Acer F15 oder Medion P6661?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Bongo², 6. Juli 2016 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 6. Juli 2016
    Guten Nabend,

    ich bin auf der Suche nach einem Notebook bis 700Euro für Uni Schreibarbeiten, Photoshop, Audiobearbeitung, Matlab und um evtl. sogar mal wieder etwas zu zocken.
    Bin da auf 2 Notebooks gestoßen zwischen denen ich mich noch nicht richtig entscheiden kann:

    Acer Aspire F15 573g
    Acer Aspire F15 F5-573G-55BHZ Intel Core i5-6200U 8GB 1000GB HDD + 256GB SSD Geforce 940MX Full HD ohne Windows bei notebooksbilliger.de

    +gutes Gehäuse
    +neuste Teile, mehr Speicher
    +bessere Akkulaufzeiten
    +gute Tastatur, Touchpad
    - wird heiß
    - Wartung und Lüfterreinigung schwer
    - Bildschirmhelligkeit

    Medion Erazer P6661
    MEDION ERAZER P6661 MD60191 Gaming Notebook bei notebooksbilliger.de

    +bessere Grafik
    +mehr Ram
    +Innenleben leichter zugänglich
    +wird nicht so warm
    Bildschirm besser?
    - weniger Speicher
    - schlechtere Tastatur und Touchpad
    - weniger Akkulaufzeit
    - Gehäuse?

    Ist es besser 16Gb DDR3 RAM zu haben, als 8GB DDR4? Kann ich mit 2GB GDDR5 VRAM mehr anfangen als mit 4GB DDR3 VRAM? Sind die Gehäuse von Medion und die Tastaturen mittlerweile besser geworden? Bei einer 17" Variante des Medion P kann es wohl zu Bildschirm-Flackern kommen, muss ich bei der 15" Variante dann auch damit rechnen?

    Allgemein wie sind die Support und Qualitätsunterschiede zwischen Medion und Acer?

    Wäre schon genial ein Notebook zu bekommen von dem ich länger etwas habe.
    Iwie gibt es bei jedem was zu meckern.

    Welches Notebook würdet ihr mir empfehlen?
     

  2. Anzeige
  3. #2 6. Juli 2016
    AW: Acer F15 oder Medion P6661?

    Zu Laptops ansich kann ich dir wenig sagen, aber...

    Tendenziell gilt: Je mehr RAM, desto besser
    DDR4 hat im Vergleich zu DDR3 keine so wahnsinnig großen Vorteile für Normalanwender - leicht schneller bei etwas weniger Spannung (= sparsamer) - im Alltag wirst du davon idR aber wohl eher weniger von mitkriegen. => 16GB DDR3 sind vorzuziehen.

    Beim VRAM sieht es hingegen anders aus. Zwar gilt auch hier je mehr, desto besser, aber DDR3 ist im Vergleich zu GDDR5 in Sachen Geschwindigkeit so unglaublich unterlegen.

    Es ist zwar nicht direkt 1:1 übertragbar, aber eine Geforce GT730 z.B. ist mit GDDR5 mal eben rund 60% schneller als mit DDR3 - exakt das gleiche Bild bei einer AMD R7 250

    Günstige Grafikkarten von 20–90 € im Test (Seite 3) - ComputerBase


    Soll heißen, die vermeintlich schlechtere GPU wird dank des besseren Speichers wohl (deutlich) schneller sein.
    Zwar hat sie am Ende nur die Hälfte des Speichers aber hey - in diesem Leistungsbereich sind 4GB eh nur Bauernfänger - selbst die 2GB sind schon viel zu viel fast.
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Acer F15 Medion
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    849
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.721
  3. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.713
  4. Acer Notebook aufrüsten

    baseky , 2. September 2014 , im Forum: Hardware & Peripherie
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.922
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.003