34.000 Jugendliche sind ohne Lehrstelle

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Thrake7, 11. Oktober 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 11. Oktober 2006
    11. Oktober 2006
    Die Lage am deutschen Lehrstellen- und Ausbildungsmarkt ist so schlecht wie seit der Wiedervereinigung nicht mehr. Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch in Nürnberg bekanntgab, waren Ende September fast 50.000 Bewerber noch nicht vermittelt, das sind 9000 Jugendliche oder rund 18 Prozent mehr als vor einem Jahr. Auch die „Lehrstellenlücke“ – die rechnerische Differenz zwischen der Zahl nicht vermittelter Bewerber und offener Stellen – stieg um 6200 auf 34.100.

    Heinrich Alt, Vorstandsmitglied der BA, zeigte sich jedoch zuversichtlich, diese Lücke durch Nachvermittlungen in den kommenden Wochen noch zu schließen. Einen Grund zur Entwarnung gebe es allerdings nicht. Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) appellierte an die Partner des Ausbildungspaktes von Politik und Wirtschaft: „Alle Beteiligten müssen ihre Anstrengungen nochmals intensivieren.“ Im vergangenen Jahr konnte die Lücke zwischen Oktober und Januar um 59 Prozent auf 11.500 verkleinert werden.

    Zwangsabgaben für Unternehmen gefordert

    Scharfe Kritik kam von den Gewerkschaften. Die IG Metall geht davon aus, daß die Daten der Bundesagentur nur die Spitze des Eisbergs sind. „Wir rechnen damit, daß 100.000 Jugendliche in diesem Herbst noch eine Ausbildungsstelle suchen. Sie werden jetzt in unsinnige Warteschleifen abgedrängt“, sagte Vorstandsmitglied Regina Görner. Der stellvertretende Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Werneke, sprach von einem „weiteren verlorenen Jahr für viele Jugendliche“.

    Langfristig sei ein konjunkturunabhängiges System zur Schaffung von Ausbildungsplätzen notwendig. Statt des freiwilligen Paktes, dessen Laufzeit Bundesarbeitsminister Franz Müntefering (SPD) und die Partner im Januar um drei Jahre verlängert hat, forderte Werneke erneut eine Zwangsabgabe für Unternehmen, die nicht ausbilden.

    Wirtschaftsverbände: Unternehmen haben Ausbildungspakt erfüllt

    Im Zeitraum von Oktober 2005 bis September 2006 wurden der Bundesagentur knapp 460.000 Lehrstellen gemeldet, auch hier ein Rückgang um 12.000 gegenüber dem Vorjahr. Vor allem nahm die Zahl der betrieblichen Plätze ab (minus 7700). Gleichzeitig stieg die Zahl der suchenden Jugendlichen gegenüber der Vorperiode um 22.000 auf knapp 763.000, von denen wiederum 94 Prozent erfolgreich vermittelt wurden. Diesen Anstieg führt die Bundesagentur vor allem darauf zurück, daß sich zuletzt mehr Abgänger früherer Jahrgänge („Altbewerber“) an die Berufsberatung gewandt haben. Die Arbeitsmarktreform Hartz IV habe dazu geführt, daß sich diese Personen nun melden müßten, um staatliche Leistungen zu beziehen.

    Gestiegen ist nach Angaben der Wirtschaftsverbände die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge von Industrie und Handel um 4 Prozent auf 303.000 und des Handwerks um 1,6 Prozent auf fast 144.000. „Das Engagement aller Partner des Ausbildungspakts schlägt sich in diesem Ergebnis ebenso nieder wie die anziehende Konjunktur“, kommentierte Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt die Zahlen. Die Wirtschaft habe ihre Zusagen für den im Jahr 2004 vereinbarten Ausbildungspakt mit knapp 56.000 neuen Stellen und 33.000 zusätzlich ausbildenden Unternehmen mehr als erfüllt. Zusätzlich wurden fast 30.000 Einstiegsqualifizierungen für Jugendliche (EQJ) geschaffen. Etwas weniger als die Hälfte davon erlangte im Anschluß einen Ausbildungsplatz.

    Hundt bemängelt Schulausbildung

    Im neuen Ausbildungsjahr wird die Zahl der EQJ-Maßnahmen auf 42.000 erhöht. Schwer vermittelbare Jugendliche sollen durch diese staatlich finanzierten Praktika an Unternehmen herangeführt werden, um im Anschluß gegebenenfalls eine Ausbildung zu erhalten. Die Bundesagentur zahlt jedem Teilnehmer 192 Euro sowie Sozialversicherungsbeiträge von 102 Euro. Die maximale Dauer dieser Maßnahme beträgt ein Jahr.

    Hundt bemängelte, daß zu viele Jugendliche die Schule ohne die notwendige Ausbildungsreife verließen. „Hier hat sich eine beträchtliche Bugwelle an Jugendlichen ohne echte Beschäftigungsperspektiven gebildet.“ Leistungsschwächere Jungen und Mädchen müßten bereits in der Schule konsequent auf eine Ausbildung vorbereitet werden. Das Modell der Kooperationsklassen, die Lernen in der Schule mit Praxisphasen im Betrieb verknüpfen, müsse insbesondere an den Hauptschulen flächendeckend eingeführt werden, forderte Hundt.

    Heike Maria Kunstmann, Geschäftsführerin des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, wies darauf hin, daß ein Fünftel der Ausbildungsabgänger „nicht ausbildungsfähig“ sei. Sie forderte deshalb von der Politik, die Förderung zweijähriger, praxisnaher Ausbildungsgänge, etwa zum Maschinen- und Anlageführer, zu stärken. Damit habe die Metall- und Elektroindustrie gute Erfahrungen gemacht.

    Quelle: FAZ.net
     

  2. Anzeige
  3. #2 11. Oktober 2006
    AW: 34.000 Jugendliche sind ohne Lehrstelle

    na ja wenn ich mir so manchen schüler anschaue wie bei den ard dokus z.b. würde ich diese
    auch nicht haben wollen man keine ahnung warum aber es gibt heute richtige strohköpfe
    was ich noch aus meiner letzten schluzeit kenne .erlich manchen häte ich nicht gern bei mir an der maschiene um ihn auszubilden
     
  4. #3 11. Oktober 2006
    AW: 34.000 Jugendliche sind ohne Lehrstelle

    Viele von meinen Freunden haben nach diesen Sommerferien ihre Lehre begonnen und alle außer einer haben eine oder sogar mehrere Zusagen auf Lehrstellen erhalten.
    Der wo keine Lehrstelle bekommen hat, hat ein Platz auf ner Schule gefunden und macht da jetzt weiter. Vondaher kann ich das nicht verstehen. Wenn man einigermaße gute Noten im Realschulabschluss hat und einbisschen erwachsen rüberkommt, sollte man nicht wirklich Probleme haben, eine Lehrstelle zu finden.
    Wenn man nen schlechten Abschluss hat oder wie einige total abgefuc*t rüberkommt (voll auf Gangsta oda wie auch immer), ist man da irgentwie selbst Schuld.
    Es gibt wirklich einige "Strohköpfe" wie Stussy schon sagte. -.-
    mfg Stainar
     
  5. #4 11. Oktober 2006
    AW: 34.000 Jugendliche sind ohne Lehrstelle

    Ja gebe dir da vollkommen Recht es gibt soviele Idioten und wenn sie die Chance bekommen z.B als Praktikant kommen sie nicht oder bauen nur :poop: kenne ich selber aus meiner Firma eigene Schuld dann!!!
     
  6. #5 11. Oktober 2006
    AW: 34.000 Jugendliche sind ohne Lehrstelle

    In vielen schulen in Deutschland können die Lehrer sich einfach net durchsetzen! Die lassen sich oft jeden scheiss gefallen. Schau mal in china oder Japan oder in thailand nach! Da werden kinder mir prügel bestraft! Ich glaube dass sollte man bei uns auch einsetzen! Die heutige schüler nehmen die unterricht einfach nicht mehr ernst. Ich denke, das man dagegen was machen sollte!! Ich bin auch der meinung, dass die schüler dann anständiger werden, wenn sie angst vor prügel haben!! Ihnen sollte viele gute benehmen lehren!! Die meisten schüler in deutschland werden von ihre eltern nicht gelehrt wie man sich benehmen sollte, denen ist es oft egal wie ihre kinder in der schule sind. Und dann wundern sie sich dass wir in deutschland so wenige arbeitsplätze und so viele arbeitslosen haben. Die gesetzgeber sind schult daran!! Die sollten eitwas für unsere bildungssystem einfallen lassen, denn wenn sie nichts dagegen unternehmen werd es weiterhin so viele arbeitslosen geben! Auf jeden Fall!!
     
  7. #6 11. Oktober 2006
    AW: 34.000 Jugendliche sind ohne Lehrstelle

    Kann mich den Vorrednern anschliessen, manche sind echte hegel, ich meine die Leute die echt was ereichen wollen, die schaffen es auch eine Stellle zu bekommen, bestes Beispiel sind meine Freunde, vernünftige und kluge leute und haben natürlich eien STelle bekommen.

    Es ist nicht aussichtslos, man muss nur wissen was man will und auch etwas dafür tun



    mfg allstar
     
  8. #7 12. Oktober 2006
    AW: 34.000 Jugendliche sind ohne Lehrstelle

    Da geb ich dir recht. Wenn ich seh was für Hohlköpfe in meiner alten Klasse gab,denen würde ich auch keinen Ausbildungsplatz geben.
    Naja es gibt halt Menschen die sind etwas schlauer als die anderen:)
     
  9. #8 13. Oktober 2006
    AW: 34.000 Jugendliche sind ohne Lehrstelle

    naja viele sind es selber schuld das sie nix haben
    wenn sie zu faul sind und so
    wiederrum gibt es viele andere schüler die echt nix dafür können
    und einfach um eine lehrstelle kämpfen in der heutigen zeit is es auch sehr schwer
    trotzdem kann man was kriegen wenn man es will
     
  10. #9 14. Oktober 2006
    AW: 34.000 Jugendliche sind ohne Lehrstelle

    ne aussbildung bekommt man...da bin ich mir sicher und wenn es ne schulische ist...

    vernünftige noten, normale sprache also bitte kein "gangster-deutsch" und leider die erwartungen etwas nach hinten stellen sprich sich nicht nur einen beruf aussuchen sondern 1 oder 2 alternativen ahben was ich schade finde aber leider so ist

    außerdem sollte man realist sein

    p.s. können wir diesen thread nicht mit dem schul-schwänz thread verknüpfen *gg*

    lg angi
     
  11. #10 11. November 2006
    AW: 34.000 Jugendliche sind ohne Lehrstelle

    Genauso das ist es nämlich was Stainar hier anspricht wie die Jugendlichen sich anstrengen würden die Schule mit guten Noten sowie einem guten Abschluss schafft hat man schon mal bessere Chansen eine Stelle zu bekommen. Nur die meisten sind ja in der Schule und meinen: "Ich brauche keine Noten ich werde Sozialhilfe Empfänger". Und ich meine nicht nur die Ausländer auch genug Deutsche. Da kommt mir echt das kotzen, denn die landen nach der Schule auf der Straße und werden eben Sozis was dem Steuerzahler wieder Geld kostet diese *****löcher durch zubringen. Oder die Firmen wollen immer höhere Abschlüsse sehen, mit Hauptschule allein kommt man nicht weit da braucht man wie so oft Kontakte. Realschule ist auch nicht mehr so toll. Wie es bei mir eben war Real mit 2,2 ist ja ganz ordentlich und was war über 50 - 70 Bewerbungen. Davon massenhaft absagen und unzählige teste und Gespräche.

    Was ich damit sagen will ist das die Firmen ihre Erwartungen viel zu hoch ansetzen es gibt genug Jugendliche die super an Autos rumschrauben können oder was weiß ich. Haben aber kein ausreichen Abschluss oder Durchschnitt.
    Was ich bedauerlich finde.
     
  12. #11 12. November 2006
    AW: 34.000 Jugendliche sind ohne Lehrstelle

    es kommt nicht darauf an ob sie ein auto zusammenlöten können, sondern vielmehr auf die allgemeinbildung. das ist die basis auf der man sich dann spezialisieren kann.
     
  13. #12 12. November 2006
    AW: 34.000 Jugendliche sind ohne Lehrstelle

    Ich finde es auf gut Deutsch gesagt ":poop:", dass nun immer mehr Jugendliche ohne Lehrstelle sind. Es geht zwar die Arbeitslosenzahl zurück, aber dafür steigt jetzt wie gesagt die Zahl der Jugendlichen ohne Lehrstelle! :angry:
    Das bringt auch irgendwie nichts!:angry: :mad:



    mfg
    ChillOutMan
     
  14. #13 12. November 2006
    AW: 34.000 Jugendliche sind ohne Lehrstelle

    man kann nur auf den demografischen wandel hoffen. ich finde, dass man den firmen auch eine große schuld geben muss. die firmen machen was sie wollen, die anforderungen werden sinnlos hochgeschraubt, schüler immer weiter diskrimminiert und demotiviert. diese zahlen beschreiben den gesellschaflichen abgründe hier in d ganz deutlich
     
  15. #14 13. November 2006
    AW: 34.000 Jugendliche sind ohne Lehrstelle

    es ist aber genauso :poop:, das alles an dem scheiß Zeugnis gesehn wird, an dem zeugnis sieht man nicht ob jemand z.B. handwerklich begabt ist.

    Wenn da einer in Deutsch, Mathe und englisch z.B. ne 4 hat usw...sieht es gleich sehr schlecht aus für ihn.

    Ich finde das sowas von billig das alle nach dem zeugnis geurteilt und genommen werden.

    WAs bringt es wenn jemand lauter einsen hat und 2 linke hände???

    und auch kein wunder das soviel jugendliche auf der straße sitzen und wennse aus der schule kommen gleich arbeitslos sind, da wir ja so eine schrott regierung haben die meint man muss bis 65 oder 67 arbeiten, die deppen.

    würde die lieber mal die leute mit 55-60 in rente schicken und die die aus der schule kommen haben auch ne lehrstelle dann.
     
  16. #15 13. November 2006
    AW: 34.000 Jugendliche sind ohne Lehrstelle

    naja nur an dem zeugniss wird das bestimmt nicht festgemacht. bei manchen berufen geht es ja auch sehr stark nach dem aussehen. und manche werden trotz schlechten zeugnisses zum gespräch eingeladen. nur wenn man sich im tv ma sowas mit versteckter kamera anguckt-eine einzige katastrophe!!!wie soll man so jmd. in nem betrieb gebrauchen!?die fallen ja schon bei den leichtesten diktaten durch...
    naja aber im großen und ganzen ist es für die jenigen die keine ausbildungsstelle bekommen natürlich wirklich beschissen...
     
  17. #16 13. November 2006
    AW: 34.000 Jugendliche sind ohne Lehrstelle


    das berufsleben ist heute nicht mehr so statisch , das man einmal erlerntes , ein leben lang anwenden kann, es wird permanente bereitschaft zur weiterbildung verlangt. nur wer qualifiziert ist ,hat gute chancen und dazu gehört nunmal das grundwissen in zb mathe. wer da in der schule resigniert, hat es sich verbaut. bei der überwiegenden mehrheit, derer die keine ausbildungsselle bekommen, liegt das meiner meinung nach am faulen rummigränen in ihrer schulzeit.
     
  18. #17 13. November 2006
    AW: 34.000 Jugendliche sind ohne Lehrstelle

    Das wiederum kostet die Regierung dann aber mehr...und das gehts ja nicht!!!! Wer wird denn bitte für die Jugend Geld ausgeben?? pah...soweit kommts auch noch -.-'


    Achja und @SelfConquest

    Mit dem faulen rummigränen in der Schulzeit, stimmt das es daran liegt....aber auch schonmal überlegt, woran es liegen kann, DASS die Schüler so faul sind??

    Ich denke mir (mich mit einbezogen) das die sich denken, "wieso sollte ich denn mich in der Schule anstrengen, wenn ich danach sowieso keinen Job bekomme?? Da bleieb ich doch lieber noch n bisele sitzen und chille in der Schule."

    Das finde ich auch iwie logisch?? Wir sind einfach nichtmehr motiviert genug, um möglichst schnell mit der Schule fertig zu werden...;)
     

  19. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - 000 Jugendliche sind
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.913
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    2.008
  3. Antworten:
    54
    Aufrufe:
    2.217
  4. Antworten:
    59
    Aufrufe:
    1.721
  5. Antworten:
    19
    Aufrufe:
    905