Berlin: Frau stößt Dunkelhäutigen vor S-Bahn

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von access denied, 3. März 2008 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. März 2008
    Frau stößt Dunkelhäutigen vor S-Bahn « DiePresse.com

    hier reisst sich die bundesanwaltschaft plötzlich nicht um den fall.
    achja, ist ja keine wm, dann stört so ein rassistischer mordversuch nicht das internationale ansehen...
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 3. März 2008
    AW: Berlin: Frau stößt Dunkelhäutigen vor S-Bahn

    Mordversuche gibt es andauernd.

    Wenn wir Rassismus wirklich aus dem Weg gehen wollen, dann sollten wir jedem Verbrechen desselben Grades auch dieselbe Beachtung schenken.

    Mir ist es egal ob es jetzt ein Weisser, ein Schwarzer oder ein Asiate ist, es ist immer dasselbe Verbrechen und sollte immer gleich geahndet werden.

    Wenn wir jedes Verbrechen, welches möglicherweise einen rassistischen Hintergrund hatte extra aufspielen, wird dadurch auch wieder Rassismus geschürt, weil eben jene Rechtsradikalen sich dann wieder bestätigt fühlen.

    Nebenbei, es war ein Mordversuch, der Mann ist nicht gestorben.
     
  4. #3 3. März 2008
    AW: Berlin: Frau stößt Dunkelhäutigen vor S-Bahn

    Sehr interessant finde ich es übrigens das die Frau selbst aus Berlin-Neukölln kommt, d.h. sie hat tag täglich praktisch mit Ausländern zu tun. Das gerade in solchen Gegenden der Hass auf Ausländer groß sein muss, kann ich verstehen. Aus psycholigischer Sicht natürlich. Aber das ist wieder einmal ein Paradebeispiel dafür wie sich Parallelgesellschaften bilden. Bestes Beispiel beleibt dabei Berlin - eigentlich sollte doch unsere Hauptstadt die Vorzeigerrolle als Multi-Kulti Stadt einnehmen. Aber dies ist wohl nicht der Fall.

    Worüber ich doch sehr schmunzeln muss - was will man mit der jungen deutschen Frau denn machen, sie abschieben? :rolleyes:
     
  5. #4 3. März 2008
    AW: Berlin: Frau stößt Dunkelhäutigen vor S-Bahn

    Ja, ich finde du hast recht! absolut, aber ich meine vielleicht sollte man solchen Leuten, die so etwas aus Rassenfeindlichkeit machen, nochn halbes Jahr geschichtsunterricht geben oder als Aufbauhelfer in Ruanda oder sowas...
    Fände ich nicht schlecht, ganz ehrlich...
     
  6. #5 3. März 2008
    AW: Berlin: Frau stößt Dunkelhäutigen vor S-Bahn

    Was soll man dazu sagen, bestätigt meine Meinung nur.

    Ich bin mal gespannt, wann " Die Patrioten" hier im Board anfangen zu sagen, dass der dunkelhäutige
    selbst schuld war, weil er ja auch in " seiner Heimat" hätte bleiben können
     
  7. #6 3. März 2008
    AW: Berlin: Frau stößt Dunkelhäutigen vor S-Bahn

    Gute idee ich würde ich auch unterstützen
    aber das die Frau aus Neuköln kommt hmm echt merkwürdig die ganze sache !

    Für mich is es so , als würde ein Schwarzer in einem Dorf Voller Rechtsradikaler wohnen , nur das es hier anders herum is , ein rechter wohnt in einem Sehr hohen ausländergebiet
     
  8. #7 3. März 2008
    AW: Berlin: Frau stößt Dunkelhäutigen vor S-Bahn

    Och joa, war ja klar, der access braucht mal wieder seine Hetze. Jaaa sind ja alles Faschisten, diese dämlichen Deutschen, was?

    Meine Meinung dazu ist, dass schon etwas schwerwiegenderes passiert sein muss, bevor eine Frau einen Mann umbringen will!
    Würde mich nicht wundern, wenn der nette Herr, der ja schwarz ist und somit niemals irgendeine Schuld haben kann (es kann ja nicht sein, was nicht sein darf - Ausländer können nur Opfer sein!) irgendwas losgelassen hat, was die Frau beleidigend aufnahm.

    Um den medialen Stempel "Rassistische Aussagen" zu erhalten, braucht man nun wahrlich nicht viel sagen... da reicht auch schon ein "Verpiss dich" zu einem Schwarzen. Ist dann ja natürlich sofort Rechtsextremismus und Fremdenfeindlich.

    Ich habe solche Fälle schon zu Genüge durchkaut... Krefeld, Potsdam, Mügeln... die Liste ist endlos.
     
  9. #8 3. März 2008
    AW: Berlin: Frau stößt Dunkelhäutigen vor S-Bahn

    Ja einerseits haste recht aber:!
    erstens: jemanden überhaupt vor einen Zug zu stoßen gehört ne gewaltige prise Geisteskrankheit, egal warum!
    Nun 2: ''Die junge Frau aus Neukölln soll den Mann schon im Zugangsbereich des Bahnhofes angesprochen und dann geschlagen haben.''

    Naja ich weiß nicht, aber hier wäre schon die Schuld bei beiden zu suchen.
    Der Mann hätte sich umgehend beim Bahnhofspersonal melden sollen, statt es einfach zu ignorieren.

    @Morton: Es sind auch schon viele (Rechtsmotivierte) Taten begangen worden, wo die Opfer nichts getan haben!
    Und genauso auch andersrum...

    Ich denke man sollte einfach was dagegen machen, dass in den Medien nicht gleich auf Rechte oder Ausländer zurückgegriffen wird.

    Es geht doch im Endeffekt um die Taten, die das Schlimme sind. Nicht das Warum, sondern DASS.......
     
  10. #9 3. März 2008
    AW: Berlin: Frau stößt Dunkelhäutigen vor S-Bahn

    Natürlich gibt's auch rechtsextreme Gewalttaten.

    Aber der Presse darf man kein Wort glauben. Zu oft schon passiert, dass es 180° verkehrt war... viel zu oft.

    Ich äußere nur meine Vermutung, wie es auch hätte sein können. Wie es wirklich war, weiß nur die Frau und der Schwatte.

    Aber wenigstens halten die Medien die Linken auf Trapp, sonst gäbs ja nix mehr zum Hetzen. Aber wehe, die Linken kommen in das Visier der Presse... dann sind's wiederum alles Lügen.
     
  11. #10 3. März 2008
    AW: Berlin: Frau stößt Dunkelhäutigen vor S-Bahn

    Alter, du hast definitiv einen Schaden :rolleyes:

    Selbst, wenn der "nette Herr", wie du ihn herababwürdigend nennst und gleichzeitig die Schwere der Tat der Frau herunterspielst, indem du dumme rassistische Bemerkungen machst ("Der nette Herr, der ja schwarz ist und somit niemals irgendeine Schuld haben kann" oder "Schwatte"), die weder sarkastisch noch irgendwie ironisch sind, sondern einfach nur dämlich rüberkommen, etwas Beleidigendes zu der Frau gesagt hat, ist das noch lange kein Grund, ihn dafür auf die Gleise zu schubsen, während ein Zug herannaht. Und da Zeugen eindeutig belegt haben, dass die Frau rassistische Beleidigungen von sich gegeben hat, ist der Fall doch eindeutig. Einfach nur arm, wie du auch noch versuchst, den Tatbestand runterzuspielen und deine Dummheit so offen zeigst.

    Und Access hat in keinem Satz behauptet, dass alle Deutsche "dämlich" oder "Faschisten" sind. Armselig, wie du Leuten die Worte im Mund verdrehst... Oder gehst du einfach nur von dir selbst aus? Wudnert mich nicht, dass du dich gleich persönlich betroffen fühlst, so rechts, wie du dich hier gibst. Dein dämlicher Post zeigt einfach, auf welchem Entwicklungsstand du bist und da gitb es gar keine Diskussion.

    Und ja, ein einfaches "Verpiss dich" zu einem Ausländer reicht vollkommen und zurecht aus, um rechtsextrem bzw. ausländerfeindlich zu wirken, FALLS es keinen näheren Zusammenhang gibt. Es wird sich keiner daran stören, wenn dich ein Ausländer anmacht, dich schlagen will und du zu ihm "Verpiss dich" sagst... :rolleyes:
     
  12. #11 3. März 2008
    AW: Berlin: Frau stößt Dunkelhäutigen vor S-Bahn

    kein ordentlicher eröffnungspost, kein statement. willst du was wissen, willst du das diskutiert wird?

    auszug den forenregeln:
    greetz
    Kabio
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Berlin Frau stößt
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    3.136
  2. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    14.877
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    5.001
  4. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.670
  5. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.141