Studie: Chart-Rap promotet Drogen im extremen Maße

Dieses Thema im Forum "Musik & Musiker" wurde erstellt von Don Kfa, 6. Februar 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 6. Februar 2008
    Student müsste man sein, soviel Zeit hätte ich auch gern ^^
     

  2. Anzeige
  3. #2 6. Februar 2008
    AW: Studie: Chart-Rap promotet Drogen im extremen Maße

    is ja echt krass ^^ hätt ich nicht gedacht
     
  4. #3 7. Februar 2008
    AW: Studie: Chart-Rap promotet Drogen im extremen Maße

    Oh sry, hab mich bedankt :rolleyes:

    Ich finde die Zahlen nicht so erschreckend (Alkohol & Tabak sind ganz normale Genussmittel. Sex & Party kennt jeder, macht jeder und gefällt jedem - die nachfrage regelt das angebot...wenn die hörer also sowas hören wollen, wird es also immer mehr produziert)

    ...find sowas ganz normal...schau dir mal die anderen Medien an:
    -schalte mal den Fernseher an, da siehst du auch wenn du durchschaltest, dass überall drogen bzw. alkohol konsumiert wird. (auf telemedial läuft ab 22 uhr kommt jetzt sogar eine sekte die ganze nacht, die auch alle auf droge sind)
    -erotik-filme + werbung läuft auch bis 6 uhr morgens im tv ...also als ich noch kleiner war, hatte ich vor der schule immer den fernseher um diese zeit an....damals gabs sowas jedoch nicht sowas.
    -leute werden bei den ganzen spieleshows abgezockt

    usw. usw. ...ist also kein ding mit der musik...die sollen ruhig noch mehr musik über sex, drogen, party usw. machen, damit die leute von den anderen problemen im land abgelenkt werden bzw. die obigen sachen übersehen.


    und ich wette, würde man so eine statistik in deutschland aufstellen, dann würde man sehen, dass die tendenz genauso in diese richtung geht. meine meinung dazu, bevor sich hier so viele drüber aufgeilen, wie schlimm die rappers sind =D

    nacht
    CHERRY
     
  5. #4 7. Februar 2008
    AW: Studie: Chart-Rap promotet Drogen im extremen Maße

    ich mein die amis, bringen schon krasse tracks, viele werden auch für deutschland abgeändert, ich glaubs schon das es stimmt, allerdings sollte man es berücksichtigen, dass wahrscheinlich raggae, ragga, und so mit zu HipHop gezählt wurde. Naja was solls, wer meint es brauchen zu müssen
     
  6. #5 7. Februar 2008
    AW: Studie: Chart-Rap promotet Drogen im extremen Maße

    is doch normal
    das wollen die kiddys doch alel hören
    das ihre "gangsterrapper" von drogen geld und *****n labern
    primitiver scheiss
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...