Bildungsstreik diese Woche

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von fissy, 15. Juni 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
?

Ist das Bildungssystem so in Ordnung?

  1. Ja alles super!

    11 Stimme(n)
    17,7%
  2. Nein das System gehört reformiert

    48 Stimme(n)
    77,4%
  3. Keine Meinung / Interesiert mich nicht

    3 Stimme(n)
    4,8%
  1. #1 15. Juni 2009
    BILDUNGSSTREIK

    Hi Community!
    Wie ihr hoffentlich mitbekommen habt, gibt es diese Woche deutschlandweit eine Streik der Schulen und Hochschulen. Es wird gegen das Bildungssystem in deutschland gestreikt - genau 10 jahre nach dem Bologna Kongress mit dem Resultat der Bachelor/Master Studiengänge.

    Weshalb Schüler streiken (sollten):
    - überfüllte Klassen
    - zuwenige und zT unqualifizierte Lehrer
    - schlechter Zustand der Schulen und Klassenräume
    - G8 (Abitur nach 12 Jahren)

    Weshalb Studenten streiken (sollten):
    - überfüllte Hörsäale, man muss teilweise auf dem Boden sitzen oder die Vorlesung wird per Videoübertragung in einen zweiten Hörsaal übertragen
    - zuwenige Proffessoren/Dozenten für zuviele Studenten
    - Umstieg von Diplom auf Bachelor/Master: keine Wahlfreiheit mehr bei den Kursen. mehr Druck, viel mehr Klausuren, Arbeiten etc.
    - 500 € Studiengebühren die im nichts verschwinden ohne, dass man eine Veränderung sieht

    und vieles mehr!

    Deshalb frage ich euch:
    Ist es sozial wenn Banken wie Die HRE mehrere Milliarden bekommt oder Opel schnell 1,5 Mrd Euro zugesagt bekommt? Wieso werden mal locker 5 Milliarden Euro für die Abwrackprämie ausgegeben? Ist das sozial?

    Streik in Bayern
    Streik in Berlin
    Großdemo in Düsseldorf geplant
    Streik in baden-Würtemberg
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 15. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    Hi, klar hab ich mitbekommen das Bildungstreik ist^^

    Bin Student aus RLP und wir haben heute wegen schlechtem Wetter nicht gestreikt...

    Die Argumente bei den Schülern finde ich voll zutreffend und finde, dass hier auf jedenfall gehandelt werden sollte!

    Die Argumente bei den Studirenden finde ich nur zum Teil gelungen.
    500 Euro sind auf jedenfall überzogen, zumal ich jetzt schon kaum über die Runden komme, und ich bezahle die 500 euro nicht weil ich aus RLP komme und in RLP studiere bzw. es hier anders geregelt ist.

    Das Bachelor und Mastersystem finde ich eigentlich relativ gelungen.... Durch die veränderte Prüfungsordung fällt der Druck auch deutlicher ab.

    Videoübertragungen von Vorlesungen bzw. der Download von Vorlesungen finde ich in der heutigen Zeit eigentlich keine schlechte Sache.

    Trotzdem finde ich, dass bei der Bildung am aller wenigsten gespart werden darf und bin deshalb auch der Meinung das die Regierung ruhig mal ein bisschen Geld locker machen darf.... macht sie bei Opel schließlich auch^^


    EDIT: Kleine Anmerkung, formulier mal die Umfrage um^^ und mach vllt noch ein "halb gut" rein
     
  4. #3 15. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    Guten Tag,

    Ich denke das Deutschland schon ein gutes Bildungssystem hat, aber man kann natürlich immer was verbessern dafür wird aber Geld vorrausgesetzt was Deutschland aber im moment nicht hat.

    Ich kann jetzt nur von meiner Erfahrung und der meines Freundeskreises sprechen.
    Zunächst einmal finde ich Persönlich das die Schulklassen zwar größer aber keineswegs überfüllt wirken. Ich denke eher das man sich somit schon besser aufs Studium einstellen kann. Da wirds nicht anders sein. Da sitzte inner UNI mit 200 anderen Leuten und musst mitkriegen was da vorne los ist. Für Leute die den Hauptschulabschluss oder den Realschulabschluss anstreben ist das allerdings weniger gut finde ich. Man kanns halt nicht allen recht machen.

    Unqualifizierte Lehrer?
    Ich mochte den Großteil meiner Lehrer und fand sie auch sehr qualifiziert. Gut, ich war auf einer Privatschule aber ob das damit so viel zu tun hat bezweifle ich. In Deutschland ist doch mittlerweille alles genormt was nich bei 3 auf den Bäumen ist. Wird bei Lehramtnoten nicht anders sein.

    schlechter Zustand der Schulen und Klassenräume?
    Bei mir war alles Top ausgestattet. Halt Privat.
    Im Öffentlichen an Gymnasium gehts eigentlich auf finde ich. Vernachlässigt werden aber vor allem Hauptschulen. Nicht nur weil man da alles alle 2Jahre neu machen lassen muss weil Schüler mit extrem niedrigem IQ mutwillig in Tische ritzen usw. . Ich möchte jetzt nicht alle über einen Kamm scheren ist aber beim Großteil so.
    An Gymnasien ist das halt nicht so extrem.

    Abitur nach 12Jahren?
    Naja Ansichtssache, Ich finds nicht so gut, aufm Gymnasium kommt man erst jetzt schon um 15uhr Nachhause. Wenn ein Jahr wegfällt muss der Stoff noch mehr gepresst werden ergo mehr Stunden.

    Studiengebühren finde ich generell in einigen Bundesländern überteuert. Es sollte nicht nur etwas wohlhabenderen Jugendlichen Bildung gewährt werden. Motto: Bildung für alle!

    Bei Studenten naja, bei FH´s isses nicht so schlimm. Wer auf die Uni geht muss sowas abkönnen und sich ne Stunde vorher nen Platz organisieren.

    Das mit Opel und HRE ist natürlich in diesem zusammenhang extrem ungerecht.
    Bei der Abwrackprämie isses auch nur ne überbrückungsfrage gewesen... Wer zum Teufel kauft sich nächstes Jahr noch nen neues Auto?.
    Wenn die von Opel/GM zu Dumm sind um zu Wirtschaften selber schuld. Das hätten die vorher erkennen müssen und man hätte präventive Maßnahmen treffen können.
    Opel wird auch im Absatz extrem einbrechen...

    Bevor ich hier nochn Buch schreibe belass ichs mal hierbei.

    Gruß Joarden
     
  5. #4 15. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    Also ganz ehrlich: ICH kanns nicht nachvollziehen. Vllt. hatte ich auch nur glück oder ich hab mit immer die richtigen schulen ausgesucht (ich denke das 2. wirds sein)

    höhere ncs drauf und gut ist die sache.. dass man 1000 studenten für einen studiengang annimmt, obwohl man nur platz für 200 hat ist ja wohl das bescheuerste was ich je gesehen hab. Sollte man einfach weniger annehmen und gut ist.

    siehe oberen punkt

    jo das ist echt die größte frechheit. man muss im ersten semester schon anfangen zu lernen, weil die noten für die klausren schon zählen. grausam... und dann noch im schnitt 6-7 klausuren pro semester! also mir fehlen echt die worte dafür :rolleyes:
    Spoiler
    das da oben war ironie =)
    leute stellt euch nicht an.. ich arbeite nebenbei noch 15 std/woche und krieg das auch alles ganz locker gebacken. Studieren ist eben kein luxusleben. da muss man sich mal auf seinen ***** setzen und lernen!

    find ich mittlerweile auch ok.. solange das geld sinnvoll eingesetzt wird. und zum thema "das kann sich kein mensch leisten":
    - ich krieg "nur" bafög und geh nebenbei noch auf 400€ basis arbeiten. muss davon alles finanzieren, was ich so brauch (inkl. wohnung) 500€ für 6 monate sind ~83€ im monat. das geben die meisten studis für partys oder sonstiges locker aus.

    deswegen bin ich persönlich gegen den bildungsstreik! An hochschulen bei denen das wirklich schlimm aussieht (gibt genug, weiß ich selbst) sollte was getan werden. nen ansatz steht da oben, aber den werden sicher noch weniger leute gut finden.

    MfG
     
  6. #5 15. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    eine reformierung des deutschen bildungssystems ist seit jahren überfällig, aber nur an den öffentlichen schulen.

    bin momentan schüler/student an einer privatschule, bin im 4. semester und mache mein fachabi & ausbildung als mediendesigner, unsere dozenten sind mehr als kompetent und die schulausstattung ist auch sehr gut ... ist ja auch ne privatschule.

    die kosten der monatskarte werden nicht erstattet somit muss ich auch die 81€ für die scheiß karte bezahlen ... mit den monatlichen kosten der schule komme ich im monat ~400€ ... ist ganz i.O

    die studiengebühren in deutschland müssen definitv gesenkt werden, wenn nicht sogar abgeschafft, ich habe vor nach dieser ausbildung studieren zu gehen und ich bin ganz ehrlich, ein studium werde ich mir nach dieser ausbildung glaube ich nicht leisten können ...

    deshalb hab ich mir eine FH rausgesucht wo ich kommunikationsdesign studieren kann und diese FH ist kostenlos.

    wäre ein streik bei mir in der nähe, wäre ich auf jeden fall dabei, der staat muss viel mehr für die bildung in diesem land tun und die studiengebühren senken.

    der freund von meinem vater ist arzt und hat damals sein medizin studium in der türkei für lau gemacht ... so sollte es hier auch sein.
     
  7. #6 15. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    Es ist kein STREIK sondern nur ein BOYKOTT.
    Da ist ein himmelweiter Unterschied dazwischen.


    @reQ
    Wer sich eine Privatschule leisten kann, dürfte auch keine Porbleme mit den Studiengebühren haben.
    Des Weiteren ist Bildung Ländersache, der Staat, wie du ihn nennst, hat dort nichts verloren.
    Auch sollte dir klar sein, dass du auch in Deutschland keine Studiengebühren bezahlen musst. Die Mehrheit der Bundesländer hat nämlich keine.
    Nur musst du, dann halt auch Abstriche bei den Leistungen machen.
    Die besten Unis verlangen nuneinmal Studiengebühren. Komisch nicht.


    Natürlich finde ich auch, dass das Bildungssystem reformiert gehört.
    Jedoch finde ich die bisherigen Reformen gehen in die richitge Richtung.

    Bologna wurde ja schon angesprochen.
    Gleiche Standards überall in Europa. Besser geht es doch nicht.
    Ich weiß schon, dass dies sehr hart ist, aber das Leben ist nuneinmal kein Ponyhof.
    Das schöne Studentenleben ist seit der Umstellung vorbei.
    Schön ist es aber trotzdem noch.

    12 Jahre bis zum Abi ist auch fast überall in Europa normal.
    Der Fehler, der gemacht wurde war jedoch zu denken, dass der Stoff von 13 Jahren in 12 gepresst werden kann.
    Aber auch dort wird es bald besser werden.
    Man lernt ja aus seinen Fehlern.
    In 5-10 Jahren, wird sich alles eingependelt haben und niemand wird sich mehr über G8 aufregen, sonders es begrüßen und fragen, warum nicht gleich so.
     
  8. #7 15. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    Wäre hier Bildungsstreik gewesen, wär ich nicht hingegangen ^^ Bin seit 2 Wochen aus der Schule raus, jetzt heißt es warten aufs Studium.

    Während der Schule bekam ich 530€ Bafög, plus 400€ ausm Nebenjob wars eigl recht erträglich. Einige aus der Klasse bekamen zusätzlich Kindergeld und mussten nicht mal arbeiten gehen, obwohl sie alleine wohnten. In der Schule selbst gab es nichts zu beanstanden, die Lehrer waren (bis ein paar Ausnahmen, die eh bald in Pension gehen) alle sehr kompetent, Bücher und sonstige Materialien wie Kopien, Skripte usw wurden alle von der Schule gestellt. Das einzige was ich zahlen musste war ne Englisch-Zertifikatsprüfung, aber das war auch freiwillig und kostete 10€. Es gab eine Cafeteria wo es alles mögliche zu günstigen Preisen gab, sowie Getränke- und Suppenautomaten wo man eben für 50 cent was holen kann. Das Gebäude war frisch renoviert und wurde auch noch auf den neuen Brandschutzstandard umgerüstet. Die Toiletten waren auch immer sauber.

    Bald geh ich studieren, kriege jetzt fürn Übergang H4 + Umzug + Erstausstattung bezahlt. Dann wieder 530 Ocken Bafög wenns losgeht. Außerdem gibts an meiner FH keine Studiengebühren :) Zudem sind da auch alle Profs sehr kompetent nach dem was ich bisher so gehört und gelesen hab.

    Ich mein man kann sich eigentlich nicht beschweren, solange Bildung gratis ist und sogar noch bezuschusst wird. Wie Brezn schon schrieb, 2 mal weniger Party im Monat, da hat man die Studigebühren locker raus. Und vielelicht sollte es durch die Gebühren nicht besser, sondern einfach weniger teuer für den Staat werden. Es läuft ja auch so wie man sieht. Dass traditionsunternehmen gerettet werden, weil da zig Tausende Jobs dranhängen, is wieder ein ganz anderes Paar Schuhe und auch damit nicht zu vergleichen mMn. Zum Bachelor: Es soll halt international angeglichen werden. Außerdem werden somit Langzeitstudenten, die mal eben 40 Semester reißen und das auch alles vom Väterchen Staat bezahlt kommen, vermieden. Habe da aber keinen Vergleich obs nun härter ist oder nicht.

    Kp, vielleicht isses in Schleswig Holstein auch einfach noch nicht so schlimm wie im Rest der BRD...man wirds sehen :) Bisher gibts hier keinen Grund zur Klage find ich.
     
  9. #8 15. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    ich glaub nicht, dass die hochschulen mehr studenten aufnehmen als plätze da sind. wenn z.b. 200 plätze frei sind werden vielleicht 80% nach nc, 10% nach wartesemestern und weitere 10% nach sonstigen auswahlkriterien zugelassen.

    prüfungen/klausuren:
    für mich jetzt schwer zu erkennen ob es ironisch oder ernst gemeint ist, aber dem anschein nach bist du genauso angepisst wie ich ;)
    man rackert sich den ***** ab um seine (payback-)punkte zu sammeln, wenn du aber am ende scheiß noten hast, wird man (bei mir) mit einem techniker gleichgestellt.
    bologna-prozess=fail

    zum thema studiengebühren stimm ich dir generell zu. jedoch halte ich 500€ für zu viel.
    @all:
    ich weiß nicht wie es bei euch aussieht, aber bei uns sprechen sich studentenvertretung und hochschulleitung ab, was mit dem geld passiert.
     
  10. #9 15. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    Ich wohne in der Nähe von Bremen, hier ist es auch Angekündigt worden.
    Ich hoffe mal das wir ein Zeichen setzten können und möglichst viele mitmachen.
     
  11. #10 15. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    ok, für dich hau ich noch nen </ironie> dahinter. zum bologna-prozess kannste meine meinung auch beim post von igita nachlesen.

    Ich kenn hochschulen, an denen 1000 leute aufgenommen wurden, obwohl nur für ~300-400 leute platz war... dementsprechend sitzen die leute auch auf den gängen und sonstwo.
     
  12. #11 15. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    das problem sind nicht die NCs sondern die Kapazitäten, ich bin ja selbst student, meine freundin auch, wir kennen das problem genau. es werden zu viele studenten zugelassen, weil entweder unis fehlen oder das personal. deutschland braucht nunmal immer mehr hochschulabsolventen.

    völlig falsch, man braucht einfach mehr studenten als noch vor 50 jahren, als wir ein industrieland waren. heutzutage geht das mehr richtung dienstleistung etc und da braucht man einfach höhere abschlüße
    das problem ist folgendes: 7 klausuren an 5 tagen is :poop:. ehrlich. und das kommt immer so konzentriert. nebenbei her noch referate, bis zu 4 schriftliche arbeiten mit 20 - 50 seiten, seminare etc.

    ich will nicht wissen was für ein schnitt du hast. da deutschland ein leistungsorientiertes land ist, zählt jede nachkommestelle im abschlußzeugnis.

    nenn mir doch mal ein beispiel!! meine uni bekommt auch noch elitenuniversitätsgeld von 10 mio + studiengebühren im zweistelligem bereich. aber das geld fließt nur in die löcher bzw. aufs konto.

    gibts zwar kredite aber wer möchte denn mit einem schuldenberg ins arbeitsleben starten? ich verdiene ja schließlich viel mehr als beispielsweise personen, die nur 9 jahre auf der schule waren (und deshalb weniger kosten). Aber für den staat rechnet es sich doch.
     
  13. #12 15. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    ok, das mag sein, aber mehr dozenten machen da auch nichts. dann musste komplett neue hochschulen bauen. das wird (wenn ichs richtig verstanden hab) aber nicht gefordert.

    ich weiß dass das :poop: ist.. hab das glück, dass wir immer noch 4-5 wochen vorbereitungszeit haben vor den 7 klausuren innerhalb von 13 tagen, daher gehts wohl. man muss halt auch mal im semester was machen. und ich glaube nicht, dass du 7 klausuren und 4 schriftliche arbeiten in dem umfang hast.. tut mir leid, aber das kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen

    1,07 :eek: wenn du mir nicht glaubst, dann schick mir ne pm :p

    bei uns werden dafür z.B. neue rechner gekauft, tutoren eingestellt und weiter ausgebildet usw.. haben jetzt ne neue lounge gekriegt =) und es wird ne neue mensa gebaut. (wäre nicht unbedingt nötig gewesen, aber egal)

    da lieferst du die lösung ja gleich selbst mit.. du verdienst am ende doch genug.. ich weiß genau, dass ich am ende meines studiums ungefäh 9k zurückzahlen muss, aber das stört mich doch bei einem bruttojahresgehalt von was weiß ich was nicht mehr. spätestens nach 2-3 jahren hat sich das schon gelohnt.

    Grüße
     
  14. #13 15. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    Wir hatten mal als Lehrerin ne Referendarin aus Polen mit erheblichen Verständigungsschwirigkeiten ohne begleitung von einem erfahrenden Lehrer. Das war ne absolute Katastrophe.

    Der lehrplan is auch nich so das wahre. Wenn man bedenkt, dass man in der Grundschule erst so schreiben darf wie man will und sich dann auf einmal an Regeln halten muss^^ Warum nicht gleich richtig schreiben? Damit hatte ich inner Grundschule große Probleme... aber mir sind Zahlen eh lieber als Buchstaben, viel leichter zu hand haben =)

    Aber das System Gymnasium, Real-, Hauptschule find ich ganz gut, das würde auch wunderbar funktionieren, wenn die Unternehmnen nicht von einer Putzfrau nen Abi verlangen würde (etwas überspitzt, aber es is doch bald so!)
     
  15. #14 15. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    Werde mich selber am Mittwoch am Bildungsstreik in Krefeld beteiligen.
     
  16. #15 15. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    Wir haben in der SV ne Abstimmung dazu veranlasst, und beschlossen das wir unsere Schule ab klasse 8 dazu aufrufen am Mittwoch den unterricht zu boykottieren und nachmittags an einer Demo in Saarbrücken teilzunehmen.

    Meine Meinung: G8 find ich zwar :poop: aber immer noch besser als das was die Linken vorham:
    Zwangstagsschule, Einheitschule etc.
    Totaler Rotz.
    Stehe deswegen den Zielen der Demo zwar eher ablehnend gegenüber, beuge mich aber der Allgemeinheit und nehme deswegen trotzdem teil.
     
  17. #16 15. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    Nein das muss nicht sein. es stehen so viele hörsäale leer. die muss man nur nutzen.

    das ist nicht bei mir so sondern bei meiner freundin. ich studiere auf staatsexamen, dh ich sammel keine punkte etc hab nur eine VL pro tag von 13.15-14.45 und n praktikum. aber es geht ja um die mehrheit.

    ich weiß ja nicht was du studierst, in welchem fachsemester und ob fh/uni/eliteuni


    meine uni hat in den letzten 10 jahren jede menge gebäude gebaut. und das dürfen wir jetzt mit den studiengebühren nachträglich bezahlen

    das ist der grund gerade warum es keine studiengebühren geben sollte. da kann der staat ruhig mehr für mich ausgeben, wenn ich schon am ende mehr wieder reinbringe.

    was ich aber noch erwähnen sollte:
    ich total für studiengebühren für ausländer, speziell diese, die nur wg ihrem lebenslauf 3 jahre hier bleiben und nie steuern zahlen weil sie dann schon längst wieder daheim sind. etweder sollten sich ausländische studenten verpflichten hier beispielsweise 10 jahre zu arbeiten oder sie zahlen ihre ausbildung (und dann wohl eher 5000/semester)
     
  18. #17 16. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    ja habe davon gehört von freunden heute inner schule gehört gehe selber aufs gym bin inder g8...
    ich bin auch von dem abi nach 12jahren betroffen...
    ich werde zwar nicht streiken gehen aber ich finds gut, dass manche streiken gehen:D kein unterricht und so vill^^
     
  19. #18 17. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    Totaler Rotz ist, wenn man irgendwo dran teilnimmt, nur weil die Allgemeinheit es auch macht. ;)
     
  20. #19 17. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    keine zeit zu streiken, schreib klausuren
     
  21. #20 17. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    nachher gehts los...freu mich schon :)
     
  22. #21 17. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    Das sind die wichtigsten 2 Punkte...

    Wird sich meiner Meinung aber nicht ändern, da das gesamte System gehandhabt wird, so wie es die Herren "da oben" wollen.

    so far
    sn00p
     
  23. #22 18. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    1. Auf jeden Fall. Wobei ich das von den Videoübertragungen bei unserer Uni noch nicht gehört hab und ich zum Großteil auch verschont bleibe von überfüllten Räumen. Aber ich seh es oft genug, dass Leute selbst in Seminaren nicht genug Platz haben und dort auf der Fensterbank oder Boden sitzen.
    2. Bei meinen Seminaren sind wir mindestens 30 Leute. Finde ich zuviel, vor allem, wenn ich von anderen höre, dass die manchmal nur 10-15 haben. Das wäre wesentlich effektiver und vllt lernt man auch etwas.
    3. Vor allem die eingeschränkte Wahlfreiheit finde ich nervig. Und man kaum andere Vorlesungen/Seminare besuchen, die keine Pflicht sind, da schlicht und einfach Zeit fehlt. Gut, der Druck ist hoch, ich sehe das Problem halt darin, dass man nach 3 Versuchen raus ist. Wenn das nicht wäre, ist ein großer Teil des Drucks weg. Natürlich strengt man sich an, aber es kann nunmal auch daneben gehen. Wie jeder weiß, hängt sowas vom Dozenten etc. ab. Klar ist zwar auch, dass man normalerweise es nach 3 Versuchen geschafft haben sollte, aber deswegen komplett in Deutschland sozusagen gesperrt zu werden finde ich zu übertrieben.
    Zu den Klausuren: Ich habe durch meine Fächer Glück und schreibe nicht so viele Klausuren und bei uns werden einige auch schon auf den Beginn des nächsten Semesters verschoben. Aber Freunde schreiben schon 5-8 Klausuren in 14 Tagen. Find ich heftig, weil man vor allem bedenken muss, dass jede Klausur eigentlich wie eine Abiklausur ist. Also den Stoff, den man in der Schule in 2 Jahren durchgenommen hat, wird an der Uni in einem Semester durchgenommen. Zumindestens vom Umfang her.
    4. Jagut, da kann ich wenig zu sagen. Ich denke, man könnte das Geld zumindestens wesentlich effektiver einsetzen. Es kommt letztendlich bei den Studenten schon wenig wieder an.
    Und allgemein sehe ich es auch so, dass Bildung kostenlos sein sollte. Genauso verhält es sich mit Büchern in der Schule. Wenn es Pflichtbücher sind, soll der Staat die zahlen, er will doch, dass aus den Menschen gebildete Leute werden, die den Staat weiter bringen.
    Ich finde, dass an der Bildung in Deutschland viel zu viel gespart wird. Bildung ist, so finde ich, eine der Grundlagen einer modernen Gesellschaft, also sollte die auch entsprechend gefördert werden. Ohne Bildung läuft nichts anderes. Leider hat das in Deutschland kaum einer erkannt.
    Irgendwie finde ich es bezeichnend, dass deswegen 200.000 Schüler und Studenten auf die Straße gehen. Und dann "nörgelt" unsere Bildungsministerin noch rum.

    Bildungsstreik: Mehr als 100.000 Schüler und Studenten auf den Straßen - SPIEGEL ONLINE

    Mal zur Erinnerung: Der Bologna-Prozess ist nicht verpflichtend. Deutschland darf in der Bildung immer noch sein eigenes Süppchen kochen, was früher nicht so schlecht war. Was ich von Professoren und Studenten gehört habe, ist es schwerer mit einem deutschen Bachelor einen Master in z.B. GB zu machen als mit einem Studium der alten Art.

    Wir sind Wähler und Wähler der Zukunft. Wenn die größeren Parteien so weiter machen, wird es in 20-50 Jahren einige sehr hart treffen.
     
  24. #23 18. Juni 2009
    AW: Bildungsstreik diese Woche

    Nun bin ich kein Schüler mehr, aber die Gründe zum Streiken find (von Schülerseite) kann ich nicht ganz nachvollziehen. Natürlich saßen wir nicht mit 10 Mann in nem Raum, aber selbst mit 30 konnte man noch lernen wenn man es wollte, wobei das später auch weniger wurden. Meine Schulen waren auch nicht besonders gut ausgestattet, Tische, Stühle und Tafeln, alles war wohl schon seit Beginn der Schule da, moderne Computer wurden erst später angeschafft, in Physik waren es die einfachen Experimente statt riesiger Wellenmaschinen und so weiter. Ganz ehrlich, das kümmert doch niemanden. Klar wäre es schön gewesen jedes Experiment live zu sehen, aber ein Streikgrund ist es doch noch lange nicht.
    Zu den Lehrern: Auch ich hatte einige inkompetente Lehrer, denen man fachlich teilweise sogar überlegen war, dann hat man einfach aus dem Buch gelernt was man brauchte oder ein anderer Lehrer holten die Rückstände später auf. Alles nicht optimal, teilweise sogar das Gegenteil, aber jetzt alles auf die Umstände schieben?
    Zum Thema Studenten: Viel kann ich dazu nicht sagen da ich erst jetzt anfangen werde zu studieren. Studiengebühren nerven mich jetzt schon und ist einer der wenigen Punkte den ich zustimmen kann, da man für einen regulären Studium mit Masterabschluss schon 5000 Euro einfach nur für Gebühren zahlt, die erst vor wenigen Jahren eingeführt wurden - in der Zeit davor hats auch irgendwie ohne geklappt. Spotbillig im Vergleich zu vielen ausländischen Unis, aber ich denke das widerspricht schon dem Recht auf freie Bildung.
     

  25. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Bildungsstreik Woche
  1. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.038
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    527
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.356
  4. Bildungsstreik Logo ändern

    Darkwing D. , 17. Dezember 2009 , im Forum: Grafik Anfragen
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    291
  5. Antworten:
    69
    Aufrufe:
    2.090