Benutzt Ihr Visual Basic 6 oder Visual Studio 2005 (.net)?

Dieses Thema im Forum "Programmierung & Entwicklung" wurde erstellt von Diablo, 29. Juni 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. Juni 2006
    Ja Hi,

    woltle mal wissen ob ihr noch das "alte" ( :rolleyes: ) Visual Basic 6.0 oder das neue Visual Studio 2005 (.net) benutzt??

    Votete einfach mal. ;)
     

  2. Anzeige
  3. #2 29. Juni 2006
    ich benutze vb6. ist meiner meinung nach besser, zumindest für mich. denn es ist schön simpel aufgebaut, es ist viel dokumentiert und hat sich lange bewährt.

    visual studio 2005 ist mir zu .net bezogen und naja mal schaun was vista bringt bin mir nämlich net so sicher ob das wirklch das ware ist...
     
  4. #3 29. Juni 2006
    VB 6.0

    hab damit angefangen und hab kein bock mich umzugewöhnen.. außerdem gibts für .NET noch nich so viele tuts ;)
     
  5. #4 29. Juni 2006
    wieso? :D


    Inwiefern ist das nicht so das ware?
     
  6. #5 29. Juni 2006
    man kann vb6 progs zwar auf Vista ausführen, aber man kann die VB6 IDE nimmer installen (auf jedenfall gehts ne bei der Beta 2)

    Und was der Nachteil von .Net ist? Ganzklar Code-Unsicherheit!

    b²t:
    ich bin auch für VB6, ich finds einfach besser, übersichtlicher und leichter als .Net und es gibt mehr Tipps usw^^
     
  7. #6 29. Juni 2006
    Da ich ja gerade beim erlernen von Visual Basic bin, soll ich dann lieber mit Visual Studio 2005 weiter machen? Weil's Zukunftssicherer ist?
     
  8. #7 30. Juni 2006
    Eindeutig VB.Net.

    Die Umgewöhnung von VB6 war eigentlich gar kein Problem. Nur bei der neuen Database-Api hab ich ein bischen länger gebraucht das Konzept zu verstehen ;).

    Dafür bietet .Net endlich Typensicherheit und richtig geile Sachen fürs OOP wie Overloading, Events, Try-Catch, Exceptions, usw. usw.
     
  9. #8 30. Juni 2006
    Ich benutz beides! Vb6 Is einfacher aufgebaut und hat nich soviel schnickschnack wie VB.NET aber dafür hat man mit .NET einfach mehr möglichkeiten!

    Dazu kommt dann noch das ich mit vb6 geschriebenen Programmen auf Vista derbe Probleme hatte! => Unschön! :<
     
  10. #9 30. Juni 2006
    Ich benutz VB .NET. Ich hab noch nie was mit VB 6 gemacht, drum kann ichs net unbedingt vergleichen. Was mich allerdings n bischen nervt ist die Tatsache, dass man für jedes Programm das mit VB .NET geschrieben wurde das Microsoft .NET Framework benötigt um es auszuführen.... X(

    meckes
     
  11. #10 30. Juni 2006
    Eindeutig VBClassic :D

    .NET hat einfach diese Codeunsicherheit (bzgl. Decompilen) und man braucht das .NET-Framework (bei VB6 braucht man zwar auch DLLs aber die sin kleiner)

    Außerdem is .NEt meiner meinung nach zu verschachtelt und umständlich
     
  12. #11 30. Juni 2006
    RealBASIC ;)

    Auch ne feine Sache. Spart man sich den Ärger mit den Bibliotheken etc.
    Wird quasi alles in die exe inkludiert.
     
  13. #12 30. Juni 2006
    Ich persönlich benutz beides, je nach dem was ich brauche.

    Für die Schule etc. (nur win98 rechner) benutze ich VB6, da wir da kein .NET-Framework haben (und unser admin ma wieder zu faul is des zu installieren... -.-)

    Aber so kleine Programme für zuhaus mach ich unter VB.NET.

    Also meine einstellung ist: Alles deploy-mässiges in VB6, krams für home unter .net :)

    MfG. Roog
     
  14. #13 1. Juli 2006
    Ich benutze wie die viele andere hier auch weiterhin VB6 find ich besser.
     
  15. #14 4. Juli 2006
    ich benutze vb6. ist meiner Meinung nach besser als visual studio :D
     
  16. #15 4. Juli 2006
    was heißt denn "zu verschachtelt" und "umständlich" viel einfacher geht es doch kaum noch mit dem Framework2.

    umständlich sagst du: was verlangst du? eine Umgebung in derm an Strings aneinander ketten kann oder mal, geteilt, plus und nur minus rechnen kann?

    soviele funktionen wurden vereinfacht. alleine die sache und das zusammenspiel mit dem Sql-Server ist einfach genial. super einfach.
    ansteuerung von irgendwelchen Ports (Serial, LTP, USB etc.) kein großes Problem mehr.
    Versuche das mal unter VB6.0
     
  17. #16 5. Juli 2006
    Ich benutze auch noch das alte Visual basic classic, weil ich damit viel besser zu recht komme und alles gut und einfach aufgebaut ist, zudem ist es gerade für anfänger gut geeignet :D

    MFG ^hUr[R]iCaNe
     
  18. #17 5. Juli 2006
    Hallo,

    ich code ab und zu in VB. Aber nur kleinere Sachen und ich muss ehrlich sagen is mir da VB6 lieber, da ich damit einfach schneller und einfacher arbeiten kann. Hab aber VB.Net noch nie richtig ausprobiert, sondern nur bissl probiert.
     
  19. #18 7. Juli 2006
    Ich glaube das Problem liegt darin, dass viele, die hier im Thread "VB6 ist besser" schreiben, VB.NET (VS2005) noch gar nicht getestet haben.
    Wer sich einmal in VB.NET eingearbeitet hat, wird merken, dass viele sachen extremst vereinfacht wurden. Jede sprache hat ihre Nachteile, aber ich denke der Sprung von VB6 zu VB.NET war und ist der richtige.
    Ich persönlich fand es immer stressend ein Sub, welches das Klicken auf den Button cmdOK behandelt,
    Code:
    Private Sub cmdOK_Click()
    nennen zu müssen. Mit .NET:
    Code:
    Private Sub IrgendeinName() Handles cmdOK.Click
    Noch schöner: Wenn man selbst auf Form2 ist, der Button aber auf Form1:
    Code:
    Private Sub WiederIrgendeinName() Handles Form1.cmdOK.Click


    Weiterhin sind Sachen wie DirectX, Verschlüsselung, usw. vereinfacht. Meiner Meinung nach liegt das einzige große Manko an .NET am Framework, welches noch nicht auf jedem PC vorhanden ist.

    WAS findest du besser? Dass du dich nicht umgewöhnen musst? Dass neuerdings formlose Objekte wie der Timer nicht mehr auf der Form, sondern sich in einem externen Bereich, so wie es sich gehört, befinden?

    Mit .NET hat sich einiges zum Guten gewendet. Weixi nennt es "zu verschachtelt und umständlich", ich persönlich finde diese intelligente (ok, man kann drüber streiten) Struktur sinnvoll. Eine Konsolenausgabefunktion liegt unter System.Console, was ich wie ich finde gerechtfertigt ist. SYSTEM, da es sich auf dem/im System abspielt, CONSOLE da es um die Konsole geht. Direct Sound (bei DX9) liegt unter Microsoft.DirectX.DirectSound, MICROSOFT, da es von Microsoft kommt, DirectX, da DirectSound teil von DirectX ist, und letztendlich die DirectSound-Klasse selber. Und alles ist schön vereinfacht. Unter VB6 musste man um ein DirectSound-Device zu initialisieren das folgende tun (zumindest in etwa):
    Code:
    Dim dev as DirectX8
    Dim dsdev as DirectSound8
    
    Set dev = New DirectX8
    Set dsdev = dev.CreateDirectSoundDevice()
    (an den 100% genauen code kann ich mich nicht erinnern)

    Unter .NET:
    Code:
    Dim dsdev as New Microsoft.DirectX.DirectSound.DirectSoundDevice()
    Was findet IHR an der VB6-Variante einfacher? Unverschachtelter? Unumständlicher? (sry weixi ;))

    Schreibt doch wenn ihr hier postet WAS ihr besser/schlechter findet, nicht nur "VB6 ist besser". Danke!

    So, und jetzt zerreist mich in der luft ;)

    Gruß Roogley

    Nachtrag:
    ... und dann haben die Anfänger die schöne "Einfachheit", wenn sie zwangsweise auf OOP umsteigen müssen. Wie erklärst du einem anfänger, dass Konsolen-, String- und mathematische Funktionen unter VB6 auf dem selben Level sind?
    Ich denke das ist das Problem der meisten hier. Habt Mut! ;)
     

  20. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Benutzt Ihr Visual
  1. Antworten:
    17
    Aufrufe:
    3.468
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.097
  3. Antworten:
    101
    Aufrufe:
    16.650
  4. Welches Pack-Programm benutzt ihr?

    wave , 15. Februar 2012 , im Forum: Macintosh
    Antworten:
    23
    Aufrufe:
    2.496
  5. Antworten:
    34
    Aufrufe:
    1.516