Bankdaten von 2,3 Millionen Amerikanern gestohlen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von rainman, 4. Juli 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. Juli 2007
    Immer wieder gelingt es Kriminellen, zahlreiche Datensätze mit Kreditkarteninformationen in ihren Besitz zu bringen. Diese werden dann für verschiedene Betrugsversuche genutzt. Jetzt hat ein Mitarbeiter eines amerikanischen Finanzdienstleisters die Datensätze von fast 2,3 Millionen Kunden gestohlen.

    Fidelity National musste mitteilen, dass ein Mitarbeiter eines zum Konzern gehörenden Unternehmens die Daten, darunter auch Informationen zu Konten, Kreditkarten und personenbezogene Daten, an einen Datenhändler verkauft hat. Die Datensätze wurden allerdings nicht für illegale Aktivitäten missbraucht.

    Die Informationen wurden von dem Datenhändler an diverse Kunden verkauft, die diese unter anderem zu Werbezwecken nutzen. Inzwischen wurde ein Gericht beauftragt, die Rückgabe der Daten durchzusetzen und die weitere Verwendung durch die Käufer zu unterbinden. Der Mitarbeiter, der sie ursprünglich entwendet hatte, wurde inzwischen entlassen, aber offenbar nicht angezeigt.

    Quelle:http://www.winfuture.de/news,32740.html
     

  2. Anzeige
  3. #2 4. Juli 2007
    AW: Bankdaten von 2,3 Millionen Amerikanern gestohlen

    oh mann .. es gibt immer wieder solche assis
    da wurden die mitarbeiter scheinbar nicht gut genug kontrolliert
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...