SVP - JA zum Minarettverbot

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von bENDER89, 13. November 2009 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. November 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Hi, hab neulich nen interessanten Artikel im Stern oder Spiegel über die SVP Partei (aus der Schweiz) gelesen. Die hängen unter anderem äußerst provokante Plakate wie z.b. das neuste hier auf:

    intbox_6.jpg
    {img-src: //www.20min.ch/images/content/2/4/1/24147111/15/intbox_6.jpg}


    Wollte dazu mal eure Meinungen wissen.

    Kurze Zahlen und Fakten:

    Einwohner der Schweiz: ca. 7.500.000
    Muslimische Einwohner: ca. 500.000
    Moscheen in der Schweiz: 39
    Minaretten: glaub 4 und da gings um den Bau der 5ten.

    Ich persönlich frag mich jeden Tag warum wir so tollerant sind und hier alles aufbauen. Steht in der Türkei eine christliche Kirche? NEIN und in so nem Stadtteil in Berlin allein schon über 35.
    Ich mein klar sind "wir" hier ein äußerst lokrativer Staat aber muss damit nicht auch langsam mal Schluss mit der Gutmütigkeit sein?

    Hab noch nen Artikel dazu gefunden: http://gesamtrechts.wordpress.com/2009/09/21/aufregung-in-der-schweiz-svp-plakate-treffen-voll-ins-herz/
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    glaubwürdigkeit deiner quelle geht gegen NULL!!!!!

    außerdem Stimmt es bei weitem nicht, dass es in der türkei keine Kirchen gibt,
    und selbst wenn andere Länder Kirchen nicht haben wollen, ist das Kein Grund in einem Zivilisierten Land nicht tolleranz auszustrahlen und eine vorreiterrolle einzunehmen, und allen Religionen die möglichkeit geben sich auszubreiten!
    WIR HABEN RELIGIONSFREIHEIT, DAS BEDEUTET, DASS JEDER GLAUBEN KANN WAS ER MÖCHTE!!!
     
  4. #3 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    bestreitet ja auch keiner. Aber das heisst nicht, dass jeder bauen darf, was er möchte. und darum gehts ... :rolleyes:
     
  5. #4 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    Eben doch, das heisst das!

    im gesetzestext heisst es:

    Das heisst, dass man privat ein Haus bauen darf, in dem man dann seine Religion ausübt!
    Da dieses Recht in den Menschenrechten verankert, und somit auch im deutschen Grundrecht steht, geht dieses recht vor dem Recht der anderen, es seidenn damit wird ein anderes Grundrecht anderer Leute eingeschränkt!
     
  6. #5 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    stern, spiegel... MAGAZIN !!! - kein online artikel! cloneschaf hats wenigstens verstanden.

    hier besser : ??

    Schweizer dürfen über Minarettbau abstimmen - Politically Incorrect

    http://deutschlandpolitik.wordpress.com/2009/09/22/schweizer-stimmen-uber-minarettbau-ab/

    ich kritisier nicht die religionsfreiheit. ich kritisier die toleranz. eine hand wäscht die andere. gleichheit für alle usw. stell dich mal an bosporus und sag du willst da ne dicke kirche herstellen. weißt was die mit dir machen? die steinigen dich öffentlich.. (mit ein wenig übertreibung)
     
  7. #6 13. November 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    Pure gegenteil unserer schweizer politik. jedenfalls von der SVP. fand die debatte die immer im tv lief über die minaretten sehr intressant.

    Das Plakat war darum so in den Medien weil die Minarette aussieht wie ne rakete!

    Am 29.November ist die Abstimmung darüber, ich gehe heute nachmittag meine stimme abgeben.


    @Bender hier die quelle: Kein Minarett, kein Muezzin, keine Scharia - Ja zum Minarett-Verbot
     
  8. #7 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    Du kritisierst deren verschlossenheit gegenüber anderen Religionen, bist aber genauso verschlossen...

    passt irgendwie nicht zusammen!
     
  9. #8 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    danke :)

    die war ja net für mich hab ja den report gelesen sondern für den andern kappo mit seiner kritik an der unglaubwürdigen quelle.

    wie soll man des verstehen mit purem gegenteil?


    kritik an der zu großen westlichen toleranz / verschlossenheit der anderen. wenns nach mir ginge müsste da net mal drüber diskutiert werden (den bau).
     
  10. #9 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    Ja, das passt nicht zusammen!
    Du erwartest von anderen Tolleranz, willst ihnen aber keine entgegenbringen..
    Das bestäätigst du mit jeder deiner Aussagen aufs neue!

    Solche Leute wie du sind schuld dran, dass es solche Diskusionen überhaupt gibt, weil ihr diejenigen seid, welche gewisse grundrechte nicht anerkennen!
     
  11. #10 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    total falsch, die bisher entgegengebrachte wurde allein schon nicht anerkannt oder entsprechend gewürdigt. und damit muss meiner meinung nach schluss sein. is blöd gesagt mit ner beziehung vergleichbar, basiert auch auf geben und nehmen. aber wenn nur der eine gibt und der andere nur nimmt (in mehreren hinsichten auf den staat bezogen) würde der immer gebende im normalfall auch mal nen riegel vorschieben weil des auf dauer nicht funktioniert!
     
  12. #11 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    Das Problem deiner Argmentierung ist, dass wir hier über Religionen reden und nicht über Anerkennungen von Deutschen in der Türkei / Türken in Deutschland sondern um Christen in der Türkei / Muslime in Deutschland es gibt hier eine Trennung von Religion und Staat! Da hat sich der Staat nicht einzumischen, wenn Leute Gebetsräume einrichten/errichten wollen!
     
  13. #12 13. November 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    Und fail. Warum assoziieren so Leute die einfach 0 Ahnnug von Politik oder vom Islam direkt folgenden Vergleich:

    Türkei = Islam

    Allein wegen dieser Aussage schießt sich der TE doch selber ins Bein. Es gibt 1,3 Milliarden Muslime auf der Welt. Die kommen wohl alle nicht aus der Türkei.

    Ich verstehe auch den Sinn hinter diesem Thread nicht. Es geht hier einfach nur um die Meinungsmache und Propaganda gegen Muslime.

    Und nochmals:
    Man kann dieses gigantische Problem nicht mit Hass lösen. Dialoge benötigen wir. Nicht uns gegenseitig Hassen. Hass schürt nur weiter Hass (auf beiden Seiten, ich beschuldige hier keine Partei). Wenn wir uns gegenseitig Hassen kommen wir zu Zuständen, die will sich keiner ausmalen. Wir müssen mit einander leben, nicht gegeneinander.

    Aber hier wird halt Hass geschürt und sowas wird auch noch geduldet. Leider.

    PS.:
    Wieso sind hier eigentlich 90 % der Leute der Auffassung das Muslime faule, arbeitsscheue Menschen wären? Ihr seid echt voll gepumpt mit Vorurteilen. Das ist nicht mehr schön.


    Teil 2- Jürgen Todenhöfer, Autor von , im Interview - YouTube
    Teil 3- Jürgen Todenhöfer, Autor von , im Interview - YouTube

    Aber der Typ wird dann bestimmt wieder als Moslemfreund abgestempelt. Naja ich weiß eh wer das schreiben wird.
     
  14. #13 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    Argumentation..

    wer trägt die kosten für den bau? und wer finanziert diese kosten?
     
  15. #14 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    Werd mich an der stelle klar zu "harmonisierend" stellen.

    Man muss den menschen ihren glauben lassen, auch wenn andere nicht damit klar kommen.
    Ob es jetzt 40 einrichtungen sind oder nur 1.

    Wir leben in deutschland und sollten unseren mitmenschen die gleichen gesetze gönnen wie uns.
    Wir leben nicht in der türkei sondern in Deutschland,wo Toleranz groß geschrieben sein sollte.
    Auch wenn es so sein sollte das in der Türkei keine kirche steht "who :mad:in cares"?

    Wir sollten mit gutem beispiel voran gehn finde ich.
     
  16. #15 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    Die aller aller aller wenigsten von euch sind Christen und setzen sich mit dem Christentum auseinander und heulen rum wenn in der Türkei keine Kirchen stehen ?

    Allein in Nevsehir, wo es kaum Christen gibt, gibt es über 100 Kirchen, die nicht nur von der UNESCO aufrecht gehalten werden, sondern auch vom Türkischen Staat.

    Das ist so ein ***** Argument, wenn in der Türkei keine Kirchen stehen, dann sollen hier keine Moscheen stehen.

    Leute was stört es euch wenn hier jemand ne Moschee baut und seinen glauben ausübt ?
    Habt ihr irgendwelche Nachteile ?

    Sehr zu Empfehlen: Teil 1 -Jürgen Todenhöfer, Autor von Warum tötest du, Zaid?, im Interview - YouTube
     
  17. #16 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    Mal ein paar Informationen, die ich im Leben so bekommen habe...
    Die Moscheen in Deutschland werden nicht vom deutschen Staat bezahlt, sondern von Muslimen, die in Deutschland leben und dem türkischen Staat.
    Die Kirchen in der Türkei werden von dem türkischen Staat aufrecht erhalten und von der so genannten "UNESCO".


    Meine Meinung:
    Ich kenne keine Moschee in Deutschland, die wie eine Moschee aussieht. (von außen betrachtet, ich war in vielen Städten, aber trotzdem keine gesehen, obwohl es welche geben soll-) Deswegen kann man ruhig Moscheen mit Minaretten bauen, schließlich sind Türken und somit der Islam ein Teil unseres Landes. Auch wenn manche von uns es nicht wahr haben möchten!
     
  18. #17 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    Nicht mal das in den meisten Fällen. Anträge zur Sanierung von Kirchen werden von der Regierung abgelehnt. Eine Religionsfreiheit wie in Deutschland gibt es in der Türkei nicht.
     
  19. #18 13. November 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot



    MfG
     
  20. #19 13. November 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Um ein Vorurteil oder Berichtigung der Medienveröffentlichung entgegenzutreten

    Unter den 70 Millionen türkischen Staatsbürgern leben Schätzungen zufolge etwa 200.000 Christen, mehrheitlich armenisch-apostolische (ca. 65.000). Einheimische Katholiken gehören meist zur armenisch-katholischen (ca. 3.000) oder syrisch-katholischen Kirche (ca. 1.200). Die 15.000 römisch-katholischen Christen sind hauptsächlich Ausländer.

    Das sind in Prozent gerechnet: 0,286% Christen in der Türkei.

    Die türkische Verfassung sieht eine strikte Trennung von Staat und Religion vor. Nach dem Vertrag von Lausanne von 1923 werden einige nichtmuslimische Minderheiten anerkannt; die römisch-katholische Kirche fällt nicht unter diesen Vertrag. Auch die anerkannten Religionsgemeinschaften sind für sich genommen nicht rechtsfähig, können also keine Verträge schließen. Gesetzesänderungen im Jahr 2003 brachten Erleichterungen für Religionsunterricht und Kirchenbau; ein Problem bleibt aber die Ausbildung von einheimischen Geistlichen. Die Fragen spielen auch eine Rolle im Blick auf die EU-Beitrittsverhandlungen.

    Fakt ist das es heute in der Türkei Kirchen gibt, die ihre Gottesdienste ungestört zelebrieren können. Was den Rechtsstatus der Kirchen betrifft,gibt es -zugegeben- Probleme. Aber das haben z.B. muslimische Vereinigungen in Deutschland auch noch.

    Bei Frage nach den Kirchenbauten muss man berücksichtigen: Wenn fünftausend Griechen vierzig Kirchen haben, braucht man keine Kirchen bauen. Ähnlich ist das auch bei den Katholiken. Der Erzbischof von Izmir hat keine zweitausend Katholiken, aber allein im Stadtgebiet von Izmir stehen sieben Pfarrkirchen. Anders ist das bei Kirchenrenovierungen. Wenn diese nicht erlaubt werden, muss man protestieren, denn diese Schikanen sind ein Rückfall ins 8. Jahrhundert. Damals hat der Kalif Kirchenrenovierungen verboten, was aber im 19.Jahrhundert nicht beachtet wurde. Die heute fast 150 Kirchen Istanbuls sind zum größten Teil im 19.Jahrhundert neu gebaut oder renoviert worden. Es gibt nur eine einzige griechische Kirche aus byzantinischer Zeit. Was aber heute erforderlich ist, sind einzelne Kirchen in Touristengebieten. Religiöse Literatur wird gedruckt. In Istanbul sind auch Bibelgesellschaften vertreten.

    Ein Priester erzählt, dass er mit einer Gruppe in der Türkei ware und hätte heimlich in Izmir im Hotel Gottesdienst gefeiert, da kann man nur den Kopf schütteln. Er hat nicht gewusst, dass es in Izmir einen Erzbischof und sieben Kirchen gibt. Wenn man heute mit türkischen Fluglinien nach Istanbul fliegt, dann finden sich in der englisch-türkischen Bordzeitschrift Adressen von Kirchen, auch von Synagogen in Istanbul und Izmir. Das ist aber zu wenig bekannt. Es gibt eine Auflistung von allen hundertfünfzig Adressen der Kirchen samt Telefonnummern und Faxnummern. Das ist eine große Hilfe für viele Touristen, weil sie nun endlich auch die Kontakte knüpfen können. Das Buch heißt zwar „Konstantinopel – ein Reiseführer für Christen“, es finden sich dort die katholischen Kirchen und, soweit zu finden war, sind armenische und andere Kirchen in Anatolien bis zum Tur Abdin aufgenommen worden.




    Kirchen in der Türkei

    St. Nikolaus-Kirche

    Deutschsprachige christliche Gemeinde für Antalya

    und Alanya




    Deutsche Kirche in Antalya öffnet Pforten

    Im türkischen Urlaubsort Antalya wird nach langwierigen Auseinandersetzungen mit den Behörden an diesem Sonntag (26.11.04), dem ersten Advent, eine christliche Kirche für dort ansässige Deutsche offiziell eingeweiht.

    Die Kirche "Sankt Nikolaus" ist in einem ehemaligen Internetcafé untergebracht und bietet knapp 70 Besuchern Platz. Pfarrer Rainer Korten (63), der vor gut einem Jahr aus der Diözese Hildesheim als erster deutscher Geistlicher mit offizieller Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis in die Türkei kam, plant eine schlichte Feier: "Wir stellen einen Adventskranz auf." Nach seinen Angaben haben sich in der Umgebung von Antalya, das jährlich von Millionen von Touristen besucht wird, bis zu 14.000 Deutsche dauerhaft niedergelassen.

    "Kein zukunftweisendes Modell"

    Trotz der Erleichterungen für christliche Minderheiten, die die Türkei für die angestrebte EU-Mitgliedschaft beschlossen hat, stellten sich Korten beträchtliche Hindernisse in den Weg. Erst im dritten Anlauf sei die Eintragung als Verein bewilligt worden. Im ersten Antrag sei das Wort "Kirche" noch gestrichen und durch "Haus" ersetzt worden. "Es ist nicht böser Wille", meint Korten, "auch für sie ist es das erste Mal." Dennoch sei die für Antalya gefundene Lösung kein zukunftsweisendes Modell. "Einen Verein kann man verbieten. Da muss noch ein anderer Status gefunden werden."


    Hagia Sophia

    Eine restaurierte Kirche in Trabzon am Schwarzen Meer

    Trabzon wurde 756 v. Chr. gegründert und ist damit älter als Rom. Die Stadt war Jahrhunderte lang ein abgelegener, hinterwäldlerischer Ort und nichts deutete darauf hin, dass sie einmal eine große Rolle im Weltgeschehen spielen sollte.

    Im Jahr 1204 eroberten und plünderten die Ritter des vierten Kreuzzuges Konstantinopel, die Hauptstadt ihrer christlich-orthodoxen Brüder. Christen gegen Christen!


    Alexius Comnenos, der Enkel eines früheren Kaisers, machte sich die allgemeine Verwirrung zu nutze und gründete in Trabezunt, wie die Stadt damals hieß, ein zweites byzantinisches Reich. Der kleine Staat wurde nach seiner Hauptstadt Trabezunt genannt. Die Dynastie der Comnener konnte über 250 Jahre lang das Reich regieren, bis es im Jahre 1461, acht Jahre nach dem Fall Konstantinopels, ebenfalls von den Türken erobert wurde.

    Wenn man sich Trabzon von Westen nähert, sieht man auf einer Klippe über der Küstenstraße zuerst den Turm und dann die in den Jahren 1238 - 1263 erbaute Kirche Hagia Sophia. Im Vergleich zur Hagia Sophia in Istanbul ist diese Kirche sehr klein, fasziniert aber durch ihre aus dem 13. Jahrhundert stammenden und in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts restaurierten Wandmalereien.

    In Verbindung mit der Geschichte der Hagia Sophia in Istanbul, die etwa 800 Jahre lang die größte Kirche der Welt darstellte und erst durch den Bau der Petersdoms in Rom von diesem Platz verwiesen wurde, war ich auf die Hagia Sophia in Trabzon gestoßen.


    Einige wenige Beispiele von katholischen und evangelischen Kirchen in der Türkei
    St. Esprit Kirche
    Die Französische Kathedrale befindet sich in dem Notre Dame de Sion Gymnasium und ist berühmt für ihre grosse Orgel. Gottesdienst findet taeglich um 18.00 Uhr, sonntags um 09.00 Uhr und 11.15 Uhr in Französisch und sonntags um 10.00 Uhr in Englisch statt.
    Cumhuriyet Caddesi 205, Harbiye (gegenüber von Radyoevi - Rundfunkhaus)
    Tel: (0212) 248 09 10



    Santa Maria Draperis
    Eine der aeltesten Kirchen Istanbul’s. Sie ist ausser sonntags zwischen 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr, taeglich geöffnet. Morgenmesse: taeglich um 08.00 Uhr, Nachmittagsmesse: Zwischen April und September, samstags und sonntags um 18.30 Uhr, Zwischen Oktober und Maerz, um 17.00 Uhr. Sonntagsmesse um 09.00 und 11.30 Uhr das ganze Jahr durch.
    Istiklal Caddesi 431, Beyoğlu
    Tel: (0212) 244 02 43



    Assomption Kirche
    Gebetszeiten: taeglich um 18.30 Uhr, sonntags um 11.30 Uhr in Türkisch und Französisch.
    Cem Sokak 5, Moda, Kadıköy
    Tel: (0216) 336 03 22



    Sankt Stephan Kirche
    Sonntags um 10.30 Uhr, samstags um 15.00 Uhr in Italienisch und Französisch. Die Kirche dient auch der Syrier-Gemeinde.
    Cümbüş Sokak, Yeşilköy
    Tel: (0212) 573 82 94



    Bakırköy Kirche
    Geöffnet nur sonntags um 11.00 Uhr für Gottesdienst.
    Sakızağacı, Rüya Sokak 22, Bakırköy
    Tel: (0212) 571 97 56



    Katholische Kirchen in Istanbul


    Saint-Antoine Kirche
    Die Franziskanische Kirche Saint-Antoine-de-Padoue befindet sich in Beyoğlu auf der linken Seite der Strasse zwischen Galatasaray und Tünel. Der Originalbau stammt aus dem Jahre 1725, wurde dann 1912 mit dem heutigen ersetzt, der im neogotischen Stil und aus roten Ziegelsteinen gebaut wurde. Der Bauherr ist der italienische Architekt Giulio Mongeri, der in Istanbul geboren wurde. Von der Strasse tritt man in einen Hof, am Ende dessen sich die Kirche befindet, die von zwei Wohnhaeusern umgeben ist. Diese von italienischen Priestern geleitete Kirche ist die wichtigste Pfarrgemeinde der katholischen Gemeinde in Istanbul. Gottesdienste: sonntags um 10.00 Uhr in Englisch, samstags um 19.00 Uhr in Italienisch, dienstags um 11.00 Uhr in Türkisch.
    Istiklal Caddesi, Galatasaray, Beyoğlu
    Tel: (0212) 244 09 35



    Französische Ludwigskirche
    Die Kapelle der ehemaligen französischen Botschaft in Beyoğlu befindet sich in einer gepflegten Gartenanlage mit einem wunderschönen Blick auf den Bosporus. Sie ist die aelteste Lateinkirche (Baujahr 1581) in Istanbul.Gottesdienst: Sonntags um 11.00 Uhr.
    Nuri Ziya Sokak, Beyoğlu



    St. Peter und Paulus Kirche
    Diese Kirche wurde im Jahre 1400 unter Zusammenarbeit von Dominikanern und Genuesen gebaut. Sie ist eine von den noch überlebenden drei Lateinkirchen in Galata. Heute dient die Kirche der Malta-Gemeinde. Gottesdienste taeglich um 07.30 Uhr, sonntags um 11.00 Uhr in Italienisch. Galata Kulesi Sokak 44, Kuledibi, Beyoğlu
    Tel: (0212) 249 23 85[/COLOR]

    QUELLE:http://www.türkische-moschee-niederkassel.de/Camii-Kirchen-in-der-Tuerkei.html
     
  21. #20 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    Das ist vollkommen irrelevant, da in Deutschland, wie schon mehrfach gesagt, eine strikte Trennung zwischen Staat und Kirche gilt, in der Türkei hingegen nicht. Darum sollte Deutschland/Schweiz als gutes, zivilisiertes Vorbild gelten, und die Vorurteile gegenüber anderen Religonen fallen lassen und den Bau von Moscheen auch generell gestatten.
    In der Schweiz sind anhand der Zahlen rund 7,5% der Bevölkerung Muslime, in Deutschland rund 4%. Das macht einen nicht unerheblichen Teil der Bevölkerung aus und daher sind die Diskussionen pro/kontra Moscheenbau eigentlich unnötig, da jeder das Recht auf Religionsfreiheit hat.
     
  22. #21 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    Wie alt bist du ? 12 ?

    Laut türkischer Verfassung wohl schon. Herr Atatürk würde sich im Grabe herumdrehen wenn er sehen konnte was aus seinem Lebenswerk geworden ist.
     
  23. #22 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    Wenn dies dein Ernst ist, hast du dich soeben in ungeahnte Tiefen des geistigen Gehalts katapultiert. Ich habe selten, selten, solch eine unreife, jeglicher Intelligenz entbehrende Aussage in solch einem (relativ) komplexen Zusammenhang gehört, beziehungsweise gelesen.

    Bevor du auch nur ein weiteres Mal den minimalen Inhalt deines Verstandes verbalisierst, solltest du darüber nachdenken, dass diese Form von Suizid vielleicht ein Bild zeichnet, welches du mit Sicherheit nicht sehen willst.

    Ich bin gerade wirklich geschockt, dass jemand wie du überhaupt den Mund aufmacht.
     
  24. #23 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

     
  25. #24 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    Ihr spielt direkt wieder die Religionskarte, sehts mal von der anderen Seite: Das sieht doch einfach nur ultra beschissen aus? Das wäre eine weitere verfremdung unserer Kultur, und das würd mir mächtig aufn Sack gehn. "Gotische Kirche, Römische Bauten, MOSCHEE?!" Passt mir net, alles subjektiv gesehn
     
  26. #25 13. November 2009
    AW: SVP - JA zum Minarettverbot

    da frag ich mich eher wer das kind ist ^^

    definiere mir mal bitte TR-Türke und DE-Türke? (letzteres lässt auf deutsch türke vermuten)
    ja ich bin ein deutscher. wobei ich dir sagen muss ich bin stolz auf das was ich bin und damit zufrieden. was ansich für die diskussion über toleranz und gleichberechtigung keine rolle spielt.

    und um deine frage zu beantworten:
    is ganz einfach wie man da drauf kommt, weil die türkei das islamistische land ist, das am meisten im westen einreist ;)
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - SVP zum Minarettverbot
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    976
  2. SwissVPN?

    Funky , 7. November 2010 , im Forum: Sicherheit & Datenschutz
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    1.387
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    858
  4. Firewall plus SwissVpn

    MantiCore , 17. Juli 2008 , im Forum: Windows
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    624
  5. SwissVPN

    Hakketas , 27. Dezember 2007 , im Forum: Netzwerk, Telefon, Internet
    Antworten:
    28
    Aufrufe:
    1.470