Besteuerung der Sofortrente

Dieses Thema im Forum "Finanzen & Versicherung" wurde erstellt von Martina1983, 22. Januar 2016 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. Januar 2016
    Hallo,

    ich Beschäftige mich aus eigenem Interesse mit dem Thema Altersvorsorge. Doch ich finde es sehr komisch und auch schon fast verwerflich, dass sämtliche private und staatlich unterstützten Altersvorsorgen nachträglich besteuert werden. Es spielt keine Rolle ob Lebensversicherung, Riester Rente, Wohn Riester oder Sofort Rente.

    Da die Steuerabgaben nicht unerheblich sind, stellt sich mit die Frage, nach der Sinnhaftigkeit der Absicherungen. Denn wenn man nachrechnet, verdienen Staat und Versicherungen an den Policen. Doch der Versicherte selbst, bekommt erst sehr spät eine Auszahlung, falls er das Renteneintrittsalter überhaupt erreicht (außer Sofortrente)


    Wie denkt ihre über das Thema Altersvorsorge und dessen nachträgliche Besteuerung??
     

  2. Anzeige
  3. #2 22. Januar 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Besteuerung der Sofortrente

    Also ich steig gerade ein mein Berufsleben ein und ich erwarte in 40-45 Jahren nicht viel Rente vom Staat.

    Sowas trifft vorallem die jetzige Rentengeneration, da es vor Jahrzehnten nicht notwendig war, sich Privat Abzusichern.

    In diesem Sinne:
    3mbo4428.jpg
     
  4. #3 22. Januar 2016
    AW: Besteuerung der Sofortrente

    Für Besserverdiener lohnt sich das durchaus, denn die Renteneinzahlung ist steuerlich begünstigt. So zahlst du also weniger Steuern im "Heute", dadurch fällt auch der durchschnittliche Steuersatz (wenn entsprechend viel eingezahlt wird). Später wenn du dann in Rente gehst bekommst du sicherlich weniger raus als du verdient hast, also zahlst du dann auch viel weniger Steuern auf das vorher eingezahlte (noch nicht versteuerte) Geld.

    Zu deiner Frage: Das rechnet sich aber nur wenn man relativ gut verdient und einen hohen Steuersatz hat.


    Abgesehen davon das die Rendite der Renten häufig so gering sind, dass die Inflation sie auffrisst. Deshalb müssen alle Rentenversicherer heute zwangsweise am Markt investieren. Die Sicherheit von Anleihen und Bundeswertpapieren oder Zentralbankzinsen ist nicht mehr ausreichend.

    Alles in allem mittelfristig schwere Zeiten für die Vorsorge. Daher investieren viele in Betongold als "Rente" eine eigene Wohnung oder Haus. Dabei bedenken viele nicht das trotzdem immer Kosten entstehen die ähnlich hoch sind wie eine Miete. Abgesehen von den starken Preisschwankungen die durch den "Boom" entstehen.

    Deshalb ist die sicherste Vorsorge wieder ein Klassiker auf den die wenigsten kommen... ein guter Mix aus allem und vor allem eigener NACHWUCHS! Die beste, wertvollste und nachhaltigste Investition sind Kinder und deren Bildung und Erziehung.
     
  5. #4 1. Februar 2016
    AW: Besteuerung der Sofortrente

    Hier noch ein aktueller Artikel zur Thematik:
    Rentenbesteuerung: Zahlen die Rentner von morgen zu viel Steuer?
     
  6. #5 2. Februar 2016
    AW: Besteuerung der Sofortrente

    Nö, kapitalgedeckte Altersvorsorge kann nie so gut und sicher sein wie das frühere System der Umlagefinanzierung.
    Schon allein weil Unternehmen verdienen wollen. Sieht man ja an der Riester-Rente.
    Unter anderem Monitor hat es vor zig Jahren schon mal vorgerechnet.
    Monitor über die Riesterrente - 10.Januar 2008 - YouTube
    Frontal21 - Riester Abzocke - Alles auf Kosten der Kunden - YouTube

    Und wie immer bringt er es pointiert auf den Punkt.
    Mit Riesterrente in die Altersarmut Volker Pispers - YouTube
     
  7. #6 6. Februar 2016
    AW: Besteuerung der Sofortrente

    Lohnt sich nur wenn man deutlich über der BBG der Rentenversicherung verdient. Ansonsten mindert man seine Rentenansprüche.

    Eine selbst genutzte Immobilie ist Konsum und keine sinnvolle Geldanlage.
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...