Aktuelle Praxis zur Herausgabe von personenbezogenen Daten (Telekom)

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von 010100111001, 12. Februar 2008 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 12. Februar 2008
    Zur aktuelle Praxis zur Herausgabe von personenbezogenen Daten habe ich eine Anfrage an die Datenschutzabteilung der Deutschen Telekom geschrieben:

    Folgende Antwort erhielt ich heute:

    Zusätzlich erhielt ich heute zum Thema GEZ folgende Antwort:

    Eventuell interessiert es den ein oder anderen von euch.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 12. Februar 2008
    AW: Aktuelle Praxis zur Herausgabe von personenbezogenen Daten (Telekom)

    Naja ich sag mal so....

    Vor einer woche war die gez bei mir mit einem nachweiß von t-offline über mich und meinen internetanschluss.
    T-online hat meine kundendaten an die gez/rbb herrausgegeben um bei mir die fälligen gez gebühren für einen internetanschluss abzukassieren.

    Fällt das unter "Gefahrenabwehr" oda wie -.-" ?

    Greetz
     
  4. #3 12. Februar 2008
    AW: Aktuelle Praxis zur Herausgabe von personenbezogenen Daten (Telekom)

    @ BadBoy100: Hast du dir den Nachweis genau angeschaut? Es drängt sich der Verdacht auf, dass du von einem der freien GEZ Mitarbeiter genappt wurdest, die erzählen ja bekanntlich viel wenn der Tag lang ist (zum Beispiel die Stories mit den Peilwagen).

    Eventuell fragst du mal selber direkt bei der Telekom nach, ob eine Zusammenarbeit mit der GEZ stattfindet, das Ergebnis wäre sicher für viele Leute hier interessant.

    //EDIT: Hab grad selbst die Anfrage erstellt, das Ergebnis werde ich noch nachtragen.
     
  5. #4 12. Februar 2008
    AW: Aktuelle Praxis zur Herausgabe von personenbezogenen Daten (Telekom)

    Auf dem Nachweiß stad:
    Seit wann ich bei T-offline kunde bin.
    Mein Name und Anschrift.
    Und das ich einen Internetanschluss bei t-online habe.

    Greetz
     
  6. #5 12. Februar 2008
    AW: Aktuelle Praxis zur Herausgabe von personenbezogenen Daten (Telekom)

    bin auf dem gebiet kein guru... aber wenn dann bekommen sie die ip doch vom hoster oder sehe ich das falsch? Denn Rasch und co. mahnen meines wissens nur p2p nutzer und djs mit eigener hp ab. Die frage dabei bleibt allerdings ob das rechtens ist.

    Ansonsten bleibt für rasch und co. dann wohl selber nur ein illegaler weg um an die ips zu kommen, oder sehe ich das falsch?

    Werden sie Illegal um Illegales zu mahnen^^ wäre ja mal ein hit :D

    ps. thx für die mail bw ist draussen... eine frage noch, wie lange hat es gedauert bis du eine antwort bekommen hast, finde diese nämlich wirklich ausreichend und bin sowas von grossen unternehmen nicht gewohnt.
     
  7. #6 12. Februar 2008
    AW: Aktuelle Praxis zur Herausgabe von personenbezogenen Daten (Telekom)

    @firstjoe:

    P2P-Nutzer können nur über ihre IP-Adresse identifiziert werden. Hierfür müsste der Internet-Service-Provider (z.B. Telekom) die personenbezogenen Daten die hinter der IP-Adresse stecken, herausgeben.

    Myspace-Profile mit persönlichen Daten und private Homepages mit beim Hoster hinterlegten persönlichen Daten sind sicherlich auch eine Möglichkeit für Anwaltskanzleien, die Benutzer zu identifizieren, damit hat der ISP natürlich dann nichts mehr zu tun.

    Die Beantwortung der Email seitens der Telekom hat lediglich einen Tag gedauert.
     
  8. #7 12. Februar 2008
    AW: Aktuelle Praxis zur Herausgabe von personenbezogenen Daten (Telekom)

    und genau das ist es ja was mich stutzig macht. Entweder lügen die Provider oder die Kanzleien nutzen selber illegale mittel um an die vips zu kommen. Mal abgesehen davon das es dumm ist was über p2p zu saugen, aber das ist hier nicht das thema :)
     
  9. #8 13. Februar 2008
    AW: Aktuelle Praxis zur Herausgabe von personenbezogenen Daten (Telekom)

    Es gibt keine anderen Weg als über die Provider.

    Hier handelt es sich aber ja auch nur um die Auskunft der Telekom. Wie es mit anderen Providern aussieht weiss ich nicht. Wäre ja vllt mal interessant, dort ähnliche Auskünfte einzuholen.

    Zum Thema GEZ habe ich oben die entsprechende Antwort reineditiert.
     
  10. #9 14. Februar 2008
    AW: Aktuelle Praxis zur Herausgabe von personenbezogenen Daten (Telekom)

    Ich habe die gleiche email (gleicher inhalt) von t-online bekommen.
    Die können sich aber nicht erklären wie meine kundendaten an die GEZ bzw an einen öffentlich angestellten arbeiter von denen kommt.

    Ich glaub kaum das der typ von der GEZ bei t-offline eingebrochen ist, mein DSL vertrag gesucht hat, sich ne kopie erstellt hat um bei mir abzukassieren.

    T-doofline LÜGT einfach nur... die schweine!


    Greetz
     
  11. #10 14. Februar 2008
    AW: Aktuelle Praxis zur Herausgabe von personenbezogenen Daten (Telekom)

    Ich habe eine andere Erklärung, die durchaus glaubwürdig ist:

    Die Telekom betreibt in vielen Bereichen Outsourcing, z.T. auch in Bereichen, die mit persönlichen Daten von Kunden zu tun haben. So weiss ich z.B. von einer kleinen Firma, die die kompletten Nutzerdaten einer Kleinstadt bei sich in den Geschäftsräumen hatte.

    Selbstverständlich sind die beauftragten Firmen / Personen zum Datenschutz verpflichtet und müssen auch entsprechende Vereinbarungen unterschreiben. Trotzdem gelangen auf diesem Wege angeblich immer wieder Daten an Unbefugte, z.B. an die GEZ.

    Das würde auch erklären, warum dann nicht bei ALLEN Leuten, die einen Internetanschluss haben aber keine GEZ-Gebühren bezahlen, immer unverzüglich die GEZ-Mitarbeiter auftauchen.

    Vllt sollte man mal lieber bei den GEZ-Mitarbeitern nach schwarzen Schafen suchen, anstatt pauschal zu sagen, die Telekom lügt. Falls tatsächlich einmal so einer bei mir vor der Tür steht mit Vertragsdaten von mir und der Telekom, dann werd ich auf jeden Fall Strafanzeige stellen.
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...