AMD wird zum Lieferanten von Media-Center-PCs

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von rainman, 3. August 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. August 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AMD ist bisher nur als Chiphersteller bekannt. Mit ATI hat man zudem vor einigen Monaten einen der größten Grafikkartenhersteller übernommen. In den letzten Monaten geriet AMD jedoch verstärkt unter Druck und musste seine Preise mehrfach senken, um im Wettbewerb mit dem großen Konkurrenten Intel zu bestehen.

    Mit seiner AMD Live! Initiative hat AMD schon vor geraumer Zeit eine Alternative zu Intels VIIV-Konzept geschaffen. In beiden Fällen handelt es sich um von den Prozessorherstellern entwickelte Vorgaben für den Bau von Multimedia- bzw. Media-Center-Systeme, mit deren Hilfe der PC endlich auch im Wohnzimmer Fuß fassen soll.

    1186071219.jpg
    {img-src: //screenshots.winfuture.de/1186071219.jpg}


    Mittlerweile gibt es zwar eine Reihe von PC-Herstellern, die AMD Live! oder Intel VIIV unterstützen, den großen Durchbruch hat aber keines der beiden Konzepte bisher feiern können. Um nun mehr Anbieter von seiner Media-Center-Plattform zu überzeugen, will man bei AMD jetzt neue Wege gehen.

    Statt den PC-Herstellern nur bei der Entwicklung der Systeme zu helfen und die Plattform zu liefern, will AMD nun selbst in die Fertigung derartiger Rechner einsteigen. AMD hat bereits mehrere Geräte entwickelt und will auch die Herstellung übernehmen. Die neuen Entertainment-PCs im DVD-Player-Format sollen künftig von verschiedenen Marken vertrieben werden.

    1186071228.jpg
    {img-src: //screenshots.winfuture.de/1186071228.jpg}


    Die neuen Media-Center-Systeme bezeichnet man als AMD Live! Home Cinema. Als Betriebssystem wird Windows Vista mit seinem integrierten Media Center installiert. AMD hat jedoch Veränderungen vorgenommen, durch die die Benutzung angenehmer gestaltet werden soll. Ziel ist es, letztenendes den Desktop gar nicht mehr zu Gesicht zu bekommen.

    Die Fertigung der Geräte will AMD mit Hilfe von Partnern aus der Hardware-Industrie realisieren. Einige Hersteller haben bereits AMD Live! Home Cinema PCs in ihr Angebot aufgenommen. Zu den Anbietern gehören bekannte Namen wie Alienware und Dell. Alienware konnte mit dem ersten Gerät bereits einen kleinen Verkaufserfolg feiern. Binnen weniger Tage war das "Hangar 18" genannte Produkt ausverkauft.


    Quelle:http://www.winfuture.de/news,33343.html
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - AMD zum Lieferanten
  1. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    681
  2. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.848
  3. PC zum Spielen mit AMD 640

    nE3r1uz , 23. Januar 2011 , im Forum: Kaufberatung
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    328
  4. AMD-System zum Gamen

    walkingtoaster , 30. April 2010 , im Forum: Kaufberatung
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    341
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    270