Back to the roots: Pentium M schlägt P4 und Athlon64

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von butterfly123, 25. Juni 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 25. Juni 2005
    Seit der Cebit ist es mit Hilfe eines Adapters möglich, Pentium-M-CPUs, die bisher nur in Notebooks eingebaut wurden, in Desktop-PCs einzubauen. Die ersten ATX-Boards gibt es auch seit kurzem zu kaufen.
    Die CPUs brauchen keine hochdrehenden Lüfter, eine passive Kühlung reicht meistens aus. Der Stromverbrauch liegt ca. 50 % und mehr unter dem eines vergleichbaren P4-Systems. Kleiner 'Nachteil': Kein HT, SSE3 und andere P4-Features.
    Erstaunlich war, dass ein übertakteter Pentium M trotz geringerem Takt, geringerem FSB und der fehlenden P4-Features leistungsstärker als ein P4EE und ein Athlon FX war. Zudem reicht ein 350-Watt-Netzteil völlig aus.

    Quelle: ShortNews - Deutschlands größte News-Community - seit 1999!
    Greez
    Butterfly123
     

  2. Anzeige
  3. #2 26. Juni 2005
    Er hat aber auch n scheiß Preis-Leistungsverhältnis. Außerdem unterstützt er nur DDR333.
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - roots Pentium schlägt
  1. Rootserver für Filehosting

    Lieler , 20. Oktober 2012 , im Forum: Hosting & Server
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.107
  2. Antworten:
    43
    Aufrufe:
    4.860
  3. Antworten:
    21
    Aufrufe:
    2.033
  4. VServer/Rootserver zum scannen

    Brutails , 13. Januar 2012 , im Forum: Filesharing
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.147
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.099