Ältestes Licht des Universums eingefangen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 18. März 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. März 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Blick zurück zum Urknall

    Satellit WMAP sieht das älteste Licht des Universums
    landscape7ng.jpg
    {img-src: //img105.imageshack.us/img105/7263/landscape7ng.jpg}

    Die US-Raumsonde WMAP mißt die kosmische Hintergrundstrahlung weit von Erde, Sonne und Mond entfernt.

    Amerikanische Wissenschaftler haben das älteste Licht des Universums eingefangen und damit die bislang anerkannte Vorstellung von der Entwicklung des frühen Universums direkt nach dem Urknall, die so genannte Inflationstheorie, genau prüfen können. Ihre neuen Ergebnisse präsentierten sie auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz in Washington D.C..

    Mit der Raumsonde WMAP, der Wilkinson Microwave Anisotropy Probe, scannen amerikanische Wissenschaftler seit fünf Jahren den gesamten Himmel ab. Sie messen spezielle Mikrowellen, die vom Urknall übrig geblieben sind. Ein Restleuchten vom Anfang unserer Welt, das Rückschüsse ermöglicht auf die Entwicklung des Universums direkt nach seiner Geburt. Vor drei Jahren publizierte das WMAP-Team die ersten Ergebnisse und bestätigte das bereits existierenden kosmologische Weltbild: Nach dem Urknall kam die so genannte Inflationsphase des Universums: In einem unvorstellbar kurzen Sekundenbruchteil hat sich der Kosmos von einem mikroskopischen Tropfen in astronomische Dimensionen aufgebläht. Jetzt geht das WMAP-Team wieder an die Öffentlichkeit, mit neuen Daten, diesmal unterstützt von Physik-Popstar Brian Greene, von der Columbia Universität. Er ist Autor des Buches "Das elegante Universum" und der Held einer Fernsehreihe über Stringtheorie.

    "Eine der großen Fragen, die die Menschen über Jahrzehnte hinweg immer wieder gestellt haben lautet: Woher kommen die Sterne und die Galaxien, woher kommt die Struktur im Universum? Die WMAP-Daten unterstützen die Vorstellung, dass es Quantenfluktuationen sind, winzige Schwankungen oder Unschärfen der kleinsten Teilchen, die im Laufe der Zeit immer größer geworden sind. Sie haben zunächst kleine Temperaturschwankungen hervorgerufen, und später dann die Zusammenballung von Materie in Form von Sternen ermöglicht. Die Galaxien sind also nicht anderes als die Gesetze der Quantenwelt - quer über den Himmel geschrieben. Für mich ist das eines der größten Wunder unser modernen Wissenschaftszeitalters."

    Die neuen wesentlich präziseren WMAP-Messungen ermöglichen es nun, verschiedene Inflationsmodelle, die Kosmologen entwickelt haben, genau zu prüfen. Möglich wird dies, weil das WMAP-Team nicht nur die Stärke des ältesten Lichtes im Universum messen konnte, sondern erstmals auch die Polarisation, also die Richtung in der das Licht schwingt, das von der Geburt des Kosmos übrig geblieben ist. Charles Bennett, der Leiter des WMAP-Teams von der Johns Hopkins Universität in Baltimore:

    "Die Polarisation erlaubt es uns, zwei physikalischen Effekte auseinander zu halten: Zum einen die Inflation und zum anderen das Licht der ersten Sterne. Das ist unser wichtigstes neues Resultat, das wir heute erstmals präsentieren können."

    Die neuen Ergebnisse bestätigen das moderne astronomische Weltbild ein weiteres Mal. Das Universum ist 13,7 Milliarden Jahre alt, es besteht zu 22 Prozent aus Dunkler Materie, die unsichtbar ist, und zu 74 Prozent aus einer noch unbekannten Dunkler Energie, die den Kosmos auseinander treibt. Brian Greene hält die präzisen WMAP-Messungen dennoch für eine historische Leistung:

    "Alle Zivilisationen in allen Kontinenten und Epochen haben ihre jeweils ganz eigene Schöpfungsgeschichte entwickelt. Das hängt damit zusammen, dass wir als Menschen immer unseren Ursprung suchen und fragen, wie das Universum begonnen hat. WMAP wird diese Fragen sicher nicht beantworten können, aber die Daten bringen uns einen großen Schritt in Richtung einer Antwort, weil wir nun einen präzisen, quantitativen Blick auf den ersten Moment des Universums erhalten. Ich bin sicher, dass die Wissenschaftler der Zukunft zurückschauen werden auf unsere Zeit, in der die Kosmologie erwachsen wurde von einer spekulativen Ideensammlung hin zu einer präzisen Wissenschaft. Und das WMAP-Team werden die Helden sein, an die man sich erinnert, weil sie diesen Fortschritt ermöglicht haben."

    Bevor es soweit ist müssen die potenziellen Helden aber noch eine schwierige Prüfung bestehen: Die Nasa wird das WMAP-Projekt demnächst evaluieren, um zu entscheiden, ob die Raumsonde tatsächlich noch, wie geplant, bis zum Jahr 2010 weiter betrieben werden soll. Sicher auch ein Grund, warum die Astronomen ihre neuen, präziseren Daten jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt haben.


    Quelle: dradio.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 20. März 2006
    find ich unvorstellbar, wie so etwas machbar ist.
    dass man das alter eines lichts bestimmen kann ?(
    die universumsforschung hat mich irgendwie schon immer fasziniert. 8)
     
  4. #3 20. März 2006
    Ui, da haben die aber was geleistet, mein lieber mann :)

    Aber wie mein vorgänger schon fragte, wie kann man das Alter eines Lichts herausfinden ?
     
  5. #4 20. März 2006
    würde mich auch mal interessieren ... auch wenn ich nicht denke das ichs verstehen würde ... ^^
    kann es sein das lich gar nicht aus materie besteht ??! oder doch keine ahnung und selbst wenn ... boah ^^
     
  6. #5 20. März 2006
    geht mir auch so war schon immer fasziniert von dem über unseren köpfen ;)
    kanns mir höchstens so erklären: das licht braucht ja ne weile bis es zu uns kommt und als es von dem Satellit WMAP gesichtet wurde hat der es einfach zurückverfolgt bzw dadurch wurde die bahn berechnet die das licht zurückgelegt hat... dadurch kann man auf die entfernung schliessen aus der das licht kahm... und dadurch sieht man in etwa wie alt das licht ist... heisst nicht das es stimmt aber so stell ichs mir etwa vor... heisst auch nich das es das älteste licht des universums ist nur das älteste von uns gesichtete ;)
    alles reine theorie mein gelabber ;)

    aber sau interessant das thema *träum*
     
  7. #6 20. März 2006
    nich schlecht nich schlecht...

    oh man der weltraum is eh ein komisches fleckchen...

    weil.... wodrinn is den der?
    oder wo is das ende?
    hat er ein ende?
    und wenn ja, was is dahinter?
    kann licht sterben?
    was ist auf der anderen seite eines schwartzen lochs?
    kann man raum udn zeit wirklich krümmen?


    oh man oh man das is immer alles soooo :poop: spannend ?(
     
  8. #7 20. März 2006
    das find ich ja auch mal sehr interessant.
    echt faszinierend.
    aber wir werden wohl nie rausfinden, was "da draußen" noch so alles ist. zumindest wir werdens wohl nicht mehr erfahren.
     
  9. #8 20. März 2006
    leider leider ... als ich eben "alles" gelesen haben hatte ich mehr fragen als antworten ^^ ... !!

    Aber was krass ist , ist die tatsache das wir mehr über das "weltall" wissen , als von unsererem Ozean/meeres-grund. !! z.bsp die tiefste stelle der welt etc. ;)
     
  10. #9 20. März 2006
    liegt aber auch nur daran das der TIEFE Ozean noch feindlicher für Mensch/Technik ist als das Weltall da so ein kranker druck da unten herscht omg kanns mir garnicht vorstellen wie lange wir noch allein an unserem forschen könnten, wenns noch soweit kommt immerhin ist der grösste feind des menschen er selbst, was ich tierisch traurig finde, aber so isses halt :rolleyes:
     
  11. #10 20. März 2006
    Ma ne frage woher wissen die das, dass das älteste Licht ist???
    und wer will das überhaupt wissen???
    also ich brauch net wissen das es nen älteres licht gibt!

    Mfg DeSmAn

    edit:
    aber interressant finde ich es trozdem!
     
  12. #11 20. März 2006
    Hört sich cool an....aber was ich mich frage was wohl diese 74% unbekannte Energie ist....

    Das mit den Licht denk ich mal das das vllt nen "anderes" Licht ist als das, das von den Sonnen abgegeben wird und so können die das rausfiltern

    hui.....der urknallpunkt liegt ca. 136530385920000000000000000000000 km weg^^
     
  13. #12 20. März 2006
    Das ist schon unvorstellbar wie das Universum nach Ihrer Theorie enstanden ist..nur in Bruchteilen einer Sekunde. Bestimmt war das Licht etwas was die Sonde noch nicht kannte und hat es deswegen rausgefiltert....

    Zu der Schätzung wie alt das Licht sein könnte...errechnet sich das nicht aus der Geschwindigkeit und der Entfernung des Lichtes? Nur so könnte ich es mir vorstellen wie man es abmessen kann. Aber dann müssten die Wissenschaftler doch vorher wissen an welcher Stelle der Urknall enstanden ist um die Entfernung zu berechnen. Naja wie auch immer, für mich bleibt das Universum das Rätselhafteste und beeindruckenste was man sich vorstellen kann.
     
  14. #13 20. März 2006
    ich glaub die berechnen die entefernung die es zurückgeleget hat anhand von schwingungen und bestimmten farbspektren...

    weiß aber auch nicht wie genau! =)

    ist aber echt ganz schön interessant...
     
  15. #14 20. März 2006
    Ej ich glaub mein größter Wunsch wäre es zu wissen wie das Universum wirklich entstanden is...und es überhaupt irgendwann endet usw.
    Aber das wird man wahrscheinlich NIE erfahren, oder vielleicht nachm Tod oda so, aber davon hab ich auch nicht die geringste Vorstellung sondern nur einen Glauben...
     
  16. #15 20. März 2006
    du wiedersprichst dir selbst :rolleyes:

    ich finds super interesant was die heutige technik schon alles leisten kann ich frag mic hwas sie in 100 oder 200 jahren leisten kann ^^ vllt sind wir ja dann schon dabei das universum auszumessen oder so :D
     
  17. #16 20. März 2006
    Sers!
    ich find das ganze thema auch sehr interresant

    genau

    das Licht verliert nach der zeit einige farben und so kann man dann restlichen herausfiltern und dann die entfernung bestimmen.
     
  18. #17 20. März 2006
    einfach faszinierend zu was der mensch alles rausfinden kann...irgend wann stellt sich raus das es noch anders leben auser uns im universum oder sowas gibt...
     
  19. #18 20. März 2006
    Muhä??
    Es verliert Farbe??

    Na egal.
    Es verliert vieleicht energie, aber farbe? hatte das überhaupt farbe wenn es durch so hohe energien entstanden ist.
    Aber Licht ist sowieso eine der komischsten Sachen der Welt.
     
  20. #19 20. März 2006
    Ich finde das auch sehr interessant.Mal sehen was die als nächstes rausfinden werden.

    Hier hat glaube ich einer über das Schwarze loch gefragt hier einpaar Infos:

    Schwarzes Loch 1

    Schwarzes Loch 2

    und das ist das was mich am meisten beeindruckt hat:

    Stellt euch mal die Erde neben so einen Ding vor :D

    MfG

    Genesis
     
  21. #20 20. März 2006
    Soweit ich weiß, haben die Spiralförmigen Galaxien Schwarze Löcher in der Mitte, die die Galaxie eigentlich aufsaugen... es entsteht nur eben ein Wirbel, wodurch es Spiralgalaxie genannt wird!
    Die Theorie kam gerade aus meinem Kopf, keine Ahnung, ob das was wahres dran ist. :)

    Und zum Alter des 13 Mia alten Lichts:
    Ich denke, als das Licht die Sonde erreichte, fehlten bestimmt einige Bausteine des Lichts, wodurch eben einige Sachen an der Materie fehlen... vielleicht kann man dann das Alter daraus errechnen.
    Aber ehrlich gesagt glaube ich das selber kaum...

    Bei Faszination Universum soll aber ein Lichtteilchen paar Billionen Jahre alt sein, soweit ich mich erinnere.

    Ich denke, einige Informationen sind falsch, einige aber auch nicht... wir haben erst vor paar Jahren mit der Erforschung des Universums angefangen, da kann man denke ich noch nicht allzu viel behaupten.
     
  22. #21 20. März 2006
    Hab mir auch schon oft diese Fragen gestellt, aber das Universum scheint unendlich zu sein und niemand wird diese Fragen auch nur annähernd erklären können..
     
  23. #22 20. März 2006
    Zum Schwarzen Loch.Habe mal gelesen das das Schwarze Loch ein Unterdruck oder überdruck(ähh eins von beiden^^)gebiet ist oder so.Alles was da rein kommt wird so zerbröselt das da nichts ausser staub übrig bleibt von daher gehts nirgendwohin ausser in den Tod^^

    Ob es wahr ist was ich gelesen habe...keine ahnung :)

    MfG

    Genesis
     
  24. #23 21. März 2006
    Eine mir bekannte Form astromische Entfernungen zu messen ist der Doppler-Effekt. Das ist ein physikalischer Effekt, den jeder kennt. Jeder hat schon mal wahrgenommen, dass wenn einem ein Fahrzeug mit Martinshorn entgegenkommt, der Ton höher ist wenn das andere Fahrzeug noch vor einem ist. Fährt der Polizeiwagen oder was auch immer an einem vorbei wird der Ton der Sirene tiefer.
    Das liegt daran, dass die Tonfrequenz der Sirene beim aufeinander zufahren durch die Geschwindigkeit der Fahrzeuge höher wird, und wenn sie sich wieder voneinander entfernen geringer.

    Mit Licht funktioniert das auch. Und zwar wird, je größer die Geschwindigkeit mit der z.B. zwei Sonnen voneinander weg driften ist, das Licht immer roter. (--> Rotverschiebung des Lichts, Rot hat im Farbspektrum die geringste Frequenz, Blau die größte). Warum driften nun die Sterne voneinander weg? Das liegt an der Expansion des Universums, die durch den Urknall ausgelöst wurde. Je roter das Licht, dass man misst, desto weiter größer ist also die Geschwindigkeit mit der die Punkte voneinander weg fliegen. Durch die Größe der Geschwindigkeit kann man nun auf die Entfernung zwischen den Punkten schließen, da diese durch die Expansion des Universums größer ist, je weiter die Punkte auseinander liegen.

    Nachzulesen ist das hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Doppler-Effekt
     
  25. #24 23. März 2006
    raum und zeit lässt sich krümmen...tut sie automatisch :) pack mal ne atomuhr in flugzeug, lass ne zweite am boden.dann flieg n paar stunden rum - wenn du landest geht die uhr im flugzeug nach. bewegte sachen altern langsamer.sie erscheinen auch kürzer als sie in wirklichkeit sindeine rakte erscheint für einen zuschauer am boden kleiner als für jemanden der neben ihr her fliegt.hört sich dumm an ist aber so (auch wenn es nur klitzekleine abweichungen sind).

    müsst mal nach der Relativitätstheorie Einsteins suchen =) der kluge kopf hat sich ja damals schon damit beschäftigt und es mal eben in seinem labor (zettel und stift^^) gelöst -.-
     

  26. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...