Amerikanische WarezSzene vs. Filesharing: FTN gehackt

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von zwa3hnn, 9. Januar 2008 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. Januar 2008
    Nachdem Ende Dezember die BitTorrent-Website SuperTorrents gehackt, 2000 Dollar an Dritte überwiesen und der echte Name des Betreibers veröffentlicht wurde, traf es kürzlich die geschlossene FTN-Community. Hacker, die sich wahrscheinlich aus der amerikanischen WarezSzene rekrutiert haben, möchten nach Möglichkeit die Websites des Landes, die sich mit Filesharing beschäftigen, demontieren. Sofern es geht alle Seiten, eine nach der anderen.

    Nach Ersan von SuperTorrents.org hat es jetzt den nächsten Administrator kalt erwischt. Auch seine Website wurde gehackt, seine privaten Daten der Öffentlichkeit preisgegeben. Den Mitarbeitern der MPAA, RIAA & Co. dürfte das Schauspiel gefallen haben. Den Mitgliedern der WarezSzene ist der öffentliche Austausch von Dateien via Filesharing schon lange ein Dorn im Auge. Filesharing macht die Warezszene sehr gefährlich, denn deren Releases werden ohne Zeitverzögerung an die Downloader der Tauschbörsen weitergegeben. Cracks, die nur für die Szene gedacht waren, werden verteilt. Dritte, die mit der eigentlichen Szene nichts zu tun haben, verdienen mit der Arbeit anderer Geld. Mitunter entfernt man sogar das Infofile und das Crackintro.

    Wie TorrentFreak berichtetete, haben die Hacker bei der Publikation der Daten des Administrators von FTN wirklich nichts ausgelassen: Name, Geburtsort, Wohnort, seine persönlich E-Mail, sein Internetprovider inklusive seiner privaten IP. Daten bezüglich seiner Schulbildung, Freunde, Familie, es findet sich alles dort. Die Angreifer hinterließen die Nachricht, dass sie wieder eine Seite dem Erdboden gleichgemacht haben. Sie fordern Gleichgesinnte auf, es ihnen gleichzutun, um die Szene wieder so aussehen zu lassen, wie sie früher beschaffen war. Ein abgeschlossener Kreis Aktiver, die die Cracks nur für sich und Ihresgleichen erstellt haben. Sie sehnen sich nicht ohne Grund nach einer Zeit zurück, als dieses Hobby noch weitaus sicherer war.


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige
  3. #2 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    Sie haben Recht ,sie haben ja erlich gesagt nur selber angst erwischt zu werden weil der öffentliche druck seitens Staat durch diese Tauschbörsen nur erhöht wird.
    Den Staat juckt es nich wenn das ein kleiner Kreis untersich tut können sie auch kaum was machen,
    aber wenn das wie überall jeder machen kann in dem er nut ein torrent programm anmach und nach anleitung den einstellt und schon halbwegs passable download ergebnisse erzielt is das :poop:.
     
  4. #3 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    ist schon rechts so...
    p2p ist ein einziges Virennetzwerk...

    :mad:

    Deswegen wir RR immer populärer :p

    mfG
     
  5. #4 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    Irgendwie find ich die Aktion schon recht strange.

    Die Raubkopierer ärgern sich darüber, dass ihnen ihre Arbeit gestohlen wird und in P2P-Netzwerken für die Allgemeinheit verbreitet wird.

    =) =) =)

    Sinn sehe ich in der Aktion keine. Wenn tatsächlich irgendwann P2P untergeht, dann werden Files auf anderen Wegen ihren Weg durch das Internet finden. Möglichkeiten gibt es mehr als genug, FTP/SFT, Rapidshare oder das Usenet sind nur einige davon.
     
  6. #5 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    ich finde es immer viel fastzinierender wie sie immer an daten wie wohnort, famile, schulbildung usw ran kommen, einfach krass.

    naja, ob die angriffe was bringen? mal abwarten denke aber nicht.

    Gruß BenQ
     
  7. #6 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    Ich denke mal, wenn P2P Netzwerke nicht mehr existieren würden dann wäre das ein gewaltiger Schritt. Schließlich ist es wie Alice D. gesagt hat. Ohne die P2P wäre das alles nicht populär geworden und den Staat und die Plattenfirmen etc. würde es wahrscheinlich nicht mal jucken.

    Aber wenn jeder mit nur wenigen Mausklicks zu den neuesten Filmen etc. gelangt, ist es nicht verwunderlich das immoment der Staat so reagiert.
     
  8. #7 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    gewissermaße haben sie ja schon recht , ich würde auch nicht wollen dass jemand meinne arbeit stiehlt. aber andererseits sind diese "dummen netzwerke" perfekt um ermittler von den guten seiten ab zu lenken. da in den ganzen netzwerken eh nur die ganzen noobs unterwegs sind. so lassen sie uns wenigstens einigermasen in ruhe. stellt euch mal vor es würde keine p2p netzwerke mehr geben , dann würden sich diese ermittler viel mehr auf die ganzen warez seiten konzentrieren.
     
  9. #8 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    wenn es keine p2p seiten mehr geben würde wäre es wie früher dann würden sich die ermittler auf die großen fische die eh das außmass allen übels sind konzentrieren.
    für mich is das neue daten vorratsspeicher gesetzt eh nurdazu da um die kleinen raubkopierer zu kommen denn wenn es nur um terroristen ginge da würden sie auch so an die genehmigungen kommen die abzuhören usw...
    haben sie ja illegal bis dato eh schon getan udn das hat auch niemanden gejuckt
     
  10. #9 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    Die Ermittler konzentrieren sich schon auf die ganzen Warez-Pages, weil hier teilweise (nicht von allen Betreibern^^) kommerzielle Absichten vorliegen (Geld durch Werbung, Geld für dump-accs usw)...
    Aber P2P-Netzwerke sind einfacher zu durchleuchten und zu überwachen, da man hier direkt an die IP der Anschlussinhaber kommt. Bei Warez-Seiten sieht das anders aus, da diese überwiegend im Ausland gehostet werden wo es keine Abkommen gibt bezüglich Strafverfolgung.
    Also lautet die Taktik: Abschreckung durch angeblich hohe Strafen bzw. Abmahnungen. An die Köpfe der Rls-Groups kommen die Ermittler eh nicht, und wenn dann nur durch Zufall oder unvorsichtige Site-Ops. Die Szene gibt es schließlich schon sehr lange (20 Jahre sind im IT-Bereich ein Quantensprung :) )
     
  11. #10 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    Naja, so "krass" auch wieder nicht: (aus ner anderen nfo, hier wirds gleich gewesen sein ;) )
     
  12. #11 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    ich persönlich bin froh das sie sich alle um p2p seiten kümmern ist doch gut so da guckt keiner hier nach dem board^^ versteht ihr was ich mein die ganzen p2p seiten halten ja für unsim prinzip den rücken frei und wenn p2p komplett abgeschafft ist sind die nächsten wir^^
     
  13. #12 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    Das die die Seiten hacken find ich vollkommen gerechtfertigt, da es mir auch auf den senkel gehen würde, wenn so p2p-noobs die arbeit stehlen...

    aber das mit den Privaten Daten veröffentlichen und so, das geht finde ich zu weit....diese Konzept sollten die Hacker evtl. mal überdenken

    so long
    pampers
     
  14. #13 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    naja p2p habe ich mal genutzt als ich 13 war... jetzt 22..
    nunja aber nun seit jahren nicht mehr. es gibt ja schon spezielle kanzleien die ihr geld an den usern von p2p netzwerken nutzen.

    p2p lohnt sich im prinzip nur noch zum werben für seine homepages bzw. eigne Proggys.
     
  15. #14 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    Ihr redet immer so schlecht von P2P... Aber RR und Konsorten lösen genau das selbe aus!

    Der "exklusive" Kreis der Releaser besteht nicht mehr, weil auf RR genau das selbe wie im P2P Netz gemacht wird:

    verbreitet... ^^
     
  16. #15 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    ja aber RR ist nicht eine solche Masse..

    es geht ja um die kleine Kinder und millionen von n00bs, die einfach in limewire oder dergleichen, schreiben was sie suchen und mit doppelklick downloaden..
    das ist einfach zu einfach. und darum bekommt es auch der staat mit.
     
  17. #16 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    Naja sie werden durch so was es auch nicht schaffen P2P oder andere Verbreitungen zu unterbinden. Sie dir mal allein TPB an, da schaft es nicht mal die Polizei was gegen machen zukönnen, ich glaub nicht das wenn sie die Seite Hacken würden das TPB aufhören würde.
    Und wenn sie es schaffen würde es gibt soviele Foren wo man was laden kann.
    Naja aber recht haben sie schon früher gab es die Problem nicht. Aber eher sollten sie sich Fragen wie ihr Zeug überhaupt so ins Netz kommt, sprich es wird doch einfach an Leute verteilt die es dann ins P2P bringen, oder zuleuten die es dann auf andere FTPs flashen oder uppen oder sogar auf RS und Co laden.
     
  18. #17 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    naja könnte ich es würde ich auch gegen p2p vorgehen die sind nämlich schuld, dass die großen fische (die leute aus der waren sezene) verstärkt gefahndet werden bzw., dass das raubkopieren überhaupt so stark geahnet wird...

    teNTy^
     
  19. #18 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene



    genau wollt ich auch sagen. redet hier so über P2P aber die sind genau das gleiche wie RR überall wird das zeug verbreitet. Wir gehören nämlich nicht zum kleinen Kreis der Releaser:D
     
  20. #19 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    LoL und hier melden sich tausende n00bs an und laden nach kurzer Zeit per SFT, bei gulli melden sich zehntausende n00bs an und laden direkt per rapidshre, bei 3dl.am meldet man sich garnicht an und kann sofort die sachen laden usw usw...

    Wie gesagt, wenn P2P ausstirbt werden andere Verbeitungskanäle aufgetan. Normal.

    Und wieso eigentlich der Staat? Was hat denn der Staat mit P2P zu tun?

    Die Klagen kommen von der Musikindustrie bzw den Rechteinhabern und werden zum größten Teil auf zivilrechtlichem Wege bestritten.

    Das bezweifle ich. Schuld ist die große und schnelle Verbreitung der Releases. Und wenn diese nicht mehr über P2P läuft, dann läuft sie über andere Wege.
     
  21. #20 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    Wollte ich auch grade schreiben xD
    Trotzdem finde ich das RR eine größere Qualität und echtheit der rels liefert...
    wenn aufm tracker ne filme mitm namen Beispiel.Film.XViD rumfliegt ist das schon :poop: wenns mal kp nen XYZ rel gewesen ist...
    Hier sinds meißt die echten files mit den orig. relnamen...
    ist ja auch ein gewisser respekt den die bekomm (auch wenn sies vll gar nicht wollen)
    somit finde ich rr ist "netter" zu der scene als iwelche torrent tracker...

    1.888 wo0000000t xD
     
  22. #21 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    Naja P2P ist sowieso Schrott der total vom Staat überwacht wird.
    Aber manche stellen sich den "engen" Kreis wohl ein wenig falsch vor...
     
  23. #22 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene


    Jaein. Ich gehöre nicht zu scene. Aber ich würde mir eher denken,das solche aktionen gestartet werden, weil die welt dank p2p auf sowas aufmerksam wurde. Schon mal in den Nachrichten gesehen,das irgendwelche 1337 leute bei RR oder ähnlichen boards was geleecht haben? Oder noch besser: von irgendwelchen dumps etc?Auch wenn Boards wie wir eigentlich das selbe machen - hier kommt a: nicht jeder an das zeug und b: sind boards kein volkssport - noch nicht. Ich zu meinen teil hätte nichts dagegen, wenn die p2p scene zumindest mal eingedemmt wird. Immerhin haben wir denen die neuen gesetze + gvu und den ganzen anderen schmarn zu verdanken. Und jetzt erzählt mir nicht,das datt ned stimmt ;) Jeder vollidiot mit Inet hat doch p2p software laufen und leecht was die leitung hergibt :> Wobei ich auch ehrlich sagen muss das ich die veröffentlichung der rl daten für überzogen halte. Nen normales deface oder meinetwegen page delete inklusive androhung zur veröffentlichung hätten es doch auch getan... Naja, nur meine gedanken :)
     
  24. #23 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    ...das ist auch der Grund warum in kürze der Bundestrojaner über P2P verbreitet wird.

    So ein Schwachsinn. Wer überwacht das denn? Denkste dort sitzen 1000 BKA-Mitarbeiter und "überwachen" die P2P-Netze?

    Wie soll denn die Überwachung aussehen?

    Staat != Musik- und Filmindustrie
     
  25. #24 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    recht haben sie schon, bin echt gespannt wohin das ganze noch führt. glaube kaum dass das wieder "rückgängig" gemacht werden kann vonwegen "enger kreis", einer ist immer ein schwarzes schaaf
     
  26. #25 11. Januar 2008
    AW: Krieg in der Raubkopiererszene

    Ich denke, dass sie Erfolg haben, wenn es nicht ein Fake ist! Diese Hacker haben es drauf und können mit Leichtigkeit eine Seite nach der anderen offline nehmen. Was wollen die Betreiber dagegen tun? Iwann hören sie auf und das ist auch gut so. Diese Web-Warez-Scene ist viel zu groß. Jeder Depp kann sich alles downloaden, was er nur möchte. Ich unterstütze diese Aktion im vollen Umfang.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...