Stau: Kapazitäten der Unterseekabel werden knapp

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 26. Juni 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 26. Juni 2009
    Stau: Kapazitäten der Unterseekabel werden knapp
    Laut der Beraterfirma Telegeography wird der Datenverkehr zwischen Nordamerika und Europa bis 2015 jährlich um ein Drittel wachsen. Bereits im letzten Jahr flossen im Schnitt 10 Terabit/s durch die Transatlantik-Kabel.

    Das Unternehmen prognostiziert für 2009 einen Mittelwert von 14 TBit/s - 2013 sollen es bereits 39 TBit/s sein. Um dies überhaupt zu ermöglichen, müssen die Betreiber der Unterseekabel bislang ungenutzte Glasfasern aktivieren und neue Wellenlängen verwenden. Spätestens im darauf folgenden Jahr müssen dann allerdings neue Kabel verlegt werden, um den 50 TBit/s Summenverkehr abfertigen zu können.

    Allerdings stellt der Ausbau der Kapazitäten für die Betreiber der Unterseekabel ein finanzielles Problem dar. Bei ihnen macht sich derzeit ein so genannter Schweinezyklus bemerkbar: Durch den Internet-Boom zur Jahrtausendwende gingen zwischen 2000 und 2003 sechs neue Kabel in Betrieb - ein Überangebot war die Folge. Das drückte nicht nur die Preise, auch Insolvenzen traten auf.

    Derzeit kosten 10 GBit/s Übertragungskapazität auf einer Wellenlänge etwa 14.000 US-Dollar pro Monat. Damit können die Kosten gerade gedeckt werden, erklären die Berater von Telegeography. Deshalb fehlt den Firmen nun das nötige Kapital für den Ausbau. Wie es nun weitergehen soll, verrät Telegeography nicht. Jedoch raten sie den Betreibern der Unterseekabel, mit dem Ausbau nicht zu spät zu beginnen.


    quelle: WinFuture.de
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 26. Juni 2009
    AW: Stau: Kapazitäten der Unterseekabel werden knapp

    wie das weitergeht is doch ziemlich klar, damit das finanziert werden kann werden die kabelbesitzer ihre preise erhöhen, und diese erhöhung wird an die endverbraucher weitergereicht.

    vermutlich schlagen alle zwischendrin liegenden stellen noch ein paar cent drauf, weil ja sowieso erhöht wird, und man noch unauffällig zusätzlich was abgreifen kann...

    im prinzip das gleiche wie mit den tankstellen^^
     
  4. #3 26. Juni 2009
    AW: Stau: Kapazitäten der Unterseekabel werden knapp

    mmh dann steigen bestimmt auch wieder die preise für dedizierte server. dann kann sich zum glück nicht mehr jeder hand und franz und vorallem die kiddies server leisten, die die dann halb secured am netz haben. vielleicht geht dadurch auch etwas der spam zurück.
     
  5. #4 26. Juni 2009
    AW: Stau: Kapazitäten der Unterseekabel werden knapp

    hmmm mal ne nachricht in der es nicht auf die wirtschaftkrise geschoben wird xD

    naja aber hoffentlich kriegen die das doch recht zeitnah hin. nicht das man unsummen bei seinem provider draufzahlt nur der mit der einem in nem (so schönes wort) "premium paket" zusichert , dass man ne ordentliche connection nach amerika hat =)
     
  6. #5 26. Juni 2009
    AW: Stau: Kapazitäten der Unterseekabel werden knapp

    Spam... lol...

    Denkst du WIRKLICH, dass Spam von Kiddies verursacht wird?
    Das stammt meist von Großkonzernen ODER Botnetzen oder ähnlichem.

    Aber ganz sicher nicht von Kindern ^^

    Und ich denke, dass selbst wenn die Preise steigen sollten (was unwahrscheinlich ist), dass sie schnell darauf nochmal gut fallen sollten um unter dem aktuellem Preis zu sein.

    Jedoch ist der Traffic meistens günstiger als die Hardware.
     
  7. #6 26. Juni 2009
    AW: Stau: Kapazitäten der Unterseekabel werden knapp

    Die Server der "Kiddies" können gekapert werden, wenn diese sie nicht richtig absichern...

    An sich wundert es mich sowieso, dass bisher beim Traffic nie unterschieden wurde. Ob 700 MB in die gleiche Stadt gesendet/empfangen werden oder eben über den atlantischen Ozean ist für den Endanwender völlig egal. Würde mich nicht wundern, wenn tatsächlich Regelungen wie von Bieber beschrieben kommen, bzw. bei Leuten die nach Traffic abgerechnet bekommen die Kosten regional unterschiedlich sind.
     
  8. #7 27. Juni 2009
    AW: Stau: Kapazitäten der Unterseekabel werden knapp

    Ich glaube, diese Leitungen sind für Europa und Amerika sehr wichtig. Also kann ich mir auch gut vorstellen, dass die USA und die EU den Ausbau subventioniert oder sogar finanziert.
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Stau Kapazitäten Unterseekabel
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    4.687
  2. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.329
  3. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    1.927
  4. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    6.286
  5. Stau App im Ausland

    ^AnD! , 29. Juli 2015 , im Forum: Urlaub und Reisen
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.418
  • Annonce

  • Annonce