Amazon gibt Online-DVD-Verleih in Deutschland und Großbritannien auf

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 5. Februar 2008 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Februar 2008
    Der US-Online-Einzelhändler ist mit seinem DVD-Verleih in Deutschland und Großbritannien gescheitert und verkauft den Geschäftsbereich an Lovefilm. Das gab das Unternehmen heute in Luxemburg bekannt. Als Teil dieser Transaktion wird Amazon Europe Investitionen erbringen und zum größten Anteilseigner von Lovefilm International. Zu den finanziellen Konditionen wurden keine Angaben gemacht. Die beiden Unternehmen werden zudem eine mehrjährige Marketingvereinbarung eingehen, wonach Amazon Europe auf seinen deutschen und britischen Websites die Dienstleistungen von Lovefilm bewirbt.

    Der Abschluss dieses Geschäfts muss noch von den Aufsichtsbehörden in Großbritannien und Deutschland genehmigt werden. Nach Geschäftsabschluss wird Lovefilm circa 900.000 Kunden vor allem in Großbritannien und Deutschland, aber auch in Schweden, Norwegen und Dänemark haben.

    "Unsere Investition wird Lovefilm weiteres Geschäftswachstum ermöglichen und wir freuen uns, Teil der Zukunft des Unternehmens zu sein", so Greg Greeley, Vice President European Retail bei Amazon.

    Nach Transaktionsabschluss wird Amazon Europe das DVD-Verleihgeschäft im Namen von Lovefilm über einen gewissen Zeitraum weiterführen, um einen ordentlichen Übergang zu garantieren. Weder bei Amazon in Deutschland noch in Großbritannien seien als Folge des Geschäftsübergangs Entlassungen geplant.

    Lovefilm ist Anbieter von DVD-Verleihservices in Großbritannien, Schweden, Norwegen, Dänemark und Deutschland. Die Angebotspakete beinhalten einen unbegrenzten und begrenzten monatlichen DVD-Verleih und portofreien Versand ohne Überziehungsgebühren.

    Lovefilm lancierte für seine Mitglieder im Dezember 2005 einen Download-Service auf dem britischen Massenmarkt. Aus 2.500 Titeln können die Kunden sich für einen Leih- oder Kauf-Download entscheiden. Lovefilm International entstand 2006 zu gleichen Teilen aus Lovefilm, eine von dem Digitalfilm-Unternehmen Arts Alliance Media gegründete Firma, und Video Island, ein von den drei europäischen Venture Capital Firmen Index Ventures, Balderton Capital und DFJ Esprit gegründetes Unternehmen.

    Damit durchläuft die Branche in Deutschland derzeit eine Konsolidierung: Der französische DVD-Verleiher und Video-on-Demand-Anbieter Glowria gab im vergangenen Monat sein Mietgeschäft in Deutschland auf. Die Bestell-Listen und Nutzerdaten der Angebote DiViDi.de, inVDeo, DVD-leihen.de und Glowria.de verkaufte man an den Konkurrenten Video Buster Entertainment aus dem niedersächsischen Seesen.

    Dieser hat 22.000 Leihtitel im Angebot, Lovefilm kommt nur auf 15.000 Titel, bietet aber eine echte Film-Flatrate, während Video Buster monatlich höchstens 14 DVDs herausgibt. In einem zweiten Verkaufsmodell bietet Video Buster eine uneingeschränkte Zusendung, berechnet aber pro Versand 1,49 Euro.

    Quelle: de.internet.com
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Amazon gibt Online
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    495
  2. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    5.792
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    4.017
  4. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.609
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.539
  • Annonce

  • Annonce