20000 offene Stellen in der IT-Branche

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von mogstabrezn, 2. Juli 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. Juli 2007
    Der Fachkräftemangel in der IT-Branche in Deutschland hat sich dramatisch verschärft. Das geht aus der aktuellen Branchenbefragung des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) hervor. Aktuell gibt es rund 20.000 offene Stellen in der IT-Branche.

    Bei der quartalsweise durchgeführten Untersuchung gaben 59 Prozent der ITK-Unternehmen an, dass der Fachkräftemangel ihre Geschäftstätigkeit behindere. Das ist der höchste Wert seit dem Start der Befragung im Jahr 2001. Damit entwickelt sich der Fachkräftemangel zu einer Wachstumsbremse für die Hightech-Industrie in Deutschland. Aktuell gibt es rund 20.000 offene Stellen in der IT-Branche. Gesucht werden vor allem Software-Entwickler, IT-Projektmanager und IT-Berater mit Hochschulabschluss.

    Um das Problem des Fachkräftemangels kurzfristig zu lindern, ist aus Sicht des BITKOM eine Reform des Zuwanderungsgesetzes notwendig. Deutschland sollte für ausländische Spitzenkräfte attraktiver werden und ihnen eine langfristige Perspektive bieten. Die Erfahrungen mit der Green Card hätten gezeigt, dass ein Gastarbeiterstatus für viele Hochqualifizierte nicht interessant ist. Eine Reform des Zuwanderungsgesetzes müsse die Halbierung der Einkommensgrenzen von derzeit 85.000 Euro für die Erteilung einer dauerhaften Niederlassungserlaubnis von ausländischen Hochqualifizierten vorsehen. Parallel dazu und in erster Linie müsse die Reform des Bildungssystems vorangetrieben werden. Die Zahl der Studienanfänger im Fach Informatik ist seit dem Jahr 2000 um ein Viertel eingebrochen.

    Quelle: Computerbase

    Ohne nem Studium gibts kaum Chancen. Hab vor ner Woche meine Ausbildung als IT-Systemelektroniker abgeschlossen und hätte quasi keine Chance einen Arbeitsplatz zu kriegen. Deswegen werd ich nen Studium dranhängen. Entweder (Technische) Informatik oder Informationstechnik.

    Wenn ich die News lese, dann fällt die Entscheidung wohl eher auf Informatik, allerdings hat man (aus meiner Sicht) mehr Möglichkeiten mit Informationstechnik. Da ich erstmal meine Fachhochschulreife machen muss, hab ich ja noch ein Jahr Zeit mich mit der Entscheidung auseinander zusetzen. Vllt. sind hier ja auch welche, die diese Studiengänge belegen und könnten mir ein paar Tipps geben.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - 20000 offene Stellen
  1. Antworten:
    23
    Aufrufe:
    1.989
  2. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    614
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.053
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    448
  5. Antworten:
    15
    Aufrufe:
    1.738
  • Annonce

  • Annonce