Vortrag über Hacker und wie man sich davor schützen kann - Review

Dieses Thema im Forum "Sicherheit & Datenschutz" wurde erstellt von Red Panda, 19. Juni 2009 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 19. Juni 2009
    Ich poste hier mal die Betaversion meines Textes über Computersicherheit für die Schüler der 12ten Klasse eines Gymnasiums, die sich mit Computern nicht sehr gut auskennen. Ich hoffe das hier ist einigermaßen gut lesbar, verständlich und nachvollziehbar - und auch inhaltlich korrekt. Ich bitte jeden der hier drüber stolpert sich das durchzulesen und mir helfen es zu perfektionieren, dafür wäre ich jedem der sich die Mühe macht sehr dankbar. P.S. Der Kursleiter aus Medienkunde ist gleichzeitig Deutschlehrer .... ich weiß nicht ob der Text gut genug geschrieben ist ^^


     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 19. Juni 2009
    AW: Vortrag über Hacker und wie man sich davor schützen kann - Review

    Sei mir nicht böse, aber alleine die Überschrift stimmt ansich so nicht ;o]

    Wenn du es richtig Vermitteln möchtest solltest dich schon mit dem Begriff Hacker auseinander setzen.

    Da ich ein verfechter des Statuses bin das Hacker nicht ubedingt gleichzusetzen ist mit denen die illegales ausüben, solltest du es eventuel mit einbringen, da es auch eine große Kontroverse ist innerhalb und auch außerhalb der Szene.

    Ein wenig zu Kategoriesieren wäre vielleicht angebracht damit nicht der Irrglaube weiterläuft Hacker = abgrundtief böse !


    Infos zum Nachstöbern:

    Abhängig von der Motivation und Loyalität zu den Gesetzen, wird unterschieden zwischen White-Hat-, Grey-Hat- und Black-Hat-Hackern, wobei insbesondere Black-Hats auch als Cracker bezeichnet werden.

    Hacker


    Hackerethik vom CCC

    Wikipedia Hackerethik



    Ich hab den Artikel nicht ganz gelesen, alleine weil mir die esrten Zeilen schon ins Auge fielen von wegen Hacker=böse etc.

    Aber beim überfliegen fielen mir einige Satzbaufehler und auch Interpunktionfehler auf. Falls das auch zu deiner einholenden Meinung unsererseits gehört :eek:]

    Wären so Sachen die du als erstes revidieren solltest bevor du versuchst halbwissen zu schulen.

    Gruß

    ps. nicht gleich angegriffen fühlen bitte ;o]


    EDIT sagt:

    Nachtrag da ich den letzten Absatz gelesen habe habe ich einiges vom gesamten Inhalt gelesen. Das bestätigt mein Bild welches du dir zum Thema hacking gemacht hast. Die ersten Absätze hast du Hacker nur mit illegalen Straftaten in Verbindung gebracht bis auf wenige Zeilen und am Ende versuchst du sie einigermaßen doch wieder ins legale Bild zu rücken?!?!

    Vielleicht solltest du es andersrum aufbauen, weshalb gibt es sogenannte Hacker, was sind deren Ziele etc und dann drauf aufbauen was aus diesen Gruppen in die kriminalität sich abgesplittet hat oder gar anders definieren?
    Das du erst von Crackern (Black-Hats), Scripkiddies etc erzählst und dann beschreibst das der Hacker ansich eigenlich meistens andere Ziele verfolgt. Die nicht immer dem Schaden dienen sondern auch der Informationsfreiheit, auch wenn es oft eine Gradwanderung zwischen legalität und illegal ist ;o]


    Gruß ;o]


    EDIT 2 sagt:

    Desweiteren wirfst du zum Teil mit Begriffen um dich die Neulinge im Bereich Computer nicht verstehen können. Warezseiten? Aldi? Penny? Warez=Ware= was für Ware? Toastbrot?
    Backup? Kann man das essen?
    Spyware? Handschuhe? Fingerabdrücke?
    Denglish? Entscheide dich für eine Sprache!

    Sei mit bitte nicht böse, aber würde es mir einer unser Nachkömmlinge zeigen gäbs eine 5. Warum?
    Naja für den langen Text und Teils relativ guter Infos wäre die 6 nicht gerechtfertig.

    Schlecht erörtert, zum Teil unverständlich. Und der sicherste Weg sich vor einem cracker zu schützen ist, entweder kein Internet oder gar PC nutzen und sensible Daten haben auf einem PC eh nichts verloren, vorallem wenn er in einem Netzwerk sitzt, dass erklärt die sogar jeder legal Hacker ;o]

    Um es mit den Worten meines Dozenten damals zu erfassen.
    Gehe von einem Menschen aus der nur weiß wie man einen PC anmacht aber keine Ahnung hat ob es Magie ist oder eine Fügung des Schicksals zum Kaffee kochen -g-

    In diesem Sinne war es mein letzter EDIT Absatz.

    Gruß
     
  4. #3 19. Juni 2009
    AW: Vortrag über Hacker und wie man sich davor schützen kann - Review

    Ich sehe das ähnlich wie Acid Crash und finde den Text wegen folgender Gründe absolut nicht gelungen:
    • Die Themenwahl ist sehr grob gewählt, sodass man eine wesentlich größere Flut an Informationen erwartet, aber nur einen Bruchteil bekommt.
    • Keine wirkliche Einleitung ins Hacking, sondern nur in die Informationstechnik und dafür viel zu kurz.
    • Die Ziele von Angriffen werden nicht genannt: Spionage, Sabotage, Betrug, Diebstahl, Missbrauch
    • Die Beweggründe des Hackers werden nicht aufgezeigt. Viele Angriffe werden von professionellen Hackern publiziert um darauf aufmerksam zu machen und eine Verbessung zu vordern, welche von Scriptkiddies gelesen und angewendet werden.
    • Viel zu kurze Abarbeitung der einzelnen Punkte ohne richtige Struktur.
    • Maleware, Spoofing und Spyware sind nicht die einzigen Gefahren. Exploits und Injections sind ebenfalls große Gefahren!
    • Ich glaube ich könnte noch eine Menge mehr Punkte finden...
    Ich würde dir Vorschlagen, bevor du dir noch einmal die Mühe machst einen ganzen Text zu schrieben, erst einmal ein Brainstormming zu betreiben und die Liste/den Baum uns vorzustellen! Zwei wichtige Punkte solltest du dabei auf jeden Fall beachten: 1. Schreibe Inhaltlich korrekt und keine Halbwahrheiten 2. Strukturiere den Text sinnvoll in mehrere wichtige Sinnabschnitte!

    Das solls auch erst einmal von meiner Seite sein...
     
  5. #4 19. Juni 2009
    AW: Vortrag über Hacker und wie man sich davor schützen kann - Review

    Hmmmm okay okay ... ja das Problem ist, das Thema ist ziemlich kompliziert, denn ich soll nur beschreiben welche Gefahren vom Internet ausgehen. Ich soll nicht darlegen ob Hacker gut oder böse sind. Aber wenn man jemanden fragt, wer denn diese ganzen Sachen macht dann wird er dir sagen "Ja das sind alles die Hacker". Und der Begriff Hacker wird heutzutage schon so sehr verallgemeinert, dass es gar kenien Sinn mehr in meinen Augen macht das ganze nach Black und White und Kiddie und sonstwas aufzuteilen ... das wollte ich im letzten Absatz nur kurz klarstellen und eben noch erwähnen dass man nicht pauschal sagen kann dass ein Hacker schlecht ist. Dass man aber den Begriff an sich verallgemeinert daran wird niemand was ändern können, und naja.
     
  6. #5 19. Juni 2009
    AW: Vortrag über Hacker und wie man sich davor schützen kann - Review

    Klar macht es Sinn. Du kannst dem Mist zumindest in deinem Umfeld ein Ende setzen das du differnzierst ;o)

    Wenn du es nicht so auführlich machen willst, nutzt Hacker und Cracker ;o]


    Aber bei aller Liebe, alles andere wäre Halbwissen und das würde bei mir persönlich mein Ego nicht zulassen so etwas zu lehren wenn ich weiß es entspricht nicht ganz der Wahrheit.

    Schlüssel es am Anfang ein wenig auf was sind Hacker und welche Sorten gibt es noch. Ersetze dementsprechend die Begriffe im Text und er liest sich ganz anders :eek:]


    Gruß
     
  7. #6 19. Juni 2009
    AW: Vortrag über Hacker und wie man sich davor schützen kann - Review

    Okay die Begriffe kann ich ersetzen, dann wird der Begriff Hacker so gut wie nciht mehr vorkommen ^^

    Was mir jetzt aber noch viel wichtiger ist. Stimmt der Text an irgendwelchen Stellen sonst nicht von den Sachen her die ich beschrieben hab? Gut, dass manche Begriffe sehr neu sein werden ist mir klar, die kann ich dann aber aus Stegreif erklären, ist kein Problem.
     
  8. #7 19. Juni 2009
    AW: Vortrag über Hacker und wie man sich davor schützen kann - Review

    Ich sag dir mal was Mist ist: Alles wörtlich nehmen was in einem 19 Jahre alten "Internet Hacker Wörterbuch" steht, für das sich keine Sau interessiert und das wohl keine praktische Relevanz mehr oder je gehabt hat.
    Es ist schon seit jahren normal das ein Hacker eben was böses tut. Das kannst auch nicht mehr ändern, deswegen ist es völlig legitim wenn er Hacker in seinen Aufsatz rein schreibt.
    Außerdem gibt es für gute Hacker längst viel bessere Begriffe die jeder sofort versteht: Penetration Tester oder Ethical Hacker.


    Den Text finde ich aber auch schlecht, besonders das hier:
    Haha als ob sich ein Hacker für dich so interessiert, dass er stundenlang mit dir über einen Messenger quatscht nur um dich zu infizieren = Völlig ineffizient und schwachsinnig. Es gibt nur einen Personen-Typ der sowas gerne mal macht: Jemand den du im richtigen Leben kennst oder kanntest und der dir jetzt eins auswischen will.

    Ein Glossar wäre auch sinnvoll bei so einem Thema.

    Achja und bevor du nochmal so einen langen Text postest: Benutz die Office Rechtschreibprüfung!!!
     
  9. #8 19. Juni 2009
    AW: Vortrag über Hacker und wie man sich davor schützen kann - Review

    Jo, nimm als Beispiel lieber irgendwas anderes.
    Das mit dem Chat-Programmen kann man zwar machen, aber kein "richtiger" Hacker würde sich die Mühe machen...

    Google mal nach SQL-Injection, XSS-Injection, R.F.I. oder so...ich denke, das das schon interesannter ist.

    Ansonsten haste gute Ansatzpunkte in deinem Referat...

    Falls ich mit meinen Beispielen falsch liege oder so, kann mich ja jemand berichtigen. (Na, Shawn, was hab ich diesmal falsch geschrieben/gemacht?)

    so long
    pampers
     
  10. #9 19. Juni 2009
    AW: Vortrag über Hacker und wie man sich davor schützen kann - Review


    Was denn nun?! ;o]

    Unterschied zwischen Begriffen Hackerethik und Ethical-Hacker definieren -grins-
     
  11. #10 19. Juni 2009
    AW: Vortrag über Hacker und wie man sich davor schützen kann - Review

    Ich versteh dich grad nicht?

    Ein Ethical-Hacker oder Pen-Tester ist eine Person. Dafür gibt es sogar ein offizielles Zertifikat http://www.eccouncil.org/ceh.htm
    Und Unternehmen suchen eben Penetrationstester und keine Hacker z.B. http://www.syss.de/fileadmin/ressources/030_wir_ueber_uns/dokumente/Stellenangebot_Consultant.pdf


    Hackerethik ist eine Art Verhaltenskodex, ist doch was ganz anderes.
     
  12. #11 20. Juni 2009
    AW: Vortrag über Hacker und wie man sich davor schützen kann - Review

    Du musst aber verstehn, an welche Zielgruppe der Text gerichtet ist. Die können sich mit so einer Situation viel besser identifizieren, und wegen der Ineffizienz etc ... : Ich hab doch geschrieben dass es eine gezielte Infizierung ist und ja, es ist klar dass da Personen in Frage kommen die man vielleicht persönlich kennt. Und manchmal muss man bestimmte Personen ausspionieren und das geht nunmal auf diesem Wege am leichtesten - und es geht relativ schnell. Dazu brauchst du kein stundenlanges chatten, wenn du gut bist läuft des in 10 bis 15 Minuten ab.

    Nur mal so. Wenn ich den Kindern jetzt eni Beispiel mit SQL Injection bringe werden die nur Bahnhof verstehn, sich denken wozu erzählt er nus den Scheiß wird uns eh nie betreffen und werden ausm Fenster gucken und Tauben zählen.

    Ist genauso wie wenn du einer zukünftigen Bürofachkraft etwas über Logarithmen erzählen willst, der wird dir sagen" **** dich selbst und erzähl den scheiß jemand anderem" weil er einfach keinen bezug dazu aufbauen kann und es nie im leben brauchen wird ^^


    Nur mal am Rande: Die Idee das Referat zu halten is ursprünglich gekommen weil alle gesagt haben "Hey mach mal Referat wie du msn addy und lokalisten hackst" .... und da denk ich bist du falsch mit höheren Sachen ;)


    Aber N0S wenn du den Text schlecht findest, dann finde ich das gut, denn dann könntest du mal grob darlegen was ich anders machen soll - bis morgen hab ich noch Zeit dazu. Aber sei dir dabei bitte bewusst wem ich das dann alles erklären werde und dass es für diese Gruppe von Leuten interessant wirken muss da sie sonst im Endeffekt nix davon haben.
     
  13. #12 20. Juni 2009
    AW: Vortrag über Hacker und wie man sich davor schützen kann - Review

    Es ist aber ein Beispiel das eher selten vor kommt. Klar ist es einfach und leicht nachvollziehbar, aber eben ungewöhnlich.

    Warum machste nicht ein Angriffsszenario für solche Community Seiten? Jetzt nicht unbedingt SQLi oder XSS. Viel öfters kommt es vor das solche Schülervz/Lokalisten Accounts gehackt werden um damit Malware zu verbreiten. Das ist viel effektiver als ein Einzelperson angriff.
    Ein Account für so eine Seite hat man schnell gefunden in dem man z.b. Foren hackt. Die meisten Nutzer benutzen für alles ein Passwort. Wenn man ein Forum mit 1000 user hackt und die passwörter knackt hat man je nachdem was für ein thema das forum hatte ca. 50-200 Community Accs.
    200 Community Accs, durchschnittlich hat jeder 15 Freunde. Wenn man damit also seine Malware verbreitet hat man 200*15 potentielle Opfer die leicht zu ködern sind, da man Freunden gewöhnlich vertraut. Das Checken der accounts und Posten der Malware übernimmt natürlich eine software...

    Ich hab keine lust mehr dein text nochmal zu lesen, da er irgendwie schwer zu lesen ist mit den rechtschreibfehler. Aber aufgefallen ist mir das du das wichtigste gar nicht erwähnst:
    - normale webseiten werden gehackt um damit malware zu verbreiten -> ganz normale seiten können gefährlich werden
    - immer längere und verschiedene passwörter wählen für accounts (passwortmanager hilft)
    - immer sein betriebssystem updaten und sein Browser = das fast wichtigste
    - viel häufiger kommt es auch vor das online shops gehackt werden, besonders so kleinere Shops, die nun mal kein Geld für Sicherheitsüberprüfung haben, dagegen kann man sich als User nur schützen indem man solche shops eben meidet.
    etc.

    Genug geholfen. Mach wie du willst oder denkst. Solange du eine gute note bekommst ist doch alles egal.
     
  14. #13 20. Juni 2009
    AW: Vortrag über Hacker und wie man sich davor schützen kann - Review

    Ich würde dir gerne in einem Punkt wiedersprechen und zwar, dass es durchaus Sinn machen kann, sich auf sozialer Ebene an ein Ziel heranzutasten (natürlich nicht mit irgendwelchen Trojaner oder so einem Blödsinn).

     
  15. #14 20. Juni 2009
    AW: Vortrag über Hacker und wie man sich davor schützen kann - Review

    ja kann es natürlich... aber es ist selten und eher was für arbeitslose Spinner.

    z.b. Wenn dein Lehrer single ist und du die E-Mail/ICQ hast -> ihn anmachen unter falscher weiblicher Identität um dadurch eventuell an Klausuren zu kommen...
     
  16. #15 20. Juni 2009
    AW: Vortrag über Hacker und wie man sich davor schützen kann - Review

    Meine Aussage bezog sich auch mehr auf wesentlich größere Sachen, die auch Priorität haben.
    Und es gibt Leute, dessen Arbeit genau dies ist. Aber du hast schon Recht, für irgendwelche Privaten kleinigkeiten machen das echt nur Spinner.
     
  17. #16 21. Juni 2009
    AW: Vortrag über Hacker und wie man sich davor schützen kann - Review

    Es geht mir nicht um die Note, dieses Schuljahr werde ich sowieso durchfallen.


    Aber vielen Dank soweit, ich werde euere Vorschläge so gut es geht integrieren, damit dürfte das dann ok sein. Thx Bewertungen gehn raus an alle Poster.

    ---closed---
     

  18. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Vortrag Hacker davor
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.889
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    604
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    907
  4. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.868
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    392