Rumme*****: Bundesliga nicht konkurrenzfähig

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von F4br3g4s, 9. November 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. November 2007
    Stuttgart/München (dpa) - Karl-Heinz Rumme***** hält den deutschen Fußball in der Champions League für nicht mehr konkurrenzfähig.

    Die Ursache für das schlechte Abschneiden der Bundesligisten in der europäischen Königsklasse sieht der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München im finanziellen Rückstand zu den Topligen in Spanien, England oder Italien. «Die deutschen Teilnehmer kommen nun mal nicht ausreichend wettbewerbsfähig in diese Champions League», sagte Rumme***** in einem Interview mit den «Stuttgarter Nachrichten».

    Man müsse sich nur die Fernseheinnahmen der Clubs anschauen, mit denen es der deutsche Meister VfB Stuttgart in der Gruppe E zu tun habe. «Wir müssen uns im Klaren darüber sein, dass wir so international keine Chance mehr haben. So gut kann kein Manager oder Trainer der Welt arbeiten, um diesen Wettbewerbsnachteil zu kompensieren», erklärte der 52 Jahre alte vor dem Bundesliga- Südgipfel des Rekordmeisters Bayern beim VfB im Daimlerstadion. Die Stuttgarter haben nach dem 2:4 bei Olympique Lyon keine Chance mehr auf das Weiterkommen in der Champions League und haben auch den Sprung in der UEFA-Pokal verpasst.

    Rumme***** plädiert daher dafür, die Fernsehgelder in der Bundesliga anders zu verteilen. «Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder wir entschließen uns zur Einzelvermarktung, oder der Verteilerschlüssel muss sich nach dem Stellenwert und Verdienst der jeweiligen Vereine ausrichten», sagte der Europameister von 1980. Der VfB habe einen anderen Stellenwert als Energie Cottbus oder der VfL Bochum.

    Im internationalen Fußball spielten die Finanzen eine Hauptrolle. «Sie ermöglichen den Topclubs, sich am Transfermarkt Qualität einzukaufen. Die Bundesliga kauft zurzeit nur Quantität. Das Ergebnis sieht man in den Tabellen der Champions League», sagte Rumme*****. Es könne nicht sein, «dass ein VfB Stuttgart in der Champions League auf die Schnauze kriegt, ohne dass er groß was dafür kann».

    Quelle: http://de.eurosport.yahoo.com/09112007/30/rumme*****-bundesliga-konkurrenzfaehig.html
     

  2. Anzeige
  3. #2 9. November 2007
    AW: Rumme*****: Bundesliga nicht konkurrenzfähig

    Joa, da hat er schon irgendwie Recht obwohl sich dann innerhalb der BL alles verschieben würde und dann einige Teams immer top sein würde im Gegensatz zu denen die kaum Geld aus Fernseheinnahmen bekommen und somit auch nie den Anschluss bekommen.
    Ist die Frage was man will: Entweder mehr internationalen Erfolg und eine Bundesliga in der immer dieselben Mannschaften oben sind oder eine relativ spannende Bundesliga wie jetzt wo auch Karlsruhe ganz gut ist und dafür halt weniger internationalen Erfolg.
     
  4. #3 9. November 2007
    AW: Rumme*****: Bundesliga nicht konkurrenzfähig

    da hat er doch total recht!!!
    jeden mannschaft freut sich doch wenn sie gegen ne deutsche mannschaft spielen kann!!
    das ist doch für dich fast gar nicht mehr ein sieg!!
    die können ja fast mit ihrer 2. mannschaft auftreten!!
    ich bin so enttäuscht von dem deutschen fußball!!
    ich hoffe ja mal hur das bayern nächstes jahr!(ich bin mir sicher das sie dann in der cl sind)
    was reißen kann!!
    wenn nicht sieht es echt hart aus mit dem deutschen mannschaften
    denn die tobvereine können sich dann immer mehr auf dem transfere markt auslassen!!
    aber ist ja auch kein wunder wenn man sich mal chelsea anguckt
    dieser verein gehört doch ein russischen billioner
    er kann kaufen was er will!!
    sowas ist doch total gemein!
    ich find das die fifa dagegen mal was machen sollte!!
    und zum beispiel i-eine grenze setzt
    das man nur begrentzt geld augeben darf!!
    denn sonst brauchste echt bald keine fußball mehr gucken!!!
     
  5. #4 9. November 2007
    AW: Rumme*****: Bundesliga nicht konkurrenzfähig

    erzählt mal was neues :rolleyes:



    aber davon ab find ich die deutsche liga gar nicht mal soo schlecht.. nur die verein
    gibt nicht viele ligen die soviele gleichstarke teams haben
     
  6. #5 9. November 2007
    AW: Rumme*****: Bundesliga nicht konkurrenzfähig

    Ich kann diesen Scheiß von dem Affen Rumme***** einfach nicht mehr hören. Der erzählt von allen doch noch den größten Müll. Nun liegt es also wieder am Geld, daß die deutschen Mannschaften am letzten Spieltag im Europacup gerade mal 2 von möglichen 18 Punkten geholt haben. Dieser Mann ist ein riesengroßer Wichtigtuer, welcher nur noch Finanzier und kein Sportsmann mehr ist. Selbst wenn den Clubs mehr Geld zur Verfügung stellt, wird man nicht viel größere Topstars bekommen. Spieler wie Luca Toni oder Ribery sind die Ausnahme und werden diese auch bleiben. Ich glaube kaum, daß ein Pirlo oder Henry in die Bundesliga wechseln würde. Deutschland war noch nie das Land, wo die großen ausländischen Topstars gespielt haben.
     
  7. #6 9. November 2007
    AW: Rumme*****: Bundesliga nicht konkurrenzfähig

    jo solange unsere clubs immer so unterdurchschnittlich schlecht verlieren wird das auch nix mit pirlo und co..


    aber man muss schon sagen, dass sich vereine wie barca, real, liverpool, manu etc sich ihre spieler durch jahrelangen erfolg in der cl finanzieren

    und wann waren deutsche vereine zuletzt erfolgreich in der cl??



    wie ich schon oft gesagt hab.. topspieler gehen nur zu vereinen die in der cl spielen und natürlich erfolgsaussichten haben!!!


    libery, toni, diego und die ganzen deutschen stars mal ausgenommen







    ps: jop rumme***** isn kackvogel


    pps: lasst Dortmund in die CL oder für Bayern in den UEFA Cup.. dann werden wieder ein paar punkte für die deutsche liga eingefahren :p
     
  8. #7 9. November 2007
    AW: Rumme*****: Bundesliga nicht konkurrenzfähig

    das stimmt doch nicht.

    die cl millionen sind für diese vereine absolut nicht wichtig.
    anders wie bei uns in deutschland.

    aus der cl bekomen diese vereine etwa 15-20 millionen.
    damit dürften sie kalkulieren.
    das hört sihc viel an.
    ist es aber für diese vereine absolut nichts.

    die fernsehgelder machen den großteil des etas dieser mannschaften.

    schaut doch mal nach england.
    dort bekommt ein aufsteiger 40 millionen fernsehgeld.
    soviel etae hat nichtma die hälfte der bundesliga.
    der vfb als meister bekommt gerade einmal 26 millionen.

    manu real barca liverpool arsenal milan inter chelsea bekommen über 100 millionen im jahr.
    und dann kommt noch marketing und sponsoren dazu.
    wie soll da die bundesliga mitthalten.
    genau
    es geht nicht.
     
  9. #8 9. November 2007
    AW: Rumme*****: Bundesliga nicht konkurrenzfähig

    Würde eine verteilung der TV gelder wie in Italien vorschlagen je nach leistung und sowas ...
    Und ich wäre auch eher dafür dann das Niveau der Bundesliga zu zerstören und das man dann halt 4 Topclubs hat ... wie man ja jetzt eigentlich auch schon aht ... hsv , bayern , schalke und Bremen ... andere vereine tauchen dann alle 2 oder 3 jahre mal auf ... dann sollte man da geld reinpumpen und auf internationalen erfolg hoffen ... nur die bundesliga ist auf dauert nicht so interressant...
     
  10. #9 9. November 2007
    AW: Rumme*****: Bundesliga nicht konkurrenzfähig

    Und welche Spieler würden dann deiner schlauen Rechnung nach in der Bundesliga spielen, wenn auch hier die Fernsehgelder so verteilt wären? Genau, auch keine anderen. Die Bayern hatten beim CL-Gewinn 2001 auch keine absoluten Weltstars in ihren Reihen, genauer genommen hatten sie nie einen großen ausländischen Star, wie Ronaldo, Lampard, Kaka, Messi etc. Der einzige große ausländische Star, der sich in die Bundesliga getraut hat, war Kevin Keegan. Auch ein Van der Vaart oder Ribery ist (noch) nicht mit der absoluten Weltspitze zu vergleichen.
     
  11. #10 9. November 2007
    AW: Rumme*****: Bundesliga nicht konkurrenzfähig

    das stimmt schon aber denk doch mal an den zeitsprung zwischen 2001 und 2007 an.... und wie sich die verhältnisse geändert haben... damals wurden manschaften noch beleidigt weil sie zusammengekauft sind heutzutage kauf jeder international vertreterner 1 ligist unmengen an spieler ein und die transfersummen sind um das vielfache gestiegen ... Deutsche Klubs haben nunmal den Zug verpasst und nun gilt es aufzuholen. Wie man an Bayern gesehen hat kann man durch Geld gute Spieler bekommen .. wenn man das denn geschickt anstellt. Das ist Fakt....
     
  12. #11 9. November 2007
    AW: Rumme*****: Bundesliga nicht konkurrenzfähig



    solche leute wie kaka oder ronaldinho sind für fast jeden klub unbezahlbar.
    von solchen leuten rede ich auch gar nicht.
    aber die vereine hätten zumindest einmal die möglichkeit mitzubieten, wenn es um sehr gute spieler geht.
    nimm schalke als beispiel. der zweitfinanzstärkste club der liga. spielen cl.
    am sportlichen erfolg kann es also nicht liegen.
    die wollten doch in diesem jahr den kapitän von niegeria kaufen. sicher eine verstärkung. aber 8 millionen ablöse waren zu viel. der würde sicher nun blau weiß tragen.
    oder als der hsv auf stürmersuche war vor 2 jahren.
    sie wollten carew. er ging zu einem mittelmäßigen englischen club. udn cl teilnhemer hsv hatte das nachsehen.
    so geht es endlos weiter.

    wenn du vergleichst welche spieler mannschaften in england haben die nie im leben cl oder uefacup spielen werden und es mit der
     
  13. #12 10. November 2007
    AW: Rumme*****: Bundesliga nicht konkurrenzfähig

    Das liegt aber wahrscheinlich zum großen Teil auch an der Attraktivität der Premier League, wenn ich auch einsehe, daß das Geld natürlich eine große Rolle mit spielt. Die Bundesliga könnte sich allerdings auch solche Spieler leisten, wenn man mehr Wert auf den eigenen Nachwuchs legen würde. Ich kann mir nicht vorstellen, daß heutzutage die Jugend auf einmal nicht mehr Fußball spielen kann. Die deutsche Nationalmannschaft zählt ja mittlerweile wieder zu den besten in Europa, also leuchtet es mir nicht ein, warum die Mannschaften auf internationaler Ebene kein Erfolg haben. Hier würde ich auch das Training und allgemein die Professionalität ansprechen. Beides scheint in der Premier League schon weiter zu sein, als in unserer Bundesliga. Klinsmann hat ja gezeigt, wie man arbeiten muß, um das beste aus den Spielern herauszuholen.
     
  14. #13 10. November 2007
    AW: Rumme*****: Bundesliga nicht konkurrenzfähig

    naja er muss mit den bayern ja gar nix sagen, in der quali gegen diese portugiesen nicht wirklich überzeugt, gegen belgrad auch nur mit glück gewonnen und bolton zuhause nicht geschlagen!

    aber so ganz unrecht hat er nicht, obwohl man ja sagen muss, dass sie ja rumänien wieder aufgeholt haben
     
  15. #14 10. November 2007
    AW: Rumme*****: Bundesliga nicht konkurrenzfähig

    er meint doch eh das die bayern unbesiegbar sind
    was man nicht grade sagen kann xP
    stuttgart gewinnt 3:1
    bolton nach führung die punkte weggegeben
    und belgrad grade noch so gewonnen mit glück
    frankfurt 35torschüsse--> kein tor
    :rolleyes:
    dann soll se mal gegen ein chelsea oder barcelona spielen..
    ich glaub da wären se weg ;)
    natürlcih sind die premier leauge die französische oder die primera division nicht mit der buli vergleichbar..
    aber guckt euch mal die budgets an :rolleyes:
    eine clmannschaft wie schalke will sich appiah holen..
    er will bloß er ist zu teuer
    und ein englischer "mittelverein"
    kann sich talente leisten wie carew--> aston villa :rolleyes:
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Rumme***** Bundesliga konkurrenzfähig
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    7.866
  2. Antworten:
    50
    Aufrufe:
    6.397
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.211
  4. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.568
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.485