8 Euro Laptops für Jedermann in Indien

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von LuZi, 3. Februar 2009 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. Februar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Was bekommt man für acht Euro? Ungefähr 5,7 Liter Benzin, zwei Päckchen Zigaretten, vier Tiefkühlpizzen - oder einen tragbaren Computer, so der Plan der indischen Regierung. am Dienstag soll der Billig-Laptop vorgestellt werden. Einige Details sickerten schon durch.

    Ärmlich ausgestattet soll das indische Notebook trotz seines Preises nicht sein. Von immerhin zwei Gigabyte arbeitsspeicher, einem Ethernet-Netzwerkanschluss, W-Lan-Fähigkeit und erweiterbarem Speicher berichtet " engadget". Der Stromverbrauch wird mit nur zwei Watt angegeben, ein Wert, von dem anwender handelsüblicher Notebooks nur träumen können. Standardgeräte genehmigen sich eher 15 bis 25 Watt.

    Wie es das Gerät schafft, mit so wenig Energie auszukommen, ist noch vollkommen unklar. außerhalb der mit der Entwicklung beauftragten Firmen hat noch niemand den superbilligen Laptop zu Gesicht bekommen. Vor allem der Bildschirm wirft Rätsel auf. Üblicherweise kostet schon ein Mobil-Monitor mehr, als hier das gesamte Gerät kosten soll. Das Gleiche gilt natürlich schon für den arbeitsspeicher: 2 GB sind im Verkauf billigstenfalls ab circa 15 Euro zu haben.

    In auftrag gegeben wurde die Entwicklung des Rechners vom indischen Bildungsministerium. Dessen erklärtes Ziel: Jeder indische Haushalt soll sich einen solchen Laptop leisten können. Das ambitionierte Ziel der mehrjährigen Entwicklung war es deshalb, den Preis auf 500 Rupien, umgerechnet acht Euro, festzulegen. Damit würde das Notebook selbst das sogenannte OLPC, das One-Laptop-per-Child-Projekt weit unterbieten, das seine Mini-Rechner für 100 Dollar (80 Euro) auf den Markt bringen möchte.

    Eine virtuelle TU

    Noch aber sind beide Projekte von ihren Zielen weit entfernt. Die Kosten für einen OLPC-Laptop liegen ungefähr doppelt so hoch wie geplant, betragen fast 200 Dollar. Und auch das indische Gerät ist noch nicht ganz so billig, wie es sein sollte. Erziehungsminister R.P. agrawal sagte der " Times of India", noch läge der Preis bei 16 Euro, werde aber fallen, sobald die Massenfertigung anlaufe. Dann soll es so billig sein, "dass Eltern ihren Kindern so ein Gerät problemlos kaufen und schenken können".

    Und genau das ist das angestrebte Ziel. Wie beim OLPC soll der Laptop vornehmlich dazu dienen, die Bildungsmöglichkeiten zu verbessern. Die für eine OLPC anfallenden Kosten sind, obwohl vergleichweise gering, vielen Regierungen in Schwellenländern noch zu hoch. Die entsprechenden Inhalte will die indische Regierung preisgünstig bereitstellen lassen. Nicht näher genannten Quellen zufolge hat die Regierung bereits abkommen mit vier großen Verlagshäusern getroffen.

    Deren Lehrbücher sollen demnach digitalisiert und auf das Lehrportal "Sakshat" geladen werden, von wo sie auf die Billig-Laptops heruntergeladen werden können. Immerhin fünf Prozent dieser Bücher sollen zudem kostenlos ladbar sein. Doch in diesen Maßnahmen sieht Minister agrawal offenbar nur den anfang. "Das endgültige Ziel ist es, eine virtuelle Technische Universität aufzubauen", sagte er gegenüber Pressevertreten.

    Bis es so weit sein wird, müssen die Lernwilligen aber noch etwas Geduld aufbringen. Drei Jahre hat die Entwicklung des Geräts in Indien gedauert, jetzt müssen erst einmal die Prototypen getestet werden, so agarawal. Das Ziel sei es, das Gerät in sechs Monaten auf den Markt bringen zu können.

    550 Millionen potentielle Online-Schüler

    Und das ist offenbar nötig. Bildung ist eine der vorrangigen aufgaben, mit der sich die indische Regierung konfrontiert sieht. angaben der " Financial Times" zufolge sind 550 Millionen Inder unter 25 Jahren alt, benötigen dringend zeitgemäße ausbildungsmöglichkeiten. Der acht-Euro-Laptop könnte als Vehikel dienen, das Land zu vernetzen und gleichzeitig moderne Bildungsmöglichkeiten in den letzten Winkel zu bringen.

    Wie das aber im Detail aussehen wird, werden wir erst am Dienstag erfahren. Dann soll der Prototyp im südindischen Tirupati erstmals der Öffentlichkeit gezeigt werden. Und dann muss er auch beweisen, ob er wirklich als Volkscomputer geeignet ist.

    Quelle: gmx.net

    Kommentar:
    Ich frag mich nur eins: WIE???
    Wie soll das gehn? Wenn dann der Rest der Welt sieht, dass es möglich ist um nichts soviel zu bekommen, werden wohl andere Hersteller mit dem Preis nachziehen müssen oder? Vor allem die Subnotebooks. anstatt 300 €uronen hinzublättern bekomme ich halt einen großen um 8€?!

    Bin neugierig was da rauskommt.



    weitere Newsposts in diesem Thread:
    Indischer "10-Dollar-Laptop" kein Laptop
     

  2. Anzeige
  3. #2 3. Februar 2009
    da ist mein Laptop sogar deutlich schlechter. Vielleicht kaufe ich mir diesen Laptop, sind ja nur 8 € und viel Transportkosten *g*
     
  4. #3 3. Februar 2009
    ist schon noch relativ flott. ABer generell - mit sowas hätte ich nicht gerechnet. Also 8 € für son Ding. Naja, gibt ja doch noch Menschen in der Regierung die mehr oder weniger was in der Birne haben :)
    Bin echt auf die Vorstellung gespannt :D
    Nicht dass son klappbares Holzbrett dabei rauskommt ^^
     
  5. #4 3. Februar 2009
    Wüsste gerne mal wie die Einnahmen die Herstellungskosten decken sollen...

    Weil ich denke so ein Notebook kostet mehr als 8€ in der Herstellung.
     
  6. #5 3. Februar 2009
    ich kann mit ehrlich gesagt nich vorstellen das da was vernünftiges bei rauskommt...und auch noch für 8€...das kommt irgendwie nich hin....!!!

    MFG Ovy00
     
  7. #6 3. Februar 2009
    Ich glaub nicht dran! - Ich meine Hallo!? 8 €

    Allein der RAM kostet mehr und dann kommen ja noch solche dinge wie CPU, Graka und vorallem Bildschirm und gehäuse!

    Ich glaube es erst wenn ich es Bestellen kann ^^
     
  8. #7 3. Februar 2009
    Leute glaubt daran doch einfach - das ganze Projekt wird vom Staat finanziert!

    Die Produktionskosten dieses Laptops ergeben maximal 100Euro. Gut der Staat zahlt jezt also knapp 90 Euro dazu, das ganze 500 Millionen mal macht natürlich ne ordentliche Summe, aber dies ist ne Investition die es wert ist!

    Die verdammten Ingenieure und Informatiker aus Indien sind unseren sowas von um Meilen vorraus.
    Die Produzieren am laufendem Band Top-Ingenieure in Indien,China aber auch Rumänien, sämtliche Ostländer sind im kommen, während wir hier im westlcihen Europa einfach nur dumm zu schauen müssen.

    Und das Ding nicht nur, dass die uns in der Zahl überlegen sind, die Inder haben leider auch meistens mindestens genausoviel/bzw. oft mehr auf dem Kasten als die Westeuropäier - jedenfalls im Bereich Mathe/Physik/Ingenieurswissenschaften/Informatik.

    Respekt an den Staat - langlebe Indien, die weltgrößte Demokratie, für Fortschritt !
    Gegen Hartz IV und Alkoholikerfinanzierung - das Geld muss zu unseren Kindern/Jugendlichen...
    Anstatt den Hartz IV-Regelsatz / Kindersatz / Kindergeld zu erhöhen, sollte man lieber Bildung kostenlos machen, billigere Kitaplätze, etc. ...

    Was bringts den Kindern von aoszialen Hartz4 Leuten, wenn die das erhöhte geldvolumen nicht für das Kind, sondern für sich selbst nutzen.
     
  9. #8 3. Februar 2009
    Ich glaube nicht das dort umsonst "Indien" steht, dieser wird wenn überhaupt nur dort verfügbar sein für die Bürger die dort leben, kann mir nicht vorstellen das man die irgendwie bestellen kann oder so wird wohl schon geregelt werden, das wäre ja was wenn sich jeder einen kaufen könnte.
    Ansich ne super Sache, kann mir nur nicht vorstellen das es mit 8€ hinhaut, wird wohl evtl. doch was mehr werden. Ich glaube MS hatte auch sowas ähnliches geplant für 100? Öcken ist dann aber doch mehr geworden.
     
  10. #9 3. Februar 2009
    Wenn das ganze subventioniert wird passt das schon..

    Und RAM für unter 8€!? Wenn die in das Notebook 64mb/128mb reinbauen, dann passt das locker!

    Das Zauberwort heisst Subvention.. Und das wird Indien tuen.. Die werden das Ding ohne Ende subventionieren, damit ihre Bevölkerung, die nunmal mehr als Arm ist und sich dazu rasant vermehrt, mehr Bildung eingehaucht bekommt.. Zumindest versteh ich das so..

    Da wo die Menschen gebildet sind, gibt es weniger Kinder.. Und ich hoffe und denke, dass sie dieses Ziel ansteuern werden.. Ob der Laptop da jetz direkt was bringt, kann ich nicht sagen..

    lg


    edit:

    Super Kommentar! :) .. Musste einfach mal gesagt werden ;)
     
  11. #10 3. Februar 2009
    Im Artikel wird von 2GB Speicher gesprochen ;)
     
  12. #11 3. Februar 2009
    Ihr werdet es nicht einfach so kaufen können wenn es FÜR INDIER ist und von INDIEN mitfinanziert wird. Aber eBay macht sicher wider viel Möglich...
     
  13. #12 3. Februar 2009
    2gb bezogen auf den Speicherplatz als Flash-Speicher, kein RAM.
    So teile, womit man im inet surfen kann, emails lesen etc, brauchen kein 2gb ram xD 128mb sind da mehr als ausreichend.. dann noch linux druff.. et voila, du hast nen minimum laptop der nur 2watt frisst.. geiles teil, ich würds mir auch für 50euro instant kaufen! zum surfen reichts auf jeden fall.. außerdem wird man das teil auch noch sicherlich bissl pimpen können ;)

    /edit:
    im betrag steht zwar dass 2gb ram im handel schon 15euro kosten (ist falsch), bin mir aber sicher das die einiges falsch interpretiert haben/ verschrieben haben und der pc insgesammt nen datenspeicher von 2gb hat, wo man pics, emails, betriebssystem etc drauf lagern kann.. 2-8gb flash-hdd haben doch auch diese eee laptops von asus.. denk mal das die inder sicherlich was von asus abgucken, oder gar mit ihnen zusammenarbeiten
     
  14. #13 4. Februar 2009
    Für so wenig geld hmmm was dabei raus kommen soll und ob es auch richtig funktionieren wird werden wa sehen...... aber ich holl mir so einen ^^ für 8 euro auch wen der aufeinmal nicht gehen sollte einfach neuen hollen ^^.
     
  15. #14 4. Februar 2009
    super uni laptop zum skript mitlesen :)

    so kann man auch die wirtschaft ankurbeln ^^

    finds auf jedenfall gut in der zeit wo nichts mehr ohne computer geht. was hilft es halt wenn indien die top pc leute hat aber die normale bevölkerung sich die dinger net leisten kann. also raus damit das jeder was davon hat

    @LSDbar: meine meinung :)
     
  16. #15 4. Februar 2009
    ich wüsste mal gerne was die anderen Daten des Laptops sein sollen, da steht ja jetzt nur was über den Arbeitsspeicher...
     
  17. #16 4. Februar 2009
    Tja, Indien tut was für Bildung und subventioniert Laptops für die Bevölkerung, Deutschland kauft für das Geld "Wertpapiere", die doch eigentlich nichts wert sind und so Zeugs, weil Manager sich verzockt haben - so ist das.

    Ich prophezeie sowieso schon einige Zeit, dass die jetzigen Staaten, die von den Industriestaaten immer belächelt wurden, siehe China, Indien etc., in wenigen Jahren die neuen Industriestaaten sind - und dann heisst es für die Deutschen Schuhe für die Reichen zu nähen.
     
  18. #17 4. Februar 2009
    kann das kaum glauben xD.. ich mein 8€ wtf^^ dafür kann man nichtmal den arbeitsspeicher bekommen..:D also würde sich die produktion doch nichtmal rentabel sein xD..

    naja bin ma gespannt darau^^ glaub eher weniger dran:rolleyes:
     
  19. #18 4. Februar 2009
    dann kann man sich ja mal vorstellen was für herstellungskosten die mini laptops von ASUS,HP usw. haben...da ist der gewinn best. gleich 1000%^^
    wahnsinn...
     
  20. #19 4. Februar 2009
    Leute die leute die das verkaufen denken nichma an den Profit den sie dadurch erzielen.
    Der Staat der dies finanziert sieht nur den Fortschritt des Landes und der Bildung der unteren Bevölkerungsschicht als Profit an.
    die herstellungskosten sind ca. das 10 fache des verkaufspreises. Es geht ja auch nich um materiellen profit
     
  21. #20 4. Februar 2009
    richtig man kann auch mal mit 0 gewinn raus gehen, hauptsache es gibt arbeitsplätze und man macht kein minus!

    blos da jeder nach geld giert kann das ja nichts werden. klar ist es logisch das man gewinne erzielen will, aber wenn keiner was kauft dann helfen auch die höchsten preise nichts und man geht pleite
     
  22. #21 4. Februar 2009
    Sie werden vorerst Verlust machen, aber das ist ne Investition in die Zukunft. Das Geld werden sie doppelt und dreifach wiederbekommen wenn diese Leute später bessere Jobs bekommen dadurch ;)
     
  23. #22 4. Februar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Gute nachricht, der pc ist erhältlich!



    UliStein-Rechner.jpg
    {img-src: //www.gjlay.de/UliStein-Rechner.jpg}
     
  24. #23 4. Februar 2009
    Ich frag mich unter welchen menschenunwuerdigen Bedinungen die Dinger hergestellt werden.
     
  25. #24 4. Februar 2009
    also falls das dingen wirklich rauskommt und so wenig kostet überlege ich mir ernsthaft sowas mal zu importieren :p
    sofern es öffentlich verfürgbar sein wird und nicht nur den schülern zur verfügung gestellt werden soll ;)
     
  26. #25 4. Februar 2009
    Eine - wie ich finde - sehr gute Initiative der Regierung, die Bildung zu fördern. Auch wenn ich gern mal Kritiker dieser teilweise billig produzierenden Entwicklungsländer bin (das is wohl nen verständnisding, evtl. nicht so gemeint wie ihr es auffassen werdet).
    Doch Indien hat - vor allem was den IT-Bereich - angeht sehr großes Potenzial, welches auch immer wieder westliche (bzw. deutsche) Unternehmen in Anspruch nehmen.

    Auch wenn mir natürlich nicht die genauen Bevölkerungsstrukturen, wie weit denn die Bildung greift und wie hoch der Bildungsstandard ist, bekannt sind, denke ich dennoch, dass man in vielen Teilen der indischen Bevölkerung mit dieser Initiative etwas erreichen kann.

    Dass der Staat einen betrachtlich großen Teil der (Produktions-)kosten übernimmt, so dass es für den Bürger erschwinglich ist, ist natürlich ein lobenswerter Schritt. Aber in anbetracht der dortigen Verhältnisse (Lohn, Währung, Wirtschaft, ...) muss man wohl bedenken, dass das Modell nicht einfach so auf Industrieländer wie uns übertragen.
    Ich würde auch ein ähnliches Modell in Deutschland begrüßen, denn wenn ich teilweise bedenke, wie niedrig der technische Standard in Schulen ist, lässt mich das schon zweifeln. Auch wenn an meiner Schule persönlich im letzten Jahr viele tausend Euro in Beamer, Monitore und Vernetzung investiert wurden, würde ein regelmäßiger Gebrauch im (zumindest Oberstufen-)unterricht doch den Unterricht nicht nur attraktiver gestalten, sondern vor allem auch effektiver.

    Ich musste mir damals selbst einen Taschenrechner für 80€ kaufen, an manchen Schulen (Berufsbildende Schulen Technik) wird auf einen solchen GTR (Grafischer Taschenrechner) von vornherein verzichtet und direkt ein Asus EeePC angeschafft. Finde ich selbst auch echt gut und würde sogar eine staatliche Teilfinanzierung für ein solches Projekt befürworten, da wären die Steuergelder meiner Meinung nach vernünftig investiert. Auch wenn es gewiss nur ein doch eher geringer Bildungsfaktor ist, eine Teilbaustelle ist der technische Standard im Allgemeinen an Schule wohl dennoch.
    Aber auch der Staat scheißt ja bekanntlich kein Geld, sondern gibt es in manchen Fällen sogar sinnlos aus.. :)
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Euro Laptops Jedermann
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    7.104
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    10.191
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    18.390
  4. Kühlschrank bis 650 Euro

    !nV!$!bL3 , 16. August 2017 , im Forum: Kaufberatung
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    7.544
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    7.569