Arbeitsspeicher-OC

Dieses Thema im Forum "Overclocking & Benchmarks" wurde erstellt von der König, 10. November 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 10. November 2006
    hi

    hab gerade angefangen mich in den OC-Bereich einzuarbeiten und hab mal eine frage ^^

    @first mein system:

    <>AMD Opteron 148 (hab ihn im augenblick auf 2,8ghz laufen)
    <>TwinMOS DDR433 BH5 2x512 (spannund hab ich auf 3,1v und die timings auf 2-2-2-6)
    <>DFI LANparty nF4 Ultra-D
    <>Sapphire X800gto² (@16pipes)

    ich weiss das sich die taktfrequenz des cpu's sich aus multiplikator x FSB errechnet, doch dabei steigt ja auch der takt des arbeitsspeichers und ich glaube ich stoße da langsam an die grenze....

    habe gelesen, dass man den takt des speichers allerdings durch den "teiler" verringern kann !

    jetzt die frage ^^ : was hat das zur folge?



    thx im vorraus :D
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 10. November 2006
  4. #3 10. November 2006
    AW: Arbeitsspeicher-OC

    Der Speicher läuft langsamer ... kostet zwar Leistung aber ich garantiere dir das du das im alltag eigendlich nciht spüren wirst
     
  5. #4 10. November 2006
    AW: Arbeitsspeicher-OC

    thx für die beiden antworten (hab euch beide bewertet), aber wann merkt man den leistungsverlust ? und vor allem was ist klüger: hoher cpu-takt und hoher teiler ODER nicht so hoher cpu-takt und und geringer teiler?
     
  6. #5 11. November 2006
    AW: Arbeitsspeicher-OC

    Das merkt man eigendlich nur bei Speicherlastigenbenchmarks.

    Deswegen würde ich sagen CPU Takt bringt mehr.

    Damit der Ram den CPU Takt ausgleichen kann muss der verdammt schnell laufen und auch mit sehr guten Timings
     
  7. #6 12. November 2006
    AW: Arbeitsspeicher-OC

    schnelle Timings braucht man nicht nur einen hohen Takt.
    Denn wenn die timings etwas hoher sind aber der Takt dabei recht hoch ist, dann gleicht sich das aus, denn das System profitiert eher von einem hohen Takt als von guten Timings.

    Am besten ist es wenn CPU und Ram im gleichen Takt laufen (gleicher FSB).
    Es gibt natürlich auch ein Leistungsplus wenn der Ram schneller läuft, als der CPU.
    Wenn du an die Grenze des Ramtaktes kommst, dann nimm halt einen Teiler weiter unten (CPU/Ram = 2/1,78 -> so steht es in meinem BIOS).
    Die Leistung des Ganzen Systems wird damit aber trotzdem gesteigert, weil der Speicher ja nicht den Hauptteil für die leistung des Systems ausmacht, sondern eher der Prozessor.
    Wenn der schnell läuft, dann ist es fast egal ob der Speicher nun mit 400MHZ oder 381MHZ läuft, denn hauptsächlichst mahct ja der Prozzie die ganze Arbeit und wegen 4 doer 5 fps bei Spielen brauch man sich überhaupt keine Sorgen machen.
    Wenn du übertaktest und den Speicher vielleicht gleich lässt, dann wird aber halt trotzdem alles schneller berechnet, weil der Prozzie ja an Leistung gewonnen hat.

    cool_drive
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...