"Alptraum Atommüll"

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von tada, 5. November 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. November 2009
    Guten Tag euch,

    in der folgenden Doku wird gezeigt, wie auch heute noch Atommüll ins Meer geleitet wird, oder
    unsachgemäß im freien gelagert wird...
    Außerdem wie ganze Ortschaften selbst in Europa durch kontaminierte Gase betroffen sind,
    mit Gaswolken die selbst zu uns nach oben in Europa ziehen und noch in unserem Regen
    nachweisbar sind.


    Hier der Anfang der Doku, ist ziemlich Lange lohnt sich aber:

    YouTube


    Nach allem stellt sich mir hier immernoch die Frage wie auch nur ein Mensch hier Atomenergie
    legitimieren kann. Außerdem stellt sich mir die Frage warum es trotz eines Energieberaters von Merkel,
    der ihr bestätigt dass die Atomkraftwerke Strom überproduzieren und so erneuerbare Energien
    blockieren und teils sogar eine Überlastung hervorrufen so dass Stromanbieter teils schon dafür
    zahlen mussten um ihren Strom loszuwerden, immernoch nicht ernsthaft zur Debatte steht die
    Kraftwerke zu schließen...bzw. die Laufzeiten verlängert werden...

    mfg

    Ps.: Bitte nicht einfach nur Ausschnitte anschauen oder urteilen sondern wirklich die Fakten in diesem
    Video anschauen und staunen wie auch heute noch Atommüll entsorgt wird.
    Lasst euch nicht abschrecken sind nicht immer so doofe Diskussionsszenen wie am Anfang, wird ne
    richtige Doku daraus mit Fakten etc.... ^^

    Pps.: siehe meine Pubanfrage dafür *hust*
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Find ich total schlimm,dass man so unvorsichtig mit Atommüll umgeht:kotz: Man sollte erstmal versuchen,saubere Energie zu produzieren wie solarenergie oder wasserenergie.8o Die Atomkraftwerke sollte man schließen lassen. Aber das wird noch einige Jahre warten.

    mfg
     
  4. #3 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Ist echt fahrlässig wie mit dem Atommüll umgegangen wird. Da muss sich schnellstens was ändern.

    Zum Thema Atomenergie:
    Zurzeit gibt es keine Alternativen, die den Strombedarf decken und kostengünstig sind. Solange dies so sein wird, müssen wir auf Atomenergie setzen. Zudem sind Wind, Solar, Wasser, usw Wetterabhängig.
    Außerdem wird zu wenig in die Forschung solcher Alternativen investiert.
     
  5. #4 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Eine Schweinerei wie sie mit dem Atommüll umgehen. Da merkt man wieder wie egal es manchen Leuten ist wie wir unseren Kindern die Welt hinterlassen. :/



    PS.: Hier schließe ich mich übrigens dem Kampf meines Physik Profs an zum Thema Atomenergie != Kernenergie. Das was wir bekommen ist Kernenergie und keine Atomenergie, genau so wie es keine Atomkraftwerke gibt sondern Kernkraftwerke. ^^ Ich weiß Klug:poop:r.
     
  6. #5 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Wieso nicht gleich Fissionskraftwerk? Wäre noch genauer :D

    Topic:
    Najo, das Atommüll in der Natur landet ist nichts neues und so lange man keine ernsthaften Alternativen für die Kernkraft hat, macht es meines Erachtens keinen Sinn diese Kraftwerke still zu legen.
    Hand auf's Herz: Photovoltaik ist zu teuer und keiner kann ernsthaft sagen wie lange die Zellen überhaupt Energie liefern bzw. wie schnell die Leistung absinkt. Außerdem fehlt es noch an ausreichend Speichertechnik, um die Schwankungen dieser erneuerbaren Energien auszugleichen.
     
  7. #6 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Echt schlimm sowas :/

    Man sollte definitiv mehr in die Forschung für Fusionsreaktoren stecken, die haben keine Castortransporte mehr nötig und es entstehen kaum Radioaktive Abfallprodukte, zudem werden dort Extreme Mengen Energie erzeugt.
     
  8. #7 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Auch bei den Fusionskraftwerken würden ordentliche Mengen radioaktives Material entstehen, aber zum Glück ist dieses recht kurzlebig (habe von ca. 100 Jahre gehört). Und Fusionskraftwerke sind auch keine Allheilslösung. Man braucht immerhin von irgendwoher unmengen an Energie um die Fusion zu zünden... ich bezweifle, dass man die mit Photovoltaik und Co. bereitstellen kann ;)
     
  9. #8 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    der albtraum an dem thread ist einfach nur die Überschrift!!!

    B2T: Wer nicht wusste wie so damit umgegangen wird, der ists selber schuld:rolleyes: Trotzdem halte ich die Atomkraft für die bis heute beste energieform. Alle Luschis die jetzt aufschrein sollten sich bewusst sein, dass der pc vor dem sie sitzen ohne ausgehen würde...
     
  10. #9 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Schaff dir bitte einen Duden an.

    B2T: Joa, der Müll ist schon :poop:. Aber leider gibt es keine Alternativen-Mix im Moment. Ich hoffe, dass dies aber in ein paar Jahren der Fall ist.
    Die Frage ist ja auch, wie man den Müll lagert. Klar geht es nicht, den einfach in das Meer oder in ne Asse zu schmeißen. Aber "sicher" und ordnungsgemäß gelagert, sollte eigentlich nichts mit dem Müll passieren.
     
  11. #10 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Nach meinem Wissenstand ist ein Fusionskraftwerk(Kernfusion) genau das Gegenteil eines Kernkraftwerk(Kernspaltung).

    //EDIT: würden wir endlich die Probleme bei der Kernfusion in den Griff kriegen (Größe wegen Abkühlung und die magnetischen Felder). Hätten wir in dieser Richtung keine Energieprobleme mehr und so welche Diskussionen wären überflüssig...
     
  12. #11 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Ich habe auch Fission gesagt ;)

    Fission = Kernspaltung
    Fusion = Kernverschmelzung
     
  13. #12 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Oh, jo :D stimmt. xD Überlesen.
     
  14. #13 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Sind beides Möglichkeiten Alp/btraum zuschreiben, aber Hauptsache mal konstruktiv oder?
    [Wie oben geschrieben kauf dir nen duden oder besuch die Homepage]
    Habe ja auf so eine Antwort gewartet...dir ist es egal dass der Müll einfach Menschen verseucht und
    alle im Endeffekt daran zu leiden haben...? Es gibt doch saubere Alternativen.
    Thema Kosten: Es ist klar dieses Hin-und Herschieben der Abfälle und die ständig neuen Lager müssen
    Geld fressen ohne Ende, das scheint für diese Unternehmen die das ausführen aber so lukrativ,
    dass nichts daran geändert werden soll, warum auch? Wir subventionieren ja auch noch brav alles :)


    Warum nicht dann lieber noch auf Kohlekraftwerke als Überbrückung setzen? Die emittieren zwar
    Quecksilber und Co2 aber immehin ist man sich der Gefahren bewusst und kann langzeitlich etwas
    dagegen unternehmen.
    Besser als Jahrhunderte/Jahrtausende auf einem Müll sitzen zu bleiben von dem keiner weiß wie
    man mit ihm umgehen soll...

    Mal davon abgesehen bestehen mit Windenergie, Bioenergie, Solarenergie, Wasserkraft und Geothermie
    genug Alternativen die auch so ausgebaut werden können dass der Bedarf gedeckt wird.Auch nachts...


    Ps.: Habe ich erst vor kurzem wieder ich glaube in QUER im BR gesehen das Interview mit dem
    Energieberater von Merkel der bescheinigt hat dass die[bzw. ein paar nicht alle] Atomkraftwerke
    die erneuerbaren Energien blockieren und sofort abschaltbar wären.
     
  15. #14 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    wieso schießt man nicht den ganzen atommüll ins all ? platz ist ja genug da...
     
  16. #15 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    1. Wie werden die mehreren Starts im Jahr bezahlt?
    2. Was macht man bei einem Fehlstart?
     
  17. #16 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    @razor
    Es scheint eine genügende Deckung mit erneuerbaren Energien Möglich, da die Wasserkraft
    Biomasse und Geothermie dauerhaft Energie liefern und nachts ohnehin die Atomkraftwerke
    Überschuss produzieren würden.
    Hab ich ja oben schon geschrieben.


    Vielleicht mag sich jemand mal hier mit einklinken und ne andere Meinung vertreten würd mich
    freuen.
     
  18. #17 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Dieser Überschuss wird auch genutzt... für Spitzenlastkraftwerke zum Beispiel. Außerdem sind KKWs gut regelbar, "einfach" die Steuerstäbe rein oder raus ziehen...

    Wasserkraft ist schon cool, jedoch stellen diese Dinger einen massiven Eingriff ins Ökosystem dar. Biomasse steht in direkter Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion (außer man verwendet Abfälle, wobei man da Biomasse dem Kreislauf entzieht... ob das gut ist?) und Geothermie ist alles andere als sicher, da Minierdbebengefahr.

    Die Zukunft wird schon zeigen, was sich durchsetzt...
     
  19. #18 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Nunja Spitzenlastkraftwerke, also die Pumpkraftwerke wie wir sie hier zumindest oft haben wird
    es ja weiterhin geben können?!
    Zu der Thematik mit den Wasserkraftwerken stimmt schon, da gabs ja auch Bestrebungen
    "Filterungsanlagen" zu bauen die es den Fischen ermöglicht trotz allem unbeschadet
    durch das Kraftwerk zu gelangen. Wie es FLussaufwärts dann aussieht ob es kleine Nebenflüsse mit Fischtreppen gibt oder solchen Dingen weiß ich leider nicht da bin ich nicht gut genug informiert
    und dazu ist es mir gerade auch zu spät um noch zu recherchieren....

    Bei der Biomasse muss ich dir zustimmen...selbst das Stroh das verwendet wird würde sonst als
    Düngmittel für die Felder benutzt, wobei es dafür Alternativen geben sollte?!

    Nicht zuletzt arbeitet ja auch die Windkraft nachts wenn auch nicht regelmäßig weiter die noch
    den Löwenanteil der Deutschen erneuerbaren Energien ausmacht, auch geeignet um nachts die
    Spitzenlastkraftwerke zu "befüllen".

    Generell finde ich geht es aber erstmal darüm diese wirklich überflüssigen KKWs in Deutschland
    abzuschalten mit denen wir den Markt für erneuerbare Energien blockieren.
    Die Deckung ist sonst schon mit weniger KKWs gegeben als wie sie jetzt in Deutschland haben
    [ich versuch morgen dafür die Quell zu finden war leider nen Interview im Fernsehen mal
    schauen ob ich das finde].
    Das ist der Punkt an dem wir zuerst ansetzen müssen...
    Ein Konzept für erneuerbare Energien sollte außerdem langsam ausgearbeitet werden dass sich
    genau um die Probleme kümmert die uns hier noch im Dunkeln tappen lassen ob das Ganze
    machbar ist, wie es die vielen Hersteller schon versprechen.

    Mit der neuen Regierung sind wir leider keinen Schritt näher in diese Richtung gegangen - im Gegenteil
    jetzt verzögert sich das ganze zusätzlich noch...


    Nur leider werden Atomkraftwerke durch den CO2 Spartrend ja mittlerweile unverständlicherweise in
    den Himmel gelobt und ihre vermeintliche CO2 Neutralität hervorgehoben....welche allein schon durch
    die Anreicherung, die Transportkosten zu Enlagerungen und wiederaufbereitungen nach Sibirien
    etc überhaupt nicht mit einberechnet.
    Dann doch lieber Kohle als Brückentechnologie an effizienten Filtern mangelt es uns nicht!
     
  20. #19 5. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Also die Atomenergie ist ja wohl absolut notwendig! Erstmal ist es vom CO2 Ausstoß er die sauberste Energieform, der einzige Nachteil besteht im Müll.

    Dann treten aus einem Kraftwerk KEINE radioaktiven Substanzen aus. Die Strahlenbelastung in der Nähe ist auch nicht erhöht. Von wegen höhere Krebsraten im Umkreis von AKWs. Totaler Schwachsinn.

    Wer sich mal informiert, wüsste dass AKWs ein komplett gschlossenes System sind, mit einem Primär- und Sekundärkreislauf.
    Bei uns in Deutschland sind die Sicherheitsstandart sehr hoch und unsere Kühlsysteme funktionieren anders als die damals in Tchernobyl.

    Zur Info:
    Ein AKW produziert ca. 2000 Megawatt (17 Kraftwerke in Deutschland)
    Man bracuth für 5 Megawatt aber Solarplatten auf einer Fläche von 250m²

    Dann wären unsere Satelitenbilder wohl nicht mehr Grün/Blau sondern Silber/Blau ;)

    Und außerdem wird aus dem Gewinn der AKWs die Forschung für erneuerbare Energien gezahlt.

    Nur weil man das Wort "radioaktiv" hört, muss es ja nicht böse sein. Aber man lässt sich zu leicht von den Medien manipulieren anstatt sich mal ordentlich zu informieren. :)

    Wenn in einem AKW beim fegen der Besentihl bricht, wird erstmal eine Debatte ausgelöst.

    Aber vllt sollte man mal alle abstellen, mal gucken was dann los ist. Den dreckigen Strom ausm Osten kaufen? - Sollte man auch mal drüber nachdenken!
     
  21. #20 6. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Wir wissen alle, was für Vorteile Atomstrom bringt. Nur warum erzählst du nicht, wohin der Müll soll? Das wäre doch mal interessant.

    PS: Keiner sagt, dass Solarstrom eine Alternative zu Atomstrom ist oder werden soll.
     
  22. #21 6. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Großflächig verteilen :D Spaß^^

    Man sollte weiterhin Gorleben und Co. untersuchen. Nachdem man da schon Milliarden reingesteckt hat, lohnt es sich nicht damit aufzuhören.
    Die genialste Lösung wäre es natürlich, wenn man das Zeug einfach Richtung Sonne schießen könnte... aber dagegen wären wohl irdische Endlager lächerlich günstig.

    Es wird aber propagiert...
     
  23. #22 6. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Nein wird es nicht. Es wird propagiert, dass man einen guten Alternativen Mix braucht. Und das auch völlig zurecht. Also einen Mix aus Kohle, Gas, Wind, Solar usw.

    Das wichtige ist, dass man das "und Co." untersucht. Die Bundesregierung ist leider so dumm und will nur Gorleben weiter untersuchen. Herzlichen Glückwunsch. Dann hat man das bis 2020 untersucht und es ist nicht geeignet und dann? Dann hat man keine Alternativen? Weil sich andere Bundesländer auf ärgste dagegen verwehren auch dort Standorte zu untersuchen (siehe Söder und Bayern). Es ist einfach einfach Frechheit, was sich diese Regierungen erlauben. Schade, dass Niedersachsen da so wenig unternimmt. Es ist sooooo lächerlich wie sich andere Landesregierungen dagegen sträuben. Die Ausreden die die benutzen sind auch so veraltet etc..

    Man sollte einfach 4-5 Standorte in ganz Deutschland untersuchen ob die geeignet sind und dann wird man ja rausfinden, welcher am Besten geeignet ist.
     
  24. #23 6. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    Stimmt ich bin auch dafür, dass wir die letzten verfügbaren ressourcen verbrennen. Es hat ja nur ein paar hundert millionen jahre gedauert bis die kohle entstanden ist da kann es sich die menschheit sicher leisten, das ganze zeugs binnen 100 jahren zu verbrennen. Und wenn die wind oder solar energie nicht reicht, die etwa ein drittel der ganzen fläche der BRD in anspruch nehmen würde, dann importieren wir kernenergie einfach von unseren französischen nachbarn. Wie es jetzt schon der fall ist, weil einige denken, deutschland sei ohne kernenergie zu betreiben. Um deutschland dann noch weiter zu isolier.....ähhhhhh..... unabhängig zu machen, sollten wir auf biodiesel setzen, um die co2 emission zu senken, die durch die vielen kohlekraftwerke entstanden sind. Wir verbrennen dann einfach die lebensmittel, obwohl die hälfte der welt nix zu essen hat. Das ist grüne Politik!!!!!!!

    Wir diskutieren mittlerweile mindestens 2 mal pro woche die vor-/nachteile von kernenergie und möglichen alternativen und jedes mal ist das Ergebnis gleich. Einige träumen davon deutschland nur mit der kraft des windes zu betreiben und prangern die atompolitik der bundesregierung an, andere sind der meinung deutschland sei ohne kernenergie nicht zu betreiben. Ich tendiere zu letzterem. Und die Politik unserer europäischen nachbarn untermauert dies fundamental. Großbritannien plant den widereinstig, sowie die skandinavier und von Frankreich brauch ich garnicht zu reden. Das lustige ist, dass in diesen ländern auch die "grünen" parteien diese vorhaben unterstüzten, weil vielen klar geworden ist, dass kernenergie fast emissionsfrei ist, und bei verantwortungsbewusster lagerung der abfälle keine probleme anfallen. Der akzent liegt auf verantwortungsbewusst. Dies findet in deutschland nicht statt, obwohl sich die rot-grüne regierung, die die endlanger so anprangern, 8 jahre min hätte drum kümmern können.
     
  25. #24 6. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    es ist sicher richtig das ein radikaler umschwung von unserer jetzigen situation auf komplett ohne kernenergie blödsinn wäre. das ist ökologischer fanatismus und würde nur dazu führen, dass deutschland abhängig vom strom aus anderen ländern wird - zb atomstrom aus frankreich.

    dennoch halte ich es für das falsche signal, dass die bundesregierung gleich erstmal die laufzeiten der meiler verlänger will. das hätte man meiner meinung nach immernoch tun können wenn es wirklich akut gewesen wäre, man sieht ja wie eifnach es ist, solch eine regelung zu korrigieren. auf der anderen seite find ich es ein unding, das manch unsicherer meiler einfach nicht abgeschaltet wird sondern freudig weiterläuft. so sehr angewiesen sind wir auf die kernenergie dann doch nicht. ich frage mich mitlerweile ohnehin ob es nicht sinnvoll wäre die kernenergie sammt kraftwerke in staatshand zu legen. ich denke das würde der sicherheit sicherlich zugute kommen. ich bin kein gegner des kapitalismus aber in diesem fall sind die ganzen sparmaßnahmen der energiekonzerne einfach nur schädlich und auch gefährlich.

    um dann wieder zum hauptthema dieses threads zurückzukommen: was mir am meisten sorgen bereitet ist der atommüll. der strahlt millionen jahre vor sich hin, das ist eine zeit die einfach nicht kalkulierbar ist. wir müllen mehr und mehr unseren boden voll und schaffen damit tickende zeitbomben für spätere generationen. mir kann niemand erzählen, dass diese ganze endlager wirklich 100% halten bis der kram aufhört zu strahlen. das sind zeiträume in denen wir einfach nicht rechnen können. und es gibt so viele unvorhergesehene dinge die da einfluss drauf nehmen können: ein erdbeben, für unsere region zwar atypisch aber dennoch gibt es sie -> bumm kracht der kram ein. ungekannte auswirkungen der strahlung, ich glaube nicht das man sich 100% im klaren darüber ist, was die strahlung des atommülls wirklich anrichtet. oder auch einfach nur in ner million jahren das absaufen des landes durch die globale erwärmung.

    die meisten kraftwerke sind relativ sicher bzw ein kalkulierbares risiko aber diese endlager sind meiner meinung nach auf dauer unkontrollierbar dafür aber brandgefährlich und werden zudem nicht weniger sondern immer mehr. dem sollte endlich einhalt geboten werden
     
  26. #25 6. November 2009
    AW: "Alptraum Atommüll"

    @Winans
    Von den Grünen wurde schon offen eingeräumt, dass man bei dem Thema Biodiesel Mist
    gebaut hat und überhaupt nicht geplant hat welche Auswirkungen das hat, auf so alten
    Dingen rumzureiten erinnert mich immer an das klischeehafte Öko-Image das so viele
    weiterhin zu glauben scheinen.

    Fakt ist und das kannst du nicht abstreiten dass wir Strom EXPORTIEREN ich weiß nicht wie
    ihr immer auf so völlig abwegige Ideen kommt wir bräuchten den Strom dringend selbst und
    müssen ohne Ende importieren.
    Wir könnten unseren Bedarf selbst decken und hätten noch Strom übrig, aber das würde ja nicht
    so viel Gewinn ausschütten:


    Quelle:
    Deutschland exportiert mehr Strom als je zuvor

    Kohle billiger als importierter Atomstrom:
    Energieimportland Deutschland, importiert von allem, nur nicht Strom! | Atomkraftwerke irrelevant für den weltwe... | Telepolis-Blogforen

    @breaz

    Eigentlich bin ich von dieser Ignoranz schockiert, aber ich merke du hast dir die Doku leider
    noch nicht angeschaut. Der Deutsche Atommüll wird hin und hergeschippert, weil keiner
    ihn haben will und schau an was Frankreich macht, die leiten verseuchtes Wasser von der
    WIEDERAUFBEREITUNG - richtig gelesen nicht vom Atomkraftwerk sondern von der
    Wiederaufbereitung in der die Brennstäbe direkten Kontakt mit Wasser haben - wieder direkt
    ins Meer. Sieh dir das ganze in der Doku an, es wird nichteinmal bestritten.
    Und für dich hier - Atomkraftwerke emittieren sehr wohl Strahlung:
    http://www.bfs.de/de/bfs/druck/uus/jb07_Teil_B_II.pdf
    http://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/19098/11_Radioaktivitaet.pdf?command=downloadContent&filename=11_Radioaktivitaet.pdf

    Zu guter Letzt:

    Atomstrom blockiert erneuerbare Energie:
    quer mit Christoph Süß: Sehen was quer läuft! | Bayerisches Fernsehen | Fernsehen | BR.de

    Siehe bei 2 Minuten! KEINE Stromlücke


    @Razor
    Grundlastkraftwerke (KKW) sind nicht flexibel und können nicht einfach runtergefahren werden.
    Ist in dem Video zumindest so angegeben.


    Ps.: Ich weiß das Gegenargument zum oben angegebenen Export wird jetzt wieder sein:
    Aber in Deutschland ist das wenigstens sicher, besser als wenn man das den Nachbarländern
    überlässt. Achja...so sicher dass man nichteinmal ein Lager für den Müll hat *thumbs up*



    Und an alle die immernoch glauben Uran wäre endlos verfügbar:


    Uranium Supplies: Supply of Uranium

    Uranium Mining and Milling Wastes: An
    Introduction
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Alptraum Atommüll
  1. Antworten:
    48
    Aufrufe:
    8.352
  2. Antworten:
    24
    Aufrufe:
    1.312
  3. Antworten:
    205
    Aufrufe:
    4.972
  4. Was tun gegen Alpträume?

    suivel , 8. September 2008 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    26
    Aufrufe:
    1.578
  5. Antworten:
    14
    Aufrufe:
    448