Angeblicher Merkel-Rücktritt: Lücke in Website der Bundesregierung

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 4. September 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. September 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Eine Meldung über den angeblichen Rücktritt der Kanzlerin konnte man heute auf der offiziellen Seite der Bundesregierung lesen, sofern man präparierte Links im Internet anklickte. Derartige Sicherheitslücken sind schon länger bekannt - tauchen aber immer wieder auf.

    Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht sich derzeit heftiger Kritik ausgesetzt: Die einen werfen ihr Führungsschwäche vor. Die anderen, dass sie sich schon längst von den Zielen verabschiedet hätte, mit denen sie zur Bundestagswahl angetreten war.

    [​IMG]
    {img-src: http://www.spiegel.de/img/0,1020,694905,00.jpg}

    Manipulierter Link: Merkel zurückgetreten?​

    Heute nun hätte die Kanzlerin sogar schon eine Meldung über ihren eigenen Rücktritt lesen können - und das ausgerechnet noch auf der offiziellen Seite der Bundesregierung und auf den Seiten des Deutschen Bundestags. Merkel hätte dazu nur einen der manipulierten Links anklicken müssen, die in der Blogosphäre kursieren, etwa im cBlog von Konstantin Hofstetter.

    Die Manipulation setzt einen entsprechenden Link zu bundestag.de oder bundesregierung.de voraus, in dem html- oder Script-Code versteckt ist. Wird dieser bösartige Code vom Server nicht als solcher erkannt, dann sind Meldungen wie jene vom angeblichen Rücktritt Merkels möglich.

    Cross-Site-Scripting heißt die schon länger bekannte Methode, mit der sich unter anderem beliebige Texte in Webseiten einbauen lässt, sofern diese bestimmte Sicherheitslücken aufweisen. Die Texte werden allerdings nicht wirklich in die Seite eingebaut - dies geschieht nur im Browserfenster desjenigen, der einen präparierten Link anklickt.

    Erst im Juli hatte der Sicherheitsexperte Yash Kadakia in seinem Blog vor ähnlichen Lücken bei den Portalen Internet.com, Amazon.com und MSN.com gewarnt und Screenshots mit manipulierten Inhalten veröffentlicht. Ein paar Tage später legte Psypointers Blog mit Hinweisen auf Lücken bei spd.de, t- mobile.de und bundesregierung.de nach. Unter anderem zeigte das Blog einen Screenshot der Regierungsseite mit dem Text "Steuerfreiheit für alle".

    Die Cross-Site-Scripting-Lücke auf bundesregierung.de wurde mittlerweile offenbar geschlossen, wie heise online berichtet. Auf bundestag.de besteht die Lücke jedoch weiterhin.


    quelle: Spiegel Online
     

  2. Anzeige
  3. #2 4. September 2006
    AW: Angeblicher Merkel-Rücktritt: Lücke in Website der Bundesregierung

    Wie soll man das verstehen?

    Stoiber is in amerika , und wieso will merkl abtreten Oo ich versteh nur bahnhof was soll denn das ganze ...

    Oder ist das alles nur fake?
     
  4. #3 4. September 2006
    AW: Angeblicher Merkel-Rücktritt: Lücke in Website der Bundesregierung

    Das is verarsche, da hat einer einfach ne falsche Nachricht reingemacht und fertig

    Is aber mal geil dass so was sogar bei so einer Seite passieren kann :D
     
  5. #4 5. September 2006
    AW: Angeblicher Merkel-Rücktritt: Lücke in Website der Bundesregierung

    Wie ich schon woanders schrieb, Warez werden endlich legal =)

    Siehe: http://tinyurl.com/jrdyv

    cheers :]
    Dark

    P.S.: Wers zuspät liest (kann ja sein, das die sich umentscheiden) klickt hier für einen Screenshot.
     
  6. #5 5. September 2006
    AW: Angeblicher Merkel-Rücktritt: Lücke in Website der Bundesregierung

    ich denke mal nicht das sie sich verabschieden wird,den sie kann ja noch viel geld verdienen
    als kanzlerin,was sie sicher auch tut,aber ich dnke mal das ist nicht echt mit der meldung sie wird
    sicher nicht abtreten,den dafür ist angie zu gerne die frau kanzlerin:)

    mfg hully
     
  7. #6 5. September 2006
    AW: Angeblicher Merkel-Rücktritt: Lücke in Website der Bundesregierung

    juhu hehe...

    ------

    auch wenn es nur Fake ist und mal wieder eine weitere sicherheitsluecke gefunden worden ist ... ich finde trotzdem sie sollte schroeder den Platz wieder geben...
     
  8. #7 5. September 2006
    AW: Angeblicher Merkel-Rücktritt: Lücke in Website der Bundesregierung

    endgeil :D

    Naja ich hoffe er hatte nen Proxy :D .. aber das ist selbstverständlich ;)
     
  9. #8 5. September 2006
    AW: Angeblicher Merkel-Rücktritt: Lücke in Website der Bundesregierung

    sind nicht die einzigsten mit Lücken =) http://tinyurl.com/gdl45
     
  10. #9 5. September 2006
    AW: Angeblicher Merkel-Rücktritt: Lücke in Website der Bundesregierung

    Ist ja mal richtig geil! :D Spitzenmäßig...wenn das stimmen würde...wäre einfach hammer! Solche Sicherheitslücken sind schon was feines! :D

    Znow
     
  11. #10 5. September 2006
    AW: Angeblicher Merkel-Rücktritt: Lücke in Website der Bundesregierung

    LOL fetten dank an die die das durchgezogen bzw. die sicherheitslücke entdeckt haben.is ja endgeil.wenn man es schaffen würde die üüüberall zu verteilen.deutschland wär verwirrt.net schlääscht.

    greetz

    scooter4096
     
  12. #11 5. September 2006
    AW: Angeblicher Merkel-Rücktritt: Lücke in Website der Bundesregierung

    lol das hab ich das erste mal auf viewz.info gesehn... da meinten se auch

    ViewZ erhält offizielle Auszeichnung

    VIEWZ offizielle Scene-News Page Deutschlands...

    Aber is mittlerweile auch shon wieder rausgenommen worden...

    liebe grüße Nemorius
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Angeblicher Merkel Rücktritt
  1. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    2.641
  2. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    4.883
  3. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    1.593
  4. Antworten:
    30
    Aufrufe:
    1.154
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    342