Auf der Suche nach Peter Hartz

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von _ViEcH_, 15. März 2012 .

Schlagworte:
  1. 17. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    darf ich fragen um was für stellen es ging und was du für qualifikationen hast?
     
  2. 17. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    Im Breich Lager und Logistik, habe ein Hauptschulabschluss und keine abgeschlossene Berufsausbildung aber dafür schon viele Jahre Berufserfahrung.
     
  3. 17. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    Wer Zeitarbeit als Segen für den Arbeitnehmer bezeichnet, hat eine ziemlich vernebelte Sicht der Dinge.

    Durch die gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung wurde eine Methode entwickelt, die es den Unternehmen gestattet, ihre Lohnnebenkosten systematisch zu senken; die Senkung der Lohnnebenkosten vollzieht sich allerdings nur bis zu einem gewissen Grad, so dass es der Zeitarbeitsfirma möglich ist, Profit zu erwirtschaften.

    Im Grunde genommen geht Zeitarbeit mit einer Minderung der Arbeitsbedingungen des Arbeitnehmers einher, während sich die Lohnnebenkosten für das Unternehmen vermindern, allerdings nicht in dem Maße, wie es bei oben genannter Verminderung der Arbeitsbedingungen eigentlich bzw. maximal erreichbar wäre; die Differenz fließt der Zeitarbeitsfirma als Profit zu.

    Der Arbeitnehmer hat hier natürlich das Nachsehen, wenn die Wahl Zeitarbeit oder Arbeitslosigkeit lautet...
     
  4. 18. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    dann kommen mir 5 bzw 7,50 etwas wenig vor. wielange ist das denn her? als kleiner vergleich: ein hilfsarbeiter in der lebensmittelrproduktion verdient laut tarif mindestens ~8euro die stunde.

    kritiker: ich weiß nciht ob dus wusstest aber der kunde des PDLs bezahlt bezogen auf den "stundenlohn" mehr wenn er zeitarbeit in anspruch nimmt als wenn er die arbeiter einfach so einstellen würde.
     
  5. 18. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    Ist jetzt knapp 1 Jahr her, und wie gesagt bin froh das ich mir das nicht mehr antun muss.
    Aber die Leute die auf der suche sind tun mir echt Leid.
     
  6. 18. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    Ist mir bekannt, was allerdings nichts an der Tatsache ändert, dass diese Mehrkosten woanders überkompensiert werden.
     
  7. 18. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    wo, wie und in welcher höhe denn? kannst mir das ganze ja mal an einem beispiel vorrechnen?
     
  8. 18. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    Die Überkompensation läuft über die Lohnnebenkosten wie ich oben schon erläutert habe. Mit einem Rechenbeispiel kann ich dir nicht dienen, da ich keine entsprechenden Realdaten zur Hand habe und mir der Einblick in die Verfahrensweise eines entsprechenden Unternehemens fehlt.

    In einem kannst du dir sicher sein: Dass Zeitarbeit in keinem Fall ein Verlustgeschäft für die Unternehemn ist; der Einsatz von Zeitarbeit wäre ansonsten völlig absurd, da gegen das Rentabilitätskalkül und damit gegen die Logik der kapitalistischen Produktionsweise verstoßend.

    Gegenfrage: Was ist der Ursprung des Profits, von dem die Zeitarbeitsfirmen leben? Hast du dir darüber schon mal Gedanken gemacht?
     
  9. 18. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    das ist schlicht und ergreifend nicht wahr. der vorteil für den unternehmer ist schlciht und ergreifend der, dass er sich nicht an einen arbeiter binden muss. er sagt seinem PDL des vertrauens er brauch für 1 monat ein mitarbeiter, bezahlt dem PDL den stundenlohn*2,2 und kriegt einen mitarbeiter für die zeit. wenn der mitarbeiter nicht zur arbeit kommt, bezahlt er auch nichts. der anteil womit der PDL letztendlich geld verdient ist der teil, den der unternehmer mehr zahlt. kleines beispiel mit fiktiven zahlen:

    schweißer, 10 euro/h.
    unternehmen A zahlt dem Personaldienstleister B 22euro/h.
    A zahlt dem schweißer 10euro, hat noch 12euro über.
    von diesen 12 euro werden 7euro abgaben bezahlt.
    bleiben noch 5euro. diese sind ENTWEDER gewinn ODER absicherung im falle von krankheit nach 6 wochen anstellung (in den ersten 6 wochen zahlt die krankenkasse).
     
  10. 18. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    Du musst dir darüber im klaren sein, dass dieser Vorteil, umgerechnet in Geld, eine Senkung der Lohnnebenkosten für den Arbeitgeber darstellt.

    Dein Einwand ist in Wahrheit keiner und widerspricht dem von mir Geschriebenen auch nicht.

    Die Einsparungen im Bereich der Lohnnebenkosten, die beispielsweise durch das Entfallen der Kündigungsfrist möglich werden, erlauben es dem Arbeitgeber erst, diesen, im Vergleich zu den regulär angestellten Arbeitnehmern, höheren Stundenlohn zu zahlen!

    Du musst dir diesen Aufschlag auf den regulären Stundenlohn als Preis dafür vorstellen, einen Arbeitnehmer zu Konditionen einstellen zu können, die es dem Arbeitgeber gestatten, seine Lohnnebenkosten senken.

    Diese speziellen Konditionen sind nur im Rahmen von Zeitarbeit möglich; da der Arbeitgeber offensichtlich davon profitiert, ist er gerne bereit, einen höheren Stundenlohn zu zahlen, wenn er dafür Arbeitskräfte zu Konditionen einstellen darf, die seine Kosten senken, und zwar in dem Maße, dass der Aufschlag im Bereich des Stundenlohns überkompensiert wird.

    Auch das Bilden eines entsprechenden Fonds zur Absicherung ändert nichts daran, dass die gewerbliche Arbeitsnehmerüberlassung langfristig laufende Gewinne ermöglicht.

    Es ist anzunehmen, dass Zeitarbeit von den Unternehmen systematisch dazu genutzt wird, ihre Lohnnebenkosten zu senken; dass es in dem Unternehmen, bei dem mein Vater angestellt ist (Converteam; Berlin-Tempelhof), Arbeitnehmer gibt, die schon seit fast zehn Jahren ein Dasein als Leiharbeiter fristen - bei der gleichen Firma (!) - bekräftigt diese Vermutung nur.

    (Zeitarbeit, eingesetzt bei Produktionsspitzen, unterscheidet sich von regulärer Zeitarbeit nur in dem Maße, dass hier Opportunitätskosten, bezogen auf Zusatzaufträge, eine Rolle spielen, dessen Vermeidung natürlich im Interesse des Unternehmens liegt, da Opportunitätskosten in dem Fall entgangene Erlöse bedeuten.)
    -

    Habe euch noch was Zusammenhang von kapitalistischer Produktionsweise, Erhöhung der Produktivität durch den Einsatz von Maschinen und Zeitarbeit rausgesucht:

    Spoiler
    An diesem Auszug wird deutlich, wie die Produktivitätssteigerung und die Zwangsgesetze der Konkurrenz innerhalb der kapitalistischen Produktionsweise mit der Zeitarbeit verwoben sind.
     
  11. 18. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    kann es sein das wir aneinander vorbei reden? entweder verstehe ich nicht was du meinst oder du verstehst nicht was ich geschrieben habe. willst du mir ernsthaft erzählen das ein arbeitgeber geld spart wenn er für einen schweißer 22euro/h bezahlt (wenn man davon ausgeht, dass der arbeitnehmer in beiden szenarien 10euro/h verdient)?
     
  12. 18. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    Versteife dich mal nicht allzu sehr auf die Zahlen; es muss sich für den Arbeitgeber lohnen, denn alles andere würde bedeuten, dass er durch Zeitarbeit systeamtisch Verlust macht - und das ist absurd.
     
  13. 18. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    zahlen sind, besonders im bereich zeitarbeit, um einiges aussagekräftiger oder nicht? wieso genau ist das absurd? was meinst du wie schwer es für PDLs ist einen kundenstamm aufzubauen? fast jeder sagt dir, dass er deine unterstützung nicht in anspruch nehmen will weil es zu teuer ist (und 2,2 ist im vergleich wirklich kein hoher faktor). dennoch: die vorteile für den arbeitgeber kann man einfach nicht ignorieren. es besteht kein direktes arbeitsverhältnis weshalb der PDL z.b. die kosten für mögliche voruntersucheungen (besonders im lebensmittelbereich wichtig) trägt. gleiches gilt für kosten für besondere arbeitskleidung oder zusatzkleidung für arbeiten im winter oder an der freien luft. der größte vorteil für den arbeitgeber ist aber warscheinlich der, das er wirklich nur dann zahlt wenn gearbeitet wurde. wenns um rechtsstreitigkeiten geht zieht auch immer der PDL den kürzeren weil der arbeitnehmer ebend nicht mit dem kunden im arbeitsverhältnis steht sondern mit dem PDL. es gibt für den arbeitgeber, bis auf die höheren kosten, quasi keinen nachteil - das macht es ja so interessant für unternehmen. kann dir da gerne noch mehr beispiele nennen.


    natürlich erwirtschaftet es gewinne, darum gehts doch überall. aber gut das du was wort ermöglicht verwendet hast! es ist nämlich nicht garantiert das jeder externe mitarbeiter des PDLs gewinne für den PDL einfährt.

    10 jahre? man darf nur 3 befristete arbeitsverträge ausstellen, danach ist schluss - gott sei dank, das gibt wenigstens guten mitarbeitern die chance der übernahme.
     
  14. 18. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    dKnuth, leg mal die Fakten auf den Tisch, aus welchem Bundesland Du kommst. Ich glaube, dass Dir so einige Realitäten schlichtweg nicht bekannt sind.
     
  15. 18. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    Niedersachsen.
     
  16. 18. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    Habe ich in deinen Augen etwas anderes behauptet ?(

    Du listest hier übrigens im Detail auf, wie der Arbeitgeber seine Lohnkosten durch Zeitarbeit senken kann

    Ob langfristige Gewinne möglich sind, hängt von dem Verhältnis zwischen dem Gewinn, den der einzelne entliehene Arbeiter der Zeitarebitsfirma erbringt (oder eben nicht) und dem Absicherungsfonds, den die Zeitarbeitsfirma bildet, um Ausfälle auszugleichen, ab. Die Höhe des Fonds wird durch eine Amortisationsrechnung bestimmt.
     
  17. 18. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    du behauptest, der kunde des PDL spart geld, wenn er zeitarbeit in anspruch nimmt, was, bezogen auf die gesamtkosten, nicht korrekt ist. man kann sicher nicht sagen das der kunde des PDLs immer mehr zahlt aber im normalfall ist es so.

    hab vorsichtshalber nochmal gegooglet..
     
  18. 19. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    Ist schon klar. Aber alleine dadurch, dass er den Arbeitnehmer nicht bis zu dessen Rente und Ausscheiden aus dem Betrieb halten muss, hat er immense Gewinne. Felixibilität ist das Schlagwort.

    Auch das muss als Anreiz für den Arbeitgeber dienen. Allerdings finde ich versteiftst du dich zu sehr darauf. Weiß nicht ob das den Hauptgrund darstellt. Glaube der erste Quote trifft das ganze besser.
     
  19. 19. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    Alles klar, ich weiss nicht, ob Du schonmal in MeckPomm, Brandenburg usw. warst, aber dort fragt das Arbeitsamt nicht groß, wenn jm. Jobs anbietet. Dort sind Löhne von 3,50 Brutto völlig normal. Und da ist es auch egal, ob jm. in der Zeitarbeitsfirma 3 Verträge kriegt oder 10.
     
  20. 19. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    3,50 brutto? da würde ich gerne mal wissen in welchem bereich diese leute arbeiten. gibt quasi für alles einen tarifvertrag, wobei der niedigste mir bekannte 7,98 vorschreibt (produktionshelfer) und seien wir doch mal erlich: kann sich ein produktionshelfer über 8€/h beschweren? ich weiß übrigens auch das man bei heidelberg auch ~8 euro für produktionshelfer zahlt - auch in einem festen arbeitsverhältnis.
     
  21. 19. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    Diese aussage ist schlichtweg falsch und du kannst sie auch in keiner weise belegen!

    http://www.statistik-mv.de/cms2/STAM_prod/STAM/_downloads/Industrie/V-Loehne-2009.pdf
    http://www.statistik-berlin-brandenburg.de/pms/2012/12-01-04b.pdf

    Nichtsdestotrotz mag es solche löhne geben, wie es ja immer wieder in talkshows der öffentluch rechtlichen propagiert wird. Guckt man mal hinter die fassade solcher löhne, wird einem schnell klar, warum dies so ist. 3,50 brutto/h wird nicht in der industrie bezahlt, sondern beim bäcker und beim frisör, die in einem 5000 seelen dorf ihren salon eröffnet haben und um potentielle kunden mit 3 anderen frisören konkurrieren muss. Ein mindestlohn würde helfen, allerdings gibt es schon tariflöhne und man muss sich klar machen, dass noch mehr jobs in ausland verlagert werden als sonst schon, wenn in einigen sehr unproduktiven bereich ein horrender mindestlohn von 10 euro+ eingeführt wird!
    Berlin hat die erfahrung schon gemacht im reinigungsgewerbe. dort gab es einen mindestlohn und was ist geschehen? für das hotel und gastronomie gewerbe war es günster, das ganze zeug nach polen zu bringen und dort reinige zu lassen. Ende vom lied: die leute in berlin wurden alle arbeitslos!

    Gibt immer 2 seiten einer !
     
  22. 19. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    Und? Vollzeit un Teilzeit, aber die meisten Jobs mit 3,50 Euro sind die 400-Euro-Jobs.
    Komm mir nicht mit Statistiken, ich seh ja, was um mich herum vor geht.
    Den Frisör verlegst Du auch nicht ins Ausland
     
  23. 19. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    Die Entleihgebühr ist nebenrangig und auch nicht mit den Gesamtkosten gleichzusetzen; wichtig ist, was unterm Strich für den Arbeitgeber rauskommt (Entleihgebühr minus den Betrag, der durch die Inanspruchnahme der Vorteile, die Zeitarbeit mit sich bringen, entsteht).

    Und das muss notwendigerweise zum Vorteil des Arbeitgebers sein, da er ansonsten keine Zeitarbeit in Anspruch nehmen würde. Einfach gesagt, bedeutet das, dass die Vorteile der Zeitarbeit, umgerechnet in Geld, für den Arbeitgeber höher sind als die Kosten für die Entleihgebühr.

    Spoiler
    (Das ist jetzt mind. die dritte Widerholung von dem, was ich zuvor geschrieben habe...)
     
  24. 19. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    und zum dritten mal leigst du falsch... ich weiß auch nicht wie ich es dir beweisen bzw wie ich dich überzeugen soll aber glaub mir ich weiß wovon ich spreche.

    das hier triffts ganz gut:
     
  25. 19. März 2012
    AW: Auf der Suche nach Peter Hartz

    Zum vierten Mal: Die Flexibilisierung der Arbeit, die durch Zeitarbeit möglich wird, wirkt sich zu Gunsten der Konstenstruktur des Arbeitgebers aus! Ich verstehe auch nicht, warum du das als Einwand gegen mich anführst, wo ich doch nichts anderes behaupte!

    Ich verstehe ehrlich gesagt dein Problem nicht. Vielleicht liegt es daran, dass du dir nicht vorstellen kannst, wie sich die Transformation der Vorteile von Zeitarbeit für den Arbeitgeber in Geld vollzieht (im Sinne einer Umrechnung) und so seine Kosten senkt.
     

  26. Videos zum Thema
    Video Script
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Themen mit den Stichworten: Peter Hartz

  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    3.339
  2. 2 Wochen St.Petersburg
    SackMitFalten, 7. Juli 2014 , im Forum: Urlaub und Reisen
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    3.912
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    3.668
  4. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.610
  5. Song von Peter Wackel für Ostern abändern
    ¢Å®†MÅN, 30. November 2013 , im Forum: Allgemeines & Sonstiges
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.451