Apophis 99942

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Ace4x, 27. Januar 2009 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. Januar 2009
    Asteroid 99942 Apophis auf Kollisionskurs mit der Erde? NASA und ESA entwickeln Abwehrsysteme



    Bereits mit meinem Artikel ?Bedroht Asteroid die Erde? Wie groß ist die Gefahr einer Kollision?? habe ich das Szenario beschrieben, dass wir am 13.04.2029 um 4.36 hoffentlich nicht erleben werden, nämlich den möglichen Einschlag eines vorbeiziehenden Asteroiden. Denn alles was die Astronomen zu diesem Ereignis veröffentlichen, klingt recht zuversichtlich, wir werden 2029 noch einmal mit einem blauen Auge davon kommen, wenn der Asteroid mit dem Namen ?99942 Apophis? äußerst knapp unseren Planeten verfehlt (30.000 km) und in den Weiten des Weltraums zunächst verschwindet. Da der Asteroid jedoch sich in einer Umlaufbahn befindet, wird er sich leider nicht auf ?Nimmerwiedersehen? von uns verabschieden. Vielmehr wissen die Forscher, dass dieser 25.000 Millionen Tonnen schwere und ca. 300 Meter große Unhold am 13.(!) April des Jahres 2036 sich wieder in Richtung Erde bewegen wird. Ob der Himmelskörper, der erst in 2004 entdeckt wurde, jetzt die Erde trifft, ist mit den vorhandenen Meßmethoden nicht genau berechenbar. Entscheidend ist die Frage, ob die Flugbahn von ?99942 Apophis? bei seiner letzten Annäherung der Erde im Jahre 2029 durch die Erdgravitation verändert und einen Kollisionskurs in Richtung unseres Planeten steuert. Die Folgen eines Aufschlages wären verheerend, entspricht die Wucht etwa der Sprengkraft von 65.000 Hiroshima-Atombomben.



    Um festzustellen, wie die Flugbahn des Asteroiden aussieht, wenn er anno 2029 die Erdepassiert hat, gibt es in Forscherkreisen Überlegungen, einen Peilsender am vorbeiziehenden Himmelskörper anzubringen, der entsprechende Radarmessungen ermöglicht. Ein Projekt wird im Herbst bei der Tagung der ?American Geophysical Union? in San Francisco vorgestellt, an dem u. a. auch die NASA und die ESA beteiligt sein werden. Ziel dieses Projektes ist es, einen Weg zu finden, wie man diesen Peilsender am besten am Asteroiden anbringt. Wenn Sie eine Idee haben ? es winkt ein Preisgeld von 50.000 US-Dollar.



    Die Forscher denken jedoch schon jetzt einen Schritt weiter: Was tun, wenn die Ergebnisse der Radarpeilung tatsächlich einen möglichen Kollisionskurs für 2036 vermelden. Wie kann man den Aufschlag des kosmischen Geschosses auf die Erde wirksam vermeiden. Untersuchungen bzw. Simulationen haben gezeigt, dass das ?Fallenlassen? eines 1.000 kg schweren Gegenstandes auf den Asteroiden bereits drei Jahre vor dem möglichen Aufschlagjahr 2036 dessen Geschwindigkeit um einen Zehntelmillimeter reduzieren würde, was zu einer Abweichung der Flugbahn von ?99942 Apophis? um 25 km führte. Eine minimale Entfernung zwar, aber groß genug, um das ?große Inferno? auf der Erde zu vermeiden. Die dafür erforderliche Technik ist keine Utopie, sondern ist bereits im Jahre 2005 erfolgreich unter der Projektbezeichnung ?Deep Impact? (Hollywood lässt grüßen!) eingesetzt worden, als die gleichnamige Sonde auf dem Kometen ?Tempel 1? einschlug. Auch die europäische Raumfahrtagentur ESA ist nicht untätig bei dem Thema ?Asteroidenbekämpfung? und hat unter der Bezeichnung ?Don Quichotte? ein dem ?Deep Impact? angelehntes Projekt aus der Taufe gehoben.



    Vielleicht erweist sich schon bereits im Jahre 2011 dieser zuvor beschriebene Aufwand als obsolet, wenn es den Astronomen doch gelingen sollte, anlässlich dieses Vorbeifluges, die Flugbahn von ?99942 Apophis? absolut exakt zu berechnen und diese Daten Grund geben, für das Jahr 2036 eine Entwarnung auszusprechen.


    Klingt nicht sehr optimistisch was haltet ihr davon? ?(

    (Der Artikel ist natürlich nicht von mir persönlich wollte ihn dennoch hier disskutieren)

    Quelle:Asteroid 99942 Apophis auf Kollisionskurs mit der Erde? NASA und ESA entwickeln Abwehrsysteme | aktuell-24 Auslese
     

  2. Anzeige
  3. #2 27. Januar 2009
    AW: Apophis 99942

    Kannst du bitte deine Quelle posten? Der Artikel macht großen Wind um nichts, wie viele Asteroiden sollten schon die Erde treffen und haben es nicht getan?

    Und das hier :

    ' Ob der Himmelskörper, der erst in 2004 entdeckt wurde, jetzt die Erde trifft, ist mit den vorhandenen Meßmethoden nicht genau berechenbar. '

    kann ich auch nicht glauben..
     
  4. #3 27. Januar 2009
    AW: Apophis 99942

    Wir werden auch so schon jeden Tag von tausenden Meteoren getroffen. Erst mal nur pure Panikmacherei um nichts. Spawn hat ja schon die treffende Zeile raus zitiert:

    "Ob der Himmelskörper, der erst in 2004 entdeckt wurde, jetzt die Erde trifft, ist mit den vorhandenen Meßmethoden nicht genau berechenbar."

    Und dann auch noch ohne Quelle..
     
  5. #4 27. Januar 2009
    AW: Apophis 99942

    Also, ob sowas pure Panikmache ist bezweifele ich mal. Sehr reisserisch ist dieser Artikel ja nicht, zumindest nicht im Stil der Bild Zeitung :)
    Und Angesichts der minimalen Prozentzahl des von den Menschen beobachteten Alls und der ebenso geringen Prozentzahl der bekannten beweglichen Himmelskörper, finde ich es schon sehr angebracht das sich Forscher mit der Wahrscheinlichkeit befassen, solche Himmelskörper ( die sich in der möglich Umlaufbahn der Erde befinden ) aufzuhalten bzw. zu zerstören. Zumindest sollte die Menschheit besser in so etwas investieren als in neue Massenvernichtungswaffen.
    Ebenso steht ausser Frage das unsere Sonne irgendwann den Geist aufgibt und die Menschen sind nicht annähernd soweit das Sie dieses Sonnensystem rechtzeitig verlassen können um das Überleben der Menschheit zu garantieren. Ich meine, das hört sich zwar alles an wie Sience Fiction, ist aber gar nicht so abwegig. Vielleicht nur zu lange hin, als man sich selbst davon betroffen sehen kann. Aber wenn wir an unsere Nachfahren denken, sollte man Forschungen in dieser Richtung unterstützen. Den derartige Projekte lassen sich eben nicht mal eben so zwischen Tür und Angel organisieren.
    Seht Ihr das etwa anders?????

    Greetz
    F.

    PS: Apophis Hit Earth in 2029 ? - YouTube
     
  6. #5 27. Januar 2009
    AW: Apophis 99942

    Mag sein das es pure Panikmache ist aber über diesen Metoriten wurde schon sehr viel berichtet in diversen Fernsehsendungen und auch in Zeitschriften. Sucht einfach mal in Google danach da findet ihr genug und das so viel über genau diesen Meteoriten berichtet wird müsste eigentlich heißen das dieser tatsächlich eine Gefahr darstellt oder nicht?
     
  7. #6 28. Januar 2009
    AW: Apophis 99942

    Die Medien berichten auch über Sachen wie Knut, bis es langweilig wird.

    Man muss sagen, dass man solch eine Bedrohung, die ja durchaus sehr real ist, nicht einfach unter den Teppich schieben sollte. Doch sollte hier jedem bewusst werden, dass jeder Zeit so ein riesen Brocken auf unsere Erde donnern kann ohne, dass irgendwer die Chance hatte uns zu warnen. Hinzu kommt, dass dieser Asteroid nur einer von billiarden mal billiarden mal.. in diesem Universum ist. Und eine Vielzahl von ihnen kann auf Kollisionskurs gehen.

    Wie im Artikel ja bereits heißt, wird da noch viel gerechnet werden müssen. In ein paar Milliarden Jahren soll auch, die Quelle steht im Buch "Eine kurze Geschichte von fast allem", ein Brocken auf Iowa (USA) stürzen und alles auslöschen. Sofern hier noch was lebt.

    Aber bedenkt: Es ist noch wahrscheinlicher, dass ihr von einem Auto angefahren werdet, als das euch die Druckwelle eines Meteoriten weg fegt.
     
  8. #7 28. Januar 2009
    AW: Apophis 99942

    Bin ich eigentlich der einzige der diese "Quelle" total lächerlich findet?

    Und auch der Satz den auch Spawn schon zitiert hat... Das wäre doch der pure Knüller für die Zeitung, komischerweise kam dort noch nichts großes...

    Außerdem schaut euch mal das Datum der "Quelle" an Montag, 18.12.2006

    Kannst du mich erleuchten woher du dieses Wissen mit 100%iger Sicherheit hast? Der Fluch der Menscheit ist, glaube ich, zu denken fast alles zu wissen. Nur weil wir im Vergleich zu Früher extrem technisiert sind, heisst das noch lange nicht das wir es insgesamt auch sind.

    Und außerdem seht euch mal die Chancen an DAS er trifft:
     
  9. #8 28. Januar 2009
    AW: Apophis 99942


    Closed!
     

  10. Videos zum Thema