Bilanzanalyse/Bilanzkennzahlen?

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von n0x, 22. November 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. November 2007
    Hallo,

    ich muss eine Bilanz zu einem Unternehmen anlysieren und komme nicht mit den Kennzahlen zurecht. Ich habe soweit die Formeln zum Berechnen gedunden nur weiss ich bei vielen nicht was sie genau aussagen?!?!
    Hier die Kennzahlen mit denen ich Probleme habe:
    Anteil des langf. Fremdkapitals
    Anteil des kurzf. Fremdkapitals
    Grad der Selbstfinanzierung
    Ausnutzungsgrad der Sachanlagen
    Forderungsquote
    Anteil der flüssigen Mittel
    Cashflow-Analyse

    Ich habe meine Information bisher von den Seiten ControllerSpielwiese - Controlling-Portal und Controlling-Portal.de - Alles über Controlling: Fachinfo, Software, Seminare, Forum, News, Stellenmarkt bezogen.
    Die oben genannten Kennzahlen habe ich dort nicht gefunden, zumindest keine genaue Erklärung.
     

  2. Anzeige
  3. #2 22. November 2007
    AW: Bilanzanalyse/Bilanzkennzahlen?

    Du willst also quasi nur erklärt haben, was du da mit den jeweiligen Kennziffern ausgerechnet hast?

    Quelle:Controllerspielwiese

    _____

    Anteil der flüssigen Mittel ist in meinen Augen der Anteil des Geldkapitals am Gesamtunternehmenskapital, welches zu Investitionszwecken zur Verfügung steht.
    _____

    Quelle:http://bankstudent.de/downloads4/ba3.htm
    _____

    Der Grad der Selbstfinanzierung beschreibt den Anteil der Unternehmensfinanzierung, der durch erwirtschafteten und nicht ausgeschüttetem Gewinn gedeckt wird.
    _____

    Langfristiges Fremdkapital: Darlehen und andere langfristigen Fremdkapitaleinsätze

    Kurzfristiges Fremdkapital: Bank- und Lieferantenkredite




    Vielleicht hilft ja das Ein oder Andere.;)
     
  4. #3 23. November 2007
    AW: Bilanzanalyse/Bilanzkennzahlen?

    Jap, also dir wurde ja schon ziemlich gut geholfen=)

    Was ich sagen wollte......die seite controllerspielwiese kann ich echt nur empfehlen, grad in Sachen Controlling/ Bilanzanalyse ist sie sehr hilfreich.

    Vllt. sollte man sagen dass sich der Anteil der flüssigen Mittel auf das Gesamtvermögen bezieht und je zahlungsfähiger und liquider ein Unternehmen ist desto höher ist er. Um sich aber eine wirkliche Aussage über die Liquidität eines Unternehmens zu erlauben sollte man sich auch die Liequiditätskennzahlen anschauen.


    Forderungsquote: Forderungen * 100 / Gesamtvermögen
    Forderungen gehören zum Umlaufvermögen, da sie nach sehr kurzer Zeit liquid und damit zum EK werden. Die Forderungsqoute beschreibt einfach den Anteil der Forderungen gegenüber dem GV(AV+UV). Hohe Forderungsquote lässt auf ein Umsatzstarkes Unternehmen schließen, es kann aber auch der seltenerere Fall auftreten dass Kunden zahlungsunfähiger sind.
     
  5. #4 23. November 2007
    AW: Bilanzanalyse/Bilanzkennzahlen?


    Kommt auf deine Definition von Liquiden Mitteln an.

    Meiner Meinung ist es Geldkapital, welches jederzeit frei zur Verfügung steht und eingesetzt werden kann, ohne das etwas Gefährdet wird. ( etwas = Tilgungen, Verbindlichkeiten ( ist aber Def. abhängig )


    Grad der Selbstfinanzierung = Grad der Thesaurierung

    Ansonsten noch dies hier : Wirtschaftslexikon


    @Nox: kannst mal die Aufgabe/Bilanz online Stellen ?

    MfG
    F.
     
  6. #5 23. November 2007
    AW: Bilanzanalyse/Bilanzkennzahlen?

    Danke für die guten Antworten.
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Bilanzanalyse Bilanzkennzahlen
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.055