Bauteile des schnellsten Rechners der Welt kommen aus Böblingen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 12. November 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 12. November 2006
    Die Hauptkomponenten des künftig schnellsten Supercomputers der Welt werden zurzeit in Deutschland entwickelt.

    Mit dem für den Einsatz im Los Alamos National Laboratory in den USA bestimmten Superrechner wird erstmals eine Anlage die Rechenleistung von mehr als einem Petaflop erreichen, sagt Oliver Rettich, Projektleiter beim IBM-Entwicklungszentrum in Böblingen. Ein Petaflop sind eine Billiarde Rechenschritte pro Sekunde. Das Böblinger Entwicklungszentrum steuert dafür als Herzstücke Komponenten auf Basis des Superchips "Cell" bei. 2008 soll der Supercomputer fertig gestellt sein.

    In der zwei Mal jährlich veröffentlichten Liste "Top 500" der schnellsten Rechner der Welt war die schnellste Anlage zuletzt im Sommer auf 280,6 Teraflops (Billionen Rechenschritte pro Sekunde) gekommen - das ist etwa die 35 000fache Leistung eines modernen Personal Computers. Der "BlueGene/L", ebenfalls eine Anlage von IBM, war mit dieser Leistung bereits zum vierten Mal an die Weltspitze geklettert. Die 28. Weltrangliste der derzeitigen "Top 500" wird an diesem Montag in Tampa (Florida) veröffentlicht.

    In einer internationalen Ausschreibung der US-Regierung hat IBM den Zuschlag erhalten, sagte Rettich. Der Böblinger Standort sei mit seinen rund 1800 Mitarbeitern das größte Entwicklungszentrum des IT- Unternehmens außerhalb der USA und gelte firmenintern als "kleine IBM", da dort die gesamte Entwicklungs- und Produktpalette des Konzerns vertreten sei. "Unsere Mitarbeiter haben den Ruf, quer zu denken", sagt Rettich. Dank ihrer Erfahrungen bräuchten sie den Wettbewerb etwa mit Entwicklern aus Taiwan nicht zu scheuen. Auch IBMs Hochleistungschip "Cell" mit bis zu neun Prozessorkernen sei in den Forschungslabors des 1953 gegründeten Standort mitentwickelt worden.

    Die nun in der Entwicklung befindliche Anlage wird nach Angaben von Rettich eine Maximalleistung von 1,6 Petaflop erzielen. Da sie aus so genannten Blades (flache Serverbausteine) aufgebaut ist, soll sie sich flexibel und schnell je nach Bedarf ausbauen lassen. Sie soll im Los Alamos National Laboratory (Bundesstaat New Mexico) der US-Energiebehörde dann rechenaufwendige Simulationen etwa in der Nuklear- und Weltraumforschung ermöglichen.

    Quelle: web.de
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 12. November 2006
    AW: Bauteile des schnellsten Rechners der Welt kommen aus Böblingen

    Das soll sie ausrechnen.

    1.6 Petaflops , das is krass...sind doch 1600 Terraflops nich wahr?

    Starker Fortschritt , wenn man denkt das der derzeit schnellste bei 280 Terraflops liegt..^^
     
  4. #3 12. November 2006
    AW: Bauteile des schnellsten Rechners der Welt kommen aus Böblingen

    Naja, wenn man 10000 der neuesten NVidia Karten zusammenschlien würde, würde man
    auch auf über 1 Petaflop kommen (NVIdia deshalb, weil die so ein spezieles Zeug eingebaut haben, damit die Grafikarte auch als Coporzessor benuzt werden kann. Und die 10000 sind auch nicht zufällig, das hat jetzt einer an ner Deutschen Uni ausgerechnet ^^). Und das wäre noch um einiges günstiger als das was die da jetzt machen.
     
  5. #4 13. November 2006
    AW: Bauteile des schnellsten Rechners der Welt kommen aus Böblingen

    Na hoffentlich klappts mit meiner bewerbung dort ;) .. dann gibtz cell² :D
    Is einfach hammer,wie IBM abgeht o_O .. schuld an allem ist wohl das beste aller bundesländer ;D : BAWÜ
    cya
     
  6. #5 13. November 2006
    AW: Bauteile des schnellsten Rechners der Welt kommen aus Böblingen

    Kurze Frage was meint man mit Angabe Petaflop's oder Terraflops
     
  7. #6 13. November 2006
    AW: Bauteile des schnellsten Rechners der Welt kommen aus Böblingen

    flops ist die abkürzung von floating-point operations per second und dient zur einschätzung von supercomputern. dabei geht es um anzahl der gleitkommaberechnungen die das jeweilige sys in der sekunde berechnen kann.

    der "Roadrunner" wird neben den 16000 cell-b.e. auch ca 16000 opterons beherbergen und soll ca. eine fläche von 1100 qm benötigen. allerdings müsste ibm deutlich mehr dieser prozessoren einsetzen
    um tatsächlich auf die 1,6 petaflops zu kommen. die optis bringen gerade mal 0,07pflops und die cell wenn man mal von ca. 25gflops pro cpu ausgeht 0,4pflops. somit liegt er dann insgesamt bei 0,47petaflops. also kommt die ankündigung nicht hin oder man setzt andere prozzies ein.


    mfg
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Bauteile des schnellsten
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.240
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    864
  3. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    2.121
  4. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    903
  5. Bauteile Schaltung

    Ange!uz , 25. Oktober 2011 , im Forum: Elektrotechnik & Elektronik
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.689
  • Annonce

  • Annonce