Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von [THC]Viper, 15. Februar 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 15. Februar 2009
    Ich hab grad diesen Artikel gelesen und kann ihm voll und ganz zustimmen. wir hatten im ersten semerster 6, im zweiten 9 und dieses semester 8 klausuren, projektarbeiten exclusive.
    die 9 klausuren im letzen semester haben mir auch echt zu schaffen gemacht. ich mein, man "gewöhnt" sich ja teilweise an den massigen stoff und weiß sich auch teilweise zu helfen *g
    aber ich finds trotzdem hart was bachelor studis im gegensatz zu diplomern leisten müssen. im endeffekt ist der bachelor theoretisch sogar noch weniger wert als ein diplom :)

    alle meckern, sogar unsere profs! das hält sie aber nicht davon ab, knallharte klausuren zu stellen wo ich selbst nach wochenlanger vorbereitung dran zu beißen hab!!

    was meint ihr dazu:
    ---------------------------------------------

    Dauernde Klausuren, Tests, Prüfungen - die neuen Uni-Abschlüsse Bachelor und Master sollten das Studium effizienter machen und die Studenten ordentlich antreiben. Doch der Druck lässt viele verzweifeln, warnen Psychologen: Wer soll das alles schaffen?

    Es knirscht an den deutschen Unis, und das Knirschen wird lauter. Es ist das Zähneknirschen überforderter Studenten. Sie halten den Leistungsdruck nicht mehr aus, der durch die neuen Studienabschlüsse Bachelor und Master in vielen Studiengängen deutlich zugenommen hat.

    Nahezu flächendeckend haben die Unis ihre Studiengänge umgebaut, Diplom und Magister sterben aus. Deutlich strengere und straffere Prüfungsordnungen wurden für Bachelor und Master eingeführt. Das Ziel des Großumbaus, der 1999 in Bologna beschlossen wurde: Das Studium soll praxisnäher, effizienter und schneller, der Bummelstudent zur aussterbenden Spezies werden. Die Reform soll außerdem einen einheitlichen europäischen Hochschulraum schaffen und damit die internationale Mobilität fördern - eigentlich bis 2010, kleine Verzögerungen möglich.
    Doch rund läuft es nicht auf der Bildungs-Baustelle. Studenten "alter" Studiengänge fürchten, unter die Räder zu kommen. Einige Fachbereiche stemmen sich gegen die Umstellung. Selbst der Deutsche Hochschulverband hält die Reform für "weitgehend misslungen". Und nun zeigt sich, dass die Effizienzsteigerung vor allem die seelischen Probleme der neuen Bachelor-Studenten steigert.

    "Ganz fatal ist, dass jedes Bisschen abgeprüft werden muss", sagt Volker Koscielny, der psychologische Berater der Zentralen Studienberatung der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Die hohe Anzahl der Prüfungen bezeichnete der Hochschulpsychologe als "extrem übertrieben". Stattdessen sprach er sich für "mehr Freiwilligkeit bei der Anwesenheit in den Seminaren" aus.

    Viele Studenten leiden an Depressionen, sagt der Psychologe

    Gerade für jene Hochschüler sei es wichtig, sich die Zeit frei einteilen zu können, die sich ihr Studium durch eine Nebentätigkeit finanzieren müssen. "Berufstätige Studenten haben jetzt mehr Probleme als in den alten Studiengängen." Ein Nebenjob werde durch die hohe zeitliche Belastung im Bachelor erschwert. Nach Einschätzung des Experten könne das dazu führen, dass "soziale Selektion stattfindet". Da in der neuen Studienordnung vom ersten Semester an jede Note wichtig sei, stünden die Studenten bereits zu Studienbeginn unter großem Druck.

    Viele Bachelor-Studenten litten unter Depressionen oder daran, "vor lauter Angst" nicht lernen zu können. Während früher eher Mediziner und Juristen über "akute Verzweiflungszustände" geklagt hätten, kämen seit dem Bachelor deutlich mehr Geisteswissenschaftler zur Beratung. "Jeder fünfte Hilfesuchende braucht neben der Beratung eine professionelle Psychotherapie", sagte Koscielny.
    Schon vor zwei Jahren warnten Uni-Psychologen vor den Folgen der Hochschulreform. "Der klar vorgegebene Studienverlauf schürt Ängste, zurückzubleiben und den Anschluss an die anderen zu verlieren", sagte damals Hans-Werner Rückert, Leiter der Zentraleinrichtung Studienberatung und Psychologische Beratung der Freien Universität Berlin.

    Der Erfolgsdruck sei enorm, insbesondere dann, wenn nur 30 Prozent der besten Bachelor-Absolventen ein Master-Studium anschließen dürften - wenn also der erste Abschluss zur Sackgasse wird. Bummelei oder Fehlentscheidungen bei der Wahl der Studienrichtung könne sich künftig niemand mehr leisten.


    Quelle: Studium Bolognese: Bachelor-Studenten verzweifeln am Leistungsdruck - SPIEGEL ONLINE
     

  2. Anzeige
  3. #2 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    TFH Berlin hat im Schnitt jedes Semester 10 Klausuren. Das war aber noch Diplom.
     
  4. #3 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    woah was nen kommentar :)

    wir haben dieses semster "nur" 6. Dafür dann nächstes 8 + Hausarbeiten :)

    also ist schon ne ganze mene, aber ist ja auch kein kindergarten. Man kriegt danach ne menge geboten (verantwortung, geld, nen geilen job) dafür kann/MUSS man auch was leisten. Deswegen beschwer ich mich nicht, sondern find das gar nicht soo schlecht.

    MfG
     
  5. #4 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    Das ist echt eine sauerei, und da sollen sich die leute nochmal über G8 aufregen. das is im verlgiech dazu der größte witz!

    weiter zeigt das ganzen die unfähigkeit deutschlands bzw. deren länder. die formalien wurden umgestellt (diplom => bachelor) - aber den stoff auf das nötigste zu beschränken, daran hat niemand gedacht - außer ein paar ausgesuchte hochschulen/unis...

    wenn man mal dran denkt: diplom ist momentan viel mehr wert und manche firmen erkennen den bachelor nichtmal an, d.h. man ist auf dem gleichen niveau wie ein azubi -.- und dafür haben wir viel mehr klausuren mit viel mehr stoff - wo ist da die relation?

    naja, dass das bildungssystem deuschlands eines der schlechtesten ist, weiß man schon lange, daggen unternehmen tut man aber nichts wirkliches. ein fortschritt wäre schonmal das zentralabitur!
     
  6. #5 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    in dem bericht ist die rede von geisteswissenschaften + jura und medizin.

    sind andere fachrichtungen nicht so extrem betroffen? oder wie darf man das verstehen?
     
  7. #6 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    nicht wirklich.
    Elektro und Informationstechniker haben in den ersten beiden Semestern (bei mir) nur 4 Klausuren.
    Im 3. und 4. 7 bzw. 8 Klausuren.

    Im 5./6. Semester ist es dann schon fast wurscht. da hat man insg. 5 Hauptfächer und ung. 6 Nebenfächer + Praktikas (2-3) und 2 Wirtschafsfächer. Dazu dann noch irgendwelche Wahlfächer (1 oder 2, je nach aufwand und schwierigkeit).

    Die Wirtschaftsfächer sind nicht gerade so tragisch. Die 5 Hauptfächer sind alle machbar und die nebenfächer kann man sich ja aussuchen. Ich schreibe dieses Semester nur 4 Prüfungen, habe aber 3/4 der Praktikas abgelegt und 1 Wirtschaftsfach, was kindereinfach ist. Dazu kommt nur ein nebenfach hinzu, weil dieses Semester die Auswahl nicht die beste war.
    Ich muss dann noch ein kleines Praktikum machen, 2 Hauptfächer schreiben, 4 Nebenfächer und ein Wirtschaftsfach. Einer, der Bachlor macht, schreibt eben das Nebenfach erst im 7. Semester und mach irgendein Fach noch als Wahlschein (Note ist da scheiß egal, bestehen sollte man es nur) und währendessen seine Bachlorarbeit. in den Ferien dann ein Betriebspraktikum (schlauer wäre das, wenn man das im 1. oder 2. schon ein teil gemacht hat).

    Außerdem kann jeder Bachlor bzw. Master student 4 Semester überziehen, d.h. ein bachlor Student muss spätestens im 10. Semester mit dem bachlor fertig sein, ein Master Student spätestens im 14. Semester (abhängig der Regelstudienzeit).

    machinenbauer schreiben nur im Sommersemester ihre Prüfungen (insg. 8 ). Im Wintersemester müssen die meist ein praktikum machen.

    Physikstudenten schreiben jedes Semester vielleicht 3-4 Prüfungen, wobei 2 nur wichtig sind für die Note und einer als Wahlschein.
     
  8. #7 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    studiere info (noch diplom) und bei uns wurde der bachelor durch weitere praktika angereichert und wenige vorlesungen wurden leicht in richtung praxis verändert(nach meinung vieler dadurch viel leichter).

    ansonsten macht man immernoch die selben veranstaltungen in einem semester wie im diplom (gut nebenfach wurd bissl verschoben aber nix wildes)

    einzig nervige: studienleistungen, heißt du musst in den übungszetteln eine bestimmte punktzahö haben um die klausur mitschreiben zu können (total verschult alles :/), was aber auch den netten nebeneffekt hat dass man auf die klausur besser vorbereitet ist (jaja übungen machen oder nicht machen war schon immer so ne sache)


    der größte nachteil ist aber meiner meinung nach, dass das ganze wie schule ist... als diplomer konnte man frei entscheiden wie man was sich wann bebringt (naja fast), das fällt nun großteils weg wie ich finde, was dazu führt, dass man selbst im studium nicht genug eigenverantwortung zu tragen hat :/ (paar unserer bachelor waren letzten völlig verzweifelt weil ihnen ein seminar nicht in dieses semester passte... als man ihnen sagte "macht es doch nächstes (was kein nachteil hat) guckten sie nur doof....)
     
  9. #8 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    In den Naturwissenschaften siehts nicht besser aus. Bei uns wird auch der Stoff in nen Rahmen gesetzt, der einfach zu wenig zeit bietet. Das heisst dann im Umkehrschluss, dass der Prof sachen anspricht und wir dann uns alles in Büchern nachholen müssen, weils zum Stoff gehört und in der Klausur dran kommt... Zum Teil nicht nur Einzelheiten sondern ganze Themenblöcke.

    Semesterferien haben wir auch keine mehr, weil da entweder Praktika sind oder wir vor den Ferien so viele Klausuren schreiben, dass manche Professoren ihre schon am anfang vom nächsten semester setzen. Wie Leute sich das Studieren leisten können, die eigentlich arbeiten müssten, kann ich mir nicht erklären...
     
  10. #9 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    kommt mir die wurst wenn ich das lese.....

    ich studiere diplom ET, bekomme alle scheine geschenkt und musste noch nie was leisten! wörklich :eek:

    mal keiner vergleich von meiner FH nach dem 2. semester:

    diplomklausuren: mathe 1+2, physik 1+2, etechnik 1+2 (und halt noch paar lutscherscheine)
    bedeutet also das im prüfungszeitraum von 2 wochen stoff von 2 semestern draufhaben muss!

    bachelorklausuren: alles einzeln nach jedem semester, und etechnik ist sogar auf 3 sem aufgeteilt worden weil da bei uns immer die höchsten durfallquoten waren


    also von mit gibts kein mitleid für euch bacheloretten ;)

    mfg
     
  11. #10 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    ach komm... FH = Uni Light.
    Kann mir echt keiner Sagen, das es auf der FH schwieriger ist als auf einer deutschen (Elite-)Uni.
    Wenn ich schon die Geschichten höre, frag ich mich, warum ich auf eine Uni gehe, wo alles etwas schwieriger ist ;)
     
  12. #11 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    also der bachelor ist zu 100% auf der uni nicht schwieriger!
    der trend geht jetz sogar ehe rdazu, dass die firmen eher praxisorientiertere hochschulabsolventen nehmen!
    ich frag mich sowieso, warum immer ncoh dieser alteingesessene gedanke da ist, dass uni schwerer sei als ne hochschule?
    naja mit dem bachelor hat sich da eh erledigt!

    @dragonfly: dann ist deine FH eine von denen, die nicht geschlafen haben. is leider die ausnahme! :(

    btw: "elite"-uni hat nichts mit dem gelehrten zu tun. da ist nur die "forschung" elite...
     
  13. #12 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    wo sagt denn einer das fh schwieriger sein soll als elite uni??? ?(

    ...also der vergleich den ich gemacht hab is von der selben nicht elite FH, einmal diplomstudiengang - einmal bachelor

    mfg
     
  14. #13 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    ich hab leider auch das pech bachelor zu machen,
    und ich studier nen ingenieur studiengang und schreib jetzt im ersten semster 5 klausuren...ich hab die sogar aufteilen können, 3 jetzt am ende vom semester und 2 vorm nächsten semester.
    soweit ich weiß war das beim diplom in meinem studiengang auch scho so, nur dass man dort eben den kleinen vorteil hatte, dass die noten nicht in den abschluss gezählt haben. das ist nämlich leider mein pech, denn jede klausur die ich schreibe fließt in den abschluss ein, je nachdem wieviel leistungspunkte sie gebracht hat entsprechend stark. sowas wie 4 gewinnt gibts hier nicht mehr, denn man muss sich ja immer daran orientieren, dass man ja nen guten abschluss haben will.
    bei mir is es glaube so, dass 50% der leute die jetzt mitm bachelor angefangen haben nen master machen dürfen...gut, von mind. 15% weiß ich jetzt scho dass sie aufgegeben haben. also da unter die 50% zu kommen, dürfte wohl machbar sein. ich will jetzt auch nicht groß rumwhinen, mein hauptkritikpunkt am bachelor is der, dass man den wertvollen deutschen diplom ingenieur wegwirft und uns son komischen bachelor abschluss hinknallt, der in der wirtschaft viel schlechter bewertet wird.

    wegen dem argen stress denke ich, dass vorallem die geisteswissenschaftler mit dem bachelor am ***** sind, vorallem so politikstudenten oder so, bei denen es bisher wohl wirklich entspannter gewesen sein muss.

    whinen hilft alles nix, ich glaube, wenn man sich wirklich anstrengt und das durchzieht, kann man auch übern bachelor all das erreichen was man will.

    mfG
     
  15. #14 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    naja ich kenns nur von unserer bwl. was die diplomer in 8 oder 9 semestern machen drücken sie uns in 7 rein.
    dabei wurden vorlesungen teilweise vom 5. diplom ins 2. bachelorsemester vorverlegt. da kommt dann sowas bei raus, dass der prof sich beschwert (wirklich wahr), dass die qualität seiner vorlesung und der klausuren sowie projektarbeiten abgenommen hat.
    ich mein, bei solchen beispielen bleibt den studis nur zu hoffen, dass die profs den diplom - bachelor umstieg rallen und reagieren, sprich nicht streng nach dem "diplom notenschlüssel) korrigieren...
     
  16. #15 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    Ich finds richtig dass die Studenten ordentlich in den ***** getreten bekommen, um es mal salopp zu sagen!

    Früher wurde der Stundenplan so ausgefeilt dass man sich jaaaa nicht über"lernt" und 2 oder 3 mal die Woche zu Hause war!

    greeZ
     
  17. #16 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    Bin grad an der TU und bin im ersten E-Technik Studiengang nach der Umstellung.

    Die höheren Diplom-Semester hatten dabei um einiges weniger Druck, weil sie auch mal eine Prüfung verhaun durften (Gibt für uns eine Wiederholungschance, zweimal durchfallen is nich).
    Passiert das bei uns, wird man direkt exmatrikuliert, was den Druck natürlich enorm erhöht.

    Also wir schreiben jetz 4 Prüfungen in 2 Wochen. Eine war etwas vorverlegt bzw. bestand zur Hälfte aus Hausaufgaben.

    Bin mal sehr gespannt, wieviel es raushaut in diesem ersten Bachelor-Semester (ich gehöre wohl dazu).
     
  18. #17 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    also ich glaube das ist fächerabhängig. vor allem sprachen und naturwissenschaften müssen viel leisten. bei mir zb mit geschichte und musikpädagogik ist das alles recht chillig. dies semester 3 klausuren und eine hausarbeit.
    allerdings stimmt es schon das durch den bachelor der druck gestiegen ist. das kommt schon allein dadurch das die leute kaum freiheiten bei der gestaltung ihres studiums haben und sich durfch die paar jahre quasi durchzwängen müssen.
    vieles ist auch überflüssig. zum beispiel diese vorleistungen. ich schreibe zb unbewertete klausuren um zur hausarbeit zugelassen zu werden die thematisch kaum was miteinander zu tun haben. wozu? diese verschulte denkweise "ohne leistung keine punkte und rumsitzen udn zuhören zählt nicht als leistung" ist einfach unnötig
     
  19. #18 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    Und wie gelangst du zu diesem Urteil? Halte ich für weit übertrieben.

    Dass Geisteswissenschaftler nach der Bachelor-Umstellung teilweise nicht wissen, wie ihnen geschieht, kann ich mir gut vorstellen, so wie die teilweise durch den Magister verwöhnt wurden.

    FH = Uni Light? Schwachsinn, nur das Konzept ist ein anderes! Außerdem scheinst du zu vergessen, dass das Bachelor-Thema nicht nur Fachhochschulen, sondern auch Universitäten betrifft - und da sind beide Abschlüsse exakt gleichwertig. Und wie B0B schon korrekt feststellte: "Elite" bezieht sich auf die Forschungsqualität einer Uni, nicht auf deren Schwierigkeitsgrad :rolleyes:
     
  20. #19 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    also im ersten Semster habe/hatte ich 5 Klausuren
    auf 3 Wochen verteilt, es ging, aber so toll war es auch nicht
     
  21. #20 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    also deine aussage, dass ein bachelor mehr leisten muss, als ein diplom student finde ich einfach unverschämt!!! jammer nicht wegen 8-9 prüfungen rum, dass müssen auch andere studenten bewerkstelligen!
     
  22. #21 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    Nunja, ich habe an der WWU Münster meinen Bachelor of Arts gemacht (gehörte zu den ersten Bachelor-Absolventen an der WWU überhaupt).

    Und ich kann bestätigen: Es war die Hölle. Durch die ganzen Teilleistungen und so schöne Sachen wie 6 Klausuren in einer Woche KONNTE man nicht ordentlich für alles lernen. Etc.
     
  23. #22 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    natürlich ist es viel aber wenn ich sehe das bei uns auf der uni 1 lehrer auf 4 schüler kommt dann denke ich, dass das ganze schon zuschaffen ist. es ist schon viel arbeit aber wer heutzutage auf na großen uni studiert sowas wie bwl zum beispiel hat auch ne 90% jobgarantie. ich denke als schüler und student hat man noch genug freizeit. wenn ich en paar freunde sehe die ihr bwl studium mim master abgeschlossen haben, die würden gerne nochmal auf die uni also denke ich das man sich nicht nur beklagen darf.
     
  24. #23 15. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    1 Dozent auf 4 Studenten? Da bist du aber auf einer utopischen Uni.

    Außerdem man DARF sich immer beklagen und das tu ich auch. Nur weil man später vielleicht noch weniger Freizeit hat, heißt das nicht, dass das System auf der Uni "gut" ist. Auch das Berufsleben ist es nicht. Am Leistungs- und Effizenzsystem unserer Gesellschaft im Allgemeinen sollte was geändert werden.
     
  25. #24 16. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    Wieder ein klassischer Studentenbattle und da frägt man sich manchmal, ob da nicht der ein oder andere Hauptschüler weiter ist...

    Bachelor gegen Diplom: Sowas von unnötig, ihr müsst da jetzt einfach durch, wo ihr euch beworben habt. Mit diesem rumgeheule kommt keiner weiter. Weder das eine ist schwerer, noch das andere. Selten so einen Müll gelesen. Der Schwierigkeitsgrad hängt von vielen anderen Parametern ab als dem Kürzel, das ihr danach tragen dürft.
    Dass das Diplom Kindergarten sei, halte ich für ausgeschlossen. Sonst hätte es International wohl kaum den Ruf.
    Dass Bachelor nichts wert ist, ist genauso daneben. Immerhin ist das ein Hochschulabschluss.

    FH gegen Uni wirds wohl immer geben. Jeder, der die Augen kurz aufmacht, erkennt den Unterschied. Natürlich ist die Uni "schwieriger", sonst würde man da ja auch Fachabiturieten zulassen können. Und natürlich ist die FH praxisorientierter, das liegt schon an der simplen Tatsache, dass bei der FH viele schon eine Ausbildung oder ähnliches haben.

    Unglaublich diese Studenten-Threats...

    Btw. bin im Diplom und hatte letztes Semester 12 Prüfungen, alle mit mind. 3 ECTS Punkten. Bin ich jetzt besonders toll? Wohl kaum...

    // edit sagt: Auch im Diplom gibts 6 Klausuren in einer Woche und auch da hat man das gleiche Leistungsproblem wie ein Bachelor und kann nicht immer 100% vorbereitet sein :)
     
  26. #25 16. Februar 2009
    AW: Bachelor Studenten verzweifeln am Leistungsdruck

    Ich studiere an der TU-Braunschweig Maschinenbau und bei mir bleibt quasi alles beim alten, bis auf die mind. Leistungspunkte die ich pro Semester erreichen muss, das gabs beim Diplom nicht.

    Die Leute sollen sich nicht so anstellen, der Bachelor zwingt die Studies nur dazu mal nicht überall durch zufallen wie das im Diplom noch möglich war.
    Aber trotzdem würde ich lieber den Titel Dipl.-Ing. als M. Sc. tagen.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...