US-Überwachungsprogramm half kaum bei der Terrorabwehr

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von N-Sane, 11. Juli 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 11. Juli 2009
    Quelle:Heise.de/newsticker/[...]

    Ergebnis der Untersuchung (PDF)
    Klageschirft der Al-Haramain

    Meint ihr nicht auch, dass uns da ein ZIEMLICH ähnliches Schicksal bedroht?

    Denn durch den P.A.T.R.I.O.T-Act wurden den Amis auch sämtliche Rechte entzogen.

    Und ich meine, dass uns das gleiche Blüht, nur dass wir hier nicht Mal einen Anschlag brauchen, damit uns die Rechte entzogen, denn die Deutschen haben ja "Präventiv-Angst".

    Seht ihr das ähnlich wie ich? oder liege ich da komplett falsch?
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 11. Juli 2009
    AW: US-Überwachungsprogramm half kaum bei der Terrorabwehr

    Ich für mich, und ich hoffe ihr alle auch, werde von diesem Recht gebrauch machen sobald es bei uns soweit ist.

    Artikel 18 sollten wir auch mal auf Ursula, Schäuble und deren Freunden anwenden.
     
  4. #3 11. Juli 2009
    AW: US-Überwachungsprogramm half kaum bei der Terrorabwehr

    Niedlich, unser Volk ist degeneriert, faul und politikverdrossen.

    Kannst du so ziemlich vergessen.

    Aufgestanden wird wohl erst, wenn der Zug bereits den Bahnhof verlassen hat.
     
  5. #4 11. Juli 2009
  6. #5 12. Juli 2009
    AW: US-Überwachungsprogramm half kaum bei der Terrorabwehr

    So ganz sollte man die politische Lage nicht unterschätzen. Dank der Piratenpartei z.B. ist endlich Wind in die Sache gekommen. Zwar muss sich diese Partei erst einmal organisieren und behaupten, aber sie sind der Funke an Hoffnung, den wir in der Politik bitter nötig haben. Alle die meinen, es sei irgendeine "Trend"-Partei, können gern weiter Schäuble und Merkel den Dreck hinterher räumen. :thumbsdown: X(
     
  7. #6 14. Juli 2009
    AW: US-Überwachungsprogramm half kaum bei der Terrorabwehr

    ach quatsch ...

    es sollte eine PArtei geben die beides verkörpert und in der lage ist

    1. Zuhandeln
    2. Das durch zu setzen was im eigentlichen Sinne für einen zufrieden stellend ist
    3. Für das "Volk" für die Menschen da zu sein.
    4. Eine Politik die endlich aufschwung bringt.


    ----------------

    Klar das die US-Überwachung käse ist ... ich frag mich grad wie viel geld geflossen ist für das Zeug und endeffekt .. 0 dabei rauß kahm bzw wenig ...

    Ist halt ein Schlag in die Nieren .. aber denk das die USA sich was neues ausdenkt evtl was besseres .. aus Fehlern lernt man ja ! aber die Menschen werden drunter leiden .. das ist halt das Problem an Amerika .. den Menschen ist es egal ... aber in wirklichkeit leiden sie drunter .. echt PAradox


    gruß
    Fedja
     
  8. #7 14. Juli 2009
    AW: US-Überwachungsprogramm half kaum bei der Terrorabwehr

    Aber die deutsche Überwachung soll mehr bringen?

    Bei uns fliest weniger Geld dafür, dafür aber die Gesetze aus den Grundgesetz.

    Ob sich diese mit Geld aufwiegen lasse, bezweifle ich.
     
  9. #8 14. Juli 2009
    AW: US-Überwachungsprogramm half kaum bei der Terrorabwehr

    Nein Nein .. es geht allgemein "Überwachung" das man nicht übertreiben soll ... klar ist Schutz ein wichtiger Punkt .. aber in der USA wird richtig damit übertieben ..

    und ich hoffe das es in Deutschland nicht so kommt !


    gruß
    Fedja
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Überwachungsprogramm half kaum
  1. Überwachungsprogramm?

    Eimsbush , 16. Dezember 2007 , im Forum: Sicherheit & Datenschutz
    Antworten:
    24
    Aufrufe:
    1.574
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    196
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    760
  4. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    11.089
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.592