Wie aus einem Sofa ein Möbelstück mit vielen Funktionen wird

Artikel von Tommy Weber am 17. Juni 2022 um 18:10 Uhr im Forum Haus, Garten, Tiere & Pflanzen - Kategorie: Trend & Lifestyle

Schlagworte:

Wie aus einem Sofa ein Möbelstück mit vielen Funktionen wird

17. Juni 2022     Kategorie: Trend & Lifestyle
Der Mittelpunkt eines Wohnzimmers ist zweifellos das Sofa. Dieses Möbelstück muss nicht groß und ausladend sein, um im Vordergrund zu stehen, es lädt einfach dazu ein, es sich bequem und gemütlich zu machen. Nach einem anstrengenden Arbeitstag ist das Sofa der beste Platz, um sich zu entspannen. Außerdem ist es der perfekte Ort, um ganz relaxt Musik zu hören, ein gutes Buch zu lesen oder einfach die Seele baumeln zu lassen.

Wie-aus-einem-Sofa-ein-Möbelstück-mit-vielen-Funktionen-wird.jpg


Sofas können aber noch viel mehr, sie haben vielfach praktische Funktionen, beispielsweise lassen sie sich mit nur wenigen Handgriffen in ein Bett verwandeln. Das moderne Sofa von heute ist ein wahres Wunder, was die unterschiedlichsten Funktionen angeht.

Das moderne und flexible Sofa
Sich ein Wohnzimmer ohne ein Sofa vorzustellen, ist schwer, der Raum wäre wahrscheinlich leer und vor allem unpersönlich. Sofas sind in Deutschland erst seit dem 17. Jahrhundert modern. Zunächst einmal waren es jedoch Luxusgegenstände, die sich nur der Adel und das reiche Bürgertum leisten konnten. Ursprünglich war ein Sofa nicht zum Sitzen, sondern nur zum Liegen gedacht. Heute werden diese Sofas, die einen bequemen Sitzplatz und eine Liegefläche haben, Funktionssofas genannt und erfreuen sich großer Beliebtheit. Ein modernes Funktionssofa, wie beispielsweise das Brühl Moule, bietet aber einen mehr als großen Komfort.

Dieses Sofa ist ein wahrer Verwandlungskünstler mit flexiblen Lehnen und Sitzen, die sich drehen lassen. So kann das Sofa immer den jeweiligen Bedürfnissen schnell und einfach angepasst werden. Funktionssofas gibt es in unterschiedlichen Größen, sie lassen sich in ein Doppelbett verwandeln und sie sind stets modische Möbel, die zum Relaxen einladen.


Couch und Sofa - zweifach bequem
Die einen haben eine schicke Couch im Wohnzimmer, die anderen ein Sofa. Ist beide Male das gleiche Möbelstück gemeint oder gibt es da vielleicht Unterschiede? Das Wort Sofa stammt aus der arabischen Sprache und leitet sich von „Suffah“ ab, gemeint ist jedoch eher eine mit Decken und Kissen dekorierte Bank. Aus dem Englischen stammt dagegen das Wort Couch, was sich wiederum vom französischen „Coucher“ ableitet . Damit war ursprünglich mal ein Möbelstück mit Rückenlehne zum bequemen Anlehnen gemeint.

Als sehr praktisch wurde die Couch von den Damen empfunden, die ein eng geschnürtes Korsett trugen. Sie konnten sich entspannt anlehnen, aber sich auch legen und durchatmen.

Wie unterscheiden sich Sofa und Couch?
Gelegenheit zum Sitzen bieten beide Möbelstücke, aber wo ist der Unterschied zwischen einem Sofa und einer Couch? Ein Unterschied besteht darin, dass ein Sofa zwei Armlehnen hat, während die Couch ganz ohne Lehnen auskommt. Dafür ist die Rückenlehne der Couch niedriger, sie bietet maximal drei Personen Platz. Auf dem Sofa können hingegen vier oder noch mehr Menschen sitzen. Ein weiterer Unterschied ist, dass ein Sofa keine Füße hat, die Couch schon.

Die Unterschiede zwischen Sofa und Couch spielen heute keine so große Rolle mehr, beide Begriffe werden synonym verwendet. Die moderne Couch und das Sofa von heute enthalten Elemente, die früher für die beiden Sitzmöglichkeiten von alleiniger Bedeutung waren. Dies ist besonders bei Funktionsmöbeln der Fall.

Verstellbar und praktisch
Hatten die Sofas aus früheren Zeiten nur eine Sitzhöhe, so lässt sich die Sitzhöhe der Sofas von heute nach Belieben verstellen. Sie stehen auf praktischen Tellerfüßen und ist es möglich, die Sitzhöhe wahlweise auf 42 bis 44 Zentimeter einzustellen. Nachhaltigkeit ist selbst bei Möbeln ein aktuelles Thema, so können die Bezüge aus Stoff oder Leder jederzeit ohne Probleme abgezogen, gewaschen oder gereinigt werden. Auf Wunsch ist das Funktionssofa von heute small, medium oder large. Dies heißt, sie haben wahlweise zwei oder drei Sitze, möglich ist sogar ein Ecksofa mit einer Récamiere.

Kombinierbar sind auch die Sitzbreiten, small lässt sich hier problemlos mit medium mixen. Neu ist die Drehmechanik, die das Sitzen aus immer wieder neuen Perspektiven ermöglicht. Diese Funktion lässt sich direkt betätigen und es ist nicht mehr notwendig, dazu den Sitz leicht anzuheben.

Ruhig und bequem schlafen
Müssen Gäste im Wohnzimmer übernachten, weil kein Gästezimmer da ist, dann bietet sich das Funktionssofa sogar als Bett an. Mit nur wenigen Handgriffen verwandelt sich das Sofa in ein bequemes Bett, auf dem zwei Personen Platz finden. Das Bett auf dem Sofa ist von hervorragender Qualität und einem erholsamen Schlaf steht nichts mehr im Wege. Übernachtet nur ein Gast, dann bietet sich natürlich die Récamiere als Ruheinsel an. Sie hat reichlich Platz zum Ausstrecken und der Gast kann sich ohne Probleme von einer Seite auf die andere drehen, ohne Angst zu haben, vom Sofa zu fallen. Die Liegefläche ist so konzipiert, dass die Gäste oder der Gast am nächsten Morgen aufstehen und das ganz ohne Rückenschmerzen. Mit ebenso wenigen Handgriffen wird anschließend aus dem bequemen Bett wieder ein Sofa.

Ein langlebiges Sofa
Natürlich gehen auch Sofas mit der Mode, was aber nicht heißt, dass jedes Jahr ein neues Sofa gekauft werden muss. Wer auf der Suche nach einem funktionellen Möbelstück ist, sollte sich auf jeden Fall für ein Funktionssofa entscheiden. Dieses Sofa ist besonders langlebig, es lässt sich so gestalten, wie es gerade gebraucht wird, außerdem lassen sich die Bezüge abnehmen, waschen und reinigen. Sollte vielleicht überraschend Besuch kommen, der über Nacht bleiben will, dann ist so etwas ohne großes Umstellen der Möbel jederzeit möglich. Wer ein solches Sofa kaufen möchte, sollte allerdings stets auf hochwertige Qualität achten und nicht am falschen Ende sparen.

Das passende Sofa für alle Räume
Viele träumen von einem Sofa mit vielen Funktionen, was sich mit nur wenigen Handgriffen schnell und einfach umbauen lässt. Oftmals ist der Raum aber zu klein für ein großes Sofa, was diese Dinge bietet. Die neuen modernen Sofas hingegen können ohne Probleme angepasst werden: Aus einem Sofa mit zwei Sitzflächen wird, nachdem die Kissen zur Seite gelegt wurden, schnell ein Bett, auf dem zwei Personen reichlich Platz finden. Schläft dort nur ein Gast, dann wird nur eine Sitzfläche ausgeklappt und so entsteht ein praktisches Einzelbett mit einer ausreichend großen Liegefläche. Wenn vielleicht in einer neuen Wohnung die Stellfläche für das Sofa größer ist, ist es kein Problem, das Sofa um einige Elemente zu erweitern. Ein Eckteil oder eine Récamiere machen aus dem Sofa den Mittelpunkt des Wohnzimmers und alle Familienmitglieder oder Gäste können bequem sitzen.

Zur Autoren Facebookseite

Bildquelle: © Depositphotos.com / Prithan
 

Kommentare