Andere Farbe für das Auto, wie am besten Auftagen?

Dieses Thema im Forum "Auto & Motorrad" wurde erstellt von cybergothic, 24. Januar 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. Januar 2009
    Hallo Raid Rush'ler,

    ich fahre einen Golf III, Baujahr 1994 und der Zahn der Zeit nargt einmälich an diesem Auto, die üblichen VW schwächen wie Kofferraumklappe, Türen und Motorhaube. Jetzt würde ich gern die rostigen Stellen am Fahrzeug ausbessern. Jedoch weiß ich das man als Spraydose nie 100% den selben Lackfarbton bekommt als das Fahrzeug hat. Also habe ich mir gedacht das ich dem Auto direckt bei dieser gelegenheit eine ganz neue Farbe spendieren könnte. Meine Frage wäre jetzt, wie ich das am klügsten anstelle. Spraydosen sind bei der Menge an Farbe die ich brauche wohl ziehmlich teuer, und ansonsten wüsste ich nicht so wirklich wie ich die Farbe auftragen sollte. Wäre es eine akzeptable Lösung den Lack mit einer Farbrolle aufzutragen? Oder doch besser mit Sprühpistole & Kompressor ( wäre vorhanden )?

    Übrigens: Das Auto beim Lackierer vorbei zu schicken würde mich knapp 1500 Euro kosten, ist mir persönlich für das Auto zu Teuer, also wäre ich allen Menschen in diesem Forum dankbar die mich mit kommentaren verschonen würden wie: "Ist alles :poop:, brings zum Lackierer" oder "Wenn du das nicht gelernt hast lass bloß die Finger davon!" Mir ist durchaus bewusst das Lackierer ein Lehrberuf ist und das ich kein 100%tig perfektes Ergebniss erwarten darf!

    Dunkle Grüße
    cybergothic
     

  2. Anzeige
  3. #2 24. Januar 2009
    AW: Andere Farbe für das Auto, wie am besten Auftagen?

    also ich glaub mehr wirst du hier nicht hören.... *sorry*

    wenn du schon sagst, dass das mit der Spraydose keine sooo gute Idee ist, ist dir bestimmt auch bewusst, wie ungleichmäßig man mit einer Dose sprüht....
    un teuer und umständlich ist es auch

    und selbst "richtig" lackieren, also mit Kompressor etc... naja, da brauchst auch erstmal die Farbe dazu...

    und mit Rolle
    naja, wenns dir nicht so auf die Optik ankommt.... weil was willst du für ne Farbe nehmen???
    Mit Rolle wirds auch ungeleichmäßig und du hast Nasen drin bis zu geht nicht mehr

    vorallem, wenn dir die Spraydose an kleinen Stellen zu "unschön" wird, ist die Farbrolle noch viel bescheidener ;)



    es endet damit, dass du entweder die kleinen Farbunterschied zwischen Dose und Autolack in Kauf nimmst oder es einfach lässt und grad Hammerite drauf pinselst

    denn anscheinend (ohne dich angreifen zu wollen) ist dir die Optik deines Auto eher unwichtig - wenn das so ist, sprüh die betroffenen Stellen mit Dose und gut ist

    MfG
     
  4. #3 24. Januar 2009
    AW: Andere Farbe für das Auto, wie am besten Auftagen?

    Ich dachte das es vielleicht ein paar Menschen gibt die so etwas schon ausprobiert haben und deswegen ein bisschen Erfahrung auf dem Gebiet haben.

    Das ungleichmässige ist nicht das Problem, sondern eher das ich bei einem Dosenpreis von 5 €uro die Dose und der Fläche die ich am Auto dann lackieren möchte derbe viel Geld ausgeben würde. 500 Euro wäre ich da minimum los und soviel kostet mich nichteinmal Industrielack den ich mir anmischen lassen könnte!

    Also ich würde mir Industrielack anmischen lassen, da kostet mich der Liter ca 20 €uro, ich denke das ist akzeptabel da ich wohl kaum mehr wie 3 - 3,5 Liter für das ganze Auto brauchen werde.

    Um genau sowas zu erfahren dachte ich halt das es Menschen mit "Erfahrung" gibt, die mir Tipps geben könnten! ;-)

    Es gibt auch kleine Farbrollen, Obi machts möglich! :D



    Die Optik ist mir ebend nicht unwichtig, um die Optik aufzuwerten will ich dem Fahrzeug ja eine "einheitliche" Farbe von aussen verpassen. Ich bin aber nicht bereit für ein 12 Jahre altes Auto knapp 1500 €uro zu bezahlen, denn das steht in keinerlei Verhältniss zum Wert des Fahrzeuges!

    Dunkle Grüße
    cybergothic
     
  5. #4 24. Januar 2009
    AW: Andere Farbe für das Auto, wie am besten Auftagen?

    HI,

    bei der laufleistung würde ich nicht mehr soviel geld reinstecken.

    Entweder du kaufst die selben teile in der selben farbe aufn schrottplatz oder du nimmst am besten schwarz und rollerst die karre.

    Andere mgl. sind unwirtschaftlich.

    mfg pelle
     
  6. #5 24. Januar 2009
    AW: Andere Farbe für das Auto, wie am besten Auftagen?

    Ganz ehrlich ....
    Das mit der Farbrolle kann doch kein ernstgemeinter Vorschlag von dir sein oder ?
    Sone Lackschicht ist extrem dünn aufgetragen ...was meinste was passiert wenn du ne Farbrolle nimmst ?

    Ich würde an deiner Stelle die rostigen Stellen in Smartrepair Methode reparieren oder es ganz bleiben lassen ... Weil wenn du wirklich auf das Aussehen deines Autos wert legst und nicht viel Geld ausgeben willst, dann spare und hole dir in 1-2 Jahren n neues ....

    Ich glaube mit selber lackieren fährste schlimmer rum als mit lokalem Ausbessern der betroffenen Stellen oder gleich rosten lassen ....

    Meine Meinung dazu

    Grüße Wichtelmann
     
  7. #6 24. Januar 2009
    AW: Andere Farbe für das Auto, wie am besten Auftagen?

    Naja also anscheinend haben nicht alle hier so Ahnung. Auto mit Rolle lackieren geht, und das gar nicht mal schlecht, jedoch ist es beim rollen einfacher mit matter Farbe zu arbeiten, z.B Matt-schwarz (und nein das sieht nicht mal schlecht aus, hat nen Old-School Style)

    Wenn du was glänzendes haben willst dann natürlich mit Pistole und Kompressor. Auch nicht das schwerste, auch wenn hier alle der Meinung sind das es total schwer ist, die habens wohl noch nie selbst gemacht oder sind einfach nur etwas untalentiert. Natürlich ist Lackierer ein Beruf der geübt sein will, jedoch kriegt man wenn man sich nicht allzu doof anstellt trotzdem als Laie ein gutes Ergebnis hin.


    Natürlich sind dabei immer die Vorarbeiten wie schleifen, evtl füllern etc zu beachten ! Gibt aber n Haufen Anleitungen im Netz
     
  8. #7 24. Januar 2009
    AW: Andere Farbe für das Auto, wie am besten Auftagen?

    Hi,

    also rollern in schwarz matt haben wir auch schon gemacht, ist nur ne scheiß arbeit mit dem schleifen


    Paint Your Car at Home


    How To Paint A Car Yourself Easy

    p-500 oder p-600 trocken schleifpapier nehmen da schleift man auch nicht so schnell durch wie mit 400´er! und dann mitm grauen pad und paste.
     
  9. #8 24. Januar 2009
    AW: Andere Farbe für das Auto, wie am besten Auftagen?

    Ich glaube ich habe dich unterschätzt und selber offensichtlich keine Ahnung vom lackieren ...
    Ich dachte bei Farbrolle halt an die Dinger für Tapeten .....
    Viel Glück wünsch ich dir bei deiner Arbeit und hoffe, dass du eventuelle Ergebnisse hier in den Thread reinstellst .. würde mich freuen... und vllt. n kleinen Erfahrungsbericht wie es so gelaufen ist.

    Grüße Wichtelmann
     
  10. #9 24. Januar 2009
    AW: Andere Farbe für das Auto, wie am besten Auftagen?

    hi hab das selber noch nicht gemacht würde aber von den varianten die du aufgezählt hast die mit der sprühpistole nehmen ist wohl die beste und sieht besser aus als mit ner rolle!!!

    mfg:golf3v8
     
  11. #10 24. Januar 2009
    AW: Andere Farbe für das Auto, wie am besten Auftagen?

    Benötigtes Material:

    * Staubschutzmaske
    * 320er schleifpapier
    * 400er schleifpapier
    * 600er schleifpapier und naßschleifpapier
    * 800er naßschleifpapier
    * 1000er naßschleifpapier
    * Silikonentferner am besten in einer Spraydose
    * Polierpaste und eine Poliermaschine oder Aufsatz für die Bohrmaschine zum auftragen
    * Grundierung ( Füller ) in Blechdose ( keine Spraydose !!!)
    * Härter in Blechdose ( keine Spraydose !!!)
    * Gewünschte Farbe in Blechdose ( keine Spraydose !!!)
    * Kompressor mit Sprühflasche


    Mit Hilfe dieser Anleitung könnt ihr schon fast profihaft selber eure teile Lackieren und mit einem wirklich gutem Ergebnis!
    Diese Anleitung bezieht sich auf einwandfreie und nicht gespachtelte teile!!!

    1. Sucht euch einen Raum in dem es nicht allzu kalt ist, sollte schon eine gute Raumtemperatur haben, wie zu hause in etwa dann sollte der Raum nicht allzu dreckig sein, das heißt es sollte kein Dreck vorhanden sein der aufwirbeln kann und windstill sollte es sein, meistens reicht ein sauberer Keller oder eine Garage vollkommen aus. Dann den Boden mit Zeitungspapier oder Folie abdecken und es kann losgehen!!

    2. Das zu lackierende Teil abbauen oder wenn ihr es nicht abbauen möchtet müsst ihr die Teile die nicht zu lacken sind abdecken (entweder mit Klebeband oder Zeitungspapier).

    Mit dem Silikonentferner ordentlich einsprühen und mit einem sauberen Tuch abwischen bis das teil vollkommen sauber ist. (Abwaschen)

    3. Mit 320er oder 400er Schleifpapier schleifen (mit Schleifmaschine oder per Hand. Per Hand würde ich nicht empfehlen, dauert viel zu lange und das Ergebnis wird auch schlechter, weil man mit der Maschine viel besser schleifen kann!!! Aber Vorsicht: 1. Nicht den ganzen lack runterschleifen der alte lack sollte noch vorhanden sein, solange schleifen bis der alte lack ganz matt ist. 2. Mit den Schleifmaschinen vorsichtig umgehen, die Kante vom Schleifpapier kann die Verkleidung richtig gut zerkratzen, geschieht dies an einer ungünstigen Stelle, hat man Arbeit für Stunden.

    4. Dann wieder mit dem Silikonentferner das zu lackierende teil reinigen. (Abwaschen)

    5. Das Grundieren! Darauf achten das die Grundierung Raumtemperatur hat. So den Blechdosendeckel der Grundierung mit einem Schraufenzieher öffnen. Das gleiche machst du mit dem Härter auch. Dann gibst du etwas Härter in die Dose der Grundierung und rührst mit einem Schraubenzieher (oder sonst was) den Härter und Grundierung (Füller) um. Dann gibst du das Gemisch Filler, Härter in die Spühflasche deines Kompressors. So und jetzt kannst du die Grundierung in ca. 2-3 Schichten (zwischen den Schichten 5-10min Wartezeit) gut deckend auftragen! Grundierung am besten 2-3 stunden trocknen lassen!

    6. Das fertig grundierte Teil nehmen und die Grundierung mit 800er oder besser noch 1000 er Schleifpapier Nass schleifen. ACHTUNG: Grundierung nur ganz vorsichtig schleifen und nicht mit viel druck, nach dem schleifen sollte die Oberfläche ganz glatt sein.
    Am besten per Hand arbeiten oder wenn man mit Schleifmaschine arbeitet die Geschwindigkeit ganz langsam einstellen!!!!

    7. Das grundierte und Geschliffene teil wieder mit Silikonentferner abwaschen! (reinigen)

    8. Das aufbringen der gewünschten Farbe, so hier wieder darauf achten das die Farbe Raumtemperatur hat. Wie oben bei der Grundierung beschrieben die Dose öffnen und wieder etwas Härter zugeben. Dann in die Sprühflasche einfüllen und in ca. 2-3 Schichten (zwischen den Schichen wieder 5-10 Minuten Wartezeit) gut deckend auftragen. ACHTUNG: Der Abstand von der Sprühflasche zum lackierendem teil sollte ca. 25cm betragen.
    Das teil anschließend ca. 2-3 stunden trocknen lassen.

    9. Das versiegeln mit dem Klarlack, auch hier sollte der Klarlack Raumtemperatur haben. Den Klarlack auftragen ca.2-3 schichten (Wartezeit zwischen den Schichten: 20 - 30 Minuten) auch hier den abstand beachten ca.25cm.
    So jetzt seid ihr schon fast fertig, das fertig lackierte und versiegelte teil trocknen lassen ca. 36 stunden. (optimal)

    10. Wenn 36 stunden vergangen sind und das teil trocken ist kommt die Polierpaste zum Einsatz. Das fertige teil mit der Poliermaschine oder einen Aufsatz für die Bohrmaschine mit der Polierpaste polieren und ihr seid fertig!!!

    Also wenn ihr dies alles beachtet werdet ihr zu einem wirklich sehr gutem Ergebnis kommen, natürlich könnte man jetzt sagen das geht viel schneller aber ich habs nicht auch die zeit abgesehen sondern aufs ergebnis, also viel erfolg!!!

    Begriffserklärung:

    Härter = Ein Härter ist dazu da um Trockenzeit zu verkürzen. Härtet den Lack auch. *g*
    Filler = Haftgrund, Grundierung

    Quelle
     
  12. #11 25. Januar 2009
    AW: Andere Farbe für das Auto, wie am besten Auftagen?

    Also ich hab mir mal für 10 Euro ne alte Tür für nen Golf 3 vom Schrottplatz geholt ( nur das blanke Blech ), und werde wohl mal meine ersten Gehversuche mit Farbrolle und Sprühpistole & Kompressor daran austesten, ich hab nicht sonderlich lust das ganze Auto zum lackieren erst auseinander zu nehmen was ja beim Kompressor mit Sprühpistole unweigerlich der Fall wäre, deswegen werde ich mich halt erstmal ausprobieren wie das alles aussieht und mich anschließend entscheiden! ;-)

    Ich denke ich werde mal die Tage eine Art "Tagebuch" eröffnen wie es mir so mit dem Umlackieren ergangen ist! :)
     
  13. #12 25. Januar 2009
    AW: Andere Farbe für das Auto, wie am besten Auftagen?

    Würde mich freuen, wenn du einen entsprechenden Link dann hier im Thread posten könntest!
     
  14. #13 25. Januar 2009
    AW: Andere Farbe für das Auto, wie am besten Auftagen?

    Na also komplett auseinander bauen musst du es nicht. Die Lackierer unterscheiden bei Autos ja auch unter Komplettlackierung (innen und aussen) und ner reinen Außenlackierung (also nur die Teile von aussen werden lackiert, ohne das Auto auseinander zu bauen)

    Kannst also auch nur das äußere lackieren, siehst dann halt nur innen die alte Farbe was denke ich ja mal soweit kein Problem darstellen sollte.

    Denk halt nur an die gute Vorarbeit, sonst wirds auch bei super Lackierkünsten nen scheiss Ergebnis
     

  15. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...