4 könnte wohl auch wieder etwas anspruchsvolleres kommen.

    Eigentlich brauche ich Leistungsmäßig nicht viel mehr, aber ich habe keine Lust mehr auf Meckern und Murren, ich will dass das Ganze wieder flüssig und stabil läuft und ein bisschen auf Stand der Technik gebracht wird.

    Budget kann ich gar nicht genau sagen, als (Noch-)Student muss ich eh 1-2 Monate drauf sparen, mir geht es erstmal um sinnvolle Upgrades. Seid ihr der Meinung ein Austausch von CPU und MB und evtl. der Kauf einer SSD würden schon reichen, um dem Ganzen wieder ein bisschen Pfeffer zu geben bin ich auch schon total zufrieden, allein schon weil ich dann nicht ganz so viel ausgeben muss ;) Und falls ein Austausch von RAM und GraKa zudem noch mehr rausholen würden, würde ich mich einfach über passende Vorschläge freuen! Ich hoffe diese schwammige Aussage reicht fürs Erste, bis vielleicht erste Vorschläge und Anmerkungen kommen und ich konkreter werden kann :)

    Freue mich auf eure Ratschläge!
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 24. Mai 2013
    AW: Rentiert es sich noch aufzurüsten?


    Da du eh noch 1-2 Monate warten willst, solltest du zum i5-4570/4670k greifen und dazu brauchst du ein Mainboard mit Sockel 1150, dieser unterstützt DDR3, daher muss so oder so neuer Ram her bsp Corsair Vengeance Low Profile schwarz DIMM Kit 8GB PC3-12800U . DDR3 ist dabei sehr billig. Und auch gleich neuen CPU Kühler.

    Bis auf die Grafikkarte würde ich dir raten alles neu zukaufen was du dir da gedacht hast. BF4 kommt am 29. Oktober 2013 und da kannst du dir eine Grafikkarte dann noch immer kaufen, muss also nicht sofort sein.
     
  4. #3 24. Mai 2013
    AW: Rentiert es sich noch aufzurüsten?

    Wenn es möglichst preiswert sein soll, versuch dir gebraucht einen q9550 zu angeln (~90EUR), dann hast du wenigstens auch deine 4 Kerne.

    Wenn du den auf rund 3,2GHz takten kannst, bist du immer noch relativ gut dabei (habe selber die gleichen Komponenten ;)) - aber man merkt schon, dass er in CPU lastigen Szene schnell an seine Grenzen kommt.

    Dafür in Sachen P/L unschlagbar
     
  5. #4 24. Mai 2013
    AW: Rentiert es sich noch aufzurüsten?

    Das stimmt, mit dem P/L. Ob es für BF4 dann so toll ist naaaaaja, eher kaum.
    Ich selbst werde von meinem Q9550 mit DDR28GB dann zu BF4 realease dann auch upgraden ;).
     
    1 Person gefällt das.
  6. #5 24. Mai 2013
    AW: Rentiert es sich noch aufzurüsten?


    Meine Glaskugel ist leider beim Transport zerbrochen.


    Er hat keinen Preis genannt und nur gesagt, dass er nicht alles auf ultra-high spielen können muss.
     
    1 Person gefällt das.
  7. #6 30. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2013
    AW: Rentiert es sich noch aufzurüsten?

    Gibt es derzeit Situationen, wo dein bisheriger PC nicht mehr ausreicht? Im Grunde ist der doch ganz vernünftig abgestimmt, wenn auch bereits ca. 5 Jahre alt...

    Falls du wirklich nur mit max. mittleren Details und gelegentlichen etwas längeren Ladezeiten auskommst, dürfte dein System so wie es dasteht, doch noch völlig langen!

    Grundsätzlich lohnt sich bei einer derart alten Kiste eine Aufrüstung nur noch bedingt/gar nicht mehr! Sinnvolle Aufrüstmöglichkeiten wären: CPU durch QuadCore wechseln, SSD einbauen! Ist aber letztendlich wie immer eine Preisfrage!

    Ob ein solches Upgrade ausreichend wäre, um B4 dann halbwegs vernünftig zocken zu können, steht in den Sternen!

    Aktuell könntest du einfach deine CPU übertakten und würdest davon enorm profitieren, da diese bei deinem derzeitigen System der Flaschenhals ist!
     
    1 Person gefällt das.
  8. #7 31. Mai 2013
    AW: Rentiert es sich noch aufzurüsten?

    Danke an alle erstmal, war eine bisschen stressige Woche, deswegen komme ich jetzt erst zum Antworten.

    @Gerd600

    Du hast Recht, im Großen und Ganzen ist der Rechner noch okay, da profitier ich heute noch, dass ich mich damals so viel damit beschäftigt habe und auch hier einige Ratschläge eingeholt habe, um das Ganze möglichst perfekt aufeinander abzustimmen.
    Eine neue Festplatte steht so oder so an, die alte hat irgendeinen Schaden, ohne jetzt genau zu wissen was es ist, aber die murkst nur noch rum. Insofern ist dein Tipp mit der SSD schon ziemlich gut, habe mich gerade mal ein bisschen umgesehen und wär bei einer ca. 120GB großen SSD (mit guten Testergebnissen) bei knapp 100€. Andere Frage dazu: was macht denn Sinn auf die SSD draufzuschieben? Natürlich das Betriebssystem und die wichtigsten Programme und Spiele denke ich mal? Der Vorteil Daten auf der SSD zu haben ist nur die schnelle Schreib- und Lesegeschwindigkeit oder? Leistungstechnisch macht das dann wohl keinen Sinn, d.h. es würden 120GB bzw 128GB locker reichen, oder? Generell brauch ich dann dazu auch noch einen normale Sata Platte, ich habe zwar das meiste auf meiner externen Festplatte, aber 120GB sind mir dann wohl doch zu wenig.

    Zum Thema CPU: Leider habe ich absolut keine Ahnung vom Übertakten, noch nicht mal die leisesten Schimmer ... aber auf Quadcore umrüsten war immer wieder mal ein Gedanke, ich weiß aber ehrlich gesagt auch nicht inwiefern das heute mit den Sockeln ist und ob sich dann direkt ein neues MB gleich mit rentieren würde, dann hätte ich vermutlich auch gleich so Späße wie USB3.0 und Sata III für die SSD dabei, oder?

    Sorry, dass ich mich mehr oder weniger blöd stelle, aber leider habe ich inzwischen nicht mehr den Durchblick was die ganzen Hardware-Geschichten angeht, deswegen hoffe ich weiterhin auf eure Hilfe!

    Danke euch!
     
  9. #8 31. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2013
    AW: Rentiert es sich noch aufzurüsten?

    Finde auch wie Gerd600 sagt, ist dein Rechner noch recht gut. Also ich hab ähnliche Configs wie du.
    Board ist das selbe auch der Hersteller vom Netzteil ist der selbe, nur habe ich glaube ich 600 oder 650 Watt. Lag an der Grafikkarte damals.

    Auf den Sockel des MB, passen noch einige ältere Quads von Intel und Amd drauf. Einer davon wäre dieser. Den habe ich selber.
    Intel Core2 Quad Q9550 @2.83 Ghz ungetaktet. Damals für knapp 100-150 EUR gekauft.
    Klar, der ist nicht mehr der neuste und es gibt bestimmt viel bessere mittlerweile. Aber ich kann mich momentan nicht beklagen. Reicht immer noch dicke.
    Hab mich so wie du, damals damit etwas beschäftigt und auch hier im Board etwas gestöbert und Meinungen eingeholt.

    Grafikkarte hatte ich früher ne GTX280. Kann ich aber nicht weiter empfehlen. Ist zwar ne starke Karte zu damaligen zeit gewesen. Hat aber wohl ihre Macken in der Verarbeitung. Hatte ständig Lüfter Probleme und andauernd irgendwelche Grafikfehler im Nachhinein.

    Die die ich jetzt habe ist eine ASUS GTX660 DirectCu II. Ist verdammt leise das Ding und sollte eigentlich auch den heutigen Grafikanforderungen mithalten können. Bezahlt habe ich für die meine ich 250EUR. Also noch im Rahmen wenn man auch mal etwas anspruchsvolleres spielen will.

    Festplatte habe ich eine Samsung HD103UJ ATA. Ist eine 1TB Platte und läuft seit dem ich sie gekauft habe astrein. Hab damals nur 100 Euro für die bezahlt. Ist jetzt auch so 5-6 Jahre her als ich den Rechner zusammen gestellt habe. Durch die Grafikkarte musste ich, den Rechner immer über HARTAUS, aus machen. Das heißt POWER Knopf gedrückt halten, damit die Grafikfehler weg gegangen sind. Das hat sich bestimmt negativ auf die Restlichen Komponenten ausgewirkt. Dennoch läuft die Platte immer noch super.

    Ob sich eine SSD lohnt? Das weiß ich nicht. Also die Vorteile sind ja schnelleres Booten, Zugriffszeiten, schreiben, lesen usw. Aber dafür halt wenig Platz für den Preis. Muss man halt für sich selber entscheiden ob man so etwas braucht. Schön sind die Vorteile natürlich, aber auch nötig?

    Wie gesagt ähnliche Conig und bin noch recht zufrieden mit dem Rechner.

    Sry
    Dachte da wären auch einige AMDs dabei, die da drauf passen.
     
  10. #9 31. Mai 2013
    AW: Rentiert es sich noch aufzurüsten?

    Ich möchte mal sehen, wie du einen AMD lauffähig auf einem s775 unterbringst!


    Wie ich bereits schon vor Tagen geschrieben habe - da passt ein Intel q9550 drauf.
    Ich bin selber von einem C2D auf diese CPU umgestiegen - und die Spiele, die 4 Kerne unterstützen, profitieren dann einfach extrem davon.

    Eine SSD lohnt sich praktisch immer.
    Hast du eine, willst du sie nicht mehr missen.
    128GB reichen für OS+Programme+3 Spiele - manche profitieren auch stark von einer schnellen SSD, wie z.B. GW2, da liegen dann plötzlich Welten in Sachen Ladezeiten.
     
  11. #10 1. Juni 2013
    AW: Rentiert es sich noch aufzurüsten?

    Nachdem ich jetzt einige Tests durchgelesen habe und ein bisschen Preise verglichen habe bin ich wohl zum Schluss gekommen mir eine Samsung SSD 840 Pro zu holen, vorraussichtlich mit 256GB. Kostentechnisch bin ich da bei knappen 200€. Damit würde mein Rechner fürs Erste mal wieder anständig laufen. Die Pro-Version deshalb, weil sie erstens noch einen Tick schneller ist und aber noch wichtiger zweitens 5 statt 3 Jahren Garantie hat.

    Da ich jetzt auch zum Entschluss gekommen bin, nachdem es mir hier auch nochmal bestätigt wurde, dass mein System soweit eigentlich immer noch ganz gut ist, werde ich auf weitere Aufrüstungen erstmal verzichten bzw. damit warten bis es tatsächlich soweit ist, dass ich nicht mehr zufrieden bin.

    Insofern stellt sich mir noch folgende Frage: Dass mein MB, das Asus P5Q-E, die SSD etwas ausbremsen wird ist mir klar, aber ich stöpsel ansonsten die Platte stinknormal über Sata an und habe damit dann keine Kompatibilätsprobleme, oder? Muss ich zu Optimierung noch irgendetwas im BIOS umstellen?
     
  12. #11 1. Juni 2013
    AW: Rentiert es sich noch aufzurüsten?

    Solltest das OS neu installieren - ab Win7 (oder schon Vista?) stellt das OS alles selber auf die optimalen Werte für SSDs ein (sprich z.B. kein auto defrag).
    Im BIOS sollte aber definitiv der RAID Modus auf AHCI stehen!


    Bei Programmen/Spielen, die nur max auf 2 Kerne zurück greifen bist du def. noch flott genug unterwegs.
    Dass erste mal, wo ich entdeckt/bemerkt habe, dass mein alter e6750 zu wenig Kerne hat war bei BFBC:2 - lief ums verrecken nicht 100% flüssig, selbst wenn alles auf low stand. (BF3 Demo damals lief praktisch gar nicht)
    Als ich mir dann einen q9550 geschossen habe, lief plötzlich alles super flüssig auf max.
    Auch Spiele wie Anno 1404 oder Civ5 haben einen extremem Schub durch die +2 Kerne erfahren.

    Sind halt alles Beispiele, die 4 Kerne sinnvoll nutzen können.

    Mein q9550 kommt jetzt gerade z.B. bei GW2 oder DIablo3 ins Schwitzen, wenn viel los ist.
    Bei Freunden mit einem recht aktuellem Sandy Birdge läuft alles super an den gleichen Stellen.
     
  13. #12 2. Juni 2013
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2013
    AW: Rentiert es sich noch aufzurüsten?

    Mit einer SSD und bissl Overclocking der CPU (die E8500 lässt sich übrigens hervorragend übertakten und 'nen gescheiten Lüfter haste ja bereits montiert!) erreichst du bei geringem Geldeinsatz die beste Leistungssteigerung!

    Für aktuelle Spiele, welche auf 4 Kerne optimiert sind, kann sich evtl. auch noch ein Wechsel der CPU - wie von mele1 erwähnt - lohnen! Eine Q9550 passt ja sogar auf dein MB! Ist halt nur eine Preisfrage am Ende - ab einem bestimmten Punkt lohnt sich ein Komplettneukauf eher!

    Zur SSD: falls dir auch 128GB reichen, kommst du deutlich günstiger weg! 128GB SSDs bekommt man bereits ab ~70 Euro! Im Prinzip brauchste hier auch net unbedingt im HighEnd-Bereich zu suchen, weil es meiner Meinung nach bei einem ca. 5 Jahre alten System einfach wenig Sinn macht! ;)
     
  14. #13 2. Juni 2013
    AW: Rentiert es sich noch aufzurüsten?

    Klar du hast im Prinzip Recht, die High-End SSD (die ja die Samsung SSD 840 Pro tatsächlich ist) ist in meinem derzeitigem System erstmal total überdimensioniert. Ich denke mir nur bei einer Anschaffung einer SSD mit 5 Jahren Garantie und einer Kapazität, bei der ich nicht von Anfang an darauf achten muss dass sie mir aus allen Nähten platzt, habe ich was für die Zukunft, sprich auch wenn es dann mal soweit ist doch den Rest aufzurüsten, wenn nicht sogar ein komplett neues System zu kaufen kann ich das Teil immer noch verwenden ohne Einbußen machen zu müssen.

    Mit der Geschichte mit 4 Kernen habe ich mich inzwischen auch schon ein bisschen schlau gemacht. Derzeit spiele ich überwiegend SC2 und BF3. SC2 ist Dualcore optimiert, BF3 Quadcore optimiert, allerdings bin ich mit der Leistung bei BF3 eigentlich total zufrieden, das einzige was ich in Erwägung ziehe ist evtl. das mit dem Übertakten meines E8500, da würden dann beide Spiele gut davon profitierem. In der Richtung muss ich mich halt total einarbeiten, habe ich wie gesagt zuvor noch nie gemacht, hat da jemand Erfahrungswerte mit dem CPU oder kann mir ein Tutorial empfehlen?
     

  15. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Rentiert noch aufzurüsten
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.087
  2. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    361
  3. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    213
  4. Wie rentiert sich das ?

    sge4ever , 29. Januar 2007 , im Forum: Szene News
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    569
  5. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    321