Aufruf zu bundesweiten Demonstrationen am 06. November - gegen den Überwachungswahn!

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von My-Doom, 15. Oktober 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 15. Oktober 2007
    Aufruf zu bundesweiten, dezentralen Kundgebungen am 06. November

    Nach dem mit 15.000 Teilnehmern großen Erfolg der letzten Demonstration "Freiheit statt Angst" am 22.09.07 in Berlin wollen, nein, müssen wir wieder tätig werden.

    Wie wir "aus gut unterrichteten Kreisen" erfahren haben, wird die Verschärfung der TK-Überwachung und die Vorratsdatenspeicherung vermutlich am 8./9. November in 2./3. Lesung in den Bundestag kommen.

    Um noch in letzter Minute den Druck zu erhöhen und den Entscheidungsprozeß wenn möglich zu beeinflussen, haben wir kurzfristig beschlossen, am 6. November zu bundesweiten, dezentralen Protestkundgebungen aufzurufen:


    Am 6. November zwischen 17:00 und 19:00 (Kernzeit) bitten wir, Kundgebungen vor den Rathäusern und/oder Landesregierungen abzuhalten und mit Reden, künstlerischen Aktionen und einer abschließenden schweigenden Mahnwache an die Regierung zu appellieren.

    Bitte verbreiten Sie den diesen Aufruf möglichst breit und informieren Sie über Ihre eigenen Verteiler, befreundete Organisationen, deren Gliederungen und regionalen Körperschaften. Informieren Sie Freunde und Bekannte.

    Bringen Sie bitte zur Kundgebung Grundgesetze, die Sie hier bestellen können, sowie Kerzen, Fackeln oder Grablichter mit.

    Wir hoffen wieder ein eine möglichst breite Unterstützung und verknüpfen die Bitte um (aktive) Teilnahme gleich mit der Bitte um Spenden: um Infomaterial zu drucken, benötigen wir viele Geld, ebenso für Lautsprecher und kleine Bühne etc.
    Falls Sie spenden wollen, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

    Die Koordination der Aktionen und Kundgebungen finden im Internet statt unter:
    Endspurt - Freiheit statt Angst!

    Wie macht man eine Demo / Kundgebung?
     

  2. Anzeige
  3. #2 23. Oktober 2007
    Bundesweiter Demonstrationsaufruf zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung

    Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung und der Chaos Computer Club rufen unter dem Motto „Freiheit statt Angst - Für die Grundrechte!“ zu bundesweiten Demonstrationen am 6. November 2007 auf, um die von der Koalition geplante Vorratsdatenspeicherung noch in letzter Minute zu stoppen.

    Anlass für die Demonstrationen ist die Abstimmung des Deutschen Bundestags am 9. November über den Gesetzesentwurf zur Neugestaltung der Telekommunikationsüberwachung. Das Gesetz soll ab 2008 für Sicherheitsbehörden rückblickend über 6 Monate nachvollziehbar machen, wer, wann und mit welchen Adressen das Internet genutzt hat und wer mit wem per Telefon oder E-Mail Kontakt hatte, bei Handy-Nutzung einschließlich des Standorts. Diese Pläne der Regierungskoalition zur Aufzeichnung von Informationen über die Kommunikation, Beziehungen, Bewegung und Mediennutzung jedes Bürgers stellen die bislang größte Gefahr für unser Recht auf ein furchtloses, selbstbestimmtes und privates Leben dar. Wir fordern die Abkehr von diesem verfassungswidrigen Generalangriff auf Bürgerrechte und Datenschutz in Deutschland.

    Deshalb rufen wir alle Bürger auf, am 6. November von 17:00 bis 19:00 Uhr mit friedlichen Protesten vor Rathäusern und Regierungsgebäuden für unsere Grundrechte einzutreten. Die Kundgebungen knüpfen an die Berliner Großdemonstration vom 22. September an, welche mit 15.000 Teilnehmern die größte Bürgerrechtsdemonstration seit der deutschen Wiedervereinigung war. Wir wollen die Unverhältnismäßigkeit einer totalen Protokollierung jeglicher Telekommunikation nun in vielen deutschen Städten deutlich machen und appellieren an die Bevölkerung, mit ideenreichen Aktionen, Reden und schweigenden Mahnwachen die Einhaltung des Grundgesetzes von unserer Regierung einzufordern.

    Demonstrationen sind bereits in Planung in Berlin, Bremen, Frankfurt am Main, Bonn, Köln, Leipzig, Karlsruhe, München und Münster. Weitere Städte sowie Einzelheiten werden auf der Internetplattform des Arbeitskreises Vorratsdatenspeicherung abrufbar sein. Wir rufen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Kundgebungen auf, Grundgesetze, Kerzen, Fackeln oder Grablichter mitzubringen.

    Argumente:

    Die geplante Vorratsdatenspeicherung halten wir aus den folgenden Gründen für inakzeptabel:

    * 1. Eine derart weitreichende Registrierung des Kommunikations-, Bewegungs- und Internetnutzungsverhaltens greift unverhältnismäßig in die persönliche Privatsphäre ein.
    * 2. Die geplante Vorratsdatenspeicherung hebt den Schutz besonderer Vertrauensbeziehungen auf und beeinträchtigt dadurch berufliche Aktivitäten.
    * 3. Die geplante Vorratsdatenspeicherung verhindert Terrorismus und Kriminalität nicht.
    * 4. Die geplante Vorratsdatenspeicherung belastet Wirtschaft und Verbraucher mit hohen Kosten und schränkt Zugangsmöglichkeiten zum Internet ein.
    * 5. Die geplante Vorratsdatenspeicherung diskriminiert Nutzer von Telefon, Handy und Internet gegenüber anderen Kommunikationsformen wie der Post und unmittelbaren Gesprächen.
    * 6. Die geplante Vorratsdatenspeicherung verletzt das Menschenrecht auf Privatsphäre und informationelle Selbstbestimmung. Sie ist daher verfassungswidrig.
    * 7. Wegen offensichtlicher Rechtsverstöße ist der deutsche Gesetzgeber nicht zur Umsetzung der EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung verpflichtet.

    Weitere Informationen:

    * Am 02.11.07 um 10:30 lädt der AK Vorratsdatenspeicherung in Berlin zu einer Pressekonferenz im Haus der Demokratie und Menschenrechte ein. Details gibt es hier
    * Die Organisation der bundesweiten Demonstrationen bzw. Versammlungen findet über das Wiki des Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung statt. Wir freuen uns über Mitarbeit!


    quelle: Chaos Computer Club
     
  4. #3 23. Oktober 2007
    AW: Bundesweiter Demonstrationsaufruf zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung

    und was bringt das?

    wenn sich 20 leute hier in meiner 20.000 einwohner stadt vor das rathaus stellen?

    rufen an dem tag alle rathäuser bei einer nummer an und sagen "ja hier stehen so und so viele, over and out"

    oder wie darf ich mir das bitte vorstellen?

    in meinen augen bringt das nix
     
  5. #4 23. Oktober 2007
    AW: Bundesweiter Demonstrationsaufruf zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung

    höhö.
    Redundanz ftw - siehe meine signatur ;)

    Ich kann es auch nur jedem Empfehlen. Da will uns einfachso jemand unsere Grundrechte wegnehmen. Von wegen Terrorgefahr; Hast DU etwa gerade Angst vor einem Terroranschlag?
    Ich nicht. Und das ist IHR einziges ernstzunehmendes Argument.

    Eigentlich sollte bei jedem um die Ecke was sein.

    Mitmachen - Unterschreiben (Das Abschicken per Post oder mitbringen zur Demo nicht vergessen, weil die Dinger erst dann gültig sind wenn sie schriftlich vorliegen!)

    grüße

    My-Doom - findet privatsphäre geil ;D


    -------------------------------------------------------------------


    am 22.9. waren etwa 15.000 Menschen deswegen auf der Straße. Ein Jahr zuvor waren es nur knappe 1000; Warum sollten es weniger werden?

    Und wenn diesmal wieder "nur" 15.000 Menschen auf die Straße gehen sollten (Ich denke es werden noch mehr, da man diesmal nochnichtmal weit fahren muss), sind das schon 1.000 Menschen pro Stadt. Die lassen sich schon schwerer totschweigen bzw. von Politik und Presse ignorieren.

    Es ist ein einfaches und gutes Mittel, seine Meinung (in diesem Falle Unzufriedenheit) zum Ausdruck zu bringen.
    Zu Presseecho wird es auch führen. Und das ist wichtig. Denn da will UNS jemand an die Grundrechte..


    Grüße

    My-Doom

    http://www.Freiheit-statt-Angst.de
     
  6. #5 23. Oktober 2007
    AW: Bundesweiter Demonstrationsaufruf zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung

    ich werde dann mal in Bremen sein, vielen Dank für die Info!!!

    Sind diese Demos auch angemeldet? Habe nämlich keine Lust zusammengeknüppelt zu werden.
     
  7. #6 23. Oktober 2007
    AW: Bundesweiter Demonstrationsaufruf zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung

    auf alle fälle hingehen, wenn ich als einzelner Bürger vors Rathaus ziehe
    und das andere auch tun, nehme ich mein Recht auf freie Meinungsäusserung wahr.

    solln die mir erstmal beweisen, dass ich an einer Demo Teilnehme. :p

    Soviel dazu. hab die Wiki Seite aufgerufen und mein Browser hat ne Warnung geschickt.



    grüz
    KK
     
  8. #7 23. Oktober 2007
    AW: Bundesweiter Demonstrationsaufruf zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung

    selbstverständlich sind die Demos/Kundgebungen angemeldet. Sonst dürfte in der öffentlichkeit auch garnicht dafür geworben werden.

    Und ich denke die Polizei wird sich zurückhalten. Schlieslich bin ich nicht der einzige der zur erhöhng der Sicherheit mehr Polizisten befürworten würde. Denn mit einer Temporären steigerung des Sicherheitgefühls ist niemand wirklich geholfen. Schon garnicht auf kosten unserer Grundrechte.
     
  9. #8 23. Oktober 2007
    AW: Bundesweiter Demonstrationsaufruf zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung

    Warum wurde mein Post gelöscht? Ich schrieb:

    "Coole Sache, bin in Köln auf jedenfall dabei! 8)"
     
  10. #9 23. Oktober 2007
    AW: Bundesweiter Demonstrationsaufruf zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung

    habe schon 5 Leute zusammengetrommelt für Frankfurt :D
     
  11. #10 23. Oktober 2007
    AW: Bundesweiter Demonstrationsaufruf zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung

    Also ich würd das auch in FFM unterstützen ;)
    Ps: Hab unterschrieben ;)
     
  12. #11 23. Oktober 2007
    AW: Bundesweiter Demonstrationsaufruf zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung

    Ich bin auch in FFM dabei und unterschrieben hab ich auch schon =)
     
  13. #12 23. Oktober 2007
    AW: Bundesweiter Demonstrationsaufruf zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung

    weils nur spam war?

    wenn ich in de leben würde wäre ich auch dabei!
    das geht mal garnicht das die da oben denken sie können machen was sie wollen und das Volk hat nichts zu sagen
     
  14. #13 23. Oktober 2007
    AW: Bundesweiter Demonstrationsaufruf zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung

    Wann wäre es denn kein Spam? Wenn ich sagen würde:

    "Oh, ich gedenke die Demonstration in Köln zu besuchen, da mich das Motto sehr anspricht, und die Angelegenheit an sich auch sehr verägert, sodass ich mich dem CCC und seinen Jüngern anschließen werde." ?

    Hat beides dieselbe Aussage: Daumen hoch, super Aktion, sie ist es Wert unterstützt zu werden (persönliche Ansicht), lediglich in jugendlichem Schreibstil verfasst :)
     
  15. #14 23. Oktober 2007
    AW: Bundesweiter Demonstrationsaufruf zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung

    das ist kein spam ^^
    naja okay aber in der ausage mit oh ich gedenke bla bla (xD) hat es halt auch ne Begründung (Motto spricht an, Verärgert durch die überwachung) :)
     
  16. #15 23. Oktober 2007
    AW: Bundesweiter Demonstrationsaufruf zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung

    es ist doch auch in anderen Städten:
    1. Berlin – zentrale Kundgebung vor dem Reichstagsgebäude
    2. Bremen
    3. Bonn
    4. Dresden
    5. Düsseldorf
    6. Frankfurt am Main
    7. Göttingen
    8. Hamburg
    9. Karlsruhe
    10. Kassel
    11. Kiel
    12. Köln
    13. Leipzig
    14. Magdeburg
    15. München
    16. Münster
    17. Nürnberg
    18. Ruhrgebiet
    19. Bielefeld – Infostand
    20. Oldenburg

    grüße

    My-Doom - http://www.Freiheitstattangst.de

    Auch nett: SO verfolgt das bka
     
  17. #16 5. November 2007
    Freiheit statt Angst 06.11.07

    Selbst die Spammer rufen zur Demo

    In zahlreichen deutschen Großstädten wird morgen dezentral und bundesweit gegen die geplante Speicherung der Verbindungsdaten demonstriert. Aufgerufen zum Widerstand gegen das weitgehend sinnlose, aber teure und Grundrechte aushebelnden Gesetz wird von zahlreichen Bürgerrechtsgruppen, aber auch von einer moralisch bislang eher wenig engagierten Gruppe: selbst über einschlägige Spamschleudern wird der Demoaufruf verbreitet.

    Es handele sich "um eine einmalige Mail zur Rettung der Freiheit und Demokratie gegen den Verfolgungswahn", so die Mail, die seit einigen Tagen in größeren Stückzahlen in den Mailboxen aufschlägt. Auf den morgigen Demonstrationstermin wird unter Verweis auf die Infoseiten Freiheit statt Angst und Vorratsdatenspeicherung.de hingewiesen:

    usenext - 3 GB gratis download
    "Achtung, nur noch 6 Tage bis zur Abstimmung im Deutschen Bundestag!
    Noch 60 Tage bis zur totalen Protokollierung der Telekommunikation...
    Die Demokratie ist in Gefahr!"

    Was in der Tat zutrifft. Darüber, ob der Sache damit ein Bärendienst erwiesen wird, kann man sich sicher hervorragend streiten, dennoch erstaunt, dass in einem weitgehend moralfreien und regellosen Geschäft wie der Spammerei anläßlich der Verbindungsdatenspeicherung ein uneigennütziger, werbefreier Aufruf zur Demonstration verbreitet wird.

    Dass dies nur aus reinem Eigennutz passiert, kann getrost bezweifelt werden - denn dass die VDS bei den klassischen Spamstrukturen greift - ferngesteuerte Botnetze aus tausenden trojanerverseuchter Rechner, Missbrauch offener Relays, dies alles meist über zwischengeschaltete Rechner im Ausland oder gleich im Auftrag durch ausländische Botnetzbetreiber - ist nicht anzunehmen.

    Doch auch wer sich von Aufrufen dieser Art eher abgeschreckt fühlt, sollte sich morgen zu den jeweiligen Demonstrationstreffpunkten bewegen. Dass man auch auf andere Weise auf die Problematik aufmerksam machen kann, hat sich unter anderem auf gulli.com gezeigt - anläßlich der anstehenden Demos wurde die Schäuble-Ecke auf gulli.com geschaltet und machte immerhin über 11.000 User auf die anstehende Vorratsdatenspeicherung und die laufenden Proteste aufmerksam.

    Bislang sind bei Freiheit statt Angst externer Link in neuem Fenster folgt41 Städte aufgeführt, in denen Aktionen geplant sind. Die Kernzeit der Demonstrationen und Mahnwachen soll zwischen 17 und 19 Uhr sein. In externer Link in neuem Fenster folgtFrankfurt beispielsweise hat sich bereits einige Prominenz der Überwachungsgegner angemeldet: dort sprechen Bettina Winsemann (aka Twister, Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung), Martin Grauduszus (Freie Ärzteschaft), Werner Lohl (Berufsverband Deutscher Psychologen), Nicole Hornung (Piratenpartei) und Angelika Wahl (attac).

    Quelle: Gulli News


    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    auch ich werde Hingehehen wo genau weiß ich noch nich hab ja 2 zur Auswahl, ne Liste mit Städten findet ihr hier http://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/
     
  18. #17 5. November 2007
    AW: Aufruf zu bundesweiten Demonstrationen am 06. November - gegen den Überwachungswa

    Eigentlich ist es ein ernstes Thema, aber was soll das bringen nur weil da ein paar Tausend demonstrieren wird sich bestimmt kein Hahn ( mit Ausnahme unserer Populisten von der Linkspartei) niemand kümmern. Ich kann mich noch gut an die Proteste gegen Hartz 4 erinnern, damals sind auch viele auf die Straßen gegangen und auch an wichtigen Stellen und was hat es gebracht, nichts. Die Deutschen müssen endlich kapieren das sie nicht ewig unter ihrer warmen Decke leben können. Übertrieben gesagt ist es in der Wirtschaft und im Leben genau so wie in der Evolution, nur wer sich durchbeisst und die besten Ideen hat der wird auch etwas am Ende und hängt nicht am Tropf von Hartz 4. Ich kann es bei manchen langsam nicht mehr hören, die sitzen da und kümmern sich gar nicht darum das sie Arbeit bekommen. Es gibt echt Menschen, die sagen sich komm lass paar Kinder zeugen und wir leben dann von Hartz4 und dem Kindergeld. Das kann doch nicht der Sinn des Lebens sein, zu Hause vorm Sofa zu sitzen und zu warten bis man Hartz 4 jeden Monat bekommt. Ich bin mir sicher wenn man anstatt nichts zu tun und auszuschlafen sich unermütlich bewerben würde, das man irgendwann einen Job bekommt und da muss man auch Abstriche machen, man kann schliesslich nicht erwarten das man mit seiner Hauptschulreife einen Manager Job bekommt. Aber eh ich zu weit abschweife, die Demonstrationen sind einfach ohne Sinn, im Endeffekt bestimmt das eh der Bundestag und da wird die Mehrheit wohl dafür stimmen, Demos helfen nicht, entweder man wird selbst Politiker oder man schaut nur zu, das ist die Demokratie in Deutschland.
     
  19. #18 5. November 2007
    AW: Aufruf zu bundesweiten Demonstrationen am 06. November - gegen den Überwachungswahn!

    ich bin morgen in frankfurt dabei, mit rr-pulli :p
    bin mal gespannt, wies wird, war noch nie auf einer demo, aber diese interessiert mich schon sehr..
     
  20. #19 5. November 2007
    AW: Aufruf zu bundesweiten Demonstrationen am 06. November - gegen den Überwachungswa

    hm.. In Freiburg is auch eine.. Hab auch schon paar leute zusammengekratzt und geh mit denen da hin.. Echt ne gute Aktion.. Aber ich denke das da nicht so unglaublich viele leute hinkomen werden.. leider.. Weil wieder alle zu spät merken was da überhaupt abgeht..
     
  21. #20 5. November 2007
    AW: Aufruf zu bundesweiten Demonstrationen am 06. November - gegen den Überwachungswa

    Tja das stimmmt ich muss Sperm mal wieder Recht Recht geben habe auch erst heute davon gelesen...
    So ein Müll mal gucken ob ich morgen da wo hin komme.

    Na ja ich hoffe da kommt was bei raus!
     
  22. #21 5. November 2007
    AW: Aufruf zu bundesweiten Demonstrationen am 06. November - gegen den Überwachungswa

    hatten das thema vor kurzem in abi und ich denke ich schliess mich der sache an..
    hoffen wir mal das alles friedlich zugeht ?( :kotz:
     

  23. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Aufruf bundesweiten Demonstrationen
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.242
  2. Antworten:
    21
    Aufrufe:
    1.589
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.176
  4. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.991
  5. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.120