Biometrie in Personalausweisen ohne Anlass?

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 22. November 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. November 2007
    Bundesregierung sieht keinen Grund zur Sorge
    Die neuen biometrischen Personalausweise, die von der Bundesregierung ab dem Jahr 2009 vorgesehen sind, sollen nicht nur ein biometrisches Foto, sondern auch die Fingerabdrücke in digitaler Form gespeichert haben. Begründet wird dies vor allem mit einer höheren Fälschungssicherheit der Personalausweise. Wie die Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion nun zugeben musste, wurden in den Jahren 2001 bis Ende 2007 praktisch keine Fälschungen der aktuellen Personalausweise verzeichnet.


    Den Angaben der Bundesregierung zufolge seien vom 1. Januar 2001 bis zum 30. September 2007 88 Totalfälschungen und 128 Verfälschungen von alten nichtbiometrischen Personalausweisen registriert worden. 62 Millionen Personalausweise befinden sich derzeit im Umlauf.

    Der Bundesregierung sind auch keine Fälle bekannt, in denen seit dem Jahr 2000 bei der Planung und Durchführung von Terroranschlägen gefälschte deutsche Personalausweise eine Rolle spielten.

    Die Bundesregierung geht davon aus, dass die Daten auf den Ausweis-Chips sicher gespeichert sind. Sie entsprächen den von BMI und BKA definierten Sicherheitsanforderungen und seien auch besonders gegen Fälschung und Verfälschung gesichert. Zum Ändern der Daten muss sich die Stelle vorab als änderungsberechtigt gegenüber dem Chip ausweisen.

    Alle zum Einsatz kommenden kryptographischen Verfahren und Schlüssellängen seien so gewählt, dass ein unberechtigtes Ändern von Daten ausgeschlossen werden könne, heißt es in der Antwort der Bundesregierung lapidar.


    quelle: Golem.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 22. November 2007
    AW: Biometrie in Personalausweisen ohne Anlass?

    Damit können zwar ein paar "Kleinkriminelle" ausgebootet werden, für die "großen Tiere" wird die Manipulation dennoch möglich sein (mal ehrlich, welcher Schutz ist schon 100% sicher?).
    Der Rest der Welt mutiert weiter zum gläsernen Menschen, abgespiesen durch unsachliche Argumente... :(
     
  4. #3 22. November 2007
    AW: Biometrie in Personalausweisen ohne Anlass?

    stimmt denn wenn eine terrororganisation wirlkich die daten verändern will dann tut sie das auch , egal wie sicher dieser chipt ist . es ist alles nur eine frage der zeit bis er geknackt wurde.
     
  5. #4 22. November 2007
    AW: Biometrie in Personalausweisen ohne Anlass?

    Das ist lächerlich.
    So wenig Pässe die gefälscht wurden sind kein Grund für so eine Reform. Wäre das im großen Stil ...ok.
    Aber die Sache ist ja noch die, dass die biometrischen Pässe ebenso gefälscht werden können. Wer nun alles dran setzt ( terroristen) der schafft das auch.
    Bemerkenswert ist jedoch, dass nie ein Terrorist je versucht hat nen Pass zu faken. Die sind immer mit ihrer wahren Identität aufgetreten. Warum sollten sie auch faken. Faken ist auffälliger als wahren Namen zu nutzen und so lange sie nicht bekannt sind...
     
  6. #5 22. November 2007
    AW: Biometrie in Personalausweisen ohne Anlass?

    Wenn ich das richtig sehe dann fälscht ja nur jeder 0.0000001419te Bürger seinen Personalausweis. Das ist doch absolut lächerlich so etwas durch unsere Steuergelder zu realisieren... Desweiteren ist das wieder ein Schritt näher zum gläsernen Menschen.
     
  7. #6 22. November 2007
    AW: Biometrie in Personalausweisen ohne Anlass?

    ich finde das sowieso schwachsinn, wenn ein krimineller deine fingeroberfläche auf seine kopiert, bist du das opfer, du kannst nichts dagegen tun weil "deine" fingerabdrücke auf sachen zu sehen sind.
     
  8. #7 22. November 2007
    AW: Biometrie in Personalausweisen ohne Anlass?

    Das Problem existiert ja schon mit den DNA-Datenbanken. Wenn du in den USA z.B. jemanden ruinieren willst, dann nimm ein paar Haare von ihm, wenn er beim Friseur war, oder hol seine Taschentücher im Winter aus dem Mülleimer, packst das Zeug an nen Tatort deiner Wahl und schon ist er verklagt, denn seine DNA kann er ja schlecht abstreiten...
    Sobald ein System als fälschungssicher dargestellt wird würde ich es sofort anzweifeln, denn es können dadurch grausame "Verwechslungen" gesehen.. :mad:
     
  9. #8 22. November 2007
    AW: Biometrie in Personalausweisen ohne Anlass?

    ja is son schmaler grat!
    wem oder was kann man heute überhaupt noch glauben!
    aber fingerabdrücke wären doch schonmal n anfang!
    weil du die ja nich sooo schnell faken kannst!
    geht ja alles,aber nich so einfach!
    peace mono
     
  10. #9 22. November 2007
    AW: Biometrie in Personalausweisen ohne Anlass?

    wenn du dich da mal nicht irrst. hier ist ein 2 minütiges video, das euch zeigt, wie man spielend leicht!! ein fingerabdruck faken kann (mpg, 27mb):
    http://rapidshare.com/files/71571019/Fingerabdruckscanner_Austricksen.mpg.html

    zum thema: ich finds ne sauerei ist ja klar..dann kann doch auch soetwas passieren:
    ich verlier zufällig ein messer auf der straße. und ein andrer hebt es auf und ersticht jmdn. dann sind meine fingerabdrücke da auch drauf und gelte als mittäter. ist n krasses beispiel, aber mir gehts jetzt nur ums prinzip. das ist doch möglich oder?
     
  11. #10 22. November 2007
    AW: Biometrie in Personalausweisen ohne Anlass?

    Naja gut aber Fingerabdrücke wurden ja auch schon als Beweismittel herangezogen bevor sie auf dem Personalausweis waren.
    Aber ich finde es auch übertrieben dumm was da schon wieder verzapft, wird weil die Bevölkerung daraus einfach garkeinen Nutzen zieht. Und die Steuergelder könnte man wirklich in andere Sachen investieren.
     
  12. #11 22. November 2007
    AW: Biometrie in Personalausweisen ohne Anlass?

    ja aber bisher muss man seinen fingerabdruck nur preisgeben, wenn man mal "schlecht" aufgefallen ist, sprich iwelche vergehen oder verbrechen begangen hat.
    und jetzt muss man schon als braver bürger sein fingerabdruck abgeben, der dann sicherlich auch in eine liste. und die liste wird bestimmt komplett durchgescannt, wenn man nach einam täter sucht. (obwohl 90% der in der liste stehenden unschuldig sind)
    oder irre ich mich? kenn mich ja auch nicht aus^^
     
  13. #12 23. November 2007
    AW: Biometrie in Personalausweisen ohne Anlass?

    @ romolus:

    genau so sehe ich das auch es wird zwar bislang behauptet das soetwas nicht geschehen soll

    aber jetzt mal im ernst wenn der staat die daten hat dann nutzt er sie auch!! upps da kann man doch mal schnell ne verordnung rausbringen z.b. die "Verordnung über die Verwendung biometrischer daten" und zack ist man schon einen schritt weiter bis zur totalen überwachung

    ok man findet dann vlt. nen täter schneller aber alte s****** es gibt immer mißbrauch da der mensch einfach mal nicht perfekt ist und was dann??!??!?!
     

  14. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Biometrie Personalausweisen ohne
  1. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.119
  2. Biometrie für die Haustür

    zwa3hnn , 17. Oktober 2008 , im Forum: Netzwelt
    Antworten:
    23
    Aufrufe:
    2.385
  3. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    233
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    223
  5. Wie hackt man Biometriesysteme?

    zwa3hnn , 1. August 2005 , im Forum: Netzwelt
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    239