Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Deejayy, 12. Februar 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 12. Februar 2009
    Der Gewinner der aktuellen politischen Situation (wie z.B.: der Inkompetenz der CDU/SPD, des sozialen Abbaus und der Finanzkrise) - so scheint es zumindest - ist die FDP. Schaut man sich Wahlergebnisse in den Landtagswahlen oder auch Stimmungsbarometer an, so scheinen die 18% keine Utopie mehr zu sein.
    Da die Linken absolut verteufelt werden, (wohlmöglich aufgrund der Erinnerungen an die SED) und das Vertrauen in die beiden Hauptparteien so ziemlich am Ende ist, scheinen viele Wähler unsicher zu sein, was sie denn überhaupt wählen sollen.

    Hier bietet sich vermehrt die liberale Partei, die FDP an.

    Was sind die wirklichen Beweggründe in einer Situation - in der die sozialen Pfeiler der BRD immer weiter abgebaut werden, in denen jeder stöhnt und ächzt, dass er mehr zahlt und weniger Leistung bekommt - gerade auf diesem Hintergrund dann auch noch die FDP zu wählen, welche den Neoliberalismus in Reinkultur vertritt?

    Würde mich über eine rege Diskussion freuen!

    Die Unbeirrbaren!

    Spoiler

    Greetingz

    Timo
     

  2. Anzeige
  3. #2 12. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    ich denke dass besonders die Wähler die früher SPD gewält haben jetzt zur FDP gewechselt sind... die WÄhler sind wohl für eine schwarzgelbe Koalition und mehr freies Spiel der Kräfte in der Wirtschaft... scheinbar willl man durch die FDP die immer neueren Milliardeninvestitionen in Banken und Autoindustrie verhindern und lieber mal den Markt sich selbst reinigen lassen... Das Geschrei der Leute wenn die Arbeitslosenzahlen dadruch wieder hochgehen kann ich zwar jetzt schon hören dennoch denke ich dass wir mit schwarzgelb besser fahren werden
     
  4. #3 12. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Ich denke die FDP hat so viele Prozentpunkte aus mehreren Gründen:

    1. Viele aus dem Clientel der CDU/CSU würden aus Protest am nächsten Sonntag die FDP wählen, weil die Merkel aus ihrer Sicht eine zu Sozialdemokratische Politik betreibt. Da die FDP auf jedenfall mit der CDU/CSU koalieren würde, wählen die Leute, die normalerweise die CDU/CSU wählen, nun die FDP, damit die CDU/CSU weniger Punkte bekommt, aber dennoch in eine Schwarz/Gelben Regierung, die mehr bürgerlich ausgerichtet ist, zustande kommt.

    2. Hört sich der ewige Ruf der FDP nach Steuersenkungen aufs erste sehr gut an. Weshalb auch mit diesem Punkt einige Wähler hinzu kommen. Jedoch denke ich, dass nur ca. 30-35% der deutschen Bürger danach mehr Geld in der Tasche haben, denn denen, die wirklich Geld benötigen, wie z.B. Arbeitlose oder Rentner, bringt eine Steuersenkung gar nichts, weil Sie gar keine Steuern zahlen. Ich schätze erst ab einem Einkommen von ca. 5000€ Brutto im Monat lohnt sich die Steuersenkung, jedoch verdienen so viel nur wenige.

    3. Kontinuität und Bescheidenheit: Die FDP steht einfach zu ihrem Wort, das sie auch vor den Wahlen gegeben haben. 2005 wurde gesagt, dass sie auf keinen Fall mit den Grünen oder der SPD koalieren würde. 2008 haben sie gesagt, dass sie auf keinen Fall mit den Grünen oder der SPD koalieren würde. Und das in beiden Fällen, in denen sie in die Regierung hätte kommen können. Die FDP gibt sich nach dem "Projekt 18" von 2002 sehr bescheiden, was ihr damals sehr an seriösität eingebüßt hat. Jedoch hört man nun kaum konkrete Prozentzahlen seitens der FDP. Das kommt beim Wähler an.

    Ich persönlich bin nicht so sehr für die FDP. Deren Clientel sind "reiche" Unternehmer aus der mittelgroßen bis multinationalen Konzernen. Unter ihrer Leitung sind diese und Bänker die Gewinner, während die Arbeitlosen zu den Verlierern gehören. Und meiner Meinung nach wäre die Finanzkrise für uns in einer wirtschaftl. neoliberalen Gesellschaft noch um einiges schlimmer ausgefallen.
     
  5. #4 12. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Das ist sooo nicht ganz richtig. Du hast schon recht, dass die FDP einer Unternehmerpartei ist. Aber wer sich die letzten Reden Westerwelles angehört hat, wird merken, dass das Hauptaugenmerk der FDP beim Otto-Normal-Verbraucher und Hauptsteuerzahler liegt. Dieser bringt immerhin über 90% der Steuerleistungen. Und diesen, hat sich die FDP vorgenommen, zu stärken soll das primäre Ziel der nächsten Jahre sein.
     
  6. #5 12. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Diese Umfragen sind nichts anderes als Scharlatanerie
    Ich erinnere an die vorletzte Bundestagswahl: Alle sagten CDU, dann wurden Stimmen ausgezählt, die Affen haben schon angestossen aber letztendlich waren sie gleich auf und die Grünen hatten mehr. :p
    Umfragen ergeben gar nichts
     
  7. #6 12. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    ja woher kommt das wohl? vielleicht weil sich leute umentscheiden? das hat doch nix mit scharlatanerie zu tun. außerdem was die leute sagen und was sie denken sind zwei unterschiedlich paar schuhe.

    on topic: vermutlich sind viele der neugewonnenen wähler der fdp enttäuschte cdu'ler von der spd kommen da vergleichsweise weniger weil die eher dazu tendieren aus protest du linke oder die grünen zu wählen.
    der grund dafür ist doch klar. wir haben eine gróße koalition, die menschen haben angst auf grund der allgemeinen situation (finanzkrise etc) und wählen deshalb opposition das ist was ganz normales. das einzig besondere daran ist das die opposition diesmal halt die kleinen parteien darstellen daher ein ungewohntes bild fdp mit so vielen stimmen.
    aber das gilt für beide parteien die spd verliert genauso stimmen wie die cdu
     
  8. #7 12. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Der große Knackpunkt ist für mich als Liberaler:

    Sie sind die einzige Partei, die auch zu ihrem Wort stehen und nicht 10 mal die Meinung ändern bzw. den Leuten mal wieder etwas vorlügen müssen.

    Der FDP wird oft Populismus vorgeworfen - jedoch hat man eben als "kleine" Partei keine andere Chane erhört zu werden. Außerdem machen SPD und CDU vom Populismus genauso Gebrauch.

    Lachhaft!

    Wie wärs mal mit einer gescheiden Begründung? Hast du was von der Hessen-Wahl gehört?


    Eines ist zumindest klar: Die SED Linke wird eh nie eine regierende Partei sein :rolleyes:
     
  9. #8 12. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Manche Leute lassen sich durch Argumente nicht überzeugen.
    Die meisten müssen wohl immer erst das schlimmste erleben um zur Einsicht zu kommen.
    Aber sagt nicht, wir hätten euch nicht gewarnt....

    Die FDP'ler die sowas ernsthaft vertreten gehören lebenslang hinter Gitter wegen menschenverachtender Einstellung und Gefahr für jeden Bürger der nicht zu den oberen 10% gehört. Abartig sowas!
     
  10. #9 12. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Lol, ein dermßen vorhersehbares Wahlergebnis kann nichtmal die schlechteste Umfrage zerstören. Das ist kein Argument

    Tun sie schon, z.B. in Berlin und ich verspreche Dir, in den Bundestag kommen sie auch
     
  11. #10 12. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Wenn man die Beweggründe wüsste dann könnte man dagegen vorgehen. Ich kann es nämlich absolut nicht verstehen wie so eine "Fähnchen-im-Wind-Partei" so viele Stimmen bekommen kann. Es ist doch egal was momentan politisch passiert, hauptsache gegen die Regierung sprechen und trotzdem so viele Koalitionen wie möglich mitgestalten. Genauso eine Humbug-Politik wie die Linken.
     
  12. #11 12. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Mit der Solmsen Steuerreform würden eben nicht die Reichen profitieren, sondern die unteren und mittleren Einkommen.
    Ich will dir auch erklären warum.
    Zum einen gibt es eine Erhöhung des Freibetrages.
    Des Weiteren wird endlich auf die kalte Progression reagiert, so dass die mitteleren Einkommen entlastet werden.
    Und du vergisst, dass im Zuge der Reform die ganzen Steuerschlupflöcher usw., von denen nur die Besserverdiener profitieren, geschlossen werden.
    Heute bezahlen nämlich die Spitzenverdiener im Schnitt 23 % Steuern. Im FDP Modell sind es 35 %

    hier eine Kurzfassung
    http://www.hermann-otto-solms.de/files/6186/08-04-18_a_Handout_Text.pdf
    und nhier die Finanzierung
    http://www.hermann-otto-solms.de/files/6186/Finanzielle_Auswirkungen_10.06.08.pdf

    Und das eine Steuerreform nur Steuerzahler entlastet und somit keine Rentner und Arbeitslose ist klar. Aber deshalb ist sie doch nicht falsch oder gar abzulehnen. Die Mittelschicht muss entlastet werden und dies geht nur über die Steuern oder die Abgaben.


    Dies ist das Problem der FDP. Sie wird nur als Partei für Reiche gesehen. Dies ist aber nicht der Fall.
    Natürlich mache profitieren auch die Reichen von der Politik der FDP, jedoch alle anderen Schichten auch.
    Die FDP ist nuneinmal für einen schlanken und effizienten Staat und für die soziale Marktwirtschaft.

    Die linken Parteien malen das Bild einer Partei, die die Armen ausplündert und am liebsten Verrecken lassen würde, weil wir sagen, dass wir von jedem Leistung fordern. Ein Recht auf Faulheit gibt es in der liberalen Planung nuneinmal nicht.

    Die FDP will den Sozialstaat nicht abschaffen, sondern effizienter machen. z.B. mit dem Abbau von Bürokratie was Milliarden einsparen würde, ohne dass ein Leistungsempfänger etwas merken würde. Aber leider sind die anderen Parteien dagegen.



    Die Beweggründe für eine starke FDP sind vielfältig

    Die Große Koalition füttert uns mit Wählern. Dabei nehmen wir eher der SPD als der Union die Stimmen ab. Der Grund hierfür ist die Angst vor einem Linksbüdniss und da die SPD einen starken sozialliberalen Flügel besitzt, sind wir die einzige Alternative.
    Die Unionwähler haben angst davor, dass sich Angie weiter mit der SPD vergnügt, denn wenn wir ehrlich sind wäre es mit einer FDP viel schwerer zu regieren als mit der SPD. Die FDP ist nicht so handzahm.

    Ein weiterer Punkt ist, dass die FDP eine verlässliche Größe ist. Man weiß was man wählt und vorallem gegen was man stimmt. Das Worthalteimage hilft der FDP natürlich auch sehr.

    Auch hat die FDP zu allen Themen eine klare Position und auch schon Lösungen ausgearbeitet. Ihre Position ist also klar.

    Auch dürften die Menschen endlich wieder Sehnsucht haben nach einer FDP in Regierungsverantwortung. Seit nunmehr 11 Jahren ist die FDP in der Opposition und wir hatten linke Regierungen. Die Ergebnisse sprechen für sich.
    Den Menschen wird nun immer klarer was sie an der FDP hatten. Sie hielt sowohl die Union als auch die SPD auf einem guten Kurs für Deutschland. Sie war der Regulator der beiden Pole.


    2009 kehrt sie an die Macht zurück hoffe ich.

    Da es für eine SPD FDP Regierung wohl nicht langen wird, wird es wohl auf Union FDP herauslaufen.
    Zwar nicht mein Traum aber besser als Opposition.
     
  13. #12 12. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Die FPD ist eine Bande von Blendern
    Sie wollen Datenschutz...und schaffen diesen freiwillig mit ab
    Sie wollen mehr Geld für alle...und verschweigen, dass mit den wegfallenden Steuern auch Leistungen wegfallen, die man dann selbst bezahlen muss.
     
  14. #13 13. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Wolfgang Lieb von nachdenkseiten bringt es recht gut auf den punkt:

    "Steuersenkungen, Abgabensenkungen für alle, wer wollte das nicht? Aber das ist ungefähr so glaubwürdig wie der Spruch über der Theke: „Morgen Freibier für alle“. Der Unterschied ist nur, in der Kneipe würde sich jeder darüber kaputtlachen, wenn einer am nächsten Tag ankäme und sein Freibier verlangte. In Deutschland fällt aber ein offenbar immer größerer Teil der Bevölkerung auf diesen Witz herein und nimmt ihn ernst. Ein erschreckendes Beispiel für den grassierenden Schwachsinn in unserer Gesellschaft."
     
  15. #14 13. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!


    Naja ich lese da ein bisschen Frust raus - komisch, dass er ein SPD Politiker ist :rolleyes:

    Die große Koalition (CDU/SPD) und auch die Linke sehen keine andere Wege Geld sinnvoll einzunehmen außer mit höheren/mehr Steuern. Die sollten sich alle lieber mal ein Beispiel an Ludwig Erhard nehmen - der Steuererhöhungen bzw. Einführung neuer Steuern meist strikt ablehnte und doch das "Wirtschaftswunder" vollbracht hat.

    Naja um auf Lieb zurückzukommen: Sein Horizont beschränkt sich eben auf das tun der großen Koalition - was andere kann deswegen nicht gut gehen. Ignoranz nennt man sowas. So gewinnt die SPD keine Wähler zurück. Weiter begründet er seine Aussagen sowas von schlecht...Wo bleibt im Gegenzug die Gegenfinanzierung der FDP - sowas existiert - aber darauf wird eben garnicht eingegangen :rolleyes:
     
  16. #15 13. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    naja aber das ist ja wohl eine weisheit die am allermeisten auf die linkspartei zutrifft.
    alle parteien fahren mit diesem zug, das nimmt auch die FDP nicht aus. aber nicht bei allen wirkt das unglaubwürdig und außerdem müssen die leute ja auch entlastet werden. steuer- und abgabensenkungen allgemein zu verteufeln ist doch blödsinn. die steurn dienen ja nicht ausschließlich dem geldgewinn sondern steuern ja auch das konsum verhalten. und grade in zeiten der finanzkrise wäre es wichtig die menschen durch senkung der abgaben dazu anzuregen nicht ihr ganzes geld in strümpfe zu packen. das tut der wirtschaft gut und auch vater staat
     
  17. #16 14. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Generell denke ich, dass der freie Kapitalismus IMMER in die Hose geht, d.h. dass ein Staat, der immer liberaler wird, immer weiter in eine egozentrische, ausbeuterische und lediglich einem gewissen Mensc******l (welche einfach das Glück haben, viel Geld zu besitzen) begünstigende Form entschwindet, welche der Demokratie äußerst kontraproduktiv entgegenwirkt!

    Da dieses Land nunmal eine Demokratie besitzt und somit auch jeder Bürger gleichwertig ist und so auch behandelt werden sollte, damit er in dieser Demokratie gleichaktiv agieren kann, bedarf es nunmal an den Grundpfeilern des Sozialen (Bildung, Gesundheit, Ausfall, Alter) eine Unterstützung seitens Staat. Wird diese immer weiter heruntergeschraubt, gehen die Personen, denen es an einem der genannten Grundpfeiler mangelt, in einen Zustand der Lethargie über, welcher diese Personen an der uneingeschränkten Teilnahme an der Demokratie hindert, so dass sie nur noch formal besteht!
    Gleiches gilt für den Markt. Wird hier nicht lenkend und auf Gerechtigkeit hin eingeschritten, so entwickelt sich ein ausbeuterischer, egozentrischer und keineswegs auf Demokratie beruhender, funktionierender Markt mehr, welcher Gerecht funktioniert!
    Monopole müssen unterbunden werden, der Einfluss der Wirtschaft auf die Politik muss gänzlich unterbunden werden, Gewinne müssen gerecht untereinander aufgeteilt werden, Löhne müssen nach Leistung und nicht nach Verantwortung oder Gutdünken vergeben werden; Ausbeutung muss (erst recht in globaler Hinsicht) gänzlich unterbunden werden! Ohne diese staatlichen Eingriffe funktioniert auch die Marktwirtschaft nicht nach gerechten, demokratischen Leitlinien (man siehe Finanzwirtschaftskrise!!).

    Da die FDP jedoch für mehr Liberalismus spricht, denke ich, ist dies der wahrlich falscheste Weg, den man - anscheinend immer noch verblendet und nicht zur Einsicht gekommen - weiterhin verfolgt; wohlmöglich aus reinem Eigeninteresse (man denke an die Riester- bzw. Privatrentenzwangseinführung!).

    Zuviel Staat und erst recht Staat an falschen Stellen (wie es jetzt der Fall ist z.B. bei der Hypo Real Estate mit 100 Mrd. Euro Staatsbeihilfe) ist genauso der falsche Weg, wie zu wenig Staat: Jedes Extrem führt ins Verderben, deswegen ist hier der Mittelweg, welcher bei einer demokratischen, sozialen Marktwirtschaft, welche auch nach diesen, von mir geforderten Prinzipien geregelt ist, der einzig richtige Weg, da nur dadurch Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität geschaffen werden kann und bestehen bleibt!

    Mit Verlaub ein Verweis auf Platon und seinem Idealstaat und Kant mitsamt seinem Kateogrischen Imperativ!

    Da dies momentan sogar global kaum noch zu finden ist, bin ich für eine globale Reformation hin zu dieser einzigen, vernünftigen, für jedermann gerechten und akzeptablen Form!

    Weg von der Timokratie, weg vom Kapitalismus, jedoch nicht hin zum Kommunismus, da beides Extreme darstellen!

    Achso:
    Trefflicher kann man es nicht ausdrücken:

    TAZ

    Greetingz

    Timo
     
  18. #17 15. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Na schaut's her: Anfangs haben wir darüber diskutiert wie die FDP auf 18% kommt und jetzt sind wir wieder bei der Philosophie angelangt. So gehts mir in letzter Zeit immer, wenn ich mit einigen Leuten über Finanz/Wirtschaftskrise diskutiere. Am besten noch nen bisschen Alkohol im Spiel und der Abend kann wieder sehr lang werden.

    Ich hoffe durch meinen ersten Beitrag in diesem Thread ist nicht das Bild entstanden, dass ihr mich im linken Politischenlager wieder findet. Ich habe nämlich überhaupt noch keine Ahnung, wen ich 2009 wählen werde. Da mir ehrlich gesagt keine Partei 100%tig zusagt. Aber irgendwas in der Mitte wirds sein und dazu gehören für mich nicht die Linken, die NPD oder so schon gar nicht und FDP wahrscheinlich auch nicht.

    Ich denke auf sehr lange Sicht, werden wir mit einem 5 Parteien System auskommen müssen mit ich schätze gleich großen Anteil, d.h., dass alle bei ca. 20% rumdümpeln. Aber das ist reine Spekulation.
     
  19. #18 16. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    an sich keine schelchte überlegung - aber ich finde der thread gerät somit wieder zu sehr in eine pro/contra kapitalismus diskussion!

    die taz mag zwar keine schelchte quelle sein, für mich ist sie jedoch zu extrem links um sie für solche themen zu benutzen!

    wie gesagt: der kapitalismus hat sich über jahre bewährt, doch ohne wirkliche kontrollen bzw. einschränkungen gerät alles aus den fugen. die fdp hat ende letzten jahres der regierung den vorschlag ausgesprochen, dass man, bei unterstützung von banken/unternehmen durch die fördermittel, dabei ein gesetz aufnehmen soll, dass diese millionenboni verbietet. die regierung hat dem nciht zugestimmt => jetzt haben sie den scheiß, wenn man von dieser tochterbank der dresdener hört!

    jetzt nachdem alles zu spät ist, wollen auch cdu/spd regieren: Finanzkrise: Koalition will hohe Manager-Boni verbieten - Politik - Wirtschaftswoche Bonuszahlungen: Merkel geißelt Boni für Bankmanager - Politik - Wirtschaftswoche
     
  20. #19 16. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Danke erst einmal für deine eigene Meinung, ich dachte diese Grundsatzdiskussion hätte sich durch den "Kritik am Kapitulismus" Thread mal für die anderen Threads erledigt, aber einige graben scheins immer wieder die selben Argumente aus, egal um was es geht. SChön, dass du nochmal deinen Standpunkt festgemacht hast ich spar mir das an dieser Stelle die meisten kennen ihn sowieso und auf eine DIskussion die sich im Kreis dreht habe ich in diesem thread ausnahmsweise keine Lust.

    Stimmt deswegen tu mir den gefallen und geh gar nicht erst wählen :).
    s.o.
    ALso sollen die Leute nach ihrer Leistung bezahlt werden du plädierst also für das Leistungsprinzip.
    Kleiner Auszug aus Encarta (hab keine Lust mir für solche Threads die Mühe zu machen irgendwas zu definieren):

    Würdest du also auch lieber Liberal wählen...wenn du das Leistungsprinzip unterstützt und gleichzeitig etwas von sozialer Gerechtigkeit erzählst tut es mir Leid, denn nach dem Leistungsprinzip bleiben die Kranken und Schwachen auf der Strecke...in dem Sinne: "Ein Hoch auf die SOiale Gerechtigkeit". Ich dachte ihr Sozialisten fordert wenn dann alle das Egalitätsprinzip, aber das zeigt ja wie informiert ihr seid. :D. Das was du beschreibst ist genau das Leistungsprinzip, dass du forderst und dessen Auswirkungen wenn ees keine soziale Absicherung geben würde (wie sie übrigens die FDP fordert). Das Vorutreil die FDP wären Kapitalisten ist sehr weit verbreitet sie sind allerdings vertreter der freien sozialen Marktwirtschaft.



    Erstmal Gratulation zum falschesten Weg :D. Populismus pur s.o.

    dann wählst du also doch die FDP? Ich dachte du wärst einer von der Linken, wenn es nach denen geht dann ist soviel verstaatlichung wie Möglich der beste Weg.



    Kein Ding!



    Du erzählst mir etwas von Glaubwürdigkeit, die Linke fordert ihren Mindestlohn von 1400 Euro welcher natürlich sofort finanzierbar wäre man hätte ja noch ein par alte SED Rücklagen :D.
    Das was die FDP fordert enspricht nur der ANgebotstheorie - eine verbesserung der Rahmenbedingungen mit ein bisschen VOlkswirtschaftlichen Verständniss könntest auch du diesen Schritt nachvollziehen.



    Die Quintessenz: die Leute erkennen, dass die freie soziale Marktwirtschaft die richtige Wirtschaftsform darstellt auch in Konjunkturschwachen Zeiten.
    Die FDP steht zu ihrem Wort und wird sich für eine verbesserung der Rahmenbedingungen in Deutschland einsetzen und das ist auch gut so. Die SPD verliert wähler weil sie sich selbst uneinig sind Parteiintern, die CDU/CSU aus den selben Gründen (Glos, Seehofer....). Die FDP profitiert aus dieser Entwicklung in große Teile der Bevölkerung haben immernoch vertrauen in die freie soziale Marktwirtschaft und wählen deswegen liberal - so muss es sein!
     
  21. #20 18. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Wie du siehst, bin ich IMMERNOCH kein Linker :)
    Da scheinen - wie du es mir selbst bestätigt hast - wohl zu krasse Widersprüche zu bestehen, als dass diese meine Worte und Argumente einer aktuellen politischen Position zu entsprechen!

    Wobei ich immer noch nicht davon ausgehe, dass die FDP WIRKLICH allen Bürgern ihr Wohl als Maxime anstreben und wirklich nicht nur gerecht, sondern auch gut handeln! Sie streben eine formale Gerechtigkeit an, welche praktisch jedoch ausschließlich den Bessergestellten zum Vorteil sein wird! Das weiß ich, das weißt du und das wissen die FDPler erst recht.
    Es ist der Neoliberalismus, welcher die soziale Gerechtigkeit mit der Idee des Guten und Gerechten für Jedermann, zuwiderhandelt und diese zerstört! Da helfen Schlagworte wie freie soziale Marktwirtschaft oder Verbesserung der Rahmenbedingungen auch nichts!

    Schade und ernüchternd finde ich es jedoch immer wieder, dass die Politiker, bzw. dass die Wähler dieses fragwürdige und falsche Handeln immer noch nicht erkennen, weiter die vorhandenen Parteien wählen, sich trotzdem aufregen und es dabei belassen; gleichzeitig ihren sozialen Abstieg lethargisch in Kauf nehmen!

    Da wären wir dann aber auch schon wieder beim leidigen Thema der Manipulation und der Medien!

    Wie du schon anmerktest - man kommt schnell vom Regen in die Traufe und vom Speziellen zum Allgemeinen.

    Da ist ein Board wohl die falsche Stelle um sich damit auseinanderzusetzen!

    Trotzdem vielen Dank für deinen Beitrag!

    Greetingz

    Timo
     
  22. #21 18. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Das ist deine Meinung und ich habe eine andere, wie du festgestellt hast, für mich ist die FDP die beste Lösung, die SPD hat eine Politik betrieben die Deutschland nicht weiter gebracht hat und die große Koalition braucht zu lange um einen Mittelweg zu finden deswegen ist für mich Schwarz/Gelb die beste Lösung. Die FDP kann sehr wohl die Rahmenbedingungen verbessern, der soziale Aufstieg kommt dann automatisch, das ist meine meinung und freie soziale Marktwirtschaft ist kein Schlagwort sondern der Zustand, der angestrebt werden soll, dass dieser Zustand der Ist-Zustand ist, behaupte ich nicht, ich denke allerdings, dass die FDP dies eher realisieren kann als andere Parteien und ich finde es genau so Ungerecht wenn andere Parteien sich zum Ziel machen Besserverdiener zu "bekämpfen" und dadurch irgendetwas finanzieren wollen, dass dies nicht klappt wissen wir doch alle.
     
  23. #22 19. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Generell denke ich dass dieses Problem nicht mit "der falschen" Partei zutun hat.
    Vielmehr sehe ich, dass es ein Strukturproblem ist. Auf eine einzelne Partei oder gar auf einzelne Personen schieben ist hier falsch!

    Einigen sollte man sich, so meine Meinung, auf das Ziel, welches man erreichen möchte!
    Der Weg dorthin kann auf unterschiedlichste Art und Weise erreicht werden. Doch das Ziel sollte denke ich das Beste für jedermann sein.

    So frage ich dich, was denn dein gedachtes Ziel ist, welches du anscheinend der FDP in die Hände legst und diese es am ökonomischsten denkst erreichen zu lassen?

    Was denkst Du ist der sinnvollste und nachhaltigste Zustand, den es zu erreichen gilt?
    Kann dieser Zustand überhaupt durch Demokratie, durch parlamentarische Demokratie, durch Abgeordnete erreicht werden? Kann dieses Ziel inmitten einer Timokratie oder eher gesagt einer Oligarchie erreicht werden, oder bedarf es einer gänzlichen Umstrukturierung des vorhandenen Systems?

    Ich denke, wir Bürger sollten aufhören unsere Energie dafür zu verschwenden uns gegenseitig zu bekämpfen indem wir Nuancen verfechten.
    Ich denke, wir Bürger sollten zusammenhalten und das System überdenken und uns einer Überarbeitung des Systems hinwenden, derer es bedarf!


    Greetingz

    Timo
     
  24. #23 20. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Eigentlich ist es ja klar zu erkennen, die früher SPD gewählt haben, wählen nun die Grünen, da sie nicht absolut mit der SPD zufrieden sind, aber auch wissen, dass die Grünen mit ihnen koalieren. Genauso ist es mit der CDU und der FDP. Nur die ganz verdrossenen wählen die Linken oder andere Parteien.

    Lars.Riedel
     
  25. #24 20. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Hier könnt ihr glotzen, wer was gewählt hat
    Wer wählt was?
    Arbeitslose nur 3 Prozent, viel Rentner, ANgestellte und Selbstständige
     
  26. #25 20. Februar 2009
    AW: Beeindruckende Werte für die FDP - Beweggründe?!

    Die FDP haben doch nur Protest Wähler. Die SPD ist :poop:, die CDU auch, rechts wählen traut man sich nicht und links ist komisch. Das weiß man nicht was man bekommt.

    Und was bleibt dann noch? Die FDP.

    Habe neulich einen Betrag im TV gesehen, das die FDP so beliebt ist, weil es dort keine Person gibt die man für etwas bestimmtes beschuldigen kann. Bei der FDP kennt man ja nur den Westerwelle.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Beeindruckende Werte FDP
  1. Antworten:
    22
    Aufrufe:
    1.227
  2. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    5.521
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    519
  4. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    834
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    376