Außerirdischer Raumschiffantrieb könnte Mysteriöse Radioblitze verursachen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von raid-rush, 11. März 2017 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 11. März 2017
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2017
    Seit Jahren rätseln Wissenschaftler über den Ursprung mysteriöser Radioblitze. US-Forscher haben nun geprüft, ob sie möglicherweise auf ein Antriebssystem von Außerirdischen zurückzuführen sind. Physikalisch sei das vorstellbar.


    base-038ece828b1a3020.jpeg

    Die mysteriösen kurzen Radioblitze könnten Hinweise auf fortgeschrittene Antriebstechnik außerirdischer Zivilisationen sein. Diese Hypothese stellen zumindest die beiden Harvard-Wissenschaftler Avi Loeb und Manasvi Lingam in einem Forschungsartikel auf, der in den Astrophysical Journal Letters erscheinen soll. Dafür haben sie ausgerechnet, welche Energiemengen nötig wären, um einen Radiosender zu bauen, dessen Signale auch noch weit außerhalb einer Galaxie registriert werden könnten. Solch eine Konstruktion liege zwar weit außerhalb unserer Möglichkeiten, sei aber vorstellbar und widerspreche keinen physikalischen Gesetzen.

    Der erste sogenannte kurze Radioblitz oder Fast Radio Burst (FRB) wurde erst 2007 beobachtet; seitdem sind nicht einmal zwei Dutzend weitere gefunden worden. Nur bei einem einzigen davon konnte bislang die Quelle lokalisiert werden – eine rund drei Milliarden Lichtjahre entfernte Zwerggalaxie. Die anderen scheinen ebenfalls von weit entfernten Galaxien zu kommen. Zu ihrer Herkunft gibt es zahlreiche Ideen, aber keine konnte bislang bewiesen werden: Die Blitze könnten etwa bei der Verschmelzung zweier Neutronensterne entstehen oder von massereichen Schwarzen Löchern erzeugt werden. Wegen ihrer extrem kurzen Dauer ist ihr genauer Ursprungsort jeweils nur schwer zu bestimmen.

    Q: Astronomie: Mysteriöse Radioblitze könnten außerirdische Raumschiffe antreiben | heise online


    Ich bezweifle das solche Energiemengen bzw eine solche Strahlungs-(Wellen)dichte durch Raumschiffe in großer Entfernung erzeugt wird. Es sei denn, das Signal ist relativ nahe an uns dran. (wenige Lichtjahre)

    Zudem könnten die Radioblitze auch zur Hintergrundstrahlung des Universums gehören und das ganze Universum durchziehen. Dafür müsste man Stationen an verschiedenen Orten im Weltraum aufbauen und diese Ratio-Blitze messen und Intensitäten sowie zeitliche Abweichungen vergleichen.

    Sonden die weit entfernt sind müssten über eine Atomuhr verfügen um Zeitabweichungen beim verzögertem übertragen von Daten zu eliminieren. Eigentlich müssten auch "größere" Gravitationswellen berücksichtigt werden, da diese auch die Atomuhr beeinflussen würden.

    Theoretisch wären reisen mit Lichtgeschwindigkeit möglich, zudem würde kaum Zeit vergehen für die Besatzung. Allerdings wäre eine Rückreise auch nicht mehr sinnvoll, da das Leben bis dahin schon dem schnelleren Zerfalls zum opfer gefallen wäre. Außerirdische würden also nur noch auf Raumschiffen leben und seltener Planeten/Sonnensysteme besiedeln sondern diese höchstens stationär zum "Tanken" nutzen.
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Außerirdischer Raumschiffantrieb könnte
  1. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    3.030
  2. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    572