Anton Corbijns «Control» siegt beim Hamburger Filmfest

Dieses Thema im Forum "Kino, Filme, Tv" wurde erstellt von ¢Å®†MÅN, 5. Oktober 2007 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Oktober 2007
    {bild-down: http://img9.myimg.de/1328642545antoncorbijnsc2833f.jpg}


    Hamburg (dpa) - Der englische Film «Control» mit der deutschen Schauspielerin Alexandra Maria Lara ist Gewinner des 15. Hamburger Filmfests. Das Kinofilm-Debüt des Fotografen Anton Corbijn erhielt am Donnerstagabend den Preis der Hamburger Filmkritik.

    In der Fernsehsektion des Festivals siegte «Kuckuckszeit». Die NDR/Arte- Produktion von Regisseur Johannes Fabrick bekam den TV- Produzentenpreis und die damit verbundenen 30 000 Euro, die von der Wirtschaftsbehörde ausschließlich zur Verwendung in der Hansestadt vergeben werden.

    «Control» ist ein biografischer Film über Ian Curtis, Sänger der englischen Punkrock-Band Joy Division. Der junge Musiker, gespielt von Sam Riley, nahm sich 1980 das Leben. Die 28-Jährige Lara stellt dessen Geliebte Annik Honoré dar. In Deutschland kommt «Control» am 10. Januar 2008 in die Kinos. Im Mittelpunkt des Gewinners der TV- Sektion steht eine Familienmutter, deren alltägliches Leben mit Kind, Haus, Hund, Garten und zwei Autos ins Wanken gerät, als die Firma ihres Mannes vor der Pleite steht.

    Der in diesem Jahr erstmalig vergebene und mit 10 000 Euro dotierte Montblanc Drehbuchpreis ging an Jan Hinrik Drevs für sein Drehbuch zu dem Film «Underdogs», bei dem er auch Regie führte. Mit dem «Das Vierte micromovie-Award» wurde «Unser Kind» von Florian Siegrist ausgezeichnet. Den mit 5000 Euro dotierten «TV Movie- Publikumspreis» erhielt der tschechische Film «Empties» des Regisseurs Jan Sverák, dessen Film «Kolya» 1997 den Oscar für den besten fremdsprachigen Film gewonnen hat.

    Bereits zuvor waren der kanadische Regisseur David Cronenberg mit dem Douglas-Sirk-Preis sowie der italienische Kinderfilm «Rot wie der Himmel» (Regie: Cristiano Bortone) mit dem «Michel» ausgezeichnet worden.

    Mit der Deutschlandpremiere des israelischen Films «Jellyfish» ging das Festival, das in diesem Jahr einen Besucherzuwachs von 30 Prozent verzeichnete, zu Ende. Eine Woche lang waren 141 Filme aus 43 Ländern in der Hansestadt zu sehen.

    (Quelle: filmfesthamburg.de)
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...