Beamer: BenQ PB8220 Problem

Dieses Thema im Forum "Audio und Video" wurde erstellt von jojo2peter, 13. Juli 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. Juli 2009
    Hallo,

    Seit längerem hab ich den Beamer 'BenQ PB8220' und mittlerweile macht die Lampe ein wenig schlapp.

    Ein Problem ist, dass das an die Leinwand projezierte Bild an der oberen kante (ovalförmig) etwas dunkler ist, und mitten auf der Leinwand ein paar 'Kontrastflecken' (kleine verdunklungen) hat, die permanent bleiben. (nicht allzu tragisch) aber liegt das an der Lampe?
    Hab den Beamer nicht neu, hab den schon mit diesen "Mankos" bekommen, damals hatte die Lampe rund 777 Stunden.
    Nach MTBF (2000 Stunden) wird die Lampe wohl bald schlapp machen, sie hat jetzt 1987 Stunden drauf.
    Lohnt es sich eine neue Lampe dafür zu kaufen, oder eher ein neuer Beamer?
    Günstig war das Teil ja nicht (habs zwar nicht bezahlt, aber trotzdem)

    Ein weiteres, drittes Problem macht mir grad ein wenig ärger, denn ohne dieses bräuchte ich mir keine Gedanken zur Anschaffung eines Fernsehers zu machen.

    Und zwar: Vor einiger Zeit (WM war das glaub ich) hatte ich einen Kabel Receiver (Technisat PK & PR-K) per Cinch (rot weiß gelb) angeschlossen, es funktionierte einwandfrei, wenn ich das allerdings jetzt probier (vom Receiver aus Scart, auf den Beamer mit Cinch, hab auch schon Cinch zu Cinch probiert) funktioniert es einfach nichtmehr. Die Receiver funktionieren beide noch zu 100%, und wenn ich per Cinch einen DVD Player an den Beamer anschließe funktioniert das auch. Dass es an der Länge der Cinch Kabel liegt, schließe ich aus.

    Ihr seht, Hilfe ist angebracht. Der BenQ Kundendienst kann mir diesbzgl. nicht weiterhelfen.
    Vllt. hatte hier schon einer solch(e) (ein) Problem(e) und kann mir Helfen, ansonsten habe ich leider nicht die größten Erwartungen auf Hilfe.
    Bitte nur konstruktive Posts posten. Bw ist drin.


    MFG
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 16. Juli 2009
    AW: Beamer: BenQ PB8220 Problem

    Push!
     
  4. #3 24. Juli 2009
    AW: Beamer: BenQ PB8220 Problem

    Push!
     
  5. #4 24. Juli 2009
    AW: Beamer: BenQ PB8220 Problem

    also ich hab jetzt geguckt was eine lampe kostet. Dann hab ich diese hier gefunden
    Ersatzlampen, Ersatzbirnen, schnelle Lieferung innerhalb Deutschlands, günstige Preise.
    220 Euro
    Dafür bekommst du keinen gescheiten neuen beamer und keinen gescheiten gebrauchten. Also würd ich dir empfehlen, eine neue Lampe reinzukaufen. Es geht bestimmt noch billiger von der Lampe her, doch das wirkt sich dann wieder auf das Bild aus und du müsstest den Beamer umbaun. Das mit den Kontrastflecken liegt natürlich an der Lampe 2000 Stunden sind für eine Lampe schon viel. Da kommt auch Staub rein und verschmiert und das wirkt sich alles aufs bild aus. Und zu der Verkablung solltest du vllt mal ein Bild reinstellen, damit es leichter verständlicher ist was du machen willst.
     
  6. #5 24. Juli 2009
    AW: Beamer: BenQ PB8220 Problem

    Ich schätze eher dass die dunkleren Flecken im Bild vom verbrauchten LCD Panel stammen, was recht häufig vorkommt bei einem Gerät mit solch einer Laufzeit. Könnte auch Staub sein ist aber bei DLPs eher selten. Genaueres lässt sich aus der Beschreibung "kleine Verdunklungen" nicht lesen.
    Die Schattierungen am Rand können auch von der Lampe kommen.

    Das Problem mit dem Receiver klingt komisch. Hast du den Beamer per Composite (1x Cinch Gelb) oder per Component (3xCinch,YPbPr) angeschlossen? Ist bei den Receivern der richtige Ausgang aktiviert?
     
  7. #6 24. Juli 2009
    AW: Beamer: BenQ PB8220 Problem

    Das ist ein Präsentationsbeamer mit XGA Auflösung.
    Mit Heimkino hat das nichts zu tun.

    Ich würde dafür keine neue Lampe verschwenden, sondern etwas mehr Geld ausgeben
    und zwischen 350 und 450 Euro einen 720p LCD Beamer kaufen.
    Sanyo Z4 z.B.
     
  8. #7 24. Juli 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: Beamer: BenQ PB8220 Problem

    Hallo, erstmal Danke für die Antworten :)

    Erstmal zu dem letzten Post, ob es ein XGA Beamer im 4:3 Format ist, ist mir eig. egal, das Bild ist trotzdem sehr gut.

    So... Leider kann ich gerade kein Bild von den Kontrastflecken machen, da der Beamer atm abgebaut ist, vllt. reich ich das Bild später nach.


    Hier erstmal der Beamer und seine Anschlüsse:
    [​IMG]
    Über 1. (VGA) Hab ich meinen Monitor angeschlossen
    2. Ist Component, darüber hab ich bisher nichts angeschlossen, außer evtl. Xbox360, wobei ich mich frage warum ich den DVD Player nicht darüber anschließe -.-... egal
    3. Hierüber schließe ich den Receiver (Bild folgt) an. Composite
    4. Falls mir wer verraten kann was der USB Anschluss mir bringt (Maus?) nur zu ^^

    _____________________________

    Mit diesem Adapter:
    [​IMG]
    Habe ich ein ganze normales Composite Kabel an den Receiver:
    [​IMG]
    angeschlossen.
    Ich habe den Adapter in 1. und 2. gesteckt, es ist aber nichts passiert. kein Bild etc.
    3. Habe ich auch schon ausprobiert, natürlich als erstes, geht leider auch nicht.


    Ich hoffe es ist jetzt klarer was ich gemeint habe.
    Wie gesagt, der Receiver funktioniert mit einem Fernsehen, und die Composite Schnittstelle des Beamer funktioniert mit dem DVD Player.


    Btw find ich den BenQ besser als den Vanyo :-S
     
  9. #8 24. Juli 2009
    AW: Beamer: BenQ PB8220 Problem

    XGA = 1024x768 > PAL = 768x576 also höhere Auflösung als jede DVD somit voll in Ordnung. Kino gibt es nicht erst seit dem tollen HDTV. Auflösung ist bei weitem nicht alles. DLPs haben nen guten Schwarzwert wieder ein Punkt für Heimkino. Dass er zu hell ist und wahrscheinlich zu laut stört ihn vielleicht nicht wenn er keinen RBE sieht. Bei LCDs in der Bucht zu den Preisen muss man vorsichtig sein, Lampenstunden kann man zurücksetzen und bei 3er LCDs ist die Chance auf nen Pixelfehler oder Staubablagerung auch drei Mal höher.
    Muss jeder selbst entscheiden.

    Mit dem USB kann man den PC fernsteuern, es gibt ne Software mit der man dann die Beamerfernbedienung für Powerpoint etc. verwenden kann.
    Anschluss per Video Cinch (nur gelber Kanal) reicht, ich schätze nicht dass du den Sound (rot weiß) über den Beamer ausgibst.
    Ein Problem könnte dein Scart Adapter sein, Scart hat einen Video-in und einen Video-out Kanal. Da der Adapter wohl zu ner XBox gehört ist der Videocinch auf dem in-Kanal des Scart Steckers. Bei deinem Receiver liegt das Bild aber auf dem Video-out Kanal der Scart Buchse (also auf einem andren Pin) deshalb kein Bild.
    Es sollte klappen wenn du direkt die Box per Videocinch mit dem Beamer (gelb-gelb) verbindest und bei beiden Geräten den richtigen Ausgang/Eingang auswählst.
     
  10. #9 25. Juli 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: Beamer: BenQ PB8220 Problem

    Vielen Dank.
    btw. XGA ist laut Wiki 1280x768 (was ich auch am PC einstelle um perfekte Auflösung zu erhalten)
    Natürlich hatte ich nur den gelben Anschluss angeschlossen, Sound hab ich über S/PDIF.
    Ich dachte mir schon, dass es am Scart Adapter liegt, aber ich habe einen zweiten bereits ausprobiert, welcher mir jedoch ein wenig suspekt erscheint:
    [​IMG]

    Irgendwie glaub ich, dass der Beamer mit dem Signal nicht wirklich viel anfangen kann, aber dann frage ich mich, warum es früher ging >.<

    Bws raus btw
     
  11. #10 25. Juli 2009
    AW: Beamer: BenQ PB8220 Problem

    XGA ist schon 1024x768 aber an dem hängts nicht ^^

    Scart Adapter sind oft Ursache für solche Probleme, ich hab auch zwei Stück die nur bei bestimmten Anwendungen bei bestimmten Geräten funktionieren weil jeder anders verschaltet ist.
    Universaladapter mit 3xCinch + S-Video die man zwischen In und Out umschalten kann haben sich bei mir bewährt.

    Ich kenn jetzt leider nicht das Menü des Beamers da man dort manchmal eine Menge umstellen muss bis ein bestimmtes Signal angezeigt wird.
    Wenn der Beamer aber bei Zuspielung von einem DVD Player per Cinch funktioniert hängt es an den Boxen. Kann man dort im Menü auch Ausgänge wählen?
     
  12. #11 25. Juli 2009
    AW: Beamer: BenQ PB8220 Problem

    Ja, per 'Source' kann man die Ausgänge umschalten, aber wenn der Beamer nichts empfängt, kann man im Menü nichts einstellen, lediglich halt über die oben genannte Taste 'Source'. Werd mir dann ma nen andern Cinch Adapter holen, vllt klappts dann :).
    Ich berichte dann.
     
  13. #12 26. Juli 2009
    AW: Beamer: BenQ PB8220 Problem

    Was gibt denn der Sat Receiver aus ?
    Hast du den schon auf Composite umgestellt ?

    Wenn du da normal einen TV dranhast, dann steht er für maximale Qualität auf Scart RGB.
     

  14. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Beamer BenQ PB8220
  1. Suche Beamer bis ~700 Euro

    Prrovoss , 19. März 2014 , im Forum: Kaufberatung
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.056
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    808
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.085
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.336
  5. Beamer Kaufberatung LG oder BenQ

    Shooter , 26. August 2012 , im Forum: Kaufberatung
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    881