Ausbildung - Probleme

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Strawberryhills, 17. August 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
?

Was würdet ihr tun?

  1. Anarchie - Krankschreiben ohne Reue

    12 Stimme(n)
    33,3%
  2. Musterschüler bleiben - am Ende steht ja ein Arbeitszeugnis

    21 Stimme(n)
    58,3%
  3. was andres (bitte Beitrag schreiben)

    3 Stimme(n)
    8,3%
  1. #1 17. August 2011
    Aaalso

    in Letzter Zeit meinen meine Ausbilder einfach meinen Dienstplan umschreiben zu müssen, meine Freien Tage ersatzlos zu streichen so dass ich 10 tage am Stück mit kurzen wechseln machen muss (Schichtdienst) , und das ohne mich zu Fragen ob ich überhaupt kann an den Tagen. (Bsp: komme mittwoch auf Arbeit und hab den neuen Plan da liegen, ganz andre Schichtzeiten, und Montag mein Freien Tag gestrichen) Zudem habe ich heute Spitzbekommen dass ich sowieso nicht übernommen werde (die Vermutung hatte ich ja schon lange).

    Was würdet ihr tun an meiner Stelle? Also dass ich das nächste mal gleich sagen werde dass ich KEINE 10 Tage mehr am Stück arbeiten werde steht ja fest. Aber bis heute hatte ich ja noch ein Fünkchen Hoffnung ich könnte übernommen werden -.-

    Die Ausbildung mach ich Fertig, das steht ausser Frage. Aber jetz Krankschreibungen reinbringen? wenn ich eh sch*** bin, wird mein Arbeitszeugnis sowieso nicht so pralle sein denk ich. Dabei war ich IMMER Pünktlich, und war in 3 Jahren nur 2 Tage Krank. Ich scheine nur nicht gut genug zu sein...
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 17. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    kannste ma die ihk fragen?
     
  4. #3 17. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    mach ich mich damit nicht noch unbeliebter bei meinen Vorgesetzten? ich möchte gerne noch zur Prüfungsvorbereitung... also nicht dass die mich davon ausschliessen....
     
  5. #4 17. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    Du machst doch eine Ausbildung bei Mc Donalds,oder?
    also da ist es so, dass man zwischen den beiden Arbeitszeiten an verschiedenen Tagen mindestens 10 Stunden Pause zwischen haben muss. ( wenn zb von Montag auf Dienstag bis 3 Uhr morgens gearbeitet hast, darfst du am Dienstag erst frühestens um 13 Uhr anfangen).

    Und naja geh doch mal zum Chef und sag, dass du es nicht ok findest. Aber ich weiß nicht ob du überhaupt was mit entscheiden kannst bei dem Plan? Bei uns darf eigentlich auch niemand entscheiden wie er arbeiten soll...
    Und kannst du ansonsten nicht einfahc den Betrieb wechseln? Gibt ja zich McDonalds ^^
     
  6. #5 17. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    Was steht den in deinem Ausbildungsvertrag zwecks Arbeitszeiten drin?
     
  7. #6 17. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    Was du tun kannst kann ich dir leider nicht sagen, aber eine Anmerkung: Dein Arbeitszeugnis darf nicht schlecht sein. Es muss zu deinen Gunsten wohlwollend formuliert sein. Natürlich versuchen dich da manche Arbeitsgeber zu verarschen indem die in ihrem "Geheimcode" schreiben wie :poop: du warst, aber auch das musst du nicht hinnehmen. Bei den meisten Arbeitsgebern reicht sogar schon die Drohung vor Gericht zu gehen, da sie genau wissen sie haben keine Chance.

    Mehr Infos unter Arbeitszeugnis .de -seit 2000 Deutschlands führendes Zeugnisportal
     
  8. #7 17. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    Hi,

    wär schon hilfreich, wenn du mal schreiben würdest im welchem Berufszweig du tätig bist!

    Cu
    Death-Punk
     
  9. #8 17. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    Arbeite in der Gastronomie. Arbeitsvertrag steht 5 Tage Woche. Aber das hieße ja dass ich vor oder nach diesen 10 Tagen 2 Frei haben müsste, is aber nur einer. naja und die 12 Stunden zwischen jeder Schicht werden eingehalten, nur brauch ich nachts 3stunden bis ich daheim bin, das intressiert ja hier keinen. (also auch da nicht)

    und das Arbeitszeugnis kann notentechnisch eine 6 sein auch wenns wohlwollend Formuliert ist.
     
  10. #9 17. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme


    ja, aber auch wenn da drin steht "er war immer pünktlich un stets freundlich im umgang mit den mitarbeitern"

    ist zwar positiv, aber im grunde sagt das, dass derjenige sonst nichts konnte....also bringt es auch nichts, wenn im arbeitszeugnis zwar positive sachen stehen, aber jeder weiß, dass die betreffende person im grunde genommen eine niete war...
     
  11. #10 18. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    würde die zähne zusammen beißen und durchziehen, alles andere wäre ein eingeständnis dass sie recht haben ^^

    hab die ausbildung ja auch gemacht, was im vertrag steht interessiert leider niemanden und wenn man was dagegen macht wird einem im schlimmsten fall in der prüfung noch einer reingedrückt wenn die im ausschuss sitzen.
     
  12. #11 18. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    Es sind 12 Stunden, laut JuSchG (falls das zutrifft).

    Des weiteren ist der einzig vernünftige Vorschlag genannt worden: IHK. Wenn eine Ausbildungsstelle für dich nicht mehr zumutbar ist, helfen die dir da ziemlich gut weiter. Deinen Ausbildern soll's egal sein, für dich wär es am besten sie feuern dich. Mitsamt der IHK gehst du vor Gericht (bzw vorher Gegenüberstellung etc. etc.), du wirst noch ein paar weitere Monatsgehälter als "Abfindung" kassieren und wie gesagt, die IHK schaut für dich nach 'ner Stelle. Musst halt nur darauf achten, dass du nicht zu viele bzw. zu triftige Gründe für eine Kündigung gibst, wobei diese für Azubis schon ziemlich krass sein müssen!

    Im ernst: Du sollst Spaß bei der Ausbildung haben um in den Beruf reinzukommen - wenn es dich jetzt schon extrem ab:mad:t, bist du entweder in der falschen Branche oder definitiv im falschen Betrieb.
     
  13. #12 18. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    Also die Arbeit an sich macht mir Spaß, ich komme nur mit den Schichtführern immer aneinander. Und das ist letzendlich das Problem.
    Weil die dann weitergeben ich wäre unfähig etc. Was aber nicht so ist, sind halt nur verschiedene Führungsstile die wir haben und ausserdem setzen manche die Prioritäten anders, was dann wieder heißt ich würds Falsch machen blabla.

    Wenn ich aber seh dass dumm und dümmer weiterkommen krieg ich einfach nen Hals.

    Achso, wenn ich ausgelernt habe würde ich ja Schichtführerin sein, und DIE haben komischerweise Maximal 8 Tage am Stück, und dann aber immer den Gleichen Dienst... Also ich seh ja dass ich die Einzige Bin die immer so lang am Stück arbeitet und immer länger mach und so.

    Genau das ist es ja was mich wurmt. "immer ich!"

    Werd morgen mit dem Azubibeauftragten Reden, also dem Großen aus der Zentrale. Ma sehn was rauskommt.
     
  14. #13 18. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    nen freund von mir hat koch gelernt. bei dem war das relativ ähnlich. die gastronomie ist gerade mit schichten, arbeitszeiten und freien tagen einfach beschissen. Wenns dir Spaß macht würde ich mich aber nicht ins Boxhorn jagen lassen. Ein Arbeitszeugnis kannst du rechtlich korrigieren lassen und die wenigsten haben ein Interesse dir einfach am Ende nochmal eine rein zu würgen. Wenns rauskommt müssen sie nämlich finanziell bluten und komischer weiße kennen sie sich dann sehr gut aus :)
     
  15. #14 18. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    Vorgesetzten bzw. Chef zur Rede stellen.

    Warum? Die deutsche Unternehmenskultur geht immer mehr dahin, dass die Mitarbeiter anfangen zu kuschen. Das ist definitiv der falsche Weg, um ans Ziel zu kommen!
    Für den Chef bist du der beste Arbeitnehmer, wenn du nix sagst, flexibel einsetzbar bist...dich mit einem Hungerlohn zurechtfindest und schön den Dienstplan einhälst, der vorgeschrieben wird.

    Klar, im ersten Moment muss man das in der heutigen Zeit in Kauf nehmen, aber das ist nur dadurch entstanden, weil die Leute immer nie was gesagt haben. Egoismus...jeder denkt an seine Stelle und will sein bestmöglichstes herausholen.

    Wo wir gelandet sind, sieht man jetzt!

    Rede mit deinem Vorgesetzten, sag ihm das es so nicht mehr geht. Freundlich und im ruhigen Ton versteht sich. Schilder ihm deine Sachen, dass du oftmals deine "Frei-Tage" nicht mehr bekommst...du Überstunden machen musst, dein Dienstplan sich kurzfristig ändert ohne Rücksprache...wenn er darauf nicht eingeht, erwähne das du dich mit der IHK in Verbindung gesetzt hast...muss nicht der Fall sein, aber dann bekommen die meisten heiße Knie. Es gibt nämlich gewisse Vorschriften auch zur Dienstplangestaltung...

    Habe im Gesundheitswesen gelernt, dort war es gesetzlich vorgeschrieben, dass ein Dienstplan 6 Wochen vor dem 1. des Monats fertig und einsehbar sein musste. Änderungen sind ab dann nur mit Rücksprache der Betroffenen möglich! Sowas muss es in der Gastronomie auch geben, vielleicht etwas flexibler bei Buchungen, Events etc. weiß ja nicht genau wo du bist...aber es gibt bestimmt nen Gesetzestext, wie und wann dein Dienstplan geändert werden kann etc.

    Erkundige dich wirklich bei der IHK, dass sind die einzigen Personen, die dir WIRKLICH WEITERHELFEN können. Verzichte auf Halbwissen aus einem OnlineForum ( meins inbegriffen ).
     
  16. #15 19. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    Der Dienstplan muss immer eine Woche vorher aushängen, also bevor er in Kraft tritt. Alle weiteren änderungen werden eigentlich abgesprochen. Manchmal hab ich Zettelchen in meinem Fach, weil sich ne Shcicht verschiebt wenn jemand Kurzfristig Krank wird. Das seh ich auch ein, Auszuhelfen wenn grade in der Urlaubssaison wo eh Not am Mann ist, noch jemand Krank wird...

    Aber nicht ohne Absprache. Und schon garnicht NUR ich, während die andren 3 Tage frei haben...

    Nunja das Telefonat heute lief schief. Mal gucken wann ich den großen Ausbilder erreiche.
    Heute ist übrigens Tag 8 von 10 endlich vorbei. Noch 2mal

    was auch witzig ist, ab nächste woche hab ich ja schule, und da schulbeginn ist hab ich erst ab Dienstang, weil Montag erst die ganzen 1. LJ instruiert werden und so. Aber das werd ich meinem Chef nicht sagen und zuhause mein wohlverdientes Frei nehmen ^^

    Azubikollege ist informiert. Also kommts auch nicht über andre an meinen Chef...
     
  17. #16 19. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    wie lang musste die Ausbildung noch machen?
    (info konnte ich nicht im finden.)

    Wenn du eh schon weisst, dass dein Arbeitszeugniss nicht überragend wird, würde mich mal schön krankschreiben lassen.
    Aber du hast ja schon 3 Jahre, deswegen sollte es wohl nicht mehr sooo lange sein!
     
  18. #17 19. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    jipp sorry, also jetz im August hat das 3. Lehrjahr begonnen und ich hab nurnoch bis ende Januar 2012, weil ich verkürze.

    ich denke ich werde warten was mein großer Cheffe sagt. und wenn der sagt das wird doch noch was dann werd ich den ***** zusammenkneifen. und wenn der sagt; ne sorry.... dann werd ich sagen, jipp, tut mir auch leid *hust* hatschii* ohoh....
     
  19. #18 19. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    Also dieser Beitrag löst jetzt wohl nicht dein Problem aber ich habe auch ein paar Kumpel die bei Mc Donalds ihre Ausbildung gemacht haben und da war es ebenfalls ganz normal, dass die 10 Tage am Stück gearbeitet haben, teilweise auch ab und zu mal 14 Tage.
    Oder, dass die an freien Tagen zum Restaurant kommen mussten und unbezahlt die Bäume dort fällen.
    Hoffe das es dich ein wenig "tröstet", weil das bist bestimmt nicht nur "immer du"...

    Achja zu meiner Ausbildung vllt noch, habe ca 60 Std. die Woche gearbeitet, 40 waren vertraglich vereinbart und auch keine Überstunden gezahlt bekommen, als ich mich dann irgendwann dagegen gewährt habe hat mein Arbeitgeber mich freigestellt, ca 3 Monate vor dem Ende der Ausbildung und dann noch gesagt, dass ich eine Unterschrift zur Zulassung zur Abschlussprüfung gefälscht hätte und jetzt läuft das im Moment alles über unsere Anwälte..
    Also glaub mir, so :poop: ist das bei dir garnicht und als Azubi hat man nunmal immer die *****karte!
     
  20. #19 19. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    Jaja ich weis ja auch dass Lehrjahre keine Herrenjahre sind. Aber das reicht mir nicht. Ich kann kaum meine Rechnungen bezahlen und ich führe nichtmal einen Ausladenden Lebensstil....
    Dafür dass ich mich buckelig mache und am ende nichtmal übernommen werde... nö!

    Aber klar immer ich, also in unserem Betrieb schon, ich seh ja die Dienstpläne der anderen und dann meinen -.-
     
  21. #20 19. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    Wer nach der Probezeit 60 statt 40 Stunden arbeitet ist selbst dran schuld. Als ob man als Azubi gefeuert werden kann, weil man keine Überstunden leistet und das Maul diesbezüglich aufmacht...
     
  22. #21 19. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    Theorie und Praxis sind immer 2 Paar Stiefel. So einfach gehts nunmal nicht und nicht jeder ist interessiert mit seinem Chef erst vor dem Richter zu landen und danach mit einer minimalen Abfindung als Azubi draußen zu stehen, weil das Verhältnis als "zu zerrüttet" beschrieben wird für eine Wiedereinstellung.
     
  23. #22 19. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    Kann da was zum Arbeitszeugnis sagen, ein Arbeitgeber darf nichts schlechtes in dein Arbeitszeugnis schreiben.. und kommt mir net mit: Die können zwischen die Zeilen schreiben! Weil man kann auch ein einfaches Arbeitszeugnis verlangen und da steht dann nur drinn, Mister X hat von Tag X bis Tag Y hier gearbeitet.

    Und mal davon abgesehen, hat mich noch nie jemand um ein Arbeitszeugnis gefragt ^^

    Also stay tuned! ;) Vllt kannst ja den Betrieb wechseln?! Zur Info: Betrieb = Der Standort an dem du arbeitest.
     
  24. #23 22. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    als azubi kann man nicht ohne weiteres gekündigt werden nach der probezeit, das is nahezu unmöglich.
    Aber schon krass wie mcdonalds scheinbar die leute ausbeutet....
     
  25. #24 22. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    Das mit dem Azubi stimmt.

    In dem Unternehmen wo ich arbeite, war eine Auszubildene, die ist 7 Monate nicht da gewesen, kam ca. alle zwei Wochen mit ner Krankmeldung rein und konnte aber nicht gefeuert werden. Aber sie wurde andauernd beim feiern usw. gesehen. Hat also bis zum ende der ausbildung immer ihr gehalt bekommen, aber wurde danach halt einfach nicht übernommen.
     
  26. #25 22. August 2011
    AW: Ausbildung - Probleme

    z.b. ist "Herr s1nu hat seine Arbeit ordnungsgemäß erledigt" absolut nicht negativ, es bedeutet aber, dass du deinen Job nicht mehr als gerade so auf die Reihe bekommst. Wenn da steht "Herr s1nu hat seine Arbeiten stets zu unseren vollsten Zufriedenheit erledigt", bist gelobt worden für deine sehr gute Arbeit.
    Jetzt verstehst du wohl wie ein Arbeiszeugnis funktioniert.

    Bezüglich diesem einfachen Arbeitszeugnis. Wer mir sowas auf den Tisch knallt beweißt das er unfähig ist für eigentlich jeglichen Job. Wenn jemand nichtmal ein richtiges Arbeitszeugnis bekommt sind die Partein wahrscheinlich im Streit auseinander gegangen. Da du die Person nur vom Bewerbungsschreiben kennst gehst du automatisch davon aus, dass der Bewerber problematisch sein könnte.
    Und jetzt bist DU dran mir zu beweisen, dass ein Personaler das komplett anders sieht :)
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Ausbildung Probleme
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    3.201
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    4.575
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    945
  4. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    759
  5. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    591