Apps für wirklich alles – selbst fürs Parken

Artikel von Burg und Er am 23. November 2019 um 14:30 Uhr im Forum Mobile OS & Apps

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apps für wirklich alles – selbst fürs Parken

23. November 2019    
Smartphones sind, wie viele sagen, Fluch und Segen zugleich. Auf der einen Seite beobachten Experten mit Sorge, dass die mobilen Geräte einen großen Teil des Lebens vieler Menschen bestimmen. Die Dauer der Handynutzung kann mitunter bedenkliche Ausmaße annehmen. Auf der anderen Seite bieten die kleinen Wunderwerke der Technik jede Menge nützliche Funktionen, dank denen das Leben und insbesondere der Alltag ein wenig einfacher wird. Jeder von uns hat sicher schon mal in der Situation gesteckt, dass es beim Parken an Geld fehlt. Kreditkarten werden von den Parkscheinautomaten nicht angenommen. Was also tun? Zum einen gibt es die Möglichkeit, aufs Ticket zu verzichten. Die Strafe fällt aber deutlich höher aus als man fürs Parken hätte zahlen müssen. Zum anderen könnte man nun langwierig nach einem anderen, im besten Fall kostenlosen Parkplatz suchen. Findige App Entwickler haben nun eine dritte Variante auf die Beine gestellt, die selbst bei uns für Staunen gesorgt hat.


Parkscheinautomaten-Apps sparen Kleingeld
Was es nicht alles gibt - diesen Ausspruch hört man in Zeiten von Smartphones und Tablets womöglich häufiger. Wer nun glaubt, Apps dienen vorrangig der Unterhaltung, den wird die Park-App PARK NOW womöglich überraschen. Wer kennt es nicht: Man fährt auf den nächstgelegenen Parkplatz, will einkaufen oder einen Stadtbummel machen und dann fehlt wie so oft das Kleingeld für den Parkscheinautomaten. PARK NOW schafft Abhilfe. Mit Spiel und Spaß hat das definitiv nichts zu tun. Die Erfinder der App erklären: „In der App werden Parkmöglichkeiten am Straßenrand und im Parkhaus inklusive detaillierter Tarifinformationen angezeigt. Der Parkvorgang am Straßenrand kann mit nur einem Fingerdruck in der App gestartet und gestoppt werden. Im Parkhaus startet bzw. endet der Parkvorgang automatisch bei der Ein- und Ausfahrt. Bezahlt wird ganz einfach und automatisch am Monatsende – je nach präferierter Bezahlmethode via PayPal, Lastschrift, Kreditkarte oder Mobilfunkrechnung.” Ob nun Euro-Münzen im Portemonnaie stecken oder nicht, ist dank solcher „Helferlein“ vollkommen egal. Lediglich die Parkplatzsuche bleibt vor allem in Großstädten nach wie vor stressig.


Das Smartphone wird zum Alltagshelfer
Handys und Tablets haben die Zeit, als sie vorrangig zum Telefonieren bzw. Schreiben gedacht waren, längst hinter sich gelassen. Allein bei Google Play tummeln sich abertausende nützliche Apps, die bei Weitem nicht nur der Unterhaltung dienen. Im App Store von Apple sieht es kaum anders aus. Den größten Umsatz erwirtschaften tatsächlich Gaming Entwickler – und nicht zu vergessen diejenigen, die Mobile Glücksspiele auf die Beine stellen. Aber auch, wenn es ums Erleichtern des Alltags geht, gibt es manch ausgeklügelte Idee, die sogar kostenlos von Anwendern heruntergeladen werden kann. Die Parkschein App ist nur eines von vielen Beispielen, die sich hier anbringen lassen. Smartphones sind heute Fitnesstrainer, Terminplaner, Ordnungshelfer und vieles mehr. Und wie immer im Leben kommt es auf die richtige Dosierung an. Ein wenig Selbständigkeit sollte man sich als Mensch schon bewahren – wobei die Apps, wenn sie richtig genutzt werden, viel Freizeit schaffen und es einem leichter machen, das Leben zu genießen.

Auch mobiles Spielen geht ohne Bargeld
Wer unterwegs ist und bereits seinen Parkplatz gefunden hat, der spart sich dank solcher Apps Zeit und Nerven.
Die gewonnene Zeit in Angebote wie die Sunmaker App zu investieren, lohnt sich gleich doppelt. Zumindest wird der Arztbesuch unterhaltsamer, denn die Wartezeit lässt sich mit spannenden Spielen, wie beispielsweise Book of Dead, wunderbar überbrücken. Ein wenig Glück vorausgesetzt, hat man das Geld für die Park-App gleich mehrfach wieder drin. Übrigens funktioniert das Bezahlen bei Sunmaker Mobile genauso einfach wie bei Park Now.
Allerdings gibt es keine Monatsrechnung, sondern die Einzahlung erfolgt in Vorkasse und Echtzeit. Wenige Sekunden dauert es, sich nach erfolgreicher Parkplatzsuche ans Werk zu machen und sich die Parkgebühren einfach zu erspielen – oder vielleicht sogar so viel Geld zu gewinnen, dass sich ein paar ganz andere Wünsche erfüllen lassen.
 

Kommentare