Argentinischer Hersteller fordert Apple mit OpeniMac heraus

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von maha.rishi, 9. Dezember 2008 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. Dezember 2008
    Argentinischer Hersteller fordert Apple mit OpeniMac heraus

    Apples Rechtsstreit gegen Psystar geht mit unverminderter Härte weiter, da versucht ein weiterer Hersteller, mit einem "offenen" PC Kapital zu schlagen. Bei diesen Geräten, auf denen ebenfalls ohne Apples Zustimmung OS X zu betreiben ist, handelt es sich für Apple aber in doppelter Hinsicht um eine Provokation. Nicht nur der unerlaubte Betrieb mit Leopard, auch der Name dürfte Apple nicht zusagen: OpeniMac. Doch auch hier liegt der naheliegende Verstoß gegen den Markenschutz in doppelter Hinsicht vor. So gibt es nicht einen, sondern gleich zwei OpeniMacs. Das Einsteigermodell verfügt über einen Core 2 Duo mit 2,53 GHz, 2 GB RAM, einer Festplatte mit 320 GB und einer Nvidia GeForce GS. Der Preis liegt bei 990 Dollar. Wer der Meinung ist, die Geräte werden tatsächlich ausgeliefert, kann auch das Spitzenmodell mit der Bezeichnung OpeniMac PRO ordern und erhält dann mit Glück 3,0 GHz, 4 GB RAM, 500 GB Festplatte und eine Nvidia GeForce GS für 1710 Dollar.
    Im Gegensatz zu Apples Rechnern verfügen die OpeniMacs laut Hersteller noch über ein weiteres Killerfeature: Den 6in1-Kartenleser. Eine direkte Bestellmöglichkeit auf der Seite gibt es allerdings nicht, stattdessen kann nur über ein Kontaktformular eine Nachricht an den Hersteller versendet werden. Es wird sich in Kürze zeigen, ob die Firma tatsächlich existiert, oder ob, ähnlich wie bei einem anderen Clone-Hersteller, das ganze Unternehmen über einen PayPal-Link erworben werden kann. (fen)

    Quelle: http://www.mactechnews.de/news/index.html?id=142791
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 9. Dezember 2008
    AW: Argentinischer Hersteller fordert Apple mit OpeniMac heraus

    Naja im Grunde kann man sich auch mit der passenden Hardware seinen eigenen "Mac" bauen.. einfach die hardware einbauen, die osx86 unterstützt und zack hat man seinen eigenen mac mit der Leistung die man möchte..

    Hab selber ein Netbook mit Leopard laufen, funktioniert einwandfrei und kostet nur 350€

    Meinen nächsten PC werd ich mir auch "Mac-fähig" holen.. Find das Betriebsystem einfach Klasse..
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce