Bitcoin-Marktwert übersteigt russischen Rubel

Artikel von Carla Columna am 3. März 2022 um 11:42 Uhr im Forum Finanzen & Versicherung - Kategorie: Wirtschaft

Schlagworte:

Bitcoin-Marktwert übersteigt russischen Rubel

3. März 2022     Kategorie: Wirtschaft
Nach dem Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine und den darauf folgenden Sanktionen, brach der Rubel stark ein. Gleichzeitig stieg der Bitcoinkurs. Jetzt überstieg die Marktkapitalisierung der Haupt-Kryptowährung den Wert des russischen Rubel.


bitcoin-gold-waage.jpg
Bitcoin auf der Waage, schwer wie Gold für Russland


Nach Angaben der Russischen Zentralbank betrug die Geldmenge der Nationalwährung 65,3 Billionen Rubel zum 1. Februar 2022. Beim derzeitigen Kurs käme die Gesamtmenge aller Rubel auf einen Gegenwert von etwa 659 Milliarden US-Dollar. Der Bitcoin hat gleichzeitig einen Marktwert von knapp 830 Milliarden US-Dollar.

Wer seine Rubel verzocken will bevor sie ganz Wertlos sind, kann das im besten online Roulette Casino - die Chancen stehen hier genauso gut alles zu verlieren.

Bitcoin und andere Cryptos aktuell gefragt
Die Ukraine legalisierte wenige Tage vor der Invasion russischer Truppen Bitcoin & Co. "Das neue Gesetz ist eine zusätzliche Chance für die Geschäftsentwicklung in unserem Land".

"Ausländische und ukrainische Kryptounternehmen werden legal operieren können, während die Ukrainer einen bequemen und sicheren Zugang zum globalen Markt für virtuelle Vermögenswerte haben werden. Die Marktteilnehmer werden rechtlichen Schutz erhalten und die Möglichkeit haben, Entscheidungen auf der Grundlage offener Konsultationen mit Regierungsbehörden zu treffen."

Aus der Deutschen Presse-Agentur erfährt man, dass die Ukraine auch Krypto-Spenden in Millionenhöhe erhalten hat. Ebenfalls gibt es Spekulation darüber, dass Russland nach dem Ausschluss aus dem SWIFT-System ebenfalls auf Cyberdevisen zurückgreifen könne, um trotz weitreichender Sanktionen Finanzgeschäfte tätigen zu können.

Auch russische Oligarchen versuchen ihr Vermögen zu sichern und flüchten in Digitalwährungen. Weltweit werden ihre Vermögenswerte beschlagnahmt, Yachten, Konten, Immobilien. Russische Milliardäre verlieren so viel Vermögen, dass sie teilweise schon nicht mehr als USD-Milliardäre gewertet werden können.

Ratingagenturen stufen Russlands Kreditwürdigkeit mittlerweile auf Ramschniveau herab. Der Rubel dürfte kaum Abnehmer mehr finden, da dessen Wert unbestimmt niedrig und instabil ist.
 

Kommentare

#2 4. März 2022
Putin hat sich 4 Jahre auf den Krieg vorbereitet und entsprechende Währungsreserven und Gold Reserven (im Wert von 130 Milliarden USD) gebildet, wobei die Devisen eingefroren sind. Laut Insidern verkauft Russland daher sehr billig (deutlich unter Marktwert) Gold an China, welche im Gegenzug helfen die Sanktionen zu umgehen und quasi die Geschäfte für Russland im Ausland abwickeln, das heißt Waren/Dienstleistungen in USD/EUR einkaufen und weiterreichen.

Die Zahlungsfähigkeit Russland ist derzeit nicht gewährleistet, der eigene Haushalt wird relativ schnell nicht mehr finanzierbar sein - man muss hier also von einer drohenden Pleite sprechen.

Reiche Russen versuchen ihre Immobilien/Vermögenswerte zu verkaufen um in Cryptowährungen bezahlt zu werden. Das treibt die Kurse auch.

Der Rubel dürfte also langfristig stark geschädigt oder gar zerstört sein.