Thilo Sarrazin, ein Jahr nach seinem Buch

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Sonderk!nd, 29. August 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. August 2011
    Daran sieht man mal wieder (sofern er die Wahrheit sagt), dass das was ich gesagt habe eintritt. Die Deutschen mit migrationshintergrund haben mit den meisten seiner Aussagen nicht einmal ein Problem... Das ist auch das was ich erlebt habe einige meiner Freunde sind ebenfalls hier geboren oder mit 6-8 Jahren hierher gekommen und haben zu 95% keine Probleme mit seinem Buch... Das Problem hier in DE ist, das anstatt wissenschaftlich darüber zu diskutieren, wird man auf die Nazischiene geschoben... besonders das Thema Judengen war ja super hier diskutiert worden, in Israel ist man stolz darauf, das man sich dadurch abgrenzt, wenn man hier OHNE IRGENTEINE Stellungsname Jude und Gen in einem Satz verwendet ist man durch...

    für den Rest des interviews:
    Thilo Sarrazin: Boah ey, der Sarrazin! | ZEIT ONLINE
    Thilo Sarrazin: An Bahnhöfen sind mir junge Männer, offenbar türkischer Herkunft, aggressiv begegnet | ZEIT ONLINE
    Thilo Sarrazin: In der Türkei ist die Demokratie eher auf dem Rückmarsch | ZEIT ONLINE
    Thilo Sarrazin: Bitter bin ich eigentlich nicht, und auch nicht einsam | ZEIT ONLINE
    Thilo Sarrazin: Boah ey, der Sarrazin! | ZEIT ONLINE
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 29. August 2011
    AW: Thilo Sarrazin, ein Jahr nach seinem Buch

    Ein Jahr später, alle haben sich aufgeregt, diskutiert und gemeckert und was hat sich geändert? Nichts. Es ist einfach NICHTS passiert. So ist das in Deutschland immer. Wir reden und reden und ein Thema füllt die Medien, aber kurze Zeit später ists schon wieder vergessen.
    Da kann man Politikverdrossenheit doch verstehen.
     
  4. #3 29. August 2011
    AW: Thilo Sarrazin, ein Jahr nach seinem Buch

    mir gings eher um seine persönlichen Erlebnisse, wie zB das viele ihm Recht geben, die selbst einen migrationshintergrund haben und die wenigsten gebildeten Personen ihm aggresiv entgegen gekommen sind und ihn sogar unterstützen...
     
  5. #4 29. August 2011
    AW: Thilo Sarrazin, ein Jahr nach seinem Buch

    Genau das habe ich mir auch beim durchlesen des Beitrages gedacht. Viel diskutiert, viel gepöbelt, viele verachtende Sätze, oder wie RR es lesen will, gewagte aber gerechtfertigte Wortwahl, doch der Durchschnittsdeutsche ist sich einfach zu fein, einen Stein ins Rollen zu bringen. Sollte mal etwas passieren, dann aber nichts positives für die Migranten im Gesamtbild, da man immer noch nicht begriffen hat, dass das Zugehen dazu sicherlich etwas beiträgt, Veränderungen anzustreben.

    Den Medien sind doch die Migranten egal. Sie wollen einfach nur Aufmerksamkeit, nebenbei kann man auch von den wirklichen Problemen innerhalb Deutschlands und im Ausland ablenken (wie es heutzutage schlichtweg der Fall ist), damit Bürger brav das tun, was man von ihnen will.
     
  6. #5 29. August 2011
    AW: Thilo Sarrazin, ein Jahr nach seinem Buch

    Es gibt Themen, die weitaus wichtiger sind und unseren Staat, ja jeden einzelnen von uns in seiner Existenz bedrohen. Spätestens mit einem Kollaps des Finanzsystems dürfte auch der letzte "Hampelmann" begriffen haben, dass er "verarscht" wurde, aber wahrscheinlich gibt es dann immer noch "Spinner", die meinen die Muslime sind unser aller Untergang.

    Die Eliten haben schon immer Rassismus als Methode der Kontrolle genutzt um Bevölkerungsschichten gegeneinander aufzuhetzen und von den wahren Problemen eines Landes abzulenken. Das hat zur Veröffentlichung des Buches gepasst und passt auch heute wieder.

    Sarazzin trägt in einer Zeit der wirtschaftlichen und sozialen Ungewissheit zur Spaltung der Gesellschaft bei und der "dämliche Pöbel" fällt darauf herein. Aber es ist wie immer lernen wird man erst, wenn wieder alles zu spät ist.
     
  7. #6 31. August 2011
    AW: Thilo Sarrazin, ein Jahr nach seinem Buch

    Integrationsdebatte: Die postidentischen Deutschen - Integration - FAZ

    Der Artikel bringts auf den Punkt!


    Die ersten 250 Seiten sind eine reine Bestandsaufnahme von Deutschland. Das wollen halt heute einige genauso wenig hören wie vor einem Jahr.

    Sarrazin hat aber mit seinem Buch nur eines der großen Problem angesprochen. Die sukzessive Abschaffung der Demokratie durch unsere Medien und Politk die als system-parasiten agieren, der linke Terror, das Wirtschafts/Steuer und Finanzsystem sowie die Bildung in diversen Bundesländern sind sicher genauso dringlich.

    Das traurige ist eigentlich das die meisten Probleme nicht neu sind sondern uns einmal pro Dekade serviert werden und nur kosmetisch anstatt eindringlich gehandelt wird.
     
  8. #7 1. September 2011
    AW: Thilo Sarrazin, ein Jahr nach seinem Buch



    "Religion keeps the poor from murdering the rich." - Napoleon

    Massen lassen sich mit den richtigen Hilfsmitteln eben sehr leicht lenken. Dass wir letztenendes alle auf der Verliererseite stehen, egal ob Moslem oder Christ, egal ob schwarz oder weiss, egal ob Mittelstand oder Unterschicht, dass haben bis jetzt nur die wenigsten verstanden.
    Nur eine gruppe gehört nicht dazu und dass sind die, die immer Gewinnen. Kireg? Kein Problem, sie verdienen daran. Finanzkrise? Kein Problem, die Staaten zahlen, sie haben danach mehr als zuvor.
    usw...
     
  9. #8 3. September 2011
    AW: Thilo Sarrazin, ein Jahr nach seinem Buch

    ,,Deutschland schafft sich ab" !!!
    aber nicht wegen den Ausländern, sondern wegen solch Leuten wie Thilo Sarrazin.

    Fachkräftemangel anprangern und dann noch Ausländer beschimpfen. Obwohl man hierzulande nicht die nötigen Fachkräfte ausbilden kann. Den Juden (als deutscher mit der Historie des Holochaustveranstalters) und Ausländern eine schlechte Genetik vorwerfen?! Also wenn man den Fachkräftemangel herbeiführen möchte, dann soll ruhig so weiter gemacht werden. Deutsche mit Migrationshintergrund, die Akademiker, lassen sich so etwas nicht bieten und sind genauso schnell wieder weg. Was übrig bleibt sind bildungsferne Ausländer, die ja "so verabscheut" werden. Vielleicht kommt mal irgendwer auf die Idee diesen Teufelskreis zu beenden, und mit diesem alltäglichen Rassismus aufzuören. Denn so kommt niemand weiter, weder Akademiker mit Migrationshintergrund, noch das deutsche Volk.
     
  10. #9 4. September 2011
    AW: Thilo Sarrazin, ein Jahr nach seinem Buch

    In Akademikerkreisen weltweit wird vor Deutschland gewarnt. Das hat seinen Grund. Sarrazin ist nicht nur ein :crazy:, sondern auch ein Versager, der hunderte Millionen Euro in den Sand gesetzt hat. Was viele seiner Fans auch gerne übersehen, ist, dass dieser Sozialdarwinist nicht primär Ausländer hasst, sondern einfach alles, was er als unproduktiv klassifiziert. Das kann alle treffen und ist eine Arbeitslagermentalität, nichts anderes. Das die Deutschen dem Typen zujubeln, verwundert also nicht. Anbei, die von ihm verhassten Gemüsehändler arbeiten mehr als die meisten Deutschen. Gesundbrunnen die Türken sind 24 Stunden und 5 Tage die Woche am arbeiten.
     
  11. #10 5. September 2011
    AW: Thilo Sarrazin, ein Jahr nach seinem Buch

    Welche Themen sind dies denn, Bushido? - Ist die Existenz nicht bedroht, wenn das Fundament, auf dem die Gesellschaft aufgebaut ist, marode ist?
    Das Wegbrechen des Mittelstandes und das Auseinanderklaffen von "Arm und Reich" ist an sich neues und wurde von Herrn Sarrazin nur erneut aufgeworfen.

    Die hat Major Rush passend angesprochen:
    _
    Es Bedarf nunmal in der heutigen Zeit pikant gewürzter Worte, um die Menschen überhaupt erreichen zu können. Unabhängig von dem politischen Lager, ob der in deinen Augen "dämliche Pöbel" jetzt links oder rechts gesinnt ist (ich tendiere auf rechts), halte ich es für nicht angebracht den Ausdruck "darauf hineinfallen" auf alle Menschen zu verallgemeinern, die die von Sarrazin angesprochenen Missstände so unterschreiben können. Es mag sein, dass sich der ein oder andere politisch extrem Gesinnte in seinen simpel gestrickten rassischen Ideologien gestärkt fühlt, sobald es zu dem Aufzeigen von Missständen in der Schicht von Migranten kommt - dies kann aber nicht verhindert werden, sobald es darum geht gesellschaftliche Probleme, in welchen Schichten, auch immer aufzuzeigen. Wenn dir dieser Sachverhalt nicht passt, dann veröffentliche doch ein Buch über die Misstände von Rechtsextremen Gruppen, um die "Ungerechtigkeit", die Migranten aufgrund von Thilo Sarrazin widerfährt, auszugleichen.


    Das ist eine wunderschöne Stammtischparole.

    Sarrazin ist also der Grund, warum Akademiker dem Standort Deutschland abgeneigt sind? Ist das wirklich der Hauptgrund, acces denied?
    Wenn du deine nicht vorhandenen Sympathien kundtun willst, dann lasse bitte das fett markierte weg oder begründe diese Aussage sachlich, danke!

    Und jetzt?
     
  12. #11 5. September 2011
    AW: Thilo Sarrazin, ein Jahr nach seinem Buch

    Sarrazin hat Vorurteile und Hass gegenüber Muslimen geschürt, nicht das Wegbrechen des Mittelstandes und das Auseinanderklaffen von Arm und Reich, und wenn du meine Einstellung und Posts zum Finanzsystem mit Sinn und Verstand gelesen hast, dann weisst du auch was ich mit grösseren, wichtigeren Problemen gemeint habe.

    Eine Parole, die voll ins Schwarze trifft!

    Ich halte Anhänger der Thesen Sarrazins für vollkommen verblendet und begründet habe ich dies auch mehr als einmal.

    Seit tausenden von Jahren nutzen die Eliten den Hass auf alles Fremde, um von den wirklich wichtigen Problemen abzulenken. Sie schüren systematisch immer wieder Hass zwischen den Kulturen. Eigentlich sollten wir das heute wissen, es scheint aber, dass der Pöbel nach wie vor total verblödet ist, sonst würde er nicht immer noch auf diese Rattenfänger hereinfallen.
     
  13. #12 5. September 2011
    AW: Thilo Sarrazin, ein Jahr nach seinem Buch

    Vielleicht sollten hier einige das Buch erstmal lesen bevor sie irgwelchen BS von Journalist XYZ nachplappern.

    Die ersten 250 Seiten sind eine reine Bestandsaufnahme, Kapitel 7 und 8 weisen auf Probleme hin die jedem bewusst sind aber politisch korrekt und den Tisch gekehrt werden.
    Im letzten Kapitel werden zwei mögliche Zukunftszenarien beschrieben, eine Positive sowie eine Negative.

    Hass und Vorurteile würde es geben wenn der Autor alle über einen Kamm scheren würde, aber das tut er explizit nicht sondern nimmt klar Stellung und lobt genauso wie er eben auch tadelt.

    Einige wollen der Wahrheit eben nichts in Gesicht sehen.
     
  14. #13 5. September 2011
    AW: Thilo Sarrazin, ein Jahr nach seinem Buch

    Auf diesen Umstand habe ich schon x-fach hingewiesen. Viele hier wehren sich mit händen und füßen gegen den vorwurf, stammtischparolen zu verbreiten,nehmen für sich objektivität in anspruch und pochen auf differenzierung. Was kommt sind dann meistens die bild zitate....

    Im kern geht es einzig und alleine um demografie. die passagen über integration sind verschwindend gering und stehen überhaupt nicht im zentrum seiner argumentation. Und selbst für die problem in der integration entwirft er eine lösung, die fast jeder politiker ,egal welcher partei, seit jahren gebetsmühlenartig rezitiert: BILDUNG BILDUNG BILDUNG!
     
  15. #14 26. September 2011
    AW: Thilo Sarrazin, ein Jahr nach seinem Buch

    Habe eben einen Beitrag gelesen, der zum Teil die Aussage von Sarrazin bestätigt:

    Fast jeder F
     
  16. #15 27. September 2011
    AW: Thilo Sarrazin, ein Jahr nach seinem Buch

    --offtopic, persönliches


    Wenn dann hat Sarrazin nicht gepöbelt und die Gesellschaft gespalten, sondern vielleicht in Zukunft für alle Menschen unserer Gesellschaft etwas getan. Nicht dass er mit allem Recht hat, aber überhaupt mal ein Problem anzusprechen wird von dir schon wieder als Ablenkungsmanöver von anderen Problemen angesehen.

    Btw: lesen bildet --offtopic, persönliches

    @ winans: So ist es. Ich habe das Buch gleich nach Erscheinen gelesen - ausführlich, und ausgewertet. Für mich gab es eine, einzige Zeile im Buch wo er sich etwas ungehalten ausdrückt. War gleich am Anfang, da ging es um arabische Frauen. Der Rest vollkommen normal und gut recherchiert. Komischerweise streiten erst alle zitierten Wissenschaftler ab, dass Gene Einfluss auf die Intelligenz hätten - er hätte sie falsch verstanden. Dumm nur, dass ich erst vor kurzem eine Sendung gesehen habe, wo der Tenor plötzlich ganz anders war (von dem selben Klientel). Tja so ist die Welt, wankelmütig =)
     

  17. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Thilo Sarrazin Jahr
  1. Antworten:
    56
    Aufrufe:
    3.921
  2. Antworten:
    24
    Aufrufe:
    1.399
  3. [S] Thilo Sarrazin Signatur

    D33pthr0at , 10. Oktober 2010 , im Forum: Grafik Anfragen
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    972
  4. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    778
  5. Antworten:
    19
    Aufrufe:
    2.275