100-Dollar-Notebook (OLPC)

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 30. September 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. September 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    MIT und "One Laptop per Child" arbeiten an Laptop für Entwicklungsländer
    Das MIT Media Lab hat eine Forschungsinitiative ins Leben gerufen, mit der die Möglichkeiten ausgelotet werden sollen, ein 100,- US-Dollar teures Notebook für den Einsatz in Entwicklungsländern zu entwickeln. Dazu wurde eine Non-Profit-Organisation namens "One Laptop per Child" (OLPC) gegründet. Die Initiative wurde zuerst von Nicholas Negroponte, dem Vorsitzenden und Mitbegründer des MIT Media Labs, angeschoben.


    Jetzt äußerte sich Negroponte zu Details des Projektes. Demnach soll das Notebook deutlich von den Modellen abweichen, die man hier zu Lande kennt. Die Maschine soll Linux-basiert und mit einem farbigen Display ausgestattet sein und neben einem Stromanschluss auch noch eine Handkurbel für einen Dynamo enthalten, mit dem man den Akku aufladen kann. Das Stromkabel ist in einen Umhängegurt integriert, der Akku ist gleichzeitig Tragegriff.


    Die besonders für widrige Umstände angepassten Notebooks sollen WLAN an Bord haben und USB-Ports besitzen. Seine derzeitige Spezifikation sieht einen 500-MHz-Prozessor und 1 GByte Speicherplatz vor.

    Das Gerät ist, wie der Name der Initiative schon andeutet, vornehmlich für Schulkinder gedacht. Weshalb man keinen Desktop entwickelt, begründete Negroponte mit dem Umstand, dass der Rechner von den Kindern (und sicherlich auch von Erwachsenen) sowohl in der Schule als auch zu Hause benutzt werden soll.

    Die niedrigen Kosten sollen zum einen durch einen drastisch günstigeren Displaypreis erreicht werden - ein Dual-Modus-Typ, der derzeit entwickelt wird und sowohl in Farbe als auch in Schwarz-Weiß mit abgeschalteter Hintergrundbeleuchtung arbeiten kann, wenn genügend Sonnenlicht auf ihn einstrahlt. Der Preis soll bei 35,- US-Dollar liegen. Nähere Details dazu liegen nicht vor, wobei E-Ink-Gründer Joe Jacobson mit an Bord ist, was durchaus auf ein Digital-Papier-Display hinweisen könnte.

    Zum anderen will man eine deutlich einfachere Hardware-Architektur einsetzen und allein schon durch die enorme Produktionsmenge von mehreren Millionen Stück zu erheblich niedrigeren Kosten kommen, so Negroponte.


    Da das Gerät nicht über den Einzelhandel, sondern nur über staatliche und nichtstaatliche Stellen und Organisationen vertrieben werden soll, sind auch hier Kostenersparnisse möglich, die sonst auf den Gerätepreis aufgeschlagen werden müssten.

    Zur Konnektivität wurde ebenfalls ein interessantes Konzept angeschnitten: Die Geräte sollen untereinander ein Peer-to-Peer-Netzwerk aufbauen können, was gerade am MIT und dem Media Lab entwickelt wird. Außerdem versucht man natürlich, niedrige Kosten für Internetverbindungen zu ermöglichen.

    Erste Diskussionen habe man mit China, Brasilien, Thailand und Ägypten geführt, so Negroponte. Weitere Länder sollen für Beta-Tests aufgenommen werden. Die Mindestbestellmenge wird mit einer Million Stück angegeben, doch noch gibt es von dem Gerät weder Protoypen noch ist abzusehen, wann die Marktreife erreicht werden könnte: Man spricht ungefähr von Ende 2006 oder Anfang 2007.

    Die Bilder, die derzeit verfügbar sind, stammen allesamt aus CAD-Programmen.


    quelle: Golem.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 1. Oktober 2005
    das design gefällt mir colle sache und lustig ist die handkurbel auch noch :)

    aber für die entwicklungslänger ideal di brauchen ja net solche highend monster wie wir sie haben
     
  4. #3 1. Oktober 2005
    n1 design , den hät ich gern fürs schlafzimmer (wlan) :D
     
  5. #4 1. Oktober 2005
    koole aktion!
    ist schon echt n nicen ding! handkurbel ruled =)
     
  6. #5 1. Oktober 2005
    Also sowas ist doch mal was positives, ist natürlich komisch mit der Kurbel, aber finde ich sehr gut.
     
  7. #6 1. Oktober 2005
    naja wnen du da im tiefste busch sitzen tust wo es immernoch keien stromversorgung gibt dann ist das schon praktisch...... ^^
     
  8. #7 1. Oktober 2005
    RE: 100-Dollar-Notebook mit Handkurbel zum Aufladen

    Wow, endlich ein USB-Stick mit schickem Display ! ^^
     
  9. #8 1. Oktober 2005
    also von den bildern her sieht das ding doch schnuckelig aus und die initative find ich auch gut notebooks für 100 dollar cool^^...
     
  10. #9 1. Oktober 2005
    RE: 100-Dollar-Notebook mit Handkurbel zum Aufladen

    das stimmt schon aber ich bei uns würd sich sowas bestimmt nicht durchsetzen ... wenne um auf ne lan zu gehn erstmal n halben tag kurbeln musst :rolleyes: :rolleyes:
     
  11. #10 1. Oktober 2005
    RE: 100-Dollar-Notebook mit Handkurbel zum Aufladen

    Schonmal gehört das man mit Computern nicht nur Spielen kann? :]

    Ich find das Teil genial.
     
  12. #11 1. Oktober 2005
    natürlich würde sich das hier net durchsetzen das ist ja auch nur für die 3. welt länder gedacht....
     
  13. #12 1. Oktober 2005
    Aber welches kind hat den in den sog. "3. Welt Länder" mal schnell 100 Dollar übrig?

    Aber find die idee trotzdem gut! Kurbelt die 3. welt an :D
     
  14. #13 1. Oktober 2005
    schön und gut, aber was wollen die da mit laptops?
    die brauchen was zu essen und kein schnickschnack! X(
     
  15. #14 1. Oktober 2005
    Michi hat schon recht .. nur damit aus denen mal was werden kann brauchen die eventuell auch nen pc, damit sie damit lernen koennen und sich alles selbst beibringen am pc (bzw laptop) .. wenn die dann richtig gut werden und den ganzen tag davor sitzen, ham sie vlt ne chancein ein land zu kommen bei dem die armut nich so gross ist. zum 2ten lenkt so ein pc/laptop ja auch von der realitaet leicht ab, dass sie nicht zu traurig sind ..

    aber dass sie dafuer 100$ zahlen muessen .. ich glaube soviel haben die dort nicht :(
     
  16. #15 1. Oktober 2005
    ich find das geil vorallem ne handkurbel is richtig cool das dann nen richtiges survival notebook :D
    würde ich mir auch kaufen ^^

    greez
    smash
     
  17. #16 1. Oktober 2005
    das is ja echt ma ne geile sache :) un als nächstens dann nen normaler pc und nebendran nen fahrrad mit dynamo oder? :)
     
  18. #17 1. Oktober 2005
    kurbel klingt zwar toll, da darfst dich aber totkurbeln!
    ne einfache solarzelle is reparaturunanfälliger als ne kurbel und viel billiger, da weniger technik rein muss!
     
  19. #18 1. Oktober 2005
    paar fragen:
    hat des normale netzwerkkarte?
    hat des usb?
    glaubt ihr windows läuft da auch?
    kann man dat auch normal mit strom betreiben?
    wie laut isses?
    wie viel watt braucht es?

    ^^wenns dann passt, hab ich als erstes eins zum leechen
     
  20. #19 1. Oktober 2005
    Oder man baut die Kurbel um und lässt stattdessen nen Hamster im Rad laufen :D
     
  21. #20 1. Oktober 2005
    und schon wieder solln die tiere alles ausbaden...
    naja ich find auch ne solarzelle würds eher bringen schließlich leben wir im 21jh....aber kurbeln hat auch seinen reiz könnt man das ja schon fast als sport ansehen;-)

    trotzdem wärs nichts für mich
     
  22. #21 1. Oktober 2005
    Ist echt ne gute Lösung. 100 $ finde ich einen sehr fairen Preis!
     
  23. #22 1. Oktober 2005
    son 100 dollar notebook find ich net gut was kann man denn damit shcon anfangen?
    und was sollen kinder in entwicklungsländern mit nen notebook ohne strom??
    ich meine okee der akku ist irgendwann leer und dann???
    da ist ne kurbel echt ne gute lösung^^
    aber wir wollen doch keine kinderarbeit :)
     
  24. #23 1. Oktober 2005
    Endlich mal nen sinvolles Projekt
     
  25. #24 1. Oktober 2005
    Ich meine ebenfalls dass man um ihn 1-2 Stunden laufen zu bringen schon ein "bisschen " "kurbeln" muss. Aber Michi hat recht, die brauchen was zum Essen, sonst haben sie gar keine Energie zum kurbeln. Zum Leechen wär der geil (wenig Stromverbrauch bei einem ("Kurbel-")Laptop), würde ich mir sofort kaufen. Gibts aber hier leider nicht :|.
     
  26. #25 1. Oktober 2005
    ja 100 dollar wird dort fast niemand überhaben da das eine riesen menge geld ist. aber ich denk mal das durch statliche hilfen oder subventionen da in der richtugn was gemacht wird.

    sicherlich brauchen die wa szu futtern aber bildung ist auch wichtig.....
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...