Austritt von Radioaktivität in US-Kernkraftwerk

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Al.Pacino, 23. November 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. November 2009
    In dem US-Kernkraftwerk Three Mile Island ist es zu einem Zwischenfall gekommen. Bei Wartungsarbeiten wurde bemerkt, dass Radioaktivität aus dem Atommeiler ausgetreten ist, dabei seien einige Arbeiter einer geringen radioaktiven Strahlung ausgesetzt worden. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand bei dem Zwischenfall nahe der Ortschaft Harrisburg nicht.


    Im US-Kernkraftwerk Three Mile Island ist nach Angaben der Behörden Radioaktivität ausgetreten. Der Zwischenfall ereignete sich demnach bei Wartungsarbeiten im Reaktorsicherheitsbehälter des Atommeilers im US-Bundesstaat Pennsylvania. Außerhalb des Gebäudes wurde dem Betreiber Exelon zufolge keine radioaktive Verschmutzung festgestellt. Eine Gefahr für die Bevölkerung habe nicht bestanden, erklärte ein Sprecher der Atom-Aufsichtsbehörde am Sonntag. Einige Arbeiter seien einer geringen radioaktiven Strahlung ausgesetzt gewesen. Nach Angaben des Unternehmens habe die Belastung jedoch nur einen Bruchteil der Höchstgrenzwerte erreicht. Zu dem Zeitpunkt, als die Verschmutzung entdeckt worden sei, hätten in dem Gebäude rund 150 Menschen gearbeitet.

    In dem Kernkraftwerk nahe der Stadt Harrisburg hatte sich 1979 der schwerste Atomunfall in der Geschichte der USA ereignet. In einem Reaktorblock kam es damals zu einer partiellen Kernschmelze.


    Quelle: focus.de
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 23. November 2009
    AW: Austritt von Radioaktivität in US-Kernkraftwerk

    Ist ja nicht das erste Mal, dass bei Three Mile Island was passiert ist.:rolleyes:
     
  4. #3 23. November 2009
    AW: Austritt von Radioaktivität in US-Kernkraftwerk

    Ist ja nicht schlimm, ein Kernkraftwerk emittiert ja sowieso immer Strahlung :thumbsup:
    was macht da das bischen mehr noch aus!
     
  5. #4 23. November 2009
    AW: Austritt von Radioaktivität in US-Kernkraftwerk

    Ein Tschernobyl 2.0 auf Seiten der Amis wäre doch auch mal was.
    Das Leck ist wahrscheinlich schon behoben, also wayne. Außerdem ist es weit genug von mir weg, sodass ich mir keine Sorgen machen muss.
     
  6. #5 23. November 2009
    AW: Austritt von Radioaktivität in US-Kernkraftwerk

    vielleicht gibts ja bald nen neuen superhelden, Radioactivman von den Simpsons:D
    mal im ernst das ist natürlich nicht schön aber ein kernkraftwerk bringt nun mal gewisse risiken mit und darüber ist man sich auch im klaren vor dem bau.
     
  7. #6 23. November 2009
    AW: Austritt von Radioaktivität in US-Kernkraftwerk

    Das Niveau scheint hier im board um die Mittagszeit besonders niedrig zu sein.

    Bisher alles nur Sensationsnews. Ich warte auf richtige Fakten wie z.b. zur höhe der Strahlung.
     
  8. #7 23. November 2009
    AW: Austritt von Radioaktivität in US-Kernkraftwerk

    nach '79 hätt ich den laden aus prinzip schon dicht gemacht....

    naja warten wir mal auf "unabhängige fakten", wobei atom-geschichten immer sehr manipulativ sind


    MfG


    PS: ich weiß wer da in der sicherheitsabteilung arbeitet :p
     
  9. #8 23. November 2009
    AW: Austritt von Radioaktivität in US-Kernkraftwerk

    wie kommts das die amis der veröffentlichen?
    schadet ja ihr image als "perfekt"
     
  10. #9 23. November 2009
    AW: Austritt von Radioaktivität in US-Kernkraftwerk

    bei den Mitarbeitern wurde eine Strahlung von 16 Millirem gemessen. Nicht tödlich, trotzdem konnten weder die Behörden noch die Wissenschaftler ihr Wort halten, ihre Sicherheitsmaßnahmen haben versagt und das ist die Wichtigste Erkenntnis aus diesem Schlamassel.
     
  11. #10 23. November 2009
    AW: Austritt von Radioaktivität in US-Kernkraftwerk

    So schnell wie die Unternehmen das immer melden, ist das ganze bestimmt eh schon nen Monat her ;)
     
  12. #11 23. November 2009
    AW: Austritt von Radioaktivität in US-Kernkraftwerk

    Man kann abr auch nicht davon sprechen dass die Siecherheitsmaßnahmen versagt haben. Keiner ist zu schaden gekommen. Und gäbe es nicht diese ganzen Siecherhetistandarts, wäre da wohl viel mehr passiert.
    Aber die Amis sehen das sowieso ewas lockerer xD
     
  13. #12 23. November 2009
    AW: Austritt von Radioaktivität in US-Kernkraftwerk

    naja ne gewisse Gefahr ist da, allerdings ist das ja nicht das erste Mal in Three Island Mile..... evtl sollte man hier einmal hart durchgreifen und den Meiler stilllegen, was aber wohl nicht passieren wird!

    Solange sich das ganze in den normalen SIcherheitsstandarts bewegt ist das ja auch nicht übermäßig tragisch!
     
  14. #13 25. November 2009
    AW: Austritt von Radioaktivität in US-Kernkraftwerk

    da ist ja jetzt nicht wirklich was passiert.
    aber auch so kleine sachen sollten eigentlich nicht passieren.
    fängt ja meist mit kleinen fehlern an.
     
  15. #14 25. November 2009
    AW: Austritt von Radioaktivität in US-Kernkraftwerk

    Naja jetzt steigt das Krebsrisiko in der Gegend halt nur noch mal um 0,5% oder so... is ja net so schlimm -.-

    sollange sowas sich nicht häuft is ok, aber bei uns in Deutschland würde man deswegen nen ganzschönen Aufstand machen.
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Austritt Radioaktivität Kernkraftwerk
  1. Antworten:
    27
    Aufrufe:
    3.037
  2. Megane Wasseraustritt

    ToYa , 9. September 2012 , im Forum: Auto & Motorrad
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    745
  3. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    734
  4. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    979
  5. Antworten:
    33
    Aufrufe:
    1.966