5 Hausmittel zur Darmentgiftung

Artikel von Nick.G. am 3. Januar 2019 um 20:33 Uhr im Forum Gesundheit & Körperpflege - Kategorie: Ratgeber & Wissen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

5 Hausmittel zur Darmentgiftung

3. Januar 2019     Kategorie: Ratgeber & Wissen
Es gibt kaum jemanden, der nicht hin und wieder Probleme mit der Verdauung hat. Und diese sind oft mit einer zu hektischen Ernährung verbunden: Viele industriell gefertigten Lebensmittel enthalten nämlich einiges an Schadstoffen.
Es lohnt sich deshalb, die Ernährung natürlicher zu gestalten: Wenn ihr euch viel pflanzlich ernährt und vorwiegend auf Bio-Produkte zurückgreift, könnt ihr eure persönliche Belastung schon deutlich senken.

5_Hausmittel_zum_Thema_Darmentgiftung.jpg

Doch so ganz kommt man wohl nie von Schad- und Giftstoffen los. Deshalb kann es sich lohnen, regelmäßig etwas für die Darmentgiftung zu tun. Und das ist gar nicht mal so schwierig, denn es gibt viele Hausmittel, die den Darm nicht nur von Schadstoffen säubern, sondern auch die Verdauung deutlich vereinfachen. Damit auch ihr davon profitieren könnt, stelle ich euch im Folgenden 5 dieser natürlichen Mittelchen etwas genauer vor.

1. Flohsamenschalen


Wenn es um eine effektive und schnelle Darmentgiftung geht, dann gibt es wohl kaum ein besseres Mittel als Flohsamenschalen. Sie werden eigentlich überhaupt nicht vom Körper verdaut und kommen daher praktisch unversehrt im Darm an. Und dort beginnen Sie dann, ihre Arbeit zu verrichten: Die Schalen können nämlich problemlos fünfzig Mal mehr Wasser binden, als sie wiegen. So werden nicht nur Gift- und andere Schadstoffe gebunden. Da die Schalen auch einen abführenden Effekt haben, wird die Verdauung ebenfalls beschleunigt.

Für eine einfache und sichere Einnahme haben sich dabei besonders zwei Darreichungsformen bewährt: Flohsamenschalen Pulver wird meist in Wasser gequirlt und dann entweder getrunken oder in andere Speisen wie Müsli gemischt. Etwas einfacher ist die Einnahme von Flohsamenschalen Kapseln: Sie werden mit einem Glas Wasser heruntergeschluckt und ermöglichen es, schnell und einfach jederzeit und an jedem Ort etwas gegen die Schadstoffe im Darm zu unternehmen.

2. Heilerde


Ein wirklich traditionsreiches Naturprodukt ist Heilerde, und das gleich auf zwei Arten: Zum einen wird sie aus Substanzen wie Lehm, Ton oder Löß gewonnen, die sich seit Jahrtausenden im Boden befinden. Zweitens wird sie bereits seit dem Mittelalter auch als Haus- und Heilmittel genutzt, und das aus gutem Grund.

Denn Heilerde ist nicht nur sehr nährstoffreich, sondern kann auch gut bei der Entgiftung eingesetzt werden. Innerlich eingenommen hat sie nämlich hervorragende Bindungsqualitäten, die sich besonders im Darm niederschlagen: Gifte und andere Schadstoffe werden dann gebunden und ganz schonend wieder ausgeschieden, auch die Verdauung wird angeregt.

Für den Einsatz im Magen-Darm-Bereich wird Heilerde normalerweise getrunken: Dafür solltet ihr 2 bis 3 Teelöffel in ein Glas Wasser (etwa 250 Milliliter) mischen, das Glas dann gründlich umrühren und es dann langsam und schlückchenweise trinken.


3. Leinsamen


Ein weiteres sehr effektives Naturprodukt für die Reinigung und Entgiftung des Darms sind Leinsamen. Diese enthalten nicht nur Ballast-, sondern auch Schleimstoffe und haben einen sehr hohen Quelleffekt: So beschleunigen sie nicht nur die Verdauung, sondern binden auch Gift- und Schadstoffe. Weiterhin verfügen Leinsamen über einen hohen Omega-3 Anteil. Dies ist auch für den Darm hilfreich, da diese Fettsäuren die Darmflora positiv beeinflussen.

Für die Entgiftung ist es dabei empfehlenswert, über einen längeren Zeitraum regelmäßig Leinsamen einzunehmen: Dabei hat es sich besonders bewährt, etwa dreimal täglich einen Esslöffel der Samen einzunehmen und dann mit einem Glas Wasser unzerkaut herunterzuschlucken.


4. Entgiftende Heilkräuter


Aber auch die heimische Botanik liefert uns wertvolle Mittelchen.Pflanzen wie Löwenzahn und Brennnessel findet man in fast jedem Garten oder Park. Gut gewaschen lassen sie sich leicht zu einem Tee verarbeiten und regen dann insbesondere den Stoffwechsel an. Aber auch Kräuter wie Kamille, Fenchel, Pfefferminze und Thymian können dem Darm helfen: Sie wirken nicht nur entkrampfend, sondern regen auch die Magensäureproduktion an, was der Verdauung hilft – Giftstoffe werden so schneller aus dem Darm gespült.


5. Apfelessig


Apfelessig ist ein wahrer Tausendsassa: So lässt er sich nicht nur auf die Haut auftragen, sondern hat auch innerlich viele positive Wirkungen. Auch der Darm ist davon nicht ausgenommen.

Denn diese kalorienarme, sehr milde Substanz reguliert nicht nur die Magensäureproduktion und trägt auf diesem Wege zu einer besseren Verdauung bei: Außerdem enthält Apfelessig auch noch eine beträchtliche Menge an Pektin, ein flüssiger Ballaststoff, der im Darm Giftstoffe bindet, die dann schneller ausgeschieden werden. Fürs Entgiften schwören deshalb viele auf eine Apfelessig Kur, bei der man die festen Mahlzeiten durch flüssigen Apfelessig ersetzt.

Dabei solltet ihr aber beachten, dass die milde Essigsäure nicht immer sehr verträglich ist. Um Komplikationen zu vermeiden, empfehle ich daher, den Essig vor dem Trinken mit Wasser zu verdünnen, ideal ist dabei ein Mischverhältnis von 1:1.



Mit natürlichen Mitteln dem Darm etwas Gutes tun
Ihr seht also: Es ist gar nicht so schwierig, den Darm von Schad- und Giftstoffen zu reinigen. Denn es gibt viele Mittel, die ohne Probleme erhältlich und seit Jahrhunderten bewährt sind. Wenn ihr regelmäßig etwas für die Darmentgiftung tut und dazu noch eure Ernährung etwas umstellt, stehen deshalb die Chancen gut, dass ihr euch in Zukunft deutlich weniger mit Verdauungsproblemen herumschlagen müsst.



Gastbeitrag von Nick G.: Auf meinem Blog, Alte-Hausmittel.com, geht es vor allem um das, was mir besonders am Herzen liegt: Auf natürliche Weise gesund leben. Deshalb schreibe ich nicht nur über alle möglichen Haus- und andere bewährte Hilfsmittelchen, sondern stelle euch auch noch andere interessante Themen vor, z.B. sinnvolle Nahrungsergänzungsmittel, Tipps zum natürlichen Entgiften oder auch spannende Methoden wie Pilates und Yoga.
 

Kommentare