5 Grundsätze von Warren Buffett für den Börsenerfolg

Artikel von Fabiane Herbst am 16. Februar 2022 um 16:58 Uhr im Forum Finanzen & Versicherung - Kategorie: Wirtschaft

Schlagworte:

5 Grundsätze von Warren Buffett für den Börsenerfolg

16. Februar 2022     Kategorie: Wirtschaft
Vom Orakel von Omaha können Anleger vieles lernen. Schließlich ist Warren Buffett die Investmentlegende schlechthin. Der begnadete Value Investor hat weite Teile seines Lebens erfolgreich an der Börse investiert, auch wenn zuletzt die Kritik überhandnahm. Dennoch gibt es einige Dinge, die jeder Investor von Warren Buffett lernen kann. Der folgende Beitrag zeigt 5 Grundsätze der Investmentlegende für mehr Erfolg an der Börse.

warren-buffett-1970.jpg

Versteh das Geschäftsmodell des Unternehmens!


Warren Buffett möchte die Geschäftsmodelle der Unternehmen genau kennen. Der Star-Investor kauft nur Aktien von Unternehmen, die er bis in das kleinste Detail versteht. Natürlich hat es der Amerikaner da ein wenig einfacher – schließlich wird ihm sein fähiges Team dabei helfen, das Unternehmen zu analysieren und bis ins kleinste Detail kennenzulernen.

Doch auch als privater Investor können wir uns an diesem Grundsatz orientieren. Zumindest sollten wir verstehen, wie das Unternehmen sein Geld verdient. Woher stammen die Umsätze? Welche Bereiche sind besonders profitabel? Und was machen die Angestellten eigentlich den ganzen Tag? Als Anleger hat man im Anschluss auch ein viel besseres Gefühl und kann schlechte Kursentwicklungen besser verkraften.

Setze auf Unternehmen mit starken Marktpositionen!


Nach der Denkweise von Warren Buffett sind diejenigen Unternehmen das beste Investment, die eine starke Marktposition haben. Schließlich geht mit einem großen Marktanteil und Burggraben eine gewisse Preisfestsetzungsmacht einher.

Für den Aktienkurs ist die Gewinnentwicklung entscheidend. Wenn Märkte stagnieren oder nur noch langsam wachsen, können Unternehmen dennoch ihre Gewinne steigern, indem sie die Preise erhöhen. Darüber hinaus sind Burggraben-Unternehmen ideal für langfristige Anleger. Schließlich hat es die Konkurrenz denkbar schwer, die Position im Markt streitig zu machen. Buffett selbst hat mit der Berkshire Hathaway Aktie eine Holdinggesellschaft gegründet, zu deren Konglomerat über 80 Unternehmen gehören.

Der Aktienmarkt ist dafür da, um das Geld von den Aktiven zu den Geduldigen zu bringen!

Warren Buffett empfiehlt einen langfristigen und passiven Ansatz. Wenn er ein Unternehmen an der Börse kauft, ist es bestenfalls für immer. Dabei geht er sogar weiter und vertritt die Meinung, dass langfristige Anleger das Geld verdienen, welches die kurzfristigen Trader in den Markt einbezahlen. Ruhe, Besonnenheit und Geduld sind demnach wichtige Bestandteile des Investoren-Mindsets.

Kaufe lieber ein herausragendes Unternehmen zu einem anständigen Preis als ein Anständiges zu einem herausragenden Preis!

Für Warren Buffetts Investmentstrategie sind sowohl der Preis als auch die Qualität entscheidend. Schließlich möchte der Star-Investor hochwertige Unternehmen zu einem günstigen Preis kaufen – beim Value Investing kommt es auf die Bewertung an. Dennoch sagt ein weiterer Grundsatz von Warren Buffett, dass im Zweifel der Qualität größere Bedeutung zukommt. Anleger sollte lieber gute Unternehmen zu einem höheren Preis kaufen als schlechte Aktien für wenig Geld.

Kaufe nie eine Aktie, wenn du nicht damit leben kannst, dass sich der Kurs halbiert!



Wer an der Börse agiert, wird mit gewissen Risiken konfrontiert. Denn die Aktienkurse laufen nicht nur in eine Richtung. Im Gegenteil sind Aktienkurse von einem ständigen Auf und Ab geprägt. Auf eine Rallye folgt die Korrektur, teilweise laufen Aktienkurse seitwärts, manchmal geht es auch jahrelang nach unten. Kurzfristig sind die Kurse an der Börse kaum vorhersehbar. Langfristig wird sich der Aktienkurs jedoch an der Unternehmensentwicklung orientieren.

Folglich sollten Anleger ein Unternehmen nur dann kaufen, wenn sie damit leben können, dass sich der Kurs halbiert. Wer vom eigenen Investment überzeugt ist, glaubt an die langfristige Performance. Was innerhalb von Wochen, Monaten oder wenigen Jahren passiert, spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass der Aktienkurs in 10 oder 20 Jahren deutlich höher notiert. Denn erst am Ende wird bei der Rendite abgerechnet!
 

Kommentare