Arbeitslosigkeit soll unter 10 Prozent fallen

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Blarsi, 1. November 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 1. November 2006
    Die Arbeitslosenquote ist in Deutschland auf den niedrigsten Stand seit vier Jahren gesunken. Das hängt vor allem mit der besseren wirtschaftlichen Lage zusammen, in der sich unser Land zur Zeit befindet. Prognosen besagen, dass die Arbeitslosenzahl sogar erstmals auf unter zehn Prozent sinken könnte.


    Und das zahlt sich nicht nur für die Arbeitslosenversicherung aus, die dadurch immer mehr entlastet wird. Auch für das arbeitende Volk könnte sich die sinkende Arbeitslosigkeit auszahlen. Experten sind sogar davon überzeugt, dass die Arbeitslosenquote auf den niedrigsten Stand seit nun fast vier Jahren gesunken ist. Rechnungen ergaben, dass im Vergleich zum vergangenen Jahr um diese Zeit 100.000 Menschen eine Arbeit gefunden haben. Großbanken berichten darüber hinaus, dass sich einige Unternehmen durch höhere Investitionen zu Neueinstellungen bewegt haben. Das soll vor allem an der verbesserten wirtschaftlichen Lage liegen.

    Schon im September konnte man erste Anzeichen einer Besserung erkennen. Denn schon dort sanken die Zahlen überdurchschnittlich viel für die Jahreszeit. Im September gingen die Zahlen um 134.000 auf 4,24 Millionen Arbeitslose zurück. In Prozent ausgedrückt ergab das eine Arbeitslosenquote von 10,1 Prozent.

    Bei der Bundesagentur für Arbeit hat man mit deutlich schlechteren Zahlen gerechnet und nicht mit einem so rapiden Rückgang der Arbeitslosigkeit. Nach den guten September-Zahlen korrigierte man in der Bundesagentur die Gesamtprognose für das Jahr 2006 noch weiter nach unten, so dass man im Durchschnitt mit einer Arbeitslosenzahl zwischen 4,5 und 4,6 Millionen rechnen kann. Durch die Zusammenlegung von Arbeitslosengeld und Sozialhilfe nahm die Arbeitslosigkeit im vergangenen Jahr zu und lag bei einem Durchschnitt von 4,8 Millionen.

    Durch die sinkende Arbeitslosenzahl kommt auch immer wieder die Diskussion um die Senkung der Beiträge für die Arbeitslosenversicherung. In Expertenkreisen wird darüber schon heiß diskutiert und spekuliert um wieviel der Prozentsatz in den nächsten Monaten fallen wird. "Es sieht so aus, als ob der Beitragssatz zum 1. Januar auf 4,25 Prozent gesenkt werden könnte", sagte DZ-Experte Weidensteiner gegenüber der Deutschen Presseagentur.

    Für den vergangenen Oktober erwartet Volkswirt Bernd Weidensteiner von der genossenschaftlichen DZ-Bank einen weiteren Rückgang um 100.000 Arbeitslose. Etwas weniger optimistisch schauen Matthias Rubisch von der Commerzbank und Alexander Koch von der HypoVereinsbank auf die Arbeitslosenzahlen. Sie gehen von einem Minus von gerade mal 70.000 Arbeitslosen aus. Allerdings blicke man der Entwicklung um den Zugang sozialversicherungpflichtiger Beschäftigungsverhältnisse positiv entgegen. Denn auch dort sind die Zahlen deutlich gestiegen.

    Quelle: T-Online
     

  2. Anzeige
  3. #2 2. November 2006
    AW: Arbeitslosigkeit soll unter 10 Prozent fallen

    Das Problem ist eher, dass man die Arbeitslosigkeit auf 2 Arten berechnen kann und da eine ziemliche Schwankungsbreite entsteht. Wie die beiden Methoden funktionieren ist mir leider auch nicht mehr bekannt, habs mal in der Schule gelernt... Naja auf jeden Fall ist 10 % verdammt hoch und sollte hoffentlich bald fallen, wie? Naja ich hätte schon einige radikale vorschläge aber ich weiß nicht ob ich die hier reinposten kann, ist ja kein politisches Forum ;-)
     
  4. #3 2. November 2006
    AW: Arbeitslosigkeit soll unter 10 Prozent fallen

    Klar kannst das hier posten.(solang es Regel-konform is^^) Sind hier ja im Bereich "Politik & Gesellschaft".
    Musst halt nen neuen Thread aufmachen.

    4,085 Millionen Menschen sind arbeitslos -> 9,8 Prozent (spiegel.de)
     
  5. #4 2. November 2006
    AW: Arbeitslosigkeit soll unter 10 Prozent fallen

    Quelle

    Da stehts schwarz auf weiß, die deutsche Politik frustet, es geht stückweise bergauf! *g+
     
  6. #5 3. November 2006
    AW: Arbeitslosigkeit soll unter 10 Prozent fallen

    Meine ehrliche Meinung zu diesem Thema ist. Das ist alles nur Propaganda der Bundesregierung. Das einzige was diese Zahlen aussagen ist, dass sie mehr Arbeitslose in irgendwelche Trainigsmaßnahmen gesteckt haben. Die dann nicht mehr in der Statistik sind.

    Und noch was. Wer zählt die ganzen Sozialhilfeempfänger und Hartz VI-Empfänger mit?????

    Ich vermute eine Dunkelziffer von 9 Mio. Menschen in Deutschland OHNE Arbeit. Es ist meiner Meinung nach reine Propaganda das die Zahl der Arbeitslosen sinkt.

    Alle großen Autokonzerne haben in den Leute entlassen. Das waren pro Konzern ungfähr 6000 Arbeiter und da behaupten die einfach, unverschämter weise die Zahlen sinken.

    Noch kurz zu dem grund warum ich mich so aufrege: Ich bin seit 3 Monaten Arbeitslos weil ich meiner Firma zu teuer war. Ich bin gelernter Verfahrensmechaniker für Kunststofftechik, habe drei Jahre miener Zeit investiert um diese Ausbildung zu machen. Und bekomme jetzt keinen job in meinem erlernten Beruf. Da weiß ich manchmal nicht warum leute so NAIV sein können und auf so ein unfug reinzufallen.
     
  7. #6 3. November 2006
    AW: Arbeitslosigkeit soll unter 10 Prozent fallen


    süßer.. wer empfängt denn bitteschön Hartz VI ? Arbeitslose.. Hartz VI ist im grunde genommen ne Mischung aus ALG 2 und Sozialhilfe.. -.-
     
  8. #7 3. November 2006
    AW: Arbeitslosigkeit soll unter 10 Prozent fallen

    ALG2 ist Hartz IV....ALG2 = Sozialhilfe + Arbeitslosenhilfe.

    b²t:
    Ich kann auch nicht glauben das die Arbeitslosigkeit unter 10% gefallen ist. Überall heißt es kosten sparen und entlassen. Wie soll da was sinken? Sind die alle ausgewandert?!

    mfg r90
     
  9. #8 3. November 2006
    AW: Arbeitslosigkeit soll unter 10 Prozent fallen

    Nunja das ist eh alles ein zahlen spiel kenne das da ich selber auch wenn ich jung bin kommunalpolitisch unterwegs bin und auch mitglied in einer patei die immoment die kanzlerin stellt das nur neben bei ich unterstütze z.b. nicht die MwSt erhöhung nunja dazu ist zusagen das dies entlassungen von BENQ etc nur ein kleiner teil ist auch wenn sich das viel anhöhrt aber auch die leute in der Republik gesehen ist es wenig und macht nur einen geringen protzent teil aus die meisten angestellt auf deutschland verteilt arbeiten in mittelstands betrieben wie die Reinigung oder der Metzger um die ecke (ausgenommen groß metzgereien) nur geht es diesen immer schlechter also entlassen sie leute oder stellen sie nur auf Geringfügigverdienende oder halt auf Minijob ein das heißt wir haben eigendlich mehr arbeitlose als es heißt denn auch diese leute die einen Minijob haben beziehen Hartz4 das weis nur nicht jeder und sie bekommen unterstützung in der kinder betreuung vom amt das ein ne normal angestellte allein erziehende frau nicht bekommt sie muss selber dafür aufkommen. ich hoffe ihr habt es einiger masen verstande kenne diesen fall auch genau daher da meine Oma und meine Mutter selbständig ist und ich davon sehr viel mitbekommen.

    abschliesend möchte ich noch sagen wenn ihr nicht wisst wenn ihr wählen sollt geht aufkeinen fall nicht wählen sondern macht eure stimme ungültik den geht ihr nicht wählen unterstützt ihr rechtsradikale oder Kommunisten oder andere randgruppen

    mfg hae?!
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...