Amazon startet Online-Filmshop

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von z3Ro-sHu, 8. September 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. September 2006
    Die Gerüchteküche brodelte schon lange, eine Marke war ebenfalls bereits eingetragen, nun startet Amazon seinen Video-Onlineshop auch offiziell: Unter dem Namen Unbox bietet der weltgrößte Online-Einzelhändler künftig Filme und TV-Serien zum Download an – vorerst nur für Kunden aus den USA. Tausende von Filmen, TV-Shows, Serien und andere Videos von insgesamt über 30 Hollywood-Studios, Sendern und anderen weltweiten Partnern habe man bereits im Angebot, erklärte Amazon zum Start von Unbox.

    Unter den Amazon-Partnern, die Videomaterial für Unbox liefern, sind unter anderem die Studios 20th Century Fox, Paramount, Sony Pictures, Universal, und Warner. Auffälligerweise ist Disney derzeit nicht dabei: Gerüchteweise plant Apple ebenfalls richtig ins Online-Filmgeschäft einzusteigen; und für Apple bietet sich Disney als erster Partner an: Im Verwaltungsrat von Disney sitzt Apple-Chef Steve Jobs. Er wurde Disney-Großaktionär und übernahm die Funktion, nachdem Disney das Animationsstudio Pixar übernahm, dessen Chef Jobs war.

    Von den TV-Sendern beteiligen sich beispielsweise die BBC, CBS, Comedy Central, Discovery Channel, Fox, das Korean Broadcast System, MTV und PBS. Im Angebot sind dabei Serien wie "CSI", "CSI:Miami", "CSI:New York", "24", "Buffy" oder "Star Trek". Unter den Filmangeboten stechen beispielsweise "V wie Vendetta", "Brokeback Mountain" oder "Walk the Line" heraus.

    Um die Videos anschauen zu können, benötigt der Unbox-Kunde einen Windows-XP-Rechner und eine spezielle Client-Software von Amazon; eine Ausgabe über den Fernseher erfordert einen direkten Anschluss des PC an das TV-Gerät. In jedem Download-Paket ist eine zweite Datei enthalten, die das jeweilige Video in einer Version enthält, die sich auf portablen Medienplayern abspielen lässt, die Windows Media mit DRM unterstützen. Amazon meint, die Videos sollten sich auf jedem Player abspielen lassen, die das von Microsoft vergebene Label "Plays for Sure" tragen; in die Liste der offiziell unterstützten Geräte hat Amazon bislang aber lediglich Creative Zen Vision: M, Creative Zen Vision, Toshiba Gigabeat S, Archos AV 500, Archos AV 700 und iRiver PMC aufgenommen.

    Die Videos sind mit 2,5 MBit/s mittels des Codecs VC-1 Advanced Profile (Windows Media Video 9 Advanced Profile) enkodiert. Ein Rechteverwaltungssystem (DRM) soll dafür sorgen, dass die Videos nur für den Ausleihzeitraum angeschaut werden können oder, bei der Download-Version der Filme, nicht illegal weitergegeben werden. Die Ausleihe eines Films kostet 3,99 US-Dollar; in der Regel beträgt die Verleihzeit 30 Tage, kann aber bei einzelnen Filmen je nach Vorstellung des Rechteinhabers auch kürzer sein. Der Kauf eines Films kostet zwischen 7,99 und 14,99 US-Dollar. Für TV-Serien berechnet Amazon 1,99 US-Dollar pro Folge. Ob und wenn ja, wann der Service nach Europa kommt, darüber gibt Amazon derzeit keine Auskunft.

    Quelle:heise.de
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Amazon startet Online
  1. Antworten:
    61
    Aufrufe:
    3.599
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    992
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    549
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    432
  5. Amazon.de startet DVD-Verleih

    Crack02 , 23. Juni 2005 , im Forum: Netzwelt
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    588