Beschleunigte Bewegung - Aufgaben

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft & Forschung" wurde erstellt von Skateordie, 10. Dezember 2016 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 10. Dezember 2016
    Hey, sind hier ein paar Physikprofis unterwegs? :)

    Brauche ein bisschen Hilfe bei bestimmten Aufgaben über die beschleunigte Bewegung. Vielleicht habt ihr ja Zeit und Lust mir zu helfen. Das sind sie:

    Ein mit der Geschwindigkeit v = 122 km/h fahrender PKW muss plötzlich gebremst werden.
    Das Fahrzeug kommt nach 8s zum Stillstand.
    a) Wie groß ist die Verzögerung a?

    Ein Fahrzeug fährt mit der konstanten Geschwindigkeit v = 54 km/h eine Strecke von s[SUB]1[/SUB] = 100 m in der Zeit t[SUB]1[/SUB]. Dann bremst der Fahrer das Fahrzeug mit a = -2 m/s² bis es zum Zeitpunkt t[SUB]2[/SUB] zum Stillstand kommt.

    a) Berechnen Sie die Zeiten t[SUB]1[/SUB] und t[SUB]2[/SUB].

    Peace und danke schonmal :)
     

  2. Anzeige
  3. #2 10. Dezember 2016
    AW: Beschleunigte Bewegung - Aufgaben

    Diese beiden Aufgaben solltest du wirklich alleine lösen, denn sie sind so ziemlich das Einfachste, was die Kinematik zu bieten hat. Die Zeit die du für das Erstellen dieses Themas benötigt hast sollte eigentlich größer gewesen sein, als deine Aufgaben zu lösen.
    Die beiden Grundgleichungen (bei gleichmäßiger Beschleunigung), die dir bekannt sein sollten:
    v = a · t + v[SUB]0[/SUB] = s/t
    v ist die (End/Durchschnitts-)Geschwindigkeit in Meter pro Sekunde [m/s]
    a ist die Beschleunigung/Abbremsung in Meter pro Sekunde-Quadrat [ m/s[SUP]2[/SUP] ]
    t ist die Zeit in Sekunden
    v[SUB]0[/SUB] ist die Anfangsgeschwindigkeit in Meter pro Sekunde [ m/s ]
    Bedenke, dass die Geschwindigkeit noch von km/h in m/s umgerechnet werden muß.
     
  4. #3 10. Dezember 2016
    AW: Beschleunigte Bewegung - Aufgaben

    Danke WalkThisWay aber ich hatte noch nie Physik und einen sehr schlechten Lehrer ^^

    Ich habe sie so gelöst, die erste:

    122 km/h > 33,88 m/s

    a = - [v² / 2 x s]
    a = - [(33,88)² / 2 x 8]
    a = - 71,74 m/s²

    Man muss doch die Verzögerung berechnen oder liege ich da falsch?..
     
  5. #4 11. Dezember 2016
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2016
    AW: Beschleunigte Bewegung - Aufgaben

    Das ist nur eine sehr schlechte Ausrede für deinen mangelnden Einsatz. Mein Schulphysiklehrer war auch eine Vollniete (für ihn reichte es z.B. vollkommen aus uns den Film "The Day After" einmal zu zeigen, um uns Kernphysik zu erklären; kein Witz mehr hat er uns in diesem Bereich nicht beigebracht), trotzdem war ich Jahre später bei sämtlichen Physikprüfen während meines Ingenieurstudiums immer einer der Besten.

    richtig
    Wie kommst du auf diese zitierte Gleichung ?( benutze sie nie wieder in deinem Leben...

    v = a · t + v[SUB]0[/SUB]
    Wenn das Fahrzeug steht hat es eine Endgeschwindigkeit (v) 0km/h bzw 0m/s; die Geschwindigkeit vor dem Bremsvorgang (v[SUB]0[/SUB]) beträgt 33,888m/s und die Zeit zum Bremsen (t) entspricht 8s, der Bremsverzögerung währe die gesuchte Unbekannte (a)
    0m/s=a*8s+33,88m/s
     
  6. #5 11. Dezember 2016
    AW: Beschleunigte Bewegung - Aufgaben

    Das Problem ist, dass mir jeder eine andere Lösung bietet. Meine erste Lösung wurde mir von meiner Facebookcommunity als richtig angegeben. Der Physiklehrer dieser Aufgabe gab dies hier als richtige Lösung an:

    122 km/h -> 33,88 m/s

    a = v/t

    a = (33,88 m/s)/8s

    a = 4,24 m
     
  7. #6 11. Dezember 2016
    AW: Beschleunigte Bewegung - Aufgaben

    In der Physik muss man regelmäßig der äußere Betrachter das Objektes sein. Sicherlich hat das Fahrzeug und der Fahrer eine Reaktionszeit, die Reifen haben einen Reibungskoeffizient in Verbindung mit der derzeitigen Straßenoberfläche, gibt es eine Steigung oder ein Gefälle? Aber das alles interresiert uns momentan einen Scheiß.

    Alles was wir wissen ist, dass das Fahrzeug von 122km/h in einer Zeit von 8s abgebremst wird. Ob er nun z.B. nach 2s Reaktionszeit erst die Bremse betätigt, oder 7,9s mit 122km/h von einer Betonmauer angehalten wird ist nicht bekannt.

    Und an deinen Lehrer:
    in der zweiten Aufgabe spricht er von einer negativen Beschleunigung (a = -2 m/s²) aber in der ersten Aufgabe kommt er zum Ergebnis von a = + 4,24 m/s[SUP]2[/SUP] (welches auch meiner Ergebnis währe nur mit negativen Vorsatz) tsss..
    a = Δv / Δt (Änderung der Geschwindigkeitsvektors zur Änderung der Zeit) also v[SUB]2[/SUB]-v[SUB]1[/SUB]/t[SUB]2[/SUB]-t[SUB]1[/SUB]
    und er beschreibt seine eigene Aufgabe so als wenn das Fahrzeug von 0 auf 122km/h beschleunigt und nicht abbremst.

    a=v[SUP]2[/SUP]/2*s (hier muss ich mich endschuldigen (war gestern Nacht doch ein wenig betrunken, die Formel ist soweit in Ordnung) nur was deine Facebookfreunde daraus gemacht haben nicht, eine Strecke (s) ist also 8 Sekunden lang?
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...